Katadyn Pocket defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katadyn Pocket defekt?

      Hallo Zusammen,

      Vor Jahren habe ich mir mal einen Katadyn Pocket für viel Geld gekauft. Nach einer Tour auf der es unerwarteterweise Frost gab und ich den Filter nicht mit im Schlafsack hatte funktioniertte er offensichtlich nicht mehr. Ich dachte das die Keramikkerze einen Frostschaden abbekommen hat. Jetzt lag der Filter mehrere Jahre ungenutzt herum, bis ich ihn heute als defekt bei Ebay- Kleinanzeigen verkaufen wollte. Ich dachte immer das die Filterkerze nicht weiter auseinander zu bauen wäre, da sie ja auch mit montierten Teilen als Ersatzteil zu erwerben ist. Mit etwas Kraft konnte ich die Filtereinheit dann doch etwas weiter Zerlegen.



      Mit erstaunen musste ich feststellen das die untere Dichtung verrutscht war und sich so ein Bypass gebildet haben muss. Wie das passieren konnte ist mir vollkommen schleierhaft.




      Ich dachte immer der kleine sichtbare "Riss" wäre der Grund für das Versagen. Im Querschnitt sieht der Zylinder aber noch heile aus.
      Ich bin mal gespannt ob der Filter wieder zusammengebaut ordentlich funktioniert.




      Hat jemand von euch schon mal eine Filterkerze mit Frostschaden gesehen? Sind die Risse dann deutlich zu sehen oder sind es eher Mikrorisse?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Signalschwarz ()

    • Gleich vorneweg: Ich hab noch keine 'aufgefrorene' Keramikfilterkerze gesehen und weiß daher auch nicht wirklich wie sowas tatsächlich auszusehen hat. Verglichen mit dem MSR MiniWorks den ich mal hatte und nun wieder habe machen die Einzelteile vom Katadyn Pocket einen sehr wertigen und soliden Eindruck auf mich! Hätte dabei nicht erwartet dass sich eine Dichtung einfach verschieben könnte, ist das eine Folge des Frostschadens?

      Falls mir so ein Gefrier-Malhör beim MiniWorks passieren würde hätte ich ganz einfach das Filterelement ausgebaut, einen Schlauch an der Auslassöffnung angestöpselt und da mal kräftig Luft durchgepustet - falls 'Mundpumpe' nicht ausreicht halt Improvisation mit einem ollen Fahrradteil, der Luftpistole vom Kompressor, etc. Das ganze unter Wasser getaucht mögen die Blasen (hoffentlich) konzentriert an Schwachstellen austreten und so Hinweise auf allfällige Fehlerstellen geben. Sieht alles rundherum eher gleichmäßig aus bzw. lässt sich gar keine Luft durchdrücken würd ich mal meinen dass es keine gröberen Beschädigungen hat. Bei einem Längsriß oder einer punktuellen Löchlein müssten sich die Blasen dann halt auf die Schadstelle konzentrieren da es dort vergleichsweise weniger Widerstand gibt - so meine theoretische Annahme.

      Ich weiß nicht wie der Katadyn zusammengebaut wird, event. funktioniert der Pumpmechanismus ja ganz ohne dem äußeren Gehäusezylinder und Du kannst da mal Luft durch das Keramikteil pressen @Signalschwarz, wobei der Filter unter Wasser getaucht werden sollte. Bei den MSR GravityWorks oder dem HyperFlow Filtern welche auf Hohlfastertechnologie setzen gibts Prüfroutinen um festzustellen ob die Membrane nocht dicht ist und dort wird ebenfalls eine Art 'Luftblasenmethode' als Fehlerindikator herangezogen.
      --------------------------------------------
      Frischluftdeppert
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bugikraxn ()

    • Kannst du erkennen, wie tief der Riss in das Material hinein reicht?
      Bzw. kann man auch etwas auf der Innenseite sehen?

      Das Keramik ist ja relativ dick, von daher wäre ein oberflächlicher Riss wohl nicht gravierend.
      Falls der aber doch durchgängig wäre, dann wäre die Filterwirkung nicht mehr gegeben, also wenn an der Stelle unter Druck Wasser durchgedrückt werden könnte ohne die Poren des Keramiks zu passieren.
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Den Riss den ich früher mal vermutet habe geht nicht durch. das sind die beiden Striche. Der Kreis stellt die gegenüberliegende Seite dar. Da ist nix zu sehen.


      Für mich war der vollständige verlust der Filterwirkung nur dadurch zu erklären da eine weitere Demontage des Filters absolut nicht üblich und in keiner Pflegeanleitung beschrieben ist. Für mich war so etwas wie eine verschobende Dichtung schlichtweck nicht denkbar. Aus diesem Grund habe ich das Versagen auf die leichte Frostnacht und den vermeintlich sichtbaren Riss geschoben und keine weitere Ursachenforschung betrieben.