Ernte-Zeit fuer Beeren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ernte-Zeit fuer Beeren

      Moin,

      bei uns im Yukon ist seit ein paar Wochen Erntezeit fuer einige Beeren. Zur Zeit sind immer ein paar olle Joghurt-Becher und leere Plastik-Dosen im Rucksack und wir haben nun auf einigen Tages- und Wochenendtouren beachtliche Mengen an Beeren "eingefahren".



      Der Amerikanische Schneeball ("High-bush Cranberry"). Wir haben diese Beeren in diesem Jahr zum ersten Mal geerntet.



      Beim Kochen riechen sie recht unangenehm. In der fertigen Marmelade ist der Geschmack dann aber nicht mehr vorhanden und es schmeckt sehr fruchtig.



      Dieses Jahr haben wir mal wieder einige Hagebutten gesammelt udn ich werde wohl auch hier wieder Marmelade machen. Ein bisschen Aufwand, aber ich finde es lohnt sich.



      Die besten Wochen fuer die Blaubeeren haben wir verpasst und leider nur wenige ernten koennen.



      Nicht alle teilen unsere Leidenschaft fuer Beeren-Sammeln. Blaubeeren verarbeiten wir in der Regel zu Marmelade oder zu Blaubeer-Sosse...gibt bix besseres ueber Vanille-Eis...hmmmm.


      Ein Bild aus dem Sommer...die Himbeeren haben es nie bis nach Hause geschafft und wurden immer gleich sofort aufgegessen.


      Wir hatten ein super Jahr fuer Preiselbeeren.


      Wenn die Pflanzen so voll haengen, wie in diesem Jahr, hat man schnell ordentliche Mengen zusammen. Wir machen daraus Marmelade und Preiselbeer-Sosse (gut zu Elchbraten und Gefluegel). Ein kleiner Teil bleibt unverarbeitet in der Tiefkuehltruhe zum Backen. Und dann wollen wir noch ein paar durch den Doerrapparat jagen...als Trailsnacks.

      Was erntet Ihr denn so am Wegesrand und was macht Ihr damit?
      Bilder
      • DSC04532-1.jpg

        240,42 kB, 640×480, 0 mal angesehen
    • Mmh, lecker. In Beeren kann ich mich auch reinlegen
      Im Sommerurlaub gab es jede Menge Moltebeeren, leider nur teilweise schon reif und ein paar Blaubeeren. Und am letzten Wochenende eine einsame Himbeere und ein paar Kratzbeeren. Beeren jagen muss sein! :D
      "Wenn du etwas tust, was du noch nie getan hast, dann ist das doch schon ein Abenteuer."
      Johan Skullman

      Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.
    • @bugikraxn: Hey super! Danke fuer's Teilen!

      Reichte der Apfel aus, um die Marmelade gelieren zu lassen, oder blieb das am Ende eher eine fluessige Angelegenheit? Ich nehme eigentlich immer Geliermittel (die ja im Grunde auch bloss Pektin -wie im Apfel- enthalten...aber vermutlich staerker konzentriert).

      Meist sind die Preiselbeeren hier auch erst etwas bitterer. Wir warten deshalb, bis sie ein paar Nachtfroeste abbekommen haben. Das macht sie suesser. Man kann auch nachhelfen, indem man die Ernte noch ein wenig in der Gefriertruhe aufbewahrt.
    • Bei uns im Dorf am Bahndamm stehen Weißdorn, Hagebutten und Holunder. Am Freitag haben wir den Korb voll gemacht, eine Art Kompott von gekocht, und am Samstag klassisch mit Gelierzucker 1:1 Gelee davon gekocht, weil die Früchte ja nun allesamt gar keine Eigensüße haben. Da alle Früchte ungenießbare Kerne enthalten war eine richtige Marmelade nicht drin.
      Zur Stöchiometrie: Ich habe es leider nicht gewogen, aber ich würde sagen, Mengenverhältnis Weißdorn:Holunder:Hagebutte ist etwa 4:2:1.
      Insbesondere die Rosenfrucht ist halt eigentlich noch längst nicht so weit, aber wir haben so viel stehen lassen, dass wir die gleiche Menge noch vier Mal holen können (und auch werden).