Zelt von Vogelscheisse reinigen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zelt von Vogelscheisse reinigen...

      Delikates Problem...: Mein PU Polyester Tipi stand mit Zeltofen für ein paar Wochen unter dem von Tauben gerade ausgesuchten Ruhebaum!

      Bilder erspare ich Euch hier. Aber wie bekomme ich die Scheisse (buchstäblich) wieder ab?

      Ich frage mich, ob auch die PU Beschichtung verschwindet, wenn ich
      a) mit Hochdruckreiniger dran gehe
      b) irgendeinen Schmutzlöser wie Spüli o.ä. verwende

      Hat da irgendjemand 'ne Ahnung?

      (Ist ja nicht so, dass ich mich nicht mit Zeltstoffen und Beschichtungen auskennen würde... :thumbup: ... aber das Thema war da bis jetzt noch nicht dabei!)
      Weit und offen wie der Himmel
    • das Thema ist sonst das erste, neues Zelt aufbauen, 5min warten, Kacke drauf. Normal. oder? ;)

      Laut Tigen geht der Hochdruckreiniger. Aber vermutlich nicht, wenn der Zeltstoff schon zu angegriffen ist. Letztenendes ist das ja alles Verbrauchsmaterial, und was wochenlang in Sonne und Scheisse steht, muss leiden.
    • Ich habe es vor Jahren mit einem PU-beschichteten Zelt (Globi-Hausmarke Four Season "Yukon PU" - das Hilleberg Staika für arme Würstchen :D ), welches fast einen ganzen Sommer in einer Ecke im Garten gestanden hat und auch ordentlich Vogelkot abbekommen hat, so gemacht:

      Außenzelt in einem großen Bottich im Garten mit warmem Wasser eingeweicht (ohne Reinigungsmittel). Immer wieder warmes Wasser rein. Dreckstellen mit Schwamm bearbeitet. Also eine ganz klassische Handwäsche. Es ging alles schadensfrei ab! Dem Außenzelt hat man hinterher nichts angesehen. Dicht ist es immer noch.
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835
    • Konradsky schrieb:


      Vogelkacke ist alkalisch also sollte man eher mit einem leicht sauren Reiniger
      Dat is ja mal interessant! Woher weißt Du sowas...?!
      Dann könnte ja eine leichte Zitronensäure-Mischung zum Abwaschen funktionieren.

      couchcamper schrieb:


      Laut Tigen geht der Hochdruckreiniger. Aber vermutlich nicht, wenn der Zeltstoff schon zu angegriffen ist. Letztenendes ist das ja alles Verbrauchsmaterial, und was wochenlang in Sonne und Scheisse steht, muss leiden.
      Zelt ist neu! Das ist ja gerade die Scheisse... oder zu viel davon auf einer Stelle... Jetzt ist alles noch/wieder feucht. Vielleicht versuch ichs mal mit demHochdruckreiniger

      smeagolvomloh schrieb:


      Außenzelt in einem großen Bottich im Garten mit warmem Wasser eingeweicht (ohne Reinigungsmittel). Immer wieder warmes Wasser rein. Dreckstellen mit Schwamm bearbeitet. Also eine ganz klassische Handwäsche. Es ging alles schadensfrei ab! Dem Außenzelt hat man hinterher nichts angesehen. Dicht ist es immer noch.
      ;( mein Lieber, GENAU DAS wollte ich ja mit meiner Frage vermeiden... :P

      Bis nächste Woche muss ich das Teil abgebaut haben - ich werde wohl schrittweise vorgehen:
      1. normaler Gartenschlauch mit Düse
      2. Hochdruckreiniger
      3. mit Zitronensäure-Lösung rangehen, falls noch immer nicht sauber
      Weit und offen wie der Himmel
    • Konradsky schrieb:

      Für irgendetwas muss das Alter doch gut sein.
      Ja ja - die jungen Kerle wollen immer mit "Hochdruck" irgendwo dran! Die haben noch nicht verstanden, dass man die Sachen auch einfach mal geschehen lassen muss. Schönes langsames Einweichen, stundenlang im Bottich vor sich hin einweichen, während der alte Mann entspannt zuschaut und auf der Terasse ein oder zwei Gläser Rotwein genießt. ;) :D
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835
    • couchcamper schrieb:

      das Thema ist sonst das erste, neues Zelt aufbauen, 5min warten, Kacke drauf. Normal. oder? ;)

      Laut Tigen geht der Hochdruckreiniger. Aber vermutlich nicht, wenn der Zeltstoff schon zu angegriffen ist. Letztenendes ist das ja alles Verbrauchsmaterial, und was wochenlang in Sonne und Scheisse steht, muss leiden.
      Also bei der Aktion mit dem Hochdruckreiniger habe ich mitgemacht, die Wechsel-Zelte standen vorher eine volle Saison im Wald. Kontamination zu 90% mit Krähenkacke, der Rest Hinterlassenschaften kleiner Singvogelarten. Die Zelte sind dicht geblieben.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • smeagolvomloh schrieb:

      Konradsky schrieb:

      Für irgendetwas muss das Alter doch gut sein.
      Ja ja - die jungen Kerle wollen immer mit "Hochdruck" irgendwo dran! Die haben noch nicht verstanden, dass man die Sachen auch einfach mal geschehen lassen muss. Schönes langsames Einweichen, stundenlang im Bottich vor sich hin einweichen, während der alte Mann entspannt zuschaut und auf der Terasse ein oder zwei Gläser Rotwein genießt. ;) :D
      Das Zuschauen und Weintrinken sollte nicht das Problem sein... so ein junger Kerl bin ich ja jetzt doch nicht mehr! (aber mit den Händen nachher wieder in den Bottich... <X )

      Naturerlebnis schrieb:

      Kontamination zu 90% mit Krähenkacke, der Rest Hinterlassenschaften kleiner Singvogelarten
      :shock: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

      Das bestärkt mich in meinem Hochdruck-Angriff auf die sch... Taubensch...
      Mögen meine Eulen und Habichte im Gebiet noch mehr Erfolg bei der Jagd haben!
      Weit und offen wie der Himmel
    • Mittagsfrost schrieb:

      Nicht immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen! Höre doch mal auf die alten Herren! Kacke will eingeweicht werden, bevor sie sich entfernen läßt. Das gilt für Kloschüsseln wie Zelte und Tarps.
      Schön weich werden lassen und dann mit viel Wasser und wenig mechanischer Einwirkung wegspülen.
      Zur Aufklärung: Die ganze Kacke IST NOCH WEICH..., es kommt ja auch jeden Tag neue dazu =O Zeit oder Temperatur zum Trocknen war noch nicht viel

      D.h. "Einweichen" halte ich jetzt nicht für nötig...
      Weit und offen wie der Himmel
    • Dieses Problem kenne ich noch aus meiner Pfadfinderzeit. Es wurde bereits beschrieben: Viel Wasser, dann einweichen, dann z.B. mit einer Bürste und (wir nahmen damals Pril) abschubbern. Heute empfehle ich zusätzlich, die Vögel ausfindig zu machen und zu einer Diskussionsrunde einzuladen. Hierbei dann pädagogisch auf die Vögel einwirken, daß man nicht auf fremde Zelte kackt. :evil: