Desinfektionsmittel selbst herstellen - Rezept von der WHO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Desinfektionsmittel selbst herstellen - Rezept von der WHO

      Moin zusammen.
      Ich hab heute (05.03.20) in den Stuttgarter Nachrichten online folgenden Beitrag gefunden:

      "Das Coronavirus sorgt für Lieferengpässe bei Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln. Wenn Sie diese Produkte in der Drogerie oder den Apotheken nicht mehr erhalten, können Sie zuhause mit wenigen Zutaten Desinfektionsmittel selbst herstellen. Die beiden Rezepte stammen im Original von der WHO und wurden für diesen Artikel auf haushaltsübliche Mengen von einem Liter angepasst. Die Zutaten erhalten Sie in Ihrer Apotheke. Das Originalrezept für 10 Liter der WHO mit weiterführenden Informationen finden Sie hier.
      Desinfektionsmittel selbst herstellen: Rezept 1


      • Ethanol 96 %: 830 ml
      • Wasserstoffperoxid 3 %: 45 ml
      • Glycerin 98 %: 15 ml
      • Abgekochtes Wasser: 110 ml

      Herstellung: Vermischen Sie die Zutaten in einem verschließbaren Behälter und schütteln Sie diesen gut durch.
      Anwendung: Verteilen Sie etwa eine Handvoll des selbstgemachten Desinfektionsmittels auf Ihrer Hand und verreiben Sie es gründlich.
      Desinfektionsmittel selbst mischen: Rezept 2


      • Isopropylalkohol 99,8 %: 750 ml
      • Wasserstoffperoxid 3%: 45 ml
      • Glycerin 98 %: 15 ml
      • Abgekochtes Wasser: 190 ml
      Herstellung: Vermischen Sie die Zutaten in einem verschließbaren Behälter und schütteln Sie diesen gut durch.
      Anwendung: Verteilen Sie etwa eine Handvoll des selbstgemachten Desinfektionsmittels auf Ihrer Hand und verreiben Sie es gründlich.
      Passend zum Thema: Richtig Hände waschen – Anleitung mit Video
      Hinweise zu den selbstgemachten Desinfektionsmitteln:
      Die WHO weist in ihrer Anleitung auf folgende Informationen hin:


      • Nur zu äußeren Anwendung.
      • Bewahren Sie das Desinfektionsmittel unzugänglich für Kinder auf.
      • Vermeiden Sie Augenkontakt mit dem Mittel.
      • Entflammbar: Halten Sie das Mittel fern von Feuer und großer Hitze.
      • Ethanol trocknet die Haut aus, das Glycerin kann bis zu einem gewissen Grad dagegen vorbeugen. Gekaufte Mittel schützen die Haut jedoch besser vor Austrocknung. Aus diesem Grund sollte das selbstgemachte Desinfektionsmittel auch nur als Notlösung dienen.
      Bitte beachten Sie: Kein Desinfektionsmittel kann zu 100 % alle Bakterien und Keime abtöten. Wenden Sie sich bei verdächtigen Symptomen an Ihr zuständiges Gesundheitsamt und halten Sie sich in Bezug auf das Coronavirus an die Informationen des Bundesgesundheitsministeriums oder des Robert Koch-Instituts."


      Hier der Link zum Artikel.
      "He´s one of them rangers, dangerous folks they are, wandering the wild"
      "Not all who wander, are lost"
      Plan your dive, dive your plan
      Was ihr den Geist der Zeiten nennt, das ist im Grunde nur der Herren eigner Geist
      Ranger => Betrachtet Dinge aus dem Outdoorblickwinkel "Waldläufer" (5-35km/d)
    • Das hab ich heute auch im Radio gehört...
      Ich frage mich, was der Scheiss eigentlich soll.
      Es war bis vor wenigen Tagen sogar Apothekern nicht erlaubt, Isopropanolhaltige Desinfektionsmittel selbst herzustellen. Die Herstellung ist seit ein paar Tagen auch nur vorübergehend (bis August 2020) erlaubt!
      deutsche-apotheker-zeitung.de/…biozidprodukte-herstellen
      Selbst Desinfektionsmittel auf Ethanolbasis müssen bei Herstellung durch Apotheker gemeldet werden.

      Wenn selbst Apotheker (nicht PTA) das Zeug nicht mischen dürfen, warum sollte ich als absoluter Laie das machen?
      Das Zeug gilt laut EU-Verordnung als Biozid und ich würde jeder Privatperson tunlichst davon abraten, selbst etwas herzustellen.

      Von Schäden bei der Herstellung (hochentzündlich, etc..) und für die Haut will ich gar nicht erst reden.

      Zudem bringt Desinfektionsmittel sowieso kaum was gegen das Virus. Lieber ordentlich Hände waschen - das hilft nachweislich!
      A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
      He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
      He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.

      Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.

      easydamus.com
    • @Memento Wenn du davon abrätst, Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis anzuwenden, gehe ich davon aus, dass du auch niemals alkoholhaltige Getränke zu dir nimmst (oder anders ausgedrückt: was du dir nicht auf die Haut aufträgst, wirst du erst Recht nicht saufen).

      Was nun Apothekern erlaubt ist oder nicht, das sind irgendwelche Vorschriften, die dienen bestimmt nicht der Orientierung, sinnlose Vorschriften gibt es wie Sand am Meer.

      Ne Flasche Strohrum tut's übrigens auch (auf die Hände, nicht in den Hals :D ). Glycerin zur Hautpflege kann man sich danach auftragen, wenn man es nicht in den Rum mischen will.
      Lieber einen Freund verlieren, als einen Spruch auszulassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Naturerlebnis ()

    • Memento schrieb:

      Zudem bringt Desinfektionsmittel sowieso kaum was gegen das Virus. Lieber ordentlich Hände waschen - das hilft nachweislich!
      Dem würde ich doch widersprechen:

      SARS-CoV-2 (vormals als 2019-nCoV bezeichnet) gehört, wie viele andere humanpathogene Viren, zum Beispiel Influenza, Ebola, Mumps und Masern, zu den behüllten Viren. Sie sind durch Desinfektionsmittel einfacher zu inaktivieren als unbehüllte Viren. Daher sind zur Händedesinfektion Ethanol-basierte Mittel mit einem Gehalt ab 62 Prozent Ethanol wirksam. Auch Alkohol-basierte Händedesinfektionsmittel auf Propanol-Basis mit der Deklarierung „begrenzt viruzid“ funktionieren wohl. Wichtig ist allerdings deren sachgerechte Anwendung. Zur Gewährleistung einer sicheren Wirkung muss die gesamte Oberfläche der Hand ausreichend benetzt werden. Hierfür werden mindestens 3 ml benötigt. Danach müssen die Hände an der Luft trocknen

      (DAZ.online)

      Allerdings spricht das nicht gegen Händewaschen.
      Wo der Wolf jagt, wächst der Wald
    • Ich habe seit ewigen Zeiten kein Wasserstoffperoxid mehr in der Apotheke bekommen....


      Bin gerade gut drin in dem Thema, habe die ganze Woche damit verbracht FFP2 und 3 Schutzmasken für einen Rettungsdienstler in D zusammenzusammeln. 1800Stk konnte ich vermitteln, ein Händler kam mir 5 Minuten zuvor und hat mir eine ganze Palette vor der Nase weggekauft, die geht jetzt nach Litauen.... so werde ich niemals Millionär.

      Mal im Ernst Leute, hier in Finnland hat jedes mickrige Krankenhaus, und jeder Arzt am Arsch der Welt einen 3-monatigen Vorrat an Verbrauchsmaterial (ok, FFP2 und 3 nicht unbedingt), das ist Vorschrift. Frankreich hat 160Mio FFP3 im strategischen Depots. 2001 habe ich in einem BW Depot zufällig 25Mio Masken gesehen (musste da was abholen).... Ok, die Rettungsdienste hier sammeln auch gerade alles ein was sie bekommen können um zusätzliche Reserven aufzubauen.....

      Stehn die in D wirklich so mit dem nackten Arsch im Regen? Mir fällt da wirklich keine freundlichere Ausdrucksweise mehr ein....

      Etwa 200 FFP2 könnte ich noch bekommen, allerdings zu Apothekenpreisen, Ek etwas über 5,-/Stück in einem Landtechnikhandel, dort hinten, wo die asphaltierten Strassen aufhören, zuzüglich 24%Steuer + Versand....

      Das grösste momentane Problem sind die ganzen Hypochonder die gerade in jedem Männerschnupfen den nahenden Corona-Tod sehen und Kapazitäten blockieren.

      Entspannt euch, wir werden alle sterben, aber nicht heute und nicht morgen... und innerhalb der nächsten 2 Jahre nur der eine oder andere der schon jetzt recht tatterig ist und mit dem Rollator zu den Bushcraft-Treffen anreisst.

      Wie lautet die erste Regel beim Survival? Sitzt du in der Schei... setz dich hin, entspann dich und fang das an das zu tun was du vorher hättest tun sollen, DENKEN

      So schlimm sind die Zahlen nüchtern betrachtet garnicht, das sind die Nerven die blank liegen, und da D föderalistisch organisiert ist und jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kocht gibt es halt Verwirrungen.


      Gruss, und bleibt entspannt, wir kochen alle nur mit Wasser
    • @Naturerlebnis Dass ich keinen Alkohol trinke, hast du übrigens tatsächlich richtig geschlussfolgert. Hier und da gibt es mal eine Ausnahme. Dann aber wenig und selten.

      Naturerlebnis schrieb:

      Was nun Apothekern erlaubt ist oder nicht, das sind irgendwelche Vorschriften, die dienen bestimmt nicht der Orientierung, sinnlose Vorschriften gibt es wie Sand am Meer.
      Sicherlich hast du für deine Aussage, dass sich Apotheker nicht an Vorschriften halten müssen, irgendwelche relevanten Quellen.


      @Ookami Ich schrieb "Desinfektionsmittel" nicht "dieses explizite Desinfektionsmittel" - Die Regale mit antibakteriellem Desinfektionsmittel in meinem lokalen Edeka war am Wochenende fast leer. Dieses hilft nicht gegen Viren.

      Hände desinfizieren kann man auch weiterhin. Händewaschen ist dennoch genauso wirksam.
      In irgendeinem Artikel im Spiegel oder Stern, den ich gerade nicht wiederfinde, hat ein Virologe gesagt, dass Handdesinfektion mit dem richtigen Mittel unterwegs ganz ok ist, wenn man sich gerade nicht die Hände waschen kann.

      Ookami schrieb:

      Auch Alkohol-basierte Händedesinfektionsmittel auf Propanol-Basis mit der Deklarierung „begrenzt viruzid“ funktionieren wohl. Wichtig ist allerdings deren sachgerechte Anwendung
      Wer prüft, ob das zu Hause hergestellte Desinfektionsmittel auch viruzid ist? Die Herstellung ist von der WHO übrigens wie folgt angegeben:
      Who are themain producers?• Qualified pharmacists. who.int/gpsc/5may/Guide_to_Local_Production.pdf -> Seite 7, Tabelle unten links

      Wer trotzdem der Meinung ist, das Zeug zu Hause herstellen zu wollen, dem wünsche ich viel Glück dabei. Und verständnisvolle Versicherung(en).
      A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
      He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
      He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.

      Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.

      easydamus.com
    • Zitat Memento:
      "Sicherlich hast du für deine Aussage, dass sich Apotheker nicht an Vorschriften halten müssen, irgendwelche relevanten Quellen."

      In Ordnung, dann schränke ich das ein: Ich empfehle allen, die sich selbst Desinfektionsmittel nach den o,g. Rezepten herstellen wollen, sich nicht von den Vorschriften für Apotheker abhalten zu lassen. Als einzige Ausnahme sind die Apotheker unter uns Foristen zu nennen, die das auf keinen Fall tun sollten.



      Zitat Memento:
      "Wer trotzdem der Meinung ist, das Zeug zu Hause herstellen zu wollen, dem wünsche ich viel Glück dabei. Und verständnisvolle Versicherung(en)."

      Und wer sich nicht traut, das Zeugs Zuhause herzustellen, der sollte auch überlegen, ob er einen Trangia wirklich betreiben möchte. P.S. Zigarette aus bei der Herstellung! :)
      Lieber einen Freund verlieren, als einen Spruch auszulassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Naturerlebnis ()

    • Ich kapiere nicht ganz, was mit "das" Desinfektionsmittel gemeint ist ?(

      Memento schrieb:

      In irgendeinem Artikel im Spiegel oder Stern, den ich gerade nicht wiederfinde, hat ein Virologe gesagt, dass Handdesinfektion mit dem richtigen Mittel unterwegs ganz ok ist, wenn man sich gerade nicht die Hände waschen kann.
      Hände waschen dauert länger als desinfizieren. Ausserdem kann ich Desinfektionsmittel aus den richtigen Ständern ohne direkten Kontakt entnehmen. Beim Händewaschen kontaminiere ich im Zweifel den Seifenspender, die Armaturen..... Oder weiss die breite Mehrheit Bescheid, wie Händewaschen korrekt geht? Ich denke nicht.

      Und wie oft stehen Schlangen vor den WC`s bzw. Waschbecken. Die warten dann alle, bis sie dran sind? Ich denke nicht.

      Aus meiner Sicht spricht im öffentlichen Raum vieles für Desinfektion und gegen Händewaschen.
      Wo der Wolf jagt, wächst der Wald
    • Memento schrieb:



      Wer trotzdem der Meinung ist, das Zeug zu Hause herstellen zu wollen, dem wünsche ich viel Glück dabei. Und verständnisvolle Versicherung(en).
      Was redest du da?

      Erleuchte mich/uns, wo ist das Problem? Ich sehe wirklich kein Gefahrenpotential, weder chemisch noch versicherungstechnisch.
      Man kippt Wasser und Alkohol zusammen, es gibt keine Reaktion....

      Ich versuche wirklich deiner Argumentation zu folgen, und das es im lebensmitteltechnischen und pharmakologischen Bereich im Normalfall spez. Regeln gibt ist klar, aber einmal Nudeln weich gekocht, sind und bleiben weichgekochte Nudeln.
    • Uiuiui, hätte ich die Lawine geahnt, die hier nachkommt, dann hätte ich es nicht gepostet.
      Bin davon ausgegangen, dass es bei ordentlicher Zitation einfach eine Information ist, die man in ein freies Forum stellen darf.

      Der Aspekt des Austrocknens ist ja beschrieben und kein Geheimwissen.

      Was die Biozidprodukte angeht, da geht es auch immer um die Quantität. Ein Milchlaster beispielsweise ist ein Gefahrgut, weil Biozidär.
      Wegen der Quantität ist es wahrscheinlich auch von der WHO runtergebrochen auf Verbrauchermengen.
      "He´s one of them rangers, dangerous folks they are, wandering the wild"
      "Not all who wander, are lost"
      Plan your dive, dive your plan
      Was ihr den Geist der Zeiten nennt, das ist im Grunde nur der Herren eigner Geist
      Ranger => Betrachtet Dinge aus dem Outdoorblickwinkel "Waldläufer" (5-35km/d)
    • Alles gut @Ranger in the woods.
      Ich sehe das als ein Angebot, das man wahrnehmen kann. Und es wird ja niemand dazu gezwungen. Das man da besser an einem gut belüfteten Ort ohne offene Flamme macht.. sollte e9nleuchten.

      Und wie @Ookami ja auch sagt... man sollte weiterhin Hände waschen, und kann das Zeug in den entsprechenden Situationen nutzen.

      Und ja @supi , DENKEN hilft derzeit echt weiter.

      Wie ernst die Lage ist, da hab ich keine Ahnung. Bei so vielen Informationsanbietern…. und der doch gewissen Dynamik des Themas. Aber ich finde es schon clever von mir nicht ins Stadion zu gehen, keinen Kurzurlaub zu machen, die Kneipennacht nicht zu besuchen....
      No ned hudla.....
    • supi schrieb:

      Ich sehe wirklich kein Gefahrenpotential,

      Ookami schrieb:

      über die Bereitstellung auf dem Markt

      Ich bin mir sicher, daß die EU nichts als unser gesundheitliches Wohl im Auge hat (wie in vielen anderen Bereichen auch), wenn sie Apothekern die eigenständige Herstellung und Vermarktung solcher Mittel verbietet.

      Persönlich vermute ich aber mal, daß man im Notfall, wenn man wirklich wirklich schnell, dringend und unkompliziert ein Hand- und/oder Flächendesinfektionsmittel braucht, vielleicht einfach Spiritus nimmt und den auf ca. 60 bis maximal 70% verdünnt. Einfach mit Wasser. Mit irgendeinem sauberen Wasser. Ich glaube nicht, daß das unbedingt "gereinigt" sein muß. Nicht allerdings, daß es darauf ankommen würde, was ich "glaube".

      Die Verdünnung ist aber notwendig, weil bestimmte Keime sich bei höheren Alkoholkonzentrationen wohl einigeln, Zysten bilden und dann nicht mehr erreichbar sind. Mehr Prozente helfen also nicht mehr, sondern weniger.
      Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum / neun lange Nächte.
      Der Dachs läßt schön grüßen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MeisterGrimbart ()

    • @Ranger in the woods, vielen Dank für die Rezepte der WHO!
      Ob man es nutzen will oder nicht, ist ja jedem selbst überlassen. Mit einer gewissen Eigenverantwortlichkeit wird auch ein Kochfeuer betrieben, Holz bearbeitet, usw. Ich setze hier einfach auf den gesunden Menschenverstand. ;)

      Mir ist ein Informationsaustausch jenseits von reißerischer Panikmache sehr wichtig. Sich selber ein Urteil bilden zu können, ist ohne hin schwierig genug, da nehme ich jede sachliche Information gerne auf.
      John Campbell hat z.B. interessante Informationssammlungen präsentiert und aktualisiert regelmäßig.
      Hier zum Thema
      protection:



      Panikmache brauche ich wahrlich nicht. Bei der Betrachtung der Sachlage ich bin schon beunruhigt genug.

      gisanddata.maps.arcgis.com/app…740fd40299423467b48e9ecf6
      Aktuell sind wir global bei einer Mortalitätsrate von 3,4 %. Selbst wenn wir in Deutschland aufgrund einer vermeintlich besseren Infrastruktur "nur" mit 1 % Sterblichkeitsrate rechnen, wären das immerhin 827.900 Menschen!

      In Folge einer normalen Grippe sind in Deutschland im letzten Jahr insgesamt 954 Patienten verstorben. deutsche-apotheker-zeitung.de/…te-grippesaison/chapter:2

      Damit unser Gesundheitssystem in den nächsten Wochen nicht zusammenbricht, finde ich alle Maßnahmen, die dazu beitragen, eine Infektionskurve so flach wie möglich zu halten sinnvoll und unterstützenswert.

      VG. -wilbo-

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von wilbo ()

    • wilbo schrieb:

      In Folge einer normalen Grippe sind in Deutschland im letzten Jahr insgesamt 954 Menschen verstorben
      Stimmt.
      Und in Folge der ganz normalen Grippe vor zwei Jahren, also 2018, sind allein in Deutschland 25000 Menschen gestorben. Quelle:RKI.
      Ist allerdings da nicht in den Medien zum alles beherrschenden Hauptthema gemacht worden.

      wilbo schrieb:

      Damit unser Gesundheitssystem in den nächsten Wochen nicht zusammenbricht, finde ich alle Maßnahmen, die dazu beitragen, eine Infektionskurve so flach wie möglich halten sinnvoll und unterstützenswert.
      absolut d'accord!
      Auch, weil es einen beruhigt, "etwas zu tun", also handlungsfähig und v.a. Handelnder zu bleiben; ich denke, daher rühren auch die Hamsterkäufe, sogar Desinfektionsmittel-Diebstähle.
      Also, warum nivht für den Fall der Fälle etwas Desinfektion herstellen? Schadet bestimmt nicht, und falls man Glück hat und es nicht braucht, brennts auch später noch im Dosenkocher.
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • @schwyzi und @wilbo

      Die absoluten Zahlen sagen wenig aus, wenn man sie nicht in Relation setzt.

      Covid 19 hat den mir bislang vorliegenden Zahlen nach eine mehrfach höhere Mortalitätsrate. Ausserdem ist die Virulenz deutlich stärker und es liegt weder eine Herdimmunität, noch ein Impfstoff oder gar eine kurative Therapiemöglichkeit vor.

      Ausserdem beträgt die Inkubationszeit, während der bei beiden bereits Ansteckungsgefahr besteht, bei der Influenza 1 bis 2 Tage. Bei Covid 19 hingegen sollen es 14 (bis 27) Tage sein.

      Insofern ist meiner Einschätzung nach Covid 19 in der Breite als wesentlich gefährlicher anzusehen als die jährliche Grippe.

      Hier würde ich mich aber gerne eines Besseren belehren lassen, in ein paar Wochen wissen wir mehr.
      Wo der Wolf jagt, wächst der Wald
    • @Steuermann

      Ich versuche, mir ein Bild zu machen, indem ich auf folgende Quellen zurückgreife:

      BAG Schweiz
      Gesundheitsdepartement Basel
      RKI
      spitalintern

      Und um Einseitigkeit zu vermeiden, schaue ich, was die kritischen Experten, z. B. Prof Kekule meinen:


      de.m.wikipedia.org/wiki/Alexander_S._Kekul%C3%A9

      Hierbei versuche! ich, einerseits die Meinungen der Panikmacher und andererseits der Besänftiger zu relativieren.

      Was in meiner Auflistung aus gutem Grund fehlt, sind die verantwortlichen Politiker. Mehr zum letzten Punkt würde vermutlich gegen die Forenregeln verstossen.
      Wo der Wolf jagt, wächst der Wald