[Schweden] Grövelsjön / Langfjället: Auf der Suche nach dem Flow!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Seemann: Wenig Unterschiede zu Norwegen. Hängt halt davon ab, wieviel Schnee gefallen ist! :D
      Die großen Straßen sind geräumt und je nach Schneemenge und Verkehr frei. Die kleinen Straßen sind nicht komplett geräumt. Auf der Schneedecke kann man aber super Fahren. Tendenziell wird in der Region dort in Schweden mehr Granulat auf die Straße ausgebracht als Norwegen. Merkt man deutlich, wenn man im Bereich des Fermundsees von Norwegen nach Schweden reinkommt.

      "Unvollkommenheit ist Schönheit, Wahnsinn ist Genialität und es ist besser absolut lächerlich als absolut langweilig zu sein." Marilyn Monroe 1926 - 1962

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smeagolvomloh ()

    • Doom schrieb:

      Sehr schade, dass der Flow dich nicht über einen längeren Zeitraum begleitet hat...
      ... und sehr cool, dass du mit dem Trangia losgezogen bist - Schnee schmelzen ohne Krach ist einfach schöner :thumbup:

      Ich beneide dich für die Begegnung mit dem jungen Elch. War ja auch schon öfter dort unterwegs, habe aber noch nie einen Elch gesehen...... nur jede Menge Rentiere :reh: :reh: :reh: :reh: :reh:
      Das mit dem Flow finde ich auch sehr schade. Auf Solotouren ist man meiner Erfahrung nach tatsächlich deutlich empfindlicher für Stimmungsschwankungen, da niemand für einen Ausgleich sorgen kann oder einen aus dem Stimmungsloch wieder rausholt. In Kombi mit gesundheitlich angeschlagen und körperlich gefordert kann man da schon mal den Flow vermissen. Es war doch aber wohl trotzdem eine tolle Tour, oder? Die Bilder sprechen zumindest diese Sprache!

      Exquisite Ausrüstung übrigens! Vom Trangia bin ich im Winter inzwischen weg, vor allem wegen des hohen Brennstoffverbrauchs (Gewicht/Volumen) und der Langsamkeit. Zweiteres finde ich nicht grundsätzlich schlimm, man hat im Winter ja oft viel Zeit wegen früher Dunkelheit. Das relativ schnelle Erzeugen können von Wasser/Heißgetränken ist aber auch irgendwie ein Sicherheitsfeature. Der Lärm ist allerdings tatsächlich nervig.

      Gruß
      Nick
    • @smeagolvomloh
      Entschudige bitte die etwas indiskrete Frage.... welche Reifen hast du drauf?
      Ich frage nur, weil wir hier allgemein jeden für irrsinnig halten der bei solchen Strassenverhältnissen mit dt. Winterreifen rumfährt.
      Die kommen vom Fährhafen in Helsinki und kommen bis kurz nach Heinola (bis dort hin ist die Autobahn gut ausgebaut). Auf den anschliessenden 40-60km kann man dann als Abschleppwagenfahrer gut Geld verdienen.
      Es gibt natürlich viele die auch so notdürftig zurecht kommen, aber... die erkennt man an der Fahrweise.
      Ein guter Bekannter ist Abschleppwagenfahrer und ich dolmetsche halt manchmal wenn er nichtmehr weiterkommt.
      Bitte nicht falsch verstehen, das hat nichts mit Hohn oder Spott zu tun....
      Gut das du gut zurecht kamst.
    • @supi: Die Frage ist nicht indiskret. Ich bin natürlich mit meinem stinknormalen Kombi mit Frontantrieb mit ganz normalen Winterreifen unterwegs, die im heimischen Reifenhandel vertrieben werden. Bei mir irgend ein Pirelli Winterreifen (bin zu faul jetzt im Hof genau nachzuschauen) mit ausreichend Profil. In der Heimat kein Problem, in den Alpen kein Problem und natürlich auch in Skandinavien kein Problem. Nur weil da oben ein wenig mehr Schnee liegt, ist das doch keine Hürde für einen erfahrenen Steuermann. :D
      "Unvollkommenheit ist Schönheit, Wahnsinn ist Genialität und es ist besser absolut lächerlich als absolut langweilig zu sein." Marilyn Monroe 1926 - 1962
    • Ja, der Steuermann... :D
      Du weisst ja wie die in D fahren, und wenn die dann hier genauso fahren ist es eine reine Zeitfrage.
      Die Austauschstudenten zum Wintersemester sind berühmt berüchtigt, aber die älteren Herren mit Hut sind auch nicht besser. Ich kenne da einen Schwaben, dem sein Auto hat es noch nie bis zum ersten TÜF-besuch geschafft.
      Man wird halt oft gefragt mit welchen dt. Winterreifen man in Finnland gut zurecht kämme.
      Die Standardantwort lautet dann immer: Lass dein Auto im Hafen stehen und miet dir einen mit Spikes.... das hilft zumindest ein bischen.

      .... bei den Finnen und ihren Autos...
      Ich kann dir beim Wetterbericht sagen wann und wo die kaputten Autos am Strassenrand stehen. Die Kombination, zuerst feucht und nass, dann sehr kalt.... Das macht für den Abschleppwagenfahrer bis zu 20 Autos mehr pro Tag aus. Da Autos sehr stark besteuert werden fahren hier im Schnitt mehr ältere Fahrzeuge rum, aber in der Regel sind es die 5-6 Jahre alten....
    • Schönes Winter Adventure @smeagolvomloh, da bekommt man gleich Fernweh! Super dass Du da mit dem Trangia angetreten bist, der Spiritusbrenner packt die Kälte, ich hätte nur nicht die Geduld bis Schnee geschmolzen und was Warmes zubereitet ist. Finde die Quali der Fotos echt nicht schlecht, hätten genau so gut vom Smartphone sein können. Wie digitalisierst Du die Bilder eigentlich, fotografierst Du die nochmals ab mit einer Digicam?
      --------------------------------------------
      Frischluftdeppert
      .
    • Neu

      Klasse Bericht und starke Aktion. Beim Lesen deiner Zeilen und Betrachten deiner Bilder kribbelt es schon etwas und ich denke: "man müsste auch mal" und "so richtig fett mit Schnee und so Zeug" ... aber ich bin ne Frostbeule und nicht für den hohen Norden gemacht.
      Um so schöner, hier diesen und natürlich all die anderen Berichte der einschlägig bekannten "Verrückten" zu lesen. Man taucht ein, staunt, schüttelt den Kopf, träumt vielleicht... kurz: es ist erbaulich und ich darf danken!

      Fette Ware.
      Anschnallen.