MYOG - Blasrohr-Pfeile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MYOG - Blasrohr-Pfeile

      Kaufen kann jeder ... Pha! das mach ich doch selber. Kann ja wohl nicht so Schwierig sein, das Ganze, oder?! :rolleyes:

      DOCH, kann es. X( Vor Allem dann, wenn's drauf ankommt ... :S

      Schaschlik-Spieße kürzen geht ja noch ...

      .



      Die Formen für das Erhitzen des PE Kunststoff herstellen geht auch schnell von der Hand ...

      Mit der Heißluftpistole habe ich den Kunsstoff so lange Erhitzt, bis er schön Weich war, und dann habe ich mit dem Kugelschreiber gut 2 cm in den weichen Kunststoff gedrückt und den Kunststoff am Kugelschreiber Erkalten lassen. Somit hatte ich einen Rohling, der schon mal nicht schlecht aussah.



      .



      Da sich der Kunststoff des Farbeimerdeckels als Unbrauchbar herausstellte musste ein neuer gefunden werden ...
      So ein 5L Kanister erschien mir da recht Brauchbar, da aus PE gefertigt....

      . .

      .

      .



      Super, hat schon mal eine gleichmäßigere Wandung als der vorherige ... :thumbup:

      Alles was nicht nach Pfeilkonus aussah wurde weggeschnitten und dem Kaliber des Blasrohres angepasst. Danach auf den gekürzten Schaschlik-Spieß gesteckt - fast Fertig.

      .



      fast deshalb, weil der Konus noch recht Wackelig und Labberig auf dem Spieß sitzt habe ich mit der Heißklebepistole den Konus von Innen an den Schaft geklebt.

      Nur ist es Ratsam mit so einem Werkzeug VORSICHTIG umzugehen, denn während des Klebeprozesses habe ich mir den Kunststoffkonus "Angeschmurgelt" X(

      .

      Wäre ja nicht weiter Schlimm das Ganze - aber gleich drei mal den selben Fehler machen? ?(
      Ja, denn ich hatte das erst bemerkt als ich den dritten Pfeil in Arbeit hatte ...


      Fazit:

      Mal eben so ... geht nicht! :whistling:
      Man(n) sollte schon bei der Sache sein um die doch recht anspruchsvollen Arbeitschritte akkurat und vernünftig Beenden zu können.


      :mrgreen:
      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • O.K. erster Versuch: Fail

      hier der Zweite und Dritte ...
      einmal mit Wolle - na gut, war ein Versuch wert. Dachte ich :whistling:

      .

      Mhmmm ?!
      8o Federn! Ja genau :thumbup: die ollen Jongens auf Borneo benutzen ja auch Federn und so ... :whistling:

      .

      .

      .


      ;( ging auch nicht so besonders gut ... aber immer noch besser als mit dem Wollpüschel, nech?! (Eigenmotivation is ja auch Wichtig)


      :hund:
      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<
    • Geht doch! ^^

      aus dem alten, roten Ladungsüberstand-Warn-Wimpel und ein bissel Tesafilm ...

      .

      können durchaus brauchbare Pfeile gebaut werden. :thumbup:



      jetzt verlassen die Pfeile das Blasrohr auch mit diesem typischen "FLOPP" - was bei den Federn / Wollpüschel nicht der Fall war.
      Die Plastepfeile fliegen sehr schnell und stabil.


      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Transschwabe, gefangen im Körper eines Rheinländers.
      Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
      Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

      „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”
    • So, genug gemacht jetzt! 8o




      Mögen die Spiele Beginnen :thumbsup:

      .



      Abschließend kann ich sagen, dass das "Tiefziehen von PE Kunststoff" sehr Reizvoll war. Aber auf Grund meiner Ungeduld als Ergebnis eher weniger zu gebrauchen - da sehr Aufwendig. X/
      Die Woll- und FederPüschel waren mehr als "Gag" zu bezeichnen - wober das mit der Watte durchaus Sinnvoll ist und auch gut funktioniert. ^^ Aber für meine Anforderung nicht ausreichend ist.
      Das mit der gewickelten, und mit Tesafilm geklebten Folie war's dann. :thumbsup: Recht Einfach und Schnell zu Bewerkstelligen, Robust und Haltbar und jeder Pfeil ist annähernd gleich. Also gute Vorraussetzungen. :mrgreen:

      :campfire:
      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Demnächst steht ja ein Treffen auf der Alb an, und ich werde dort wieder eine "Schießbude" aufbauen
      dafür habe ich heute neue Blasrohr-Pfeile gemacht ... diesmal mit Bambusstäbchen, die sind ein wenig Stabiler und Bruchsicherer als die normalen Holzstäbchen.

      .

      .

      na Klar war da auch wieder etwas Material zum Recyclen dabei
      So ein Warnhinweisband, was die Erdmännchen beim Kabelverlegen immer mit in die Erde Einbuddeln.

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • So da Man(n) ja aktuell viel Zeit hat habe ich mich mal mit dem Thema Blasrohr aus Naturmaterial herstellen beschäftigt.

      1.Schritt: Holunderholz sammeln
      2.Schritt: mit einem Draht und einem Gewindestab das Holz vom Mark befreien.
      3.Schritt: dem äußeren ein Hübsches finish verpassen (Rinde entfernen und abschleifen).

      Und hier das Ergebnis:




      Anregungen, Fragen und Ideen sind gerne erwünscht!

      LG Spider2702
      >> Life beginns at the end of your comfort zone <<