Was vermisst ihr am meisten bei gekauften Ausrüstungsgegenständen? Was "müsst" ihr modden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was vermisst ihr am meisten bei gekauften Ausrüstungsgegenständen? Was "müsst" ihr modden?

      Hallo,

      da ich mir immer wieder gekaufte Dinge wie Messer, Rucksäcke, usw. an meine Bedürfnisse anpassen muss, dachte ich mal, ich frage euch was ihr so bei gekauften Bushcraft-Gear vermisst bzw. ihr noch moddet, damit es euren Ansprüchen genügt.

      Um mal anzufangen:
      Bei vielen Messern ist der Rücken zu rund poliert, mir fehlt die Kante um den Feuerstahl damit anzureissen. Also mit Handstück und feinem Stein erstmal modden bis es funzt mit dem Feuerstahl. Achja, Handstück ist sowas wie ein Dremel, nur viel handlicher, durchzugsstärker und vor allem leise. Benutzen wir Zahntechniker den ganzen Tag zum Fräsen, Schleifen, Polieren usw. von Stahl, Zirkondioxid, Gold, usw. (sowas z.B. schick-dental.de/produkte/technikmaschinen/q-basic )

      Bei Rucksäcken fehlen mir oft Schlaufen oder Ösen um manche Dinge aussen richtig baumelfrei zu verzurren.

      Hoffe es gibt so einen Faden noch nicht, wenn ja, dann habe ich ihn nicht gefunden...
      LG, der Klaus aus'm Bayerischen Wald

      ...mein Opa hat mir noch gezeigt wie man ein Weidenpfeifchen schnitzt...meine Oma wie man Lebensmittel "einweckt"... und dafür bin ich unendlich dankbar
    • zu Deiner Frage:
      Was vermisst ihr am meisten bei gekauften Ausrüstungsgegenständen?
      1. angemessene Preise
      2. Praxistauglichkeit
      zu dem:
      Was "müsst" ihr modden?

      wo soll ich nun anfangen ... ?! ?(
      es gibt in meinem Fundus fast keinen Ausrüstungsgegenstand den ich nicht für meine Bedürfnisse "Verschlimmbessert" habe
      Sei es die Tarps, die alle zu wenige Abspannschlaufen angebracht haben - geschweige denn von den pull-outs. X/
      Neben den Schlaufen bringe ich dann auch gleichzeitig Ösen mit an - somit sind den Aufbauvariationen keine Grenzen mehr gesetzt.

      Lederscheiden - als Ersatz für die Plastikscheiden der Messer sind schon fast Standart geworden ... :whistling:

      Bessere Standfüße für diverse Brenner, damit die auch bei unebenem Grund sicherer stehen können.

      Hosenbein-Innentaschen für div. Kleinktram - damit die Kleinteile sich nicht immer in den großen Taschen Quer legen und somit doch recht Unbequem sind.

      Was ich aber auch gerne mache ist - von div. Herstellern angebotene Produkte Nachbauen!
      Natürlich so, dass es dann für meine Bedürfnisse passt! :thumbup: (spart eine Menge Geld)

      Ich könnt jetzt hier Seitenweise Auflisten und Beschreiben Was, Wie, Womit und Warum ... das würde den Ramen aber sprengen.
      Wenn Du ein wenig Rescherschierst, dann findest Du hier im Forum eine Menge von dem was ich schon alles Gebaut, Verändert oder Verbessert habe. ^^

      MYOG ist bei mir die Devise!
      ob nun Traditionell oder Modern - mir ist's Egal - und wenn das nicht "Angesagt" ist, dann Nähe ich einfach was. :thumbsup:

      :mrgreen:
      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Geht mir ähnlich wie unserem @kahel . Ich passe mir auch vieles an meine Bedürfnisse an.
      Gerade heute habe ich für zwei meiner Hobos (Bushbox und Firebox) neue Transportsäckchen aus alten Hosenbeinen genäht. Die originalen waren schon länger
      reif für die Tonne.



      .
      Is(s)t gern in der Natur

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Woodworm ()

    • @kahel

      Ja, hab schon einige deiner Kreationen bestaunt und finde auch, MYOG ist meistens dem gekauften überlegen - zumindest was meine Bedürfnisse betrifft.

      Und ja, vieles was so angeboten wird ist völlig überteuert, vor allem wenn man es nachbaut und sieht dass man mit teils höherwertigen Materialien auf etwa den gleichen Preis wie das Original kommt - aber die stellen es in Masse her...
      LG, der Klaus aus'm Bayerischen Wald

      ...mein Opa hat mir noch gezeigt wie man ein Weidenpfeifchen schnitzt...meine Oma wie man Lebensmittel "einweckt"... und dafür bin ich unendlich dankbar
    • Modding muß bei mir immer sein, die bestimmte eigene Note geben und auf meine Bedürfnisse anpassen.
      Bei Messern muß ich eigentlich immer eine neue Lederscheide anfertigen da ich Linksträger ;) bin und die meisten mir persönlich nicht gefallen.

      Wie @kahel schon schrieb:
      MYOG ist bei mir auch die Devise!
      Und was ich nicht selber machen kann, lass ich mir anfertigen.
      :thumbup:
      :hut:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    • Musste erstmal "gekaufte Ausrüstungsgegenstände" googlen :D
      Ne, ernsthaft - manchmal muss man da einfach bei, persönliche Note find ich sehr passend formuliert.
      Bei manchen Sachen stimmt aber auch mal einfach alles, beim DD Tarp z. B.
      Da musste nur ein größerer Packbeutel her.
      Ansonsten modde ich zwar viel oder bau mir Ausrüstung, nur modde ich meist nix Gekauftes.
      Wenn schon Myog , dann auch ganz, von Anfang an.
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • kahel schrieb:

      angemessene Preise

      Praxistauglichkeit
      AMEN! Manche Preise finde ich irgendwie nicht so gerechtfertigt, mag aber an mangelnder AHnung des Arbeitsprozesses liegen. Aber Messer im Wert eines Kleinwagens begreife ich denoch nicht. Was die Praxistauglichkeit angeht muss man sagen das man sich da häufig weder auf die Herstellerangaben noch auf die 24h tests basierten Wohnzimmer reviews verlassen kann.

      Ansonsten ist es bei mir meisst wenig das eigene Modden sondern eher das nachkaufen, vorallem anderen farblich und optisch/praktischer Transportmöglichkeiten. Scheiden, Pouches etc pp.
      Stop it, right miau!
    • hier einige Beispiele, von dem was ich meine ...

      - snow-flaps und weitere Abspannpunkte

      . - Hosenbein Innentaschen

      . - Klapp / Faltstuhl Seitentaschen

      . - Werkzeug Rolltaschen

      .

      . - Lederscheiden

      . - Schnurspanner

      . - Lampen- / Kleiderhaken

      .

      . . Tipi Mast Tisch

      . - Rohrschellen Aufhängung

      . - Trangiabrenner Topfstand



      . . . . Biertisch - Klapptisch

      . . Brusttasche
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Zurück zu den vermißten Sachen:
      Ich hab´s schon mal irgendwo vorgestellt und @kahel hatte dazu auch schon mal ne Idee,
      wenn es wegen großer Hitze, Kondens, oder Kochens im Zelt mehr Lüftung, als durch die herstellerseitig vorhandenen Lüfter möglich, braucht.
      Da haben sich bei mir an den Tipis folgende sogenannte "Hold-on"s von Relags bewährt, um die Snowflaps hochzubinden.
      die packen durch gegeneinander verschieben zu und brauchen deshalb keine Oese oder Schlaufe.

      Diese fehlende Möglichkeit die Flaps aufzustellen, oder hochzuhängen habe ich bisher an allen meinen Zelten vermißt, aber mit den preisgünstigen
      " Hold-on"s inzwischen Abhilfe geschaffen.

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • ich habe an meinem eberlestock skycrane einen Verschluss der beiden Seitenteile vermisst und mir dieses mangels künstlicher Fähigkeiten annähen lassen. Entsprechende fertigteile gibt es wohl, aber nicht für den deutschen Markt.

      Früher habe ich für meine Jungen rucksacktaugliche Radtaschen gebastelt, bzw ein tragegestell für Ortliebtaschen und GrundschülerRücken. Damals gab es so was alles nicht bzw. Nicht in kleiner Größe.

      Bilder folgen