Huellen fallen gelassen! Klamotten fuer's kalte Klima...Kleiderschrank-Porn!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huellen fallen gelassen! Klamotten fuer's kalte Klima...Kleiderschrank-Porn!

      Moin Jungs und Maedels,

      Na, habt Ihr bei diesem Clickbait-Titel vorher schoen ueber die Schulter
      geschaut, ob der Kollege/Partner/Nachbar/Chef auch ja nicht einen
      "zufaelligen" Blick auf Euren Bildschirm wirft?

      Es wird enttaeuschend! Kein einziges nacktes Koerperteil wird zu bestaunen sein...

      Bei uns kehrt der Winter ein und da muessen in meinem Kleiderschrank die
      sommerlichen Klamotten den winterlichen Huellen weichen. Dabei fielen
      mir ein paar Teile in die Haende, die ich so richtig ins Herz
      geschlossen habe.

      Und da hab ich fuer Euch die Huellen fallen lassen...im wahrsten Sinne
      des Wortes...und als sie da so auf dem Boden lagen, hab ich sie
      fotografiert...um Euch ein paar meiner liebsten
      Bushcraft-Bekleidungsstuecke fuer die kuehle/kalte Jahreszeit
      vorzustellen.

      Ich habe mich dabei auf Sachen beschraenkt, ueber die ich hier im Forum
      eigentlich nie etwas lese...vielleicht interessiert es ja den ein oder
      anderen...

      The North Face Tekno Ridge Hoodie

      Das Teil ist mein absolutes Lieblingsoberteil! Vor Jahren hatte ich mal
      einen Marmot DriClime Windshirt Hoodie. Das war im Grunde eine duenne
      winddichten Nylonhuelle mit einem duennen Innenfutter. In etwa so warm
      wie ein leichtes Fleece mit dem Bonus des Windschutzes und auch den ein
      oder anderen Schauer konnte das ganze ab. Also in etwa von der Funtion,
      die in Neudeutsch ein "Softshell" erfuellt. Dabei aber leichter und vom
      Stoeffchen her flexibler. Nach etwa 15 Jahren intensiven Gebrauchs fiel
      das alte Ding auseinander udn ich suche seither nach wuerdigem Ersatz.
      Ich lauf jetzt nicht gerade nackig herum, aber so richtig zugesagt hat
      mir bisher nix, was die Luecke schliessen koennte (Wohlfuehlfaktor
      inklusive!). Dann fiel mir dieser Kapuzen-Schlupf-Pulli von TNF in die
      Haende. Er ist von der Konstruktion etwas anderes als das alte
      Windshirt, erfuellt aber die gleichen Funktionen. Es ist winddicht,
      leicht wasserabweisend, dabei sehr weich und flexibel (=angenehm zu
      tragen) und hat fuer mich einen super Schnitt. Ich habe das Teil jetzt
      den ganzen Sommer auf Kanu- und Wandertouren dabei gehabt und bin
      absolut begeistert! Fand es so gut, dass ich mir gleich noch eines in
      einer "zivileren" Farbe besorgt habe, als es im Angebot war.

      The North Face Campshire Hoodie



      Ebenfalls ein neues "Lieblingsteil", aber in einer anderen Kategorie. Es
      handelt sich um einen sehr dicken und warmen und dabei leichten (aber
      nicht unbedingt sehr komprimierbaren) Faserpelz. Dieses Teil ist absolut
      gemuetlich fuer kalte Tage im Camp oder waehrend der Wanderpause. Ich
      habe es mir auch fuer den WInter als mittlere Lage beim
      Hundeschlittenfahren besorgt. Ich fand es Klasse, das TNF ein paar
      gedecktere Farben im Angebot hatte. Es haette auch ein "bushcrafty"
      gruen gegeben, aber ich will ja nicht nur wie so ein Waldfuzzi
      rumrennen...da war das dunkle Grau ne gute Alternative.

      Helly Hansen Faserpelzjacke

      Ich trage im Winter lieber mehrere Lagen, als nur eine dicke
      (Daunen-)Jacke. Da fand ich diese Fleecejacke fuer JAgd und Forst von HH
      ne gute Sache. Sie ist schoen warm, leicht, aber schlecht zu
      komprimieren. Was mir besonders gut gefaellt ist der weite und flach
      gehaltene Kragen. Damit ist sie gut zum Tragen mehrere Lagen geeignet.
      Sie passt auch super ueber einen Kapuzenpulli. Leider habe ich ncht
      darauf geachtet, dass die Jacke keine Taschen hat. Nicht so schlimm,
      wenn ich da noch eine Windjacke drueber habe (meistens), aber manchmal
      nervt es!

      Unten im Bild uebrigends meine Lieblingssocken. Fruehjahr/Herbst und
      Winter trage ich nur diese Wollmisch-Socken aus dem
      Arbeitsbekleidungsladen...3er Pack fuer $25...besser als jede
      Adler-Socke...neee Sperber....neee Habicht...ach Ihr wisst schon...;-)

      Fjallraeven Sarek Trekking Jacke



      Nach 10 Jahren harten Einsatzes musste ich meine alte Island Jacke
      ersetzen. Leider wird das Ding nicht mehr hergestellt. Also Alternative
      gesucht. FR's Anorak #8 hatte es mir besonders wegen der riesigen Kapuze
      angetan. Ich mag auch Schlupfteile...war aber nicht bereit diesen
      abartigen Preis zu zahlen. In den unerfindlichen Tiefen des Internets
      habe ich dann diese Jacke im Angebot gefunden. Die Kapuze ist die
      gleiche und inzwischen bin ich froh da eine Jacke mit
      Frontreissverschluss genommen zu haben. So laesst es sich einfach besser
      ventilieren. Die Jacke kommt bei mir an den meist (trockenen) Herbst-
      und Fruehwintertagen im Wald auf Touren und bei der Jagd zum Einsatz.
      Ich mag den langen Ruecken, der locker ueber meinen Hintern reicht. Die
      Arme sind schoen lang geschnitten udn die Kapuze ist wirklich der Hammer
      bei leichtem Regen, Schnee und starkem Wind!

      Black Diamond Stance Belay Parka


      Ein dicke und warme Jacke mit synthetischer Fuellung. Da fuer
      Kletterer entwicket, ist die Kapuze schoen gross (=Helm), was sich auch
      mit dicken WIntermuetzen und Stirnlampen bewaehrt hat. Mir gefaellt
      auch, dass die Jacke ueber den Hintern reicht. Viele moderne
      Winterjacken sind ja bergsportlich kurz gehalten...als haetten
      dese Kletterer keinen Hintern in der Hose, den es warm zu halten gaelte.
      Im Bild ist meine neue Version zu sehen. Die alte Version (in
      Schlumpfsperma-Blau) hat nun schon ein paar Jahre auf dem Buckel und ist
      ueberall geflickt und wird es kaum noch ueber den kommenden Winter
      schaffen. Da hatte ich einen Klett an der Kapuze angenaeht, damit die
      Jacke einen Pelzkragen verpasst bekommen kann. Das werde ich hier auch
      noch machen. Mit ein paar Lagen Fleece habe ich so schon oft bis etwa
      -30C gut ausgehalten. Wenn es noch kaelter wird, tausche ich lieber zur
      Daunenjacke.

      Und hier noch ein paar heisse Hosen:

      Big Bill Wollhose

      Diese Wollhose kommt vom kanadischen Arbeitbekleidungshersteller Big
      Bill. Kostet so in etwa $100 und ist echt super. Hab das Ding schon seit
      etwa zwei Jahren und trage es gerne im Herbst zur Jagd und auf Touren.
      Super Passform, schoen grosse Taschen. Der Dreck an Knie und Tasche war
      nicht inklusive und musste erst muehsamm erarbeitet werden...

      Cabelas Berber-Fleece Hose


      Ein extrem dicke Faserpelzhose mit winddichtem Futter. Ich trage diese
      Hose gerne im Winter, wenn ich oft rein und raus gehe. Im Haus wird es
      meist nicht zu warm und draussen ist es schoen angenehm. Sie ist nicht
      super leicht und komprimierbar, aber sehr angenehm zu tragen. Mit dem
      Seitenreissverschluss ist sie auch gut ueber sehr dicken Winterstiefeln
      zu tragen.


      Black Diamond Stance Belay Pants




      Prima Ergaenzung zur fasergefuellten Jacke oben beschrieben. Ich benutze
      diese Hose nur als isolierende Lage unter einer Ueberhose, weil mir der
      Stoff fuer eine Hose zu anfaellig ist. Meistens allerdings ist sie Teil
      meines "Notfall-Kits" im Schlitten oder im Schneemobil im Winter. Diese
      Hose ist super leicht, schoen warm und sehr klein zu verpacken. So habe
      ich sie in einem wasserdichten Packsack mit anderen Ersatzklamotten
      (Sturmhaube, Dauenenjacke, Faeustlinge, Socken, Dauenenfuesslinge)
      dabei, falls ich ins Eis einbreche/ins Wasser falle oder sonst irgendwie
      nass werde oder falls ich weitere isolirenede Lagen brauche. Sie wuerde
      aber auch auf Winter-Wandertouren eine tolle leichte isolierende Hose
      bieten.


      Canadian Army Winter-Ueberhose




      Dies ist die alte Winter-Ueberhose der kanadischen Armee. Gibt es nur
      noch in Uralt und in der Regel gebraucht. Es handelt sich um einen
      duennen aber extrem stabilen Nylon/Baumwoll-Mischstoff. Trocknet super
      fix und ist Wind-
      und Schneedicht (aber nicht wasserfest). Megageiles Teil ueber den
      genannten Woll-, Fleece und Synthetik-Hosen. Hat riesige Beintaschen.
      Was hier ausschaut wie Einschubtaschen weiter oben, sind nur Oeffnungen,
      damit man an die Taschen der Hosen darunter kommt. Find ich auch gut!
      Nachteil sind die Naehte. Das Nahtmaterial ist schoen aelter und geht
      manchmal auf...Ich habe bei meinen jetzt einfach ueberall mal drueber
      genaeht...muss man halt als vorinstallierten Bausatz betrachten.
      Weiterer Nachteil ist die Toele auf dem Bild...hab mich aus Versehen mal
      draufgekniet...jetzt geht se auch mit Fleckenteufel nicht mehr ab. Gibt
      es hier manchmal im Armeeshop fuer etwa $40 (...die Hose...nicht der
      Hund).

      So, ich hoffe der ein oder andere konnte hier ein paar Anregungen fuer die kalte Jahreszeit mitnehmen.

      Herzliche Gruesse,
      Fabian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bushcraft Yukon ()

    • Zuerst lass ich @bugikraxn in der Vorschau .... und Hüllen fallen lassen..... ;(
      Neee, muss nicht sein.... dann habe ich weiter gelesen :)

      @Bushcraft Yukon
      Brauchbare Sachen wie es aussieht, Webpelz, robuste und stabiele Stoffe....
      Nichts mit Ul, von Dornröschen handgeklöppelter Wolle, super-duper Astronautenfaser und überdurchschnittlicher dampfdurchlässiger Membran....

      Was ich etwas vermisse ist eine gefütterte Weste. Gerade wenn man mal etwas mehr Bewegungsfreiheit im Arm/Schulter-Bereich braucht hat sich das bei mir sehr bewährt. Ich trag oft eine Weste über, aber auch unter dem Pulover. Bei tiefen Temperaturen liegt dann der Kondensationspunkt in der Regel in der Weste, ssodass darunter alles trocken ist.

      Wie hälst du das?
    • @supi: Die von Dornroeschen gekloeppelte Astronauten-Wolle kommt bei mir nur auf die nackte Haut!

      Eine Fleeceweste kommt bei mir auch zum Einsatz! Wenn es so richtig kalt ist (-35-45C) und ich einfach noch ein weitere Lage brauche.
      Da finde ich eine Weste gut, weil ich die Isolation meist am Koerper und nicht an den Armen brauche. Ein weiterer Aermel wuerde das Bekleidungs-System sehr unbeweglich machen. Dann eben die Weste, die ich seit etwa 20 Jahren im Schrank haengen habe. Sie ist bei mir eine der mittleren Lagen. Fuer eine gefuetterte Weste haette ich unter der Ueberjacke keinen PLatz mehr.

      Nebenbei zum Thema Weste:
      Egal ob man sich fuer viele Lagen oder eine extrem dicke Daunen/Synthetik-Jacke entscheidet, die Hersteller sparen alle bei einer richtig guten Loesung fuer die Abdeckleiste am Frontreissverschluss! Ich trage ja -wie gesagt- meist viele Lagen Fleece und Primaloft-Klamotten. Dabei lege ich natuerlich Front-Reissverschluss ueber Front-Reissverschluss. Bei -20C merkst Du kaum was davon, aber bei -40C und leichtem Wind von Vorne (Hundeschlitten-Fahrtwind) ist das eine kaum auszuhaltende Kaeltebruecke. Mit Schlupf-Pullovern ist das etwas reduziert, aber im Brust- und Halsbereich bleibt es.
      Darum hab ich meiner Freundin, als die mal bei extremer Kaelte ein mehrtaegiges Rennen fahren wollte, eine Ueberziehweste (ohne Reisverschluss) aus Fleece und mit winddichter Front genaeht. Dazu gibt es an strategischen Stellen kleine Taschen auf der Weste, die sie mit Handwaermern bestuecken kann, wenn es ganz hart kommt. Das Ding wurde wegen Zeitmangel haesslich wie die Nacht und sie achtet peinlichst darauf, dass niemand sie mit dem Teil sieht. Aber es funktioniert und reduziert das Problem mit der Kaeltebruecke im Brustbereich. Auf diese Weste melde ich mal Patent an und dann werde ich reich!

      Ich muss mir auch noch eine machen. In der Zwischenzeit habe ich mir mal mit einem "Fleeceleibchen" (also sozusagen ein MIni-Poncho) beholfen. Hat auch die Kaeltebruecke reduziert.

      Gruss,
      Fabian
    • Schon eine krasse Nummer was du da auffährst Fabian. :thumbup: Kleiderschrank-Porn trifft das ganz gut.

      So eine Lodenhose wollte ich auch schon lange gern mal haben. Ich darf gar nicht googeln sonst wird das teuer.

      Danke fürs vorstellen :danke:
      .........A man doesn't grow a beard...It is the beard, that grows the man!....

      . . Das monetäre System ist nur eine Reihe gekoppelter, uneinheitlicher Datenbanken. . . (Elon Musk)