Orientierung mit technischen Hilfsmitteln auf dem Fahrrad - was ist aktueller Stand?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orientierung mit technischen Hilfsmitteln auf dem Fahrrad - was ist aktueller Stand?

      Ich bin auf der Suche nach einem leicht verständlichen, leicht einsetzbaren, bequem zu aktualisierenden, auch bei Sonne nutzbarem, nicht zu kleinem (und dafür übersichtlichen) Navi o.ä. fürs Fahrrad. Gerne mit großem Display. Der Preis ist relativ egal. Ich will es ohne Informatikstudium bedienen und updaten können. Robust soll es sein, gerne auch nachladbar mit entsprechendem Dynamo oder so.
      Was ist heutzutage empfehlenswert?
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • Ich weiß nicht ob es die Antwort ist die du hören möchtest,aber fürs Rad nutze ich mittlerweile am liebsten Handy mit der Komoot App.Vollversion wird bei Installation für 30€ angeboten.3-4 Wochen warten und in meinem Fall gab es sie für 20€.
      Hatte bei 13 Tagen laden übers E Werk keine Nachschubprobleme bei der Stromversorgung.
      Mein Outdoornavy Etrex 35 Touch mit Fahrradnutzung nutze ich nur noch bei Wanderungen in unbekannten Waldgebieten wo es Querfeldein geht.Auch ein sehr gutes Gerät aber nicht über USB ladbar.Hat den Vorteil man kann jeden passenden Akku oder Batterie vom Discounter verwenden.
    • Ich benutze ein Garmin Edge 1000.
      Gute Ablesbarkeit des Displays und eben spezielle Fahrradkarte.
      Leider ist die Bedienung nicht einfach und auch sehr umfangreich.
      Hat eine USB Lademöglichkeit und kann jederzeit über eine Powerbank nachgeladen werden.
      Direktladung über einen Dynamo ist fast nie möglich. Du musst immer mit einem Zwischenspeicher arbeiten.
      Komoot und Smartphone ist eine gute Möglichkeit. Die Karten kann man vorher runterladen.
      Ebenso einfach Google Maps.
    • Ich benutze den Smart Halo.
      Navigation läuft per App über das Handy. Vorplanung auch.
      Am Gerät selber wird dann nur die Richtungsangabe angezeigt.
      Der Smart Halo hat auch noch einige (mehr oder weniger sinnvolle) Zusatzfunktionen:
      - Alarmanlage
      - Automatisches Licht bei Dämmerung
      - Fitnesstracker
      - Benachrichtigung bei eingehendem Anruf oder SMS

      smarthalo.bike/de/
      heiajo helo wai-on kaju :racoon: Mni Wiconi
      Jedes Leben hat eine Bestimmung.
    • Ganz normales Smartfoon mit Google Maps im Offlinemodus benutzen.
      Dann braucht man auch kein Netz und hat keine Providerkosten.
      Offlinemodus gibt es auch bei einigen anderen kostenlosen
      Navigation Apps.
      Laden des Fons über eine spezielle Powerbank die zeitgleich auch
      mit Dynamo geladen werden kann.
      Fürs Fahrrad gibt es spezielle Gummis zum Befestigen am
      Lenker. Ich nehme einfach ein Einmachgummi.
      amazon.de/exec/obidos/ASIN/B077GNWNL8/fm-haha-21

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Friese schrieb:

      Ich bin auf der Suche nach einem leicht verständlichen, leicht einsetzbaren, bequem zu aktualisierenden, auch bei Sonne nutzbarem, nicht zu kleinem (und dafür übersichtlichen) Navi o.ä. fürs Fahrrad.
      Da hab ich was! 8o
      googleadservices.com/pagead/ac…EPuHSN8yuKYEaAnMMEALw_wcB

      Großes Display! :thumbup: und offline-Funktion.
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Aus den Empfehlungen oberhalb lässt sich klar ein Trend erkennen @Friese: Smartphone + Navisoftware + Offlinekarten und dem kann ich mich klar anschließen. Noch zu ergänzen wäre ein robustes und outdoortaugliches Handy dass auch mal ein paar Wasserspritzer abkann und wo man das Display auch im Sonnenlicht noch ablesen kann, sowie eine vernünftige Halterung für den Lenker damit das Phone nicht gleich beim 1ten Schlagloch einen Abflug in den Graben macht.

      Bin gerade ein wenig am austesten was Offline-Navigation betrifft und von der App 'here' (von BMW?) ebenso anggetan wie der gute @supi. Dass diese App ein paar Offlinekarten verwalten kann finde ich klasse. Da bin ich von der 'TomTom' App beinahe ein wenig entäuscht was diesen Punkt betrifft und dort ist die intuitive Bedienung ebenfalls verbesserungswürdig. Single-Trails wird wohl keine dieser beiden Apps finden, sind ja eher auf Autonavigation getrimmt. Ein paar angepasste Apps wurden oberhalb schon genannt welche für Outdoor+Biken besseres bieten, wie z.B. Komoot, usw. Klasse finde ich z.B. auch Locus Maps - kostet zwar etwas dafür gibts aber jede Menge Touren, vor allem für Radler ... Was Österreich anbelangt kann ich z.B. die App bergfex empfehlen, denn diese ist sicherlich nicht nur für (Berg-)Wanderer interessant ;)
      --------------------------------------------
      Frischluftdeppert
      .
    • @bugikraxn here ist ist lt. Google in den Händen von BMW, Daimler und Intel und nutzt dabei auch Google für die Verkehrsdarstellung.
      ist schon spanend, wer alles mitlesen kann....

      Locus hatte ich auch mal als app. hat aber nicht zuverlässig funktioniert und flog damit wieder raus.
      Here ist m.E. zu grob, für PKW und evtl. Straßenradler ganz ok. aber mehr traue ich dem nicht zu.
      @supi mir fehlen hier die Höhenlinien, aber ich habe auch immer nur die kostenfreien karten genutzt.
    • Steuermann schrieb:

      @bugikraxn here ist ist lt. Google in den Händen von BMW, Daimler und Intel und nutzt dabei auch Google für die Verkehrsdarstellung.
      ist schon spanend, wer alles mitlesen kann....

      Locus hatte ich auch mal als app. hat aber nicht zuverlässig funktioniert und flog damit wieder raus.
      Here ist m.E. zu grob, für PKW und evtl. Straßenradler ganz ok. aber mehr traue ich dem nicht zu.
      @supi mir fehlen hier die Höhenlinien, aber ich habe auch immer nur die kostenfreien karten genutzt.
      here war anfangs Nokia, wurde dann aber an die Auto-Firmen verkauft.

      Mit here bin ich letzte Woche auf den Hochstaufen und den Predigtstuhl gedackelt und ein bischen um den Thumsee rum, also Tagestouren in den Bergen.... kann mich nicht beklagen. Nicht ganz so gut wie das von @bugikraxn erwähnte bergfex, aber trotzdem sehr gut.
      Wenn man weis das es 1000m hoch und wieder runter geht sind Höhenlinien nicht so relevant. Ich kombiniere das immer mit google earth, da sind die Luftbilder einen Tick besser.

      Gruss
    • @Friese Sowas habe ich noch nie gesehen. Bei Sonnenschein ist alles Mist - außer der guten alten Landkarte. Mich stört an gängigen Navis einschl. Smartfon, dass sie wegen des Geruckels schlecht am Fahrrad befestigt werden können.

      Ansonsten nutze ich einen Garmin etrex mit OSM-Karten sowie Osmand und Google Maps. Ein zuverlässiges Fahrrad-Navi kenne ich leider nicht.

      Demnächst werde ich wieder mehr Zeit haben, und da werde ich mich auch Mal wieder mit Fahrrsdnavigation bzw. Erstellung von Karten dafür befassen. Es gibt verschiedene Versuche, Oberflächen von Radwegen zu kartieren - ein Thema, das mich schon länger interessiert.
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.
    • @Baumkind
      Was die Befestigung wie Ablesbarkeit anbelangt bin ich geneigt dir zu wiedersprechen.
      Mein Handy ist in der Rahmentasche oder Lenkertasche mit Klarsichtfenster gut geschützt/fixiert und dabei ablesbar.
      Mein Garmin sitzt wirklich bombenfest in der mitgelieferten Originalhalterung und ist auch gut abzulesen.Eventuell mal den Betrachtungswinkel verändern?
    • Der maggot ist jetzt auch stolzer Fahrradbesitzer und sucht jetzt für ebendieses ein Navi.
      Ich möchte explizit ein extra Navi und kein Smartphone verwenden.
      Momentan tendiere ich zum "GarminEdge Explore".
      Gibt es hier Erfahrungen mit Garmin Navis bzw. andere Empfehlungen?
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • Habe den Edge 1000. Eigentlich ein gutes Gerät, zumal ich durch Widgets /Apps auch andere Geräte steuern kann,zb. mein Specialized Levo.
      Allerdings bin ich von der Akkulaufzeit nicht begeistert.
      Mir wäre es lieber, da wären AA oder AAA drin.

      Ablesbarkeit ist gut, Bedienung während der Fahrt etwas hakelig. Du musst da schon mal ordentlich drauftippen.
      Die Navigation klappt und du kannst ja weitere Karten aufspielen.
      Sollte ich mal wieder eine mehrtägige Radtour machen, käme mein GPS 62 an den Lenker.

      Die Edgereihe sehe ich tatsächlich eher für Sportler, so mit Trainingsplan etc.
    • Emil_Strauss schrieb:

      Die Edgereihe sehe ich tatsächlich eher für Sportler, so mit Trainingsplan etc.
      Und ich will eigentlich nur ein Gerät das mich, über möglichst wenig öffentliche Strassen sondern über Rad-, Feld- und Waldwege, von A nach B lotst.
      Ob da die Edgereihe das richtige ist?
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)