Servicewüste?mitnichten! positive Erfahrungen mit Herstellern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servicewüste?mitnichten! positive Erfahrungen mit Herstellern

      Hallo zusammen,
      hier möchte ich durchweg positive Erfahrungen mit verschiedenen Herstellern gesammelt wissen, damit nicht immer nur "das Gemeckere" zu lesen ist.
      Es gibt nach meiner Erfahrung nämlich auch sehr engagierte und hilfsbereite Leute und Firmen in unserem Bereich, die die Szene bereichern.

      Hier meine letzte Erfahrung der vergangenen 14 Tage:

      Auf meiner ( abgebrochenen ) elenden Oster(marsch)wanderung mit meiner Holden, war ja nicht nur mein billig-Rucki mehrfach kaputtgegangen, sondern
      auch meine geliebten 12 Jahre alten Meindl Wanderstiefel (Sohle gebrochen ). Nach Infos im Netz kann man bei Meindl seine kaputten Schuhe über den Fachhandel zur Reparatur einschicken.
      Gesagt, getan und bei McTrek, da komm ich täglich vorbei, die Schuhe abgegeben. Dort sagte man mir: kein Problem , kostet 84.-€ und dauert ca. 14 Tage!
      Fand ich fair, da der Schuh so um die 270.-€ neu kostet und eine Reparatur beim Schuster umme Ecke sicher auch ca. 55.-gekostet hätte.
      Nach 14 Tg bekam ich einen Anruf, das die Schuhe wieder da sind, also hin und abgeholt.
      Ich bekam neuwertige Schuhe, mit nicht nur neuer Sohle, sondern neuem komplettem Unterschuh, mit neuen Senkeln, mit neuer Inneneinlage und on Top ein Update in Form von Steigeisenbefestigungen
      der neueren Schuhmodelle, die vorher nicht dran war.
      Das Ganze für 84.- € wie vorhergesagt incl 2 x Versand !
      Hier für ein großes Danke an die Firma Meindl und die Mitarbeiter von McTrek in Köln Deutz, die den kompletten Ablauf von Versand, Formularausfüllung und Benachrichtigungen erledigt haben.
      Wie neu- aber schon 12 Jahre lang eingelaufen!!! :thumbup:

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • So, auch ich hatte schon mehrfach "positive Erfahrungen" mit Herstellern.

      1. Suunto, vor einiger Zeit fing meine Suunto Ambit 1 an zu spinnen, ich war Weltmeister.. 500Km in unter 10 Min. Der GPS Chip hatte eine Macke.
      Support von Suunto kontaktiert und diesem, nach Aufforderung die Logdateien per MAil zugesendet. Gut hat dann etwas gedauert (14Tage) dann die Nachricht
      ich müsse die Uhr einsenden. Per Mail habe ich einen Versandschein für UPS erhalten, die die Uhr am selben Tag noch abgeholt haben.
      Habe mich dann auf längere Wartezeit eingestellt, Pustekuchen 3Tage später stand UPS in der Tür und übergab mir ein Päckchen ...
      Aufgemacht und siehe da, die Ambit 1 war nicht reparabel, so haben Sie mir eine Ambit 2 zugesendet. Dank Garantie, Alles kostenfrei. :thumbsup:

      2. Essl, hatte mir einen RU5900 gebraucht besorgt. Der Vorbesitzer hatte eine der Kunststoffteile, zum befestigen der Rödelriemen, am Deckel zerstört.
      Ich habe den Support von Essl angeschrieben, ob man so ein Teil einzeln erwerben könne. Als Antwort wurde meine Adresse angefragt.
      4Tage später hatte ich einen Polsterbriefumschlag im Briefkasten. Inhalt 4 der gewünschten Teile und eine Rechnung über 0,00€ :thumbsup:
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D
    • Lowa: meine Lowa Elite Mountain GTX Stiefel die ich zu der Zeit 3 Jahre hatte hab sich im Winter über Nacht als ich draussen schlief und sie neben mir standen an der Fußspitze irgendwie eingebeult so das ich nicht mehr richtig damit laufen konnte.
      Lowa angeschrieben, eingeschickt nach drei Wochen hatte ich sie repariert und ohne Kosten wieder.

      Das gleiche bei meinen Meindl, das Leder war nass und ich hatte die Schuhe am Feuer an, die Schuhe sind dadurch leicht geschrumpft. Ich habe also Meindl geschrieben ob man da was machen kann. Antwort von Meindl war, "klar, einschicken und wir können die Schuhe dann um eine halbe Größe dehnen". Hat mich ausser den Versand auch nichts gekostet und die Schuhe passen wieder wie angegossen.

      Es hat schon seinen Grund warum die Schuhe halt etwas mehr an Geld kosten.
    • Konradsky schrieb:

      Der Schuster um die Ecke hätte dir nur die Vibram Sohle
      neu gemacht, aber die Dämpfung, welche nach so einer
      Zeit meistens auch hinnüber ist, nicht. Deshalb unbedingt
      den Schuh zu dem Hersteller schicken, auch wenn es ein
      wenig teurer ist.

      Gruss
      Konrad
      Ich bin nicht ganz Deiner Meinung, @Konradsky
      Meine Hanwag Alaska hatten nach 9 Jahren das Problem, dass sich die Sohle eines Schuhs teilweise abgelöst hatte und nun herumschlappte. Also habe ich den naheliegenden Weg gewählt und auf der Seite von Hanwag nach Reparaturmöglichkeiten gesucht; kannte ich so von Meindl. Ich mache es kurz: Mir war die ganze Prozedur zu aufwendig.
      Also bin ich zum Schuster um die Ecke, der schaute sich die Sache an und meinte, man sollte nicht nur die Sohle, sondern auch gleich den Dämpfungskeil erneuern. Denn nach fast zehn Jahren wäre der Weichmacher raus, das Material beansprucht etc. Würde er also gleich mitmachen. Eine Woche später hatte ich die Schuhe wieder, beide mit ner Vibramsohle - deren Profil ich mir vor Ort hatte raussuchen können - und neuer Dämpfung. Hat mich 55 Euro gekostet, was ich fair fand.

      Was der @Seemann allerdings über das kostenlose Upgrade (+ Einlegesohlen + Schnürsenkeln) von Meindl schreibt - hm, das ist natürlich kulant.

      Grüße
      Tomicon
      Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klasse!
    • Naja, es kommt ja noch ein weiteres Problem hinzu: es gibt einfach nicht mehr viele Schuster. Wenn man mal von Mister Minit, Schlüssel- und Gravurservices mal absieht. Und letztere sind da mit Sicherheit nicht ganz so umsichtig und kompetent wie mein Schuhspezialist, der auch orthopädische Schuhe fertigt.

      Und nicht zuletzt: Bei der Frage, wer mir nun bei meinem Problem hilft, war mir auch nicht ganz unwichtig, das lokale Handwerk ein wenig zu unterstützen.

      Grüße,
      Tomicon
      Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klasse!
    • Tomicon schrieb:

      und auf der Seite von Hanwag nach Reparaturmöglichkeiten gesucht; kannte ich so von Meindl. Ich mache es kurz: Mir war die ganze Prozedur zu aufwendig.
      ist doch bei Hanwag ganz einfach... Schuhe zum nächsten Vertragshändler bringen, diese erledigt das Handling und man holt die fertigen Schuhe dort wieder ab ;)
      Bei Hanwag wird auch der Schuh komplett aufgefrischt, neue Imprägnierung, austausch defekter Ösen, neue Schnürsenkel und Einlegesohlen...
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D
    • Walter schrieb:

      ist doch bei Hanwag ganz einfach... Schuhe zum nächsten Vertragshändler bringen, diese erledigt das Handling und man holt die fertigen Schuhe dort wieder ab ;) Bei Hanwag wird auch der Schuh komplett aufgefrischt, neue Imprägnierung, austausch defekter Ösen, neue Schnürsenkel und Einlegesohlen...
      Na klar, kompliziert ist das nicht. Direkt an Hanwag kann man die Schuhe allerdings nicht schicken, sondern nur übern Fachhändler. Der lokale Wandersportladen wird jedoch von zwei Trantüten betrieben, mit denen ich, sagen wir...die Auseinandersetzung lediglich in Not- und Ausnahmefällen suche. Und dann kam noch hinzu: Ich wollte zwei Wochen später auf Wanderschaft gehen, hatte es mal wieder eilig. Innerhalb einer Woche und zu dem Preis bekommst Du die Botten vom Hersteller nicht wieder. Das wars, was ich mit "Prozedur" meinte.

      Aber gut, das ist mein Eindruck.

      Grüße,
      Tomicon
      Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klasse!