Erste Hilfe Set für den Hund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Hilfe Set für den Hund

      Hallo,

      Da wir ja nun seit knapp einem halben Jahr auch einen Hund haben und mit diesem auch viel draußen unterwegs sind und das sicherlich noch mehr werden wir, stellen wir uns die Frage, ob der Hund ein eigenes EH Set braucht. Bisher haben wir ihn aus unserem Set mitversorgt.

      Habt Ihr ein EH Set für den Hund und wenn ja, wie sieht es aus?
    • zusätzlich zu meinem Kram hab ich für die Hunde auf längeren Touren folgendes dabei:

      Impfpass, 4 Haftbinden, Verbandwatte, Sekundenkleber + etwas Bauwollstoff (flicken von kleineren Sohlencuts), mini Tourniquet (dicke bungeecord mit tanka, Einsatz bei tiefen Cuts an der Pfote im Wasser), Einwegrasierer vom Tierarzt , Steriles Nahtmaterial (Steristrips gehen nicht), Krallenschere, Maulkorb (bei jeder Behandlung als Selbstschutz), Medikamente (Sedalin zum Ruhigstellen, Surolan bei entzündeten Stellen, irgendein Floh/Zecken Spot on), Pfotensalbe (Tikrem Tassalva) und je nach Jahreszeit 4-12 Schlittenhundebooties.

      Meine Schmerzmittel und Antibiotika sind so gewählt, dass sie für Hund und Mensch einsetzbar sind.

      Unbedingt vorher n richtigen Pfotenverband üben und den Hund ans Untersuchen gewöhnen.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov
    • karlson schrieb:

      zusätzlich zu meinem Kram hab ich für die Hunde auf längeren Touren folgendes dabei:

      Impfpass, 4 Haftbinden, Verbandwatte, Sekundenkleber + etwas Bauwollstoff (flicken von kleineren Sohlencuts), mini Tourniquet (dicke bungeecord mit tanka, Einsatz bei tiefen Cuts an der Pfote im Wasser), Einwegrasierer vom Tierarzt , Steriles Nahtmaterial (Steristrips gehen nicht), Krallenschere, Maulkorb (bei jeder Behandlung als Selbstschutz), Medikamente (Sedalin zum Ruhigstellen, Surolan bei entzündeten Stellen, irgendein Floh/Zecken Spot on), Pfotensalbe (Tikrem Tassalva) und je nach Jahreszeit 4-12 Schlittenhundebooties.

      Meine Schmerzmittel und Antibiotika sind so gewählt, dass sie für Hund und Mensch einsetzbar sind.

      Unbedingt vorher n richtigen Pfotenverband üben und den Hund ans Untersuchen gewöhnen.

      Wow...das ist ja mal umfangreich!

      :thumbup:
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -
    • Bei mir ist die Basis das Set von WDT. Die Tasche habe ich getauscht. Zusätzlich ist dann noch drin:

      Rasierer, Alkopads, zweite Spritze, vier Kanülen, R.A.T.S. Tourniquet, mehr Wundspüllösung, zwei Aderklemmen, 2 Einmalskalpelle und Frischhaltefolie.

      Im Auto ist bei entsprechendem Einsatz auch noch ein Tacker.
      Nemm dai Schaufl ed z'voll, sooschd kriagsch se ed hoch... :kuh:
    • Doom schrieb:

      Ookami schrieb:

      Neben dem Üben von Verbänden möchte ich noch raten , auch das richtige Tragen des Hundes zu lernen und ihn daran zu gewöhnen.
      Mission accomplished!Ich habe eine taktische Zwergschnauzerdame am Hacken.... die gibt mir immer den bösen Blick wenn ich sie nicht über Pfützen und Bachläufe hebe :/


      Für diejenigen mit etwas grösseren/schwereren Hunden möchte ich gerne die sinnvolle Art, den Hund hoch zu nehmen bzw. zu tragen, zeigen.

      Ausgenommen natürlich z. B. Rettungshundeführer, welche aber ihren Hund im Training an die spezifischen Aufgaben heranführen, es regelmässig üben und dies auch abgeprüft wird.


      In die Knie gehen, wie bei allen Tragearbeiten. Eine Hand von vorne zwischen den Beinen auf den Brustkorb, die zweite Hand vor den Hinterbeinen platzieren. Möglichst weit durchgreifen.


      Hundi eng nehmen und hoch damit.

      (erkennbar, dass Zuckerschnute nicht sehr angespannt ist. Wir praktizieren das regelmässig)

      Oft sieht man, dass die hintere Hand hinter den Hinterbeinen herum geführt wird. Problem 1 hierbei: der Schwanz. Problem 2 und wesentlich: wenn der Hund strampelt, was vor allem bei Ungeübten schnell mal vorkommt, ist er definitiv nicht zu halten.

      So traue ich mir zu, meinen Hund (27 kg) auch eine gewisse Strecke zu transportieren.

      Edit: das fett hervorgehobene "sinnvoll" ist eher allgemein gehalten und bezieht sich selbstredend nicht auf taktische Vierbeiner.
      \m/
    • Ookami schrieb:

      Edit: das fett hervorgehobene "sinnvoll" ist eher allgemein gehalten und bezieht sich selbstredend nicht auf taktische Vierbeiner.
      Hast du ein Glück, dass du die Fussnote noch hinzugefügt hast. Sie hört, riecht und sieht alles was du tust. Immer und überall. Ihre Rache ist fürchterlich..... blitzschnell und unerwartet. Aber Gott sei Dank konnte ja schlimmeres verhindert werden.



      PS: "Tactical K." grüsst Zuckerschnute!
    • Gibt's eigentlich auch ne offizielle einarmige Tragweise? Musste meine beiden Fifis kürzlich jeweils durch ne Furt tragen, die auch ohne Hund schon knifflig war... Wenigstens ein treckingstock musste da sein. War äußerst unelegant, aber sie haben es mit Fassung getragen und nicht gezappelt.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov