Was habt ihr auf eurer Messer-Werkbank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wurzelgnom schrieb:

      Wenn es als Hirschfänger/Abfangmesser dienen soll, ist Neverlostorange hervorragend. Gefällt mir auch optisch gut.
      @Heiko, was ist das für eine Scheide? Leder?
      Das wäre noch ein "nettes" Projekt: Abfangmesser, (nur die) Spitze zweischneidig, evtl. sogenannte "Blutrinne" fürs Kollabieren der Lunge, Neverlostgriff orange. Dazu eine sehr stabile Lederscheide.
      Da wäre ich dabei.
      Da muss ich tatsächlich @Heiko kontaktieren...
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • kahel schrieb:

      Friese, so eine "Blutrinne" sieht immer so Brachial aus, finde ich. :rolleyes:
      und für's kollabieren der Lunge reicht doch auch ein beherztes Andrehen der Klinge aus, oder? :evil: :saint:


      lieben Gruß
      kahel
      Das schon. Aber gerade dann, wenn Leute dabei sind (Wildunfall, Schusswaffengebrauch wegen Gefährdung manchmal nicht möglich) kommt genau dieses "Hinundher" der Klinge nicht besonders gut bei den Umstehenden/Gaffenden/Kritisierenden/NachTierarztaufJägerkostenFragenden an. Dann lieber die Luftrinne, da saugt es einmal und vorbei ist es.
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • Hmmm... da hätte ich auch ggf. Interesse. Allerdings braucht (für mich) ein Abfangmesser mehr Breite. Der Hirschfänger fände bei mir noch weniger Anwendung, da wir seltenst Rotwild abfangen müssen. Wenn dann Sauen und selbst beim Damwild reichte mir bisher eine 12cm Klinge.
      Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit.
      Wonder - R. J. Palacio
    • Wurzelgnom schrieb:

      Hmmm... da hätte ich auch ggf. Interesse. Allerdings braucht (für mich) ein Abfangmesser mehr Breite. Der Hirschfänger fände bei mir noch weniger Anwendung, da wir seltenst Rotwild abfangen müssen. Wenn dann Sauen und selbst beim Damwild reichte mir bisher eine 12cm Klinge.
      Wird sowieso Zeit, uns mal wieder zu treffen. Dann können wir ja was zeichnen und besprechen. Kriegst gleich PN.
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • Wulfher schrieb:

      Moin Heiko

      Bis auf die Farbe des Griffes,Gefällt mir das Sehr Gut.Evtl. mit Birkenmaserholz wäre das der Knaller.

      Gruß Wulfher
      Ein solch instabiles Holz ist mir bei dieser Konstruktion zu heikel. Es wäre schon vorprogrammiert das es im Bereich des Guard bricht./abplatzt

      Wurzelgnom schrieb:

      Wenn es als Hirschfänger/Abfangmesser dienen soll, ist Neverlostorange hervorragend. Gefällt mir auch optisch gut.
      @Heiko, was ist das für eine Scheide? Leder?
      Jep , das ist Leder . Den Dengler-Karabiner kennen einige vielleicht , der ist von Caström

      Peter von Hausen schrieb:

      Moin,
      Soweit ich @Heiko richtig verstanden habe, probiert er gerade etwas günstigere Messer zu bauen mit Steckerl, also gerade ohne hochwertige Griffmaterialien. Finde die Idee gut, wenn es Auswahl bei der Länge der Klingen und den Grifffarben gibt. Individuelle Veränderungen gegen Aufpreis sind sicher immer möglich.
      Grüße
      War der Plan , funktioniert aber leider nicht. Die Wünsche gehen so weit auseinander das ich an dem Projekt verhungern würde. Es wird nur funktionieren wenn ich eine Serie baue und einfach über meine HP verkaufe.

      Friese schrieb:

      Wurzelgnom schrieb:

      Wenn es als Hirschfänger/Abfangmesser dienen soll, ist Neverlostorange hervorragend. Gefällt mir auch optisch gut.
      @Heiko, was ist das für eine Scheide? Leder?
      Das wäre noch ein "nettes" Projekt: Abfangmesser, (nur die) Spitze zweischneidig, evtl. sogenannte "Blutrinne" fürs Kollabieren der Lunge, Neverlostgriff orange. Dazu eine sehr stabile Lederscheide.Da wäre ich dabei.
      Da muss ich tatsächlich @Heiko kontaktieren...
      Um eine Blutrinne zu machen habe ich leider kein Werkzeug. Ich habe vor Jahren für einen sehr erfahrenen und aktiven Hundeführer Abfangmesser gebaut. Ich habe heute noch sein Satz in den Ohren: "Das Herz zu treffen ist kaum möglich und endet in einer wilden Stecherei. Am sichersten ist es eine scharfe Klinge oben seitlich der WS rein und dann in einem Zug runter drücken. " Auf dieser Aussage basieren seither alle meine Entwürfe von Abfangmesser.
    • Friese schrieb:

      Es geht ja nicht darum, das Herz zu treffen, sondern die Lunge. Und die ist vergleichsweise groß und nicht zu verfehlen. Deshalb ist die Rinne ja auch keine Blutrinne, sondern dient der Luftzufuhr zwecks Lungenkollaps.
      Aber zwangsweise notwendig ist die Rinne nicht.
      Und genau da macht auch die Sache mit dem langen Schnitt was mir der Hundeführer erzählte Sinn. Genau deshalb ist eine Serie so schwer umzusetzen , jeder hat eine andere Vorstellung vom idealen Messer. :)
    • Moin,

      war zwar "etwas" angeschlagen, dennoch entstand die letzten 8 Wochen ein klein wenig, wenn ich denn meinen Kadaver mal in die Werkstatt hiefen konnte.

      Aus einem jahrelang verfeinerten Entwurf entstand dieser kleine Riemen in Sandvik:



      Also ab in den Keller und mein Lieblingsmaterial bemüht:





      So langsam wird's. Jetzt noch die passenden Pivots verbauen, und dann das Finish rausschmirgeln.




      Da ich in den letzten Jahren eigentlich kaum über der Größe eines Voctorinoxes oder eben dieses Formfaktors benötigte, entstand der Wunsch nach einem kleinen Eisen mit Scandi, auf Null, einer handlichen Größe. Das ganze nach möglichst einfachem Prinzip.

      Viel muss nicht mehr, wenn's fertich ist, melde ich mich nochmal mit einem Foto.


      VG, Stefan
      'Sorry Dave, i'm afraid i can't do this.'
    • @Stefan,

      sehr schön! Ich habe für mich sogar herausgefunden, dass drei Zoll sogar völlig ausreichend sind. Auch wenn die Bushcrafter und Co. dem Mantra der langen Messer verfallen sind - TOPS meistverkauftes ist das Mini-Scandi (2,5“) und bei Spyderco war es Jahrelang das Delica und derzeit sind es die Paras... also +1 für kleinere Messer! ;)
      Hast du den Sandvik selber gehärtet?

      Alle Grüße
      o:dee
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)
    • o:dee schrieb:

      Hast du den Sandvik selber gehärtet?
      Ne, das vermag ich nicht. Er ist - laut Anbieterangabe - bei 58 HRC.

      Es ist überwiegend Geschmackssache, die natürlich auch die breite Wahrnehmung beeinflußt, sicherlich ist es auch bei mir "Geschmackssache", wenn auch schlicht nur Sachzwänge dazu führten.

      Das Ding käme auch ohne Griffschalen klar, es sollte eben etwas sein, was möglichst viel abdecken kann, was man mal schnell in den Sterilisator schmeißt, oder aber auch wie ein Geheimagent möglichst unauffällig irgendwo tragen kann, aber dennoch auf den Bereich Wald zugeschnitten, daher der Scandi (Geschmackssache :) ).

      VG
      'Sorry Dave, i'm afraid i can't do this.'
    • Heute im Keller mein Nessmuk fertiggestellt.
      Schon allein die Geschichte von Nessmuk war mir das Messer wert. :thumbup:
      Gesamtlänge: 23,5cm
      Klingenlänge 13 cm
      Klingenstärke ca.3,8 mm
      Stahl 1.2235 ( L2-Stahl ) 59 HRC

      Klinge geschliffen und anschließend mit 600er Schleifvlies Matt poliert.


      Danach die Griffschalen angepasst, geschliffen und geölt.
      Frisch geölt


      Fertig zur 2.Ölung


      Ist echt ein schöne Messerform, bin schon am überlegen ob da nicht Horn / Knochen als Griffschalen dran kommen.
      :hut:
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat.
    • @trapperandy
      Sieht absolut toll aus! :thumbsup:
      Unheimlich schön...versau das nicht mit Horn!!


      ...du weißt schon, dass Nessmuk sozusagen der erste Ultraleichte war? :whistling:
      Und er hat für sein Fixed eine dünne Klinge präferiert...die stabile Klinge war bei ihm am Klappmesser :D
      Sein Buch "Woodcraft and Camping", in dem er seine Ausrüstung vorstellte, kann man als pdf runterladen, Link ist hier im Forum irgendwo bei Büchern von mir eingefügt, falls jemand Interesse hat.
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen