Weidenkob flechten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weidenkob flechten

      Moin,

      heute gab es in einem Gemeindezentrum in der Naehe (...also ich spreche hier von Kanadischer Naehe...bin insgesamt 4 Studen Auto gefahren... ;) ) einen super Workshop zum Thema "Weidenkorb flechten". Also Stulle geschmiert, Kanne Tee in den Rucksack und nix wie hin!

      Ich wollte schon seit Jahren mal so einen Kurs mitmachen. Ich hatte mir schon mal ein Buch zum Thema besorgt, aber nichts ist besser als eine direkte Anleitung von einem Koenner (zumindest fuer mich)!

      Nachdem sich die Maedels ausfuehrlich darueber belustigt haben, dass ich der einzige Mann in der Runde war, konnte es dann endlich los gehen...(verdammte Sexisten!).

      Ich hab hie rmal Fotos von den einzelnen Schritten eingefuegt. Vielleicht dient es ja dem ein oder anderen als Inspiration fuer eigene Werke.



      Los gehts...



      Hier wird die Basis gelegt und alles fest verankert.



      Dann werden die Streben gespreizt und die feineren Weiden herumgezwirbelt...hmmm irgendwie fehlen mir hier die Fachbegriffe...lol.


      Fast fertig mit dem Boden.


      Hier wurden die Streben gekuerzt.


      Hier sind die Rippen fuer die Wand des Korbes eingefuegt.



      Und hier wurden die Rippen hochgebogen und ich habe mit den Seitenwaenden begonnen.



      Kleine artistische Einlage mit geschaelten Weidensprossen. Es war erstaunlich, wie schnell die Zweige austrocknen, sobald die Rinde weg ist. Innerhalb von Minuten wandelten sich die Dinger von "nett biegsam" zu "fast knochentrocken und extrem bruechig".



      Hier fummel ich am oberen Rand herum...wenn ich mich jetzt nur noch erinnern koennte, wie das ging... :( ...dabei ist das doch erst ein paar Studnen her...Hirn wie ein Sieb...



      Alles schoen getrimmt...und fertig.

      Alles in allem war das echt interessant und tatsaechlich einfacher, als ich immer gedacht hatte....wenn man halt weiss wie es geht.

      Jetzt muesste ich eigentlich raus gehen und es gleich nochmal machen, bevor alles wieder vergessen ist...

      Schoene Gruesse,
      Fabian
    • :thumbsup: Perfekt!

      Für's erste Mal eine feine, saubere Arbeit. Klasse gemacht.
      Und Ja, Du solltest das auf jeden Fall im Anschluss noch ein / zwei mal selber machen, dass sich das Gelernte festigt,
      sonst fängst Du nächstes Frühjahr wieder von Vorne an. ?(
      Und - Körbe / Körbchen kann man(n) nie genug haben, nech?! :mrgreen:

      :campfire:
      lieben Gruß
      kahel

      PS: klasse Bilderserie der einzelnen Arbeitsschritte - sehr gut, leichtverständlich und einfach Nachvollziehbar. So mag ich das!
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kahel ()