Pelly River August 2019...ein paar Bilder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pelly River August 2019...ein paar Bilder

      Moin zusammen,

      ich war vor 'ner guten Woche fuer 9 Tage mit zwei Gaesten auf dem Pelly River im Yukon unterwegs. Super Tour! Wir hatten jede Menge Spass, leckeres Essen auf dem Feuer gekocht...und vor allem super tolle Tierbegegnungen und -beobachtungen.

      Hier sind ein paar Bilder. Leider hatte ich nur die Kompaktkamera mitgenommen...die DSLR haette da sicherlich einiges mehr rausholen koennen! Selbst schuld...;-)


      Ein paar Kanadagaense machen sich auf in Richtung Versteck als wir um die Ecke gepaddelt kommen.



      Der erste Wolf auf dieser Tour. Insgesamt haben wir dreimal Woelfe gesehen. Mein Top-Erlebnis auf dieser Tour war ein ganzes Wolfsrudel, dass neben dem Flussufer geheult hat, als wir vorbeipaddelten. Zum Glueck hatte ich die Wolfsdiskussionen auf den deutschen Foren vergessen...sonst haette ich mir vielleicht vor Angst in die Hose jepuupt... ;)



      Landschaft gab es auch!



      Mittagspause bei Familie Bieber.



      Spuren eines kleinen Schwarzbaeren.



      Noch mehr Landschaft...



      Dramatische Regenwolken ziehen auf...



      ...aber wir blieben trocken!



      Hoodos an der Uferboeschung



      ...und noch mehr Landschaft...



      Ein junger Weisskopfseeadler.



      Dieser Kollege kam aus dem Dickeicht, waehrend wir gerade Mittagspause machten, und schaute ein wenig zu.



      ...und dann nahm er ein Bad...



      ...und wollte mal rueber kommen...da hatte ich mir natuerlich sofort ein Wildschwein-Verteidigungs-Stoeckchen geschnitzt und war somit bestens vorbereitet...



      ...das hatte er natuerlich auch mitbekommen und ist vor lauter Angst umgedreht und zurueck ans andere Ufer.






      Und dann war wieder mal Landschaft...



      ...und noch mal ein Adler....

      ...und dann waren wir auch schon wieder "zurueck in der Zivilisation" wie man so schoen in Abenteurer-Kreisen sagt.

      Es war echt mega-schoen und ich freu mich schon jetzt auf die Pelly Tour naechstes Jahr. Kommt jemand mit?

      Gruss,
      Fabian
      Bilder
      • DSC04303-1.jpg

        181,16 kB, 640×480, 1 mal angesehen
      • DSC04385-1.jpg

        191,04 kB, 640×480, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bushcraft Yukon () aus folgendem Grund: typo

    • Kommt jemand mit?
      Yes Sir, I'll do! ^^
      V
      ery nice pictures, dude!

      Was habt ihr so gemacht, außer zu paddeln?
      Irgendwelche Workshops oder Unternehmungen, wie z. B. auf irgendwelche Aussichtspunkte zu wandern, Fallen stellen etc. ?
      Hattet ihr für 9 Tage Verpflegung dabei, oder wie habt ihr Euch versorgt?
      Wie lang war die Strecke, die ihr zurück gelegt habt?
      Was mußten die Teilnehmer mitbringen und was wurde gestellt?
      Waren das greenhorns like me, oder erfahrene Kanuten, bzw. kann jeder die Tour paddeln, oder muss er erfahren sein?

      Looking forward..... :kanu:

      Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz!
      Jeder glaubt genug davon zu besitzen!
    • @ol'greenhorn: Diese Tour war eine ausgesprochene Kanutour. Wir haben keine Kursinhalte eingeflochten, aber natuerlich geangelt, ueber'm Feuer gekocht, etc.

      Der Wasserstand war sehr niedrig, was in einer geringeren Stroemungsgeschwindigkeit resultierte. Ergo: Es waren recht lange Paddeltage. Die Distanzen lagen so um 35-50km pro Tag. Da war nicht mehr so viel Zeit zum wandern etc. Aber wir haben viel die Umgebung der Camps erkundet...vor allem nach Tierspuren....und Marcus ist begeisterter Geologe...wir haben viele Steine kaputtgeklopft und interpretiert. lol

      Wir haben alle Lebensmittel mitgenommen.Ich koche und backe unterwegs gerne mit Frischzeug (so es halt geht)...die Lebensmittel-Tonnen waren also anfangs recht schwer...;-)...wir haben nur gelegentlich mit frischen Fisch (Aeschen) aufgewertet...Beeren waren auch reif...es gab recht viele low- und highbush cranberries.

      Ich stelle auf meinen Touren Zelte, alle Kuechenausruestung, wasserdichte Packsaecke und natuerlich alle Kanu-relevante Ausruestung (Schwimmwesten, Paddel, usw.). Die Teilnehmer muessen nur ihre persoenlichen Sachen und Bekleidung/Schuhe, sowie Schlafsack und Isomatte mitbringen. Wobei man Schlafsack und Isomatte auch gegen Aufpreis von mir mieten kann. Wer schon ein wenig Outdoor-Kram hat und ein paar Wanderungen gemacht hat, braucht meist nichts neues zu kaufen. Schuhe vielleicht...

      Die beiden waren sehr erfahrene Kanuten und haetten eigentlich keinen Guide gebraucht, wollten aber jemanden mit Ortskenntnis und fuer den Notfall. Bei dem spaetsommerlichen/herbstlichen Wasserstand der letzten zwei Jahre kann der Pelly auf einer gefuehrten Tour durchaus auch von ambitionierten Anfaengern gemeistert werden. Es gibt ein paar Stellen, die Aufmerksamkeit verlangen, aber es ist kein Hexenwerk. Als Guide habe ich ja auch die ersten zwei Tage meine Gaeste auf die erste etwas schwierigere Stelle paddeltechnisch vorzubereiten. Bei hohem Wasserstand (meist in der ersten Haelfte des Sommers) mag sich das aendern...da gibt es dann an ein paar Stellen staerkere Verwirbelungen, Kehrwasser und stehende Wellen.