Sinnvolle Bergeausrüstung für SUV?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bugikraxn schrieb:

      Das trifft definitiv auf manche Seilwindenzüge zu die der Fahrer aus dem von mir verlinkten Video aus Post #57 ebenfalls benutzt. Genau mit so einer hatten wir damals ein Problem und es hing deutlich weniger als die Maximallast drann. Die Bedinung ist hakelig und der Übergang von 'langsam ablassen' d. Last und 'Seil freigeben' ist bestenfalls schwammig. Wir waren alle heilfroh dass damals ausser dem Schreck nix passiert ist (der Kollege der oben an der Winde stand ist wohl noch immer kreidebleich) und der Chef hat diese Seilzüge dann auch rasch gegen Kettenzüge ausgetauscht welche deutlich zuverlässiger waren für die damaligen Verwendungszwecke.
      Seilgreifzüge wie z.B. Habegger HIT, Tirfor Tractel oder die Yaletrac scheinen Profiqualität zu haben und sind für Dauernutzung gedacht. Kosten aber entsprechend und kommen für mich nur in Frage wenn ich an was Funktionstüchtiges in gebrauchtem Zustand für schmalen Taler herankomme. Bei den leichteren Handhebelseilzügen welche eine rotierende Trommel/Haspel verwenden gibt's die unterschiedlichsten Anbieter und es ist dabei ziemlich undurchsichtig da was Zuverlässiges rauszufinden - hier sind die Preisdifferenzen auch deutlich kleiner als bei den Greifzügen wo man die Import- bzw. OEM-Modelle bereits am Preis festmachen kann.

      ...
      Die beste Seilwinde nützt nix, wenn das Gegenlager zum Rausziehen fehlt.....
      Dann hilft nur Schaufel, Unterlegbretter, Wagenheber (einer der seeeerh flach zusammengeht) und Schweiß...
    • @Bushdoctor, tatsächlich darf beim A4 B9 allroad auch nur auf die Vorderachse Schneeketten aufgezogen werden.

      Werde die Tage mal schauen, wie es beim B8 quattro und A3 quattro ist.


      NACHTRAG. Beim B8 quattro dürfen die Schmeeketten auch nur auf die Vordrrachse

      Und bei Zeiten auch mal in der Werkstatt nachfragen.
      Ist insofern verwundert, da ja die Hinterachse etwas mehr Kraft bekommen soll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von musher ()

    • supi schrieb:

      -Tobi- schrieb:

      ... da war der Diesel eingefroren...
      Kein Scheiss?Sommerdiesel im Winter?
      Wahrscheinlich hat es dir da nur den Kraftstofffilter versülzt... weiter im Norden wird deshalb der Dieselfilter beheizt, bei LKW und Tracktoren ist das Standard, zumindest dann wenn die Zugmaschiene nicht aus dem Ausland kommt....

      Mein Winterdiesel hier ist bis -35Grad "sicher", bei -38 oder -40 Grad geht er aber auch noch. Der Sommerdiesel ist bis-10 oder -15Grad zugelassen....
      Wenn hier ein russ. LKW am brennen ist hat der Fahrer in der Regel einen Benzinkocher unter dem Motor stehen gehabt, aber das habe ich schon ein paar Jahre nicht mehr gesehen.

      Gruss
      ist jetzt gut drei Jahre her, weihnachten wo ich tanken war hatten wir hier 11°C und am 3.1. dann -12°C. Bei der Shell Tanke wo ich war wird nur bei Bedarf das winteradditiv dazu gemischt wenn es eben kälter wird, kostja schließlich Geld :rolleyes: und so kam es das der Diesel im Tank und Filter die Konsistzens von dicker Soße hatte X/
    • Heute kam auch die, ebenfalls oben verlinkte, zweite Variante der Notfall-Schneekette an:



      Der Gummiblock fällt größer als ich dachte.

      Genau DAS wäre es in der Situation, in die ich da geraten war, als Anfahrhilfe gewesen!
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Neu

      Also der Winterurlaub ist nun vorbei - leider...
      Kann also zurzeit keine Tests im Schnee durchführen bzw. Bin ja froh wenn ich diese Sachen gar nicht erst brauche.

      Ich bin aber überzeugt dass mir vor allem diese Gummiblocks aus der Patsche geholfen hätten.

      @Konradsky: meinst du wirklich dass das nicht hält, ich meine als Anfahrtshilfe, nicht zum Dauergebrauch?
      Für mich sieht das in Natura schon ziemlich stabil aus.
      Vor allem aber ist dies einfach zu bedienen und das ist für mich in einer solchen Situation, mit kalten Fingern, Stress oder änderen Umständen schon wichtig bzw sogar entscheidend.

      @bugikraxn: ich selbst war auch erstaunt was es da so alles gibt.
      Ich wünschte ich hätte das alles schon vorher gekannt und im Kofferraum liegen gehabt...!

      Diese Kabelbinderteile finde ich echt genial, auch und gerade um auch jemand anderem mal aus der Patsche helfen zu können.
      Bei einem Preis von 1,35€ pro Stück kann man ruhig mal ein paar davon abgeben und dann auch überlassen und weiterfahren.
      In meinem Wagen liegen jedenfalls nun 20 Stück davon.
      Würde im Notfall für 5 Teile pro Reifen reichen.
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lederstrumpf ()

    • Neu

      Konradsky schrieb:

      Das Schloß ist aus Zinkdruckguss und das hält nicht viel aus.
      Aber besser als nix. Zur Not kann man das ja durch einen Softshakel ersetzen.

      Die D_Ringe sind aus Stahl und hoffentlich geschlossen, also verschweißt.
      Dazu noch einfache bewährte Technik.

      Gruss
      Konrad

      Das mag sicher alles sein, Konrad, trotzdem habe ich persönlich meinerseits kein allzu großes vertrauen in diese Verschlusstechnik mit einem doppelten D-Ring.
      Da hätte ich immer die Befürchtung, dass man das Ganze nicht fest genug gezogen bekommt, bzw. das band durchrutscht und sich entsprechend lockert

      Gruß zurück!
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Neu

      Emil_Strauss schrieb:

      Nochwas.
      Einen kleinen Kompressor mitnehmen. Kleines Druckmessgerät und einfach Reifendruck ablassen.

      Diesen Gummiblockanfahrhilfen würde ich nicht vertrauen, dann lieber die Kettenvariante. Die baut auch flacher und ist evtl beim Einschlagen der Räder weniger problematisch.

      Liegt bei meinem Wagen eh mit bei weil heutztage vom Hersteller ja kein Ersatzreifen mehr mit reingelegt wird, sondern dieses Zeug was in den Reifen gepumpt wird samt einem kleinen Kompressor mit 12 Volt-Zigarettenanzünderanschluss.
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Neu

      Was ich auch als sinnvoll erachte, neben dem obligatorischen Überbrückungskabel, ist so ein akkubetriebenes Startgerät, wie z.B. so etwas hier:

      amazon.de/dp/B07BZST7ZN/ref=as…hvtargid=pla-584070571124

      Gibt es aber auch schon günstiger.
      Damit kann man auch Handy usw. laden.

      Für den Polo habe ich ein ganzes Set angeschafft, das unter anderem zusätzlich noch ein Kompressor für die Reifen enthält.
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Neu

      musher schrieb:

      @Lederstrumpf, die günstigen Geräte, die es ab und an beim Discounter gibt/gab taugen nix

      Das kann gut sein.
      Meine Sachen sind von Amazon, war nicht das günstigste und haben sich bereits in der Praxis bewährt.
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Neu

      Lederstrumpf schrieb:

      Liegt bei meinem Wagen eh mit bei weil heutztage vom Hersteller ja kein Ersatzreifen mehr mit reingelegt wird, sondern dieses Zeug was in den Reifen gepumpt wird samt einem kleinen Kompressor mit 12 Volt-Zigarettenanzünderanschluss.
      Teste den bitte mal vorher. Ob der überhaupt einen Reifen von 1,5 bar in vernünftiger Zeit auf 2,5 bringt. Die Dinger taugen im allgemeinen nicht wirklich. Wenn dann auch noch vier Reifen fällig sind?
    • Neu

      Wenn die Batterie platt ist, machst du mit den kleinen "Powerbanks"
      nicht allzu viel, weil die Querschnitte zu gering sind undn du die Kraft nicht aus
      der Zelle bekommst.
      Schau dir einmal die Querschnitte zum Anlasser an. Da gehen
      ca. 600A durch. Durch deine Piepkabelchen dürfen 1000A.
      Ja nee is klar. Füsik gilt nicht für alle.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!