Geschichten vom Messervirus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschichten vom Messervirus

      Hallo,
      immer wieder wird vom Messervirus gesprochen...aber nirgends haben die Betroffenen einen Platz um von ihrem Leiden zu berichten. Das hat jetzt ein Ende.... dieeser Faden ist dafür gedacht. Und ich fang auch gleich damit an.....



      Ich hatte mir vor einiger Zeit ein Byrd CaraCara 2 gekauft. Ein für mich hässliches Messer...aber ich wollte wissen was die Leute so toll an Spydis finden...aber dabei nicht die Kohle ausgeben. Und naja...ich war begeistert...obwohl der Stahl natürlich nicht der beste ist.... Aber das ding war praktisch angenehm zu benutzen...hat jeden Scheiß mitgemacht... kurzum ich war zufrieden.
      Vor so 2 Monaten...war das Ding dann weg..... ich habs bis dato nicht gefunden...aber ich wollte wieder dieses CaraCara haben...also bestellen. Heute kam es an... ich nehme das Päckchen entgegen... greife in die Jackentasche...um ein Messer zum Päckleöffnen herauszufischen.... naja...Ergebnis ist:

      Wie man sieht...ich habe zum Öffnen das Verlorene benutzt :D
      No ned hudla.....
    • Moin
      Oh ja der Virus..... ich war mit 5 jahren das erste mal mit auf Jagd,mit 6 jahren das erste Messer bekommen,Hubertus Nicker.Mit 12 Jahren die Nehberg Bibel Verschlungen,ab da war ALLES Survival,vom Taschengeld die Kopie des USMC KABAR Gekauft,mußte für Alles Herhalten.Beim Bund war es dann Irgendein Linder Bowie.Danach Flohmärkte und Plan und Sinnfreies Anhäufen. In 2011 Entdeckte ich dann das tacticalforum.de,da war es um mich ganz Geschehen :) Schnell hatte man Kontakte auch Vis a Vis zu Schmieden und Messermachern. Heute habe ich den Großteil meines Ehemaligem Bestandes Verkauft,Vertauscht,oder Verschenkt. Es sind nur noch Stücke mit Sentimentalem Wert,Customs oder Wirkliche Arbeitstiere geblieben. AAAAber Diesen Virus wird man bis zum Ableben Nicht los.

      Gruß Wulfher
      Lieber im Sumpf Übernachten,als Übernacht Versumpfen
    • Lustig, ich habe schon in Erwägung gezogen, der regionalen Gruppe anonymer Messersüchtiger beizutreten.

      Allerdings bin ich seit einiger Zeit beim Schneideisen-Psychotherapeuten in Behandlung. Psychotherapeutische Psychotherapie, kombiniert mit Lioresal(R) und Nozinan (R) hilft ganz gut. Ziel ist allerdings, ohne Therapie abstinent zu werden oder zumindest, die Geschichte unter Kontrolle zu halten.

      Mittelfristig könnte ich mir eine Immunisierung vorstellen. Da das Virus aber seine Oberflächenstruktur rasch zu ändern vermag (Beispielsweise von 14C28 zu D2) scheint mir dieses Unterfangen recht kompliziert zu sein. Zumal sich die Kosten ja auch im Rahmen halten sollten.

      Bis dahin bekomme ich eben 2 x tgl. oben erwähnte Medis, serviert auf einem blank polierten Kansbol.
      \m/
    • In der Spätschichtwoche laufe ich immer eine Bahnhaltestelle weiter, um mir die Auslage des Messerladens anzusehen. Glücklicherweise hat der um die Uhrzeit zu. Ich will nicht wissen, wie viele Messer ich sonst schon gekauft hätte. Wahrscheinlich wäre es mein Ruin und ich würde mit all meinen Messern unter einer Brücke wohnen (wenigstens in guter Gesellschaft) ... das versiffte Messermädchen, an das sich Schulkinder als Mutprobe bis auf 100 Meter anschleichen ...
      Außerdem habe ich ein Faible für winzige Klappmesser. Bis auf das Opinel am Schlüsselbund bringen die mir keinen Nutzen. Aber sie sind sooooo süüüüß. :love: Und sie brauchen doch ein Zuhause! Der Gedanke, dass sie sonst im Messerheim landen, bricht mir das Herz. ;)
      „Unser Denken hat sich entwickelt, um ziemlich spezifische Aufgaben zu lösen, wie einen Partner auszuwählen, Bären mit einem spitzen Stock zu töten und eine Mahlzeit zu kriegen, ohne eine zu werden.“
      Terry Pratchett
    • Bei mir ist es etwas komplizierte, denn ich hab mehr so den übergreifenden Sammelvirus.
      Klar hab ich einige Messer, also etwa ein Dutzend Küchenhelfer, 6-7 Taschenmesser, einige "Outdoor"-Messer, aber schlimmer ist,
      das sich auch alles andere an "Gear" ansammelt, wie Tipis,Kanus, Lumas, Feldbetten, Gusseisernes Kochgeraffel usw.
      Und früher waren es 2 Dutzend Motorräder, Garagen voll Ersatzteile, Wohnmobilkrempel und Surfbretter.
      Es ist bei mir eigendlich nicht nur Messervirus, sondern eher "Messi"-Virus.
      Bin aber leider doch nicht wirklich Messi, weil ich nicht so gut Fußball spielen kann.

      p.s. Meine Heilung muß definitiv vor meinem Ableben stattfinden.
      Die Entsorgung meines Gerümpels kann ich Frau + Kind nicht antun.

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Es gibt aber auch so viele geniale Dinge, die man anschaffen kann. Zu viele!

      Seemann schrieb:

      p.s. Meine Heilung muß definitiv vor meinem Ableben stattfinden.Die Entsorgung meines Gerümpels kann ich Frau + Kind nicht antun.
      Das ist sehr ehrenwert von dir.
      Oder du musst einen Weg finden, wie all das kurz nach deinem Ableben von selbst davon läuft. :Squirrel:
      „Unser Denken hat sich entwickelt, um ziemlich spezifische Aufgaben zu lösen, wie einen Partner auszuwählen, Bären mit einem spitzen Stock zu töten und eine Mahlzeit zu kriegen, ohne eine zu werden.“
      Terry Pratchett
    • Hallo ich bin Andi
      Ja es fing im Alter von 5Jahren im Harz an, da wurde ich von einem Messermann ( mein Dad ) angefixt.
      Im Laufe der Jahre versorgte er mich um mein Bedarf zu stillen.
      Jetzt 46 Jahre später bin ich hier bei Euch in der Gruppe und bin etwas geheilt.

      Das letzte Messer war der Nomad und eins kommt jetzt noch aus Finnland.
      Aber lieber mal ein Messer sich gönnen als andauernd in einer Kneipe sich zuballern oder in einer Spielhölle seine Kohle zu verzocken.
      Ich mag Messer, andere Fahrräder und wiederum andere sammeln Laternen oder Ausrüstung.
      Wenn ich mir ein Messer kaufe dann weiß ich auch das ich es mir mit Arbeit verdient habe.

      Aber es ist schon sehr sehr viel an Messern bei mir in der Bucht und den Foren weggegangen.
      Wer Messer als Kapitalanlage sieht, der Irrt sich gewaltig, denn die Nachfrage an Messern sinkt.
      Ein Custom Messer ist nicht gleich ein Super Messer, es kommt schon darauf an wer es macht und wie bekannt der Macher ist.
      Meine Erfahrung damit ist das die Unbekannten, die nicht so auf die Trommel hauen, mit Liebe und Herzblut die besten Messer bauen. :thumbup: ;)

      Ich sag nur Messer faszinieren schon seit tausenden von Jahren den Menschen.

      I Love Knife' s :thumbup:
      :hut:

      @Seemann
      p.s. Meine Heilung muß definitiv vor meinem Ableben stattfinden.
      Die Entsorgung meines Gerümpels kann ich Frau + Kind nicht antun.

      ich dachte das ich Dein Universalerbe bin, hatten wir doch bei der letzten Wesertour schon geübt und Anwaltlich festgehalten. :thumbup: 8o
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trapperandy ()

    • trapperandy schrieb:

      @Seemannp.s. Meine Heilung muß definitiv vor meinem Ableben stattfinden.
      Die Entsorgung meines Gerümpels kann ich Frau + Kind nicht antun.

      ich dachte das ich Dein Universalerbe bin, hatten wir doch bei der letzten Wesertour schon geübt und Anwaltlich festgehalten. :thumbup: 8o
      Na, dann ist das ja schon geregelt und das 'Gerümpel' muss sich nicht von selbst in Luft auflösen. ;)
      „Unser Denken hat sich entwickelt, um ziemlich spezifische Aufgaben zu lösen, wie einen Partner auszuwählen, Bären mit einem spitzen Stock zu töten und eine Mahlzeit zu kriegen, ohne eine zu werden.“
      Terry Pratchett
    • Hallo,
      ich bin der Markus. Auch ich bin infiziert worden im zarten Kindesalter von etwa 5 Jahren. Ihr kennt alle bestimmt noch diese Kindermesser mit Kunsthorngriff und rotem Knauf ?! ....das war der Anfang. 32 Jahre später hab ich so geschätzte 40 Messer, aber alle keine Vitrinenmesser sondern alle irgendwann benutzt. Eine Handvoll hab ich selbst gebaut und versuche das zu optimieren.

      Eine Anekdote zur Sucht:

      Vor 3 Wochen hab ich einen Säbel und ein Eickhorn Messer verkauft...das Geld wollte ich sparen. Der Vorsatz hielt genau 2 Tage und ich hab mir beim abendlichen Surfen ein Skrama bestellt. :zwinker: Es war einfach so ein Drang das endlich haben zu wollen und die Stimme, die hin und wieder zu mir spricht, sagte : Drück den Bestellknopf.
      Und das Schlimmste ist, sie versucht mir gerade einzureden, dass ich noch ein Condor Moonstalker brauche damit das Crotalus und das Final Frontier nen großen Bruder bekommen. Dabei ist die Familienplanung abgeschlossen. 8|

      Gruß MM

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Muemmelmann () aus folgendem Grund: Rechtschreibung vs. Autokorrektur

      Beitrag von schwyzi ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Messervirus? Leute, Ihr belügt Euch doch selber! Kommt mal klar. Ist doch nichts anderes als dieses Handtaschen- und Schuhe-Kaufen! Fashion Victims, nichts anderes seid Ihr. So ein Messer wie der K.S. oder der M. B. oder der B.C. hat, das möchte ich auch! Nachäffer, Mitläufer, Angeber!

      Ein Messer dabeizuhaben hat nichts mit einem "Messervirus" zu tun. Dann gäbe es ja auch einen Taschentuchvirus, einen Feuerzeugvirus oder einen Haustürschlüsselvirus.

      Nee Leute, macht Euch nichts vor:

      Ihr seid süchtig!
      Jeder hat das Recht zu schweigen! Auch, wenn er nichts gefragt wurde!
      Schwede: "Wie man in ein Forum hinein ruft, so schallt es hinaus!"
    • Den Messer-Virus hatte ich nur zeitweise, in eingeschränkter Form. Mittlerweile sind mir nur wenige Messer bedeutsam: Eins, das mir mein Sohn gebaut hat, das erste Custom-S90V-Messer, welches ein guter Messermacher nach meinen Vorstellungen gebaut hat und das Messer, welches mich auf meinen Survival-Wanderungen in früheren Tagen begleitet hat. Zudem das Taschenmesser, welches ich von einem geschätzten Foristen bekam. Viele Messer habe ich seither verschenkt, wenige verkauft. Ein Teil der übrigen Messer habe ich in meiner Jagdhütte zum Schnitzen, wenn Gruppen da sind. Dann habe ich noch einen Leinenbeutel mit rund 15-20 Messern guter Qualität zum Schnitzen und werkeln mit Jugendgruppen zuhause. Und dann bleiben nur noch ca. 40 Messer, die ich für die Jagd, Freizeit oder auch einfach nur zum Anschauen habe. Einen Drang zum Messerkauf habe ich nicht mehr. Verbessern kann ich eh nichts, nur die Menge vergrößern. Und das hat keinen Reiz für mich.

      PS Irgendwann werde ich die Autokorrektur eigenhändig erwürgen! Schwör! :cursing:
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • schwarzzelter schrieb:

      Nee Leute, macht Euch nichts vor:
      Ihr seid süchtig!
      :Kleenex:
      Messervirus klingt aber viel, viel besser.
      Also nöööööö, ich gesteh mir meine Sucht nicht ein! Ich bleib dabei, bin von einem schlimmen Virus befallen und kann da gar nüscht für! :P ;)

      Friese schrieb:

      Eins, das mir mein Sohn gebaut hat.
      Das ist ein schönes Geschenk.
      Und damit bringst du mich auf eine Idee, da mein Papa bald 70 wird und etwas Besonderes angebracht ist. (Mal ganz abgesehen davon, dass Papas immer was Besonderes zum Geburtstag verdient haben. Aber sonst tut es schon das richtige Buch als Besonderheit)

      Friese schrieb:

      Einen Drang zum Messerkauf habe ich nicht mehr. Verbessern kann ich eh nichts, nur die Menge vergrößern. Und das hat keinen Reiz für mich.
      Beneidenswert!
      „Unser Denken hat sich entwickelt, um ziemlich spezifische Aufgaben zu lösen, wie einen Partner auszuwählen, Bären mit einem spitzen Stock zu töten und eine Mahlzeit zu kriegen, ohne eine zu werden.“
      Terry Pratchett