Breaking News: Wildererbande ausgehoben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Breaking News: Wildererbande ausgehoben

      Hab vorhin nicht schlecht gestaunt als ich über einen Online-Artikel gestoßen bin, hier in A wurde eine Bande von Wilderern ausgehoben: Klick mich Link. Dabei kam gleich ein ganzes Waffenarsenal mit tausenden Schuss Munition zum Vorschein und hiermit wurden ofensichtlich über 100 Tiere abgeschossen - teils sogar streng geschützte Arten! Die sieben Beschuldigte sind geständig, davon werden die getöteten Tiere aber nicht wieder lebendig. Auf Wildererei stehen in Österreich sehr hohe Strafen, mal sehen wie das ausgeht aber ungeschoren kommt da sicher keiner davon.

      Wildererei finde ich nicht ok und schon gar nicht wenn diese wie hier im großen Stil betreiben wird. Bin zugegeben auch etwas überrascht dass es sowas 2020 überhaupt noch gibt! Obacht an alle die da gerne in Camo durch den Wald stacksen - nicht dass Euch aus gegebenem Anlass jemand für einen Wilderer hält ...
      --------------------------------------------
      Frischluftdeppert
      .
    • @bugikraxn , danke für den Link. Wilderei in Afrika auf Elefanten und andere seltene Tiere aus finanziellem Interessen ist mir präsent. Aber dass es tatsächlich Wilderei in Europa gibt, war mir wirklich neu. Ich vermute, dass es dabei aber auch gar nicht um die Tiere als solche ging, sondern eher um den "Nervenkitzel" auf ein lebendes Ziel zu schießen. Würde mich nicht wundern, wenn die Tiere dann einfach irgendwo entsorgt wurden.

      Gut, dass man sie geschnappt hat. Wer so mit Tieren umgeht, verliert vielleicht auch irgendwann die Hemmschwelle und schießt auf Homo Sapiens...
      Wenn jemand sagt: "Das geht nicht!", denk daran, es sind seine Grenzen, nicht deine! :thumbup:
      Blog: experience-outdoor.de
    • tom schrieb:

      Aber dass es tatsächlich Wilderei in Europa gibt, war mir wirklich neu.
      sn-online.de/Nachrichten/Wisse…ohe-Dunkelziffer-vermutet
      de.statista.com/statistik/date…dwilderei-in-deutschland/

      jagderleben.de/news/deutschlan…aelle-jagdwilderei-711462

      So selten ist das gar nicht ;) Und wir vergessen mal all die kleinen Arschkekse die mit dem Knicker Spatzen usw wegballern oder Arschlöcher die Katzen und Hunde vergiften.
      Das Leben ist wie eine Orgie mit verbundenen Augen, wenn Du Pech hast, f***st du den Falschen - Nieder-Dächsische Weisheit
      Schmarotzer, der: Organismus, der seine Nahrung (zum einseitigen Nutzen) auf Kosten anderer Pflanzen oder Tiere gewinnt, indem er auf, von oder in ihnen lebt
      Instagram
    • Angeln ohne Angelschein an nicht-privaten Gewässern, sei es durch Reusen, mit 19,99-Euro-Lidl-Angelsets oder "Survival Angelsets" zählt übrigens auch zu Wilderei.
      Sidekick: Angeln mit Angelschein, aber ohne gültige Angelerlaubnis (=Tageskarte o.ä.) an einem privaten Gewässer ist keine Wilderei sondern Diebstahl.

      Man benötigt zum Kauf von Angelgerät keinen Angelschein.
      Beim Autokauf fragt der Verkäufer auch nicht nach dem Führerschein :)


      So ein Randthema ist das gar nicht.
      A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
      He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
      He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.

      Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.

      easydamus.com
    • Das Thema Wildererei taucht alle paar Jahre in der Öffentlichkeit auf, sei es dass streng geschützte Arten wie z.B. Wolf, Luchs, Falken, Eulen, usw. abgeschossen oder vergiftet werden oder ein einzelner Wilderer heftig Strecke gemacht hat. Als Nichtjäger hat man das selten am Radar, solange bis eben div. Medien davon berichten. Dass es eine Bande gibt die Wildererei in großem Stil betreibt hat mich tatsächlich verblüfft und sowas würde ich eher dem 18ten Jahrhundert was Mitteleuropa betrifft oder div. Dschungel- und Savannengebiete dieser Erde zuordnen. Fürchte ebenfalls dass diese Halunken aus Spaß an der Freude geschossen haben für Trophäen oder Präparate - kann mir nicht vorstellen das bei den Abschüssen irgendein Notzustand zur Nahrungsbeschaffung vorlag ...
      --------------------------------------------
      Frischluftdeppert
      .
    • bugikraxn schrieb:

      kann mir nicht vorstellen das bei den Abschüssen irgendein Notzustand zur Nahrungsbeschaffung vorlag ...
      Würde mir auch komisch vorkommen raus zu gehen und sich geschützte und/oder ungeschützte Tiere mit Waffen im Wert von Tausenden Euros ! zu schießen weil man nix zu Futtern hat ;)
      Das Leben ist wie eine Orgie mit verbundenen Augen, wenn Du Pech hast, f***st du den Falschen - Nieder-Dächsische Weisheit
      Schmarotzer, der: Organismus, der seine Nahrung (zum einseitigen Nutzen) auf Kosten anderer Pflanzen oder Tiere gewinnt, indem er auf, von oder in ihnen lebt
      Instagram
    • @Memento und als was zählt Angeln ohne Schein an privaten Gewässern?

      P.S. ich musste bei meinen letzten drei Autokäufen immer den Führerschein vorzeigen.

      @tom, doch doch, Wilderei gibt es auch in Deutschland.
      Teilweise bleibt das erlegte Tier liegen, weil es nicht mehr aufgespürt werden konnte.

      Einmal hielt mich die Polizei auf, weil ich von einem offiziellen Waldparkplatz kam, weil es Probleme mit Wilderern geben soll. Ich fühlte mich da verar...t, weil ich es schon drei Jahre davor bemängelt hatte
      Ein Jahr später flüchtete vor mir ein PKW aus dem Wald, dann wussten die Polizisten auch wieder nix, von evtl Wilderei.
      Jagdpächter fand letztes Jahr eine erlegte Wildsau, beschwerte sich, daß es der Polizei nicht interessiert.
    • ...da fällt mir ein, dass ich tatsächlich auch einmal Wilderei begangen habe... ;(

      Ich bin mit meinem Sohn vor circa zwei-drei Jahren mal durch den Wald gewandert und der Sohnemann hat einen Unterkiefer vom Wildschwein gefunden, alle Zähne waren intakt und sah cool aus. Den Kiefer haben wir mit nach Hause genommen und damit zu dem Zeitpunkt unwissentlich Wilderei begangen... :saint:
      Wenn jemand sagt: "Das geht nicht!", denk daran, es sind seine Grenzen, nicht deine! :thumbup:
      Blog: experience-outdoor.de
    • tom schrieb:

      ...da fällt mir ein, dass ich tatsächlich auch einmal Wilderei begangen habe... ;(

      Ich bin mit meinem Sohn vor circa zwei-drei Jahren mal durch den Wald gewandert und der Sohnemann hat einen Unterkiefer vom Wildschwein gefunden, alle Zähne waren intakt und sah cool aus. Den Kiefer haben wir mit nach Hause genommen und damit zu dem Zeitpunkt unwissentlich Wilderei begangen... :saint:
      Das war mir zum Beispiel auch lange Zeit unbekannt - ich meine sogar, bis ich mit so Sachen wie Feuerstahl und so in Kontakt kam, und darüber nachdachte, so einen Griff aus Horn zu basteln.

      Sogar das gefundene, abgeworfene Hörnchen (ok, die Stange) eines Rehböckchens darf nicht mitgenommen werden, da es sich sonst um Wilderei handelt. Ich kann mir schon vorstellen, warum es diese Regelung gibt, aber mit so "kleinen" Fundsachen... ich weiß ja nicht, ob einem damit ein so dicker Strick gedreht würde. Klar, dass der Jagdpächter u.U. Interesse an dem vom 12-Ender abgeworfenen Geweih haben könnte und nicht will, dass die Spitzen aus dem Rucksack des vorbeikommenden Wandersmann schauen... (?)
      Grüße vom Largo
    • el_largo schrieb:

      Sogar das gefundene, abgeworfene Hörnchen (ok, die Stange) eines Rehböckchens darf nicht mitgenommen werden, da es sich sonst um Wilderei handelt. Ich kann mir schon vorstellen, warum es diese Regelung gibt, aber mit so "kleinen" Fundsachen... ich weiß ja nicht, ob einem damit ein so dicker Strick gedreht würde. Klar, dass der Jagdpächter u.U. Interesse an dem vom 12-Ender abgeworfenen Geweih haben könnte und nicht will, dass die Spitzen aus dem Rucksack des vorbeikommenden Wandersmann schauen... (?)
      Bis vor 4-5 Jahren war es mir auch nicht bekannt als ich selber mal ein Rehstängchen gefunden hatte, @Friese hatte mich damals im anderen Forum aber aufgeklärt, vor allem das es dem Jäger und dem Verbotgeber da weniger um das Geweih, Knochen, Schädel als Trophäe geht sondern das eher den Sinn hat Daten über die Tiere im Revier zu erheben...wenn ich das jetzt richtig erinnere :D Allerdings, hatte ich auch schon eine Damwild Schaufel gefunden und bin direkt dem Jäger bei mir in die Arme gelaufen. Als ich das dann ganz Brav abgeben wollte, sagte der nur ,,Was willst du mir den abgeben *Zwinker Zwinker* ? ,, :D
      Das Leben ist wie eine Orgie mit verbundenen Augen, wenn Du Pech hast, f***st du den Falschen - Nieder-Dächsische Weisheit
      Schmarotzer, der: Organismus, der seine Nahrung (zum einseitigen Nutzen) auf Kosten anderer Pflanzen oder Tiere gewinnt, indem er auf, von oder in ihnen lebt
      Instagram
    • Für mich ist das im Bericht geschriebene keine Wilderei, auch wenn dieser Straftatbestand erfüllt wird.
      Die haben nicht gejagt aus Hunger, oder um Geld zu verdienen.
      In meinen Augen ist das krankhaftes Abknallen von Tieren/töten, nur um des Töten willens.
      Psyschisch Krank ist sowas!
      Nach absitzen der Straftat gehören die in Sicherheitsverwahrung, wie das so schön heißt.
      Wer weiß was die als nächstes auf dem Gewissen haben... :Knife

      Desweiteren stelle ich mir die Frage wie man an so viele Schusswaffen/Munition kommt und nie kontrolliert wird? Behaupte mal, daß die Gesetzgebung in Österreich ebenso streng ist, wie in Deutschland.
      Unglaublich, daß es sowas bei uns möglich ist. Sind ja Zustände wie bei den Amis. :thumbdown:


      "Es ist des Jägers Ehrenschild, daß er behegt und schützt das Wild, waidmännisch jagt und es erlegt, und den Schöpfer im Geschöpfe ehrt."

      Quelle: Meiner Erinnerung nach mal irgendwo gelesen. :saint:

      "Das ist des Jägers Ehrenschild, daß er beschützt und hegt sein Wild, weidmännisch jagt, wie sich's gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt.“

      Quelle: Etikett Jägermeister.

      Leider kenne ich einige Jäger, die allem Anschein nach noch nie das Etikett der Jägermeisterflasche gelesen haben...
      Gruß Fryd

      Feuerbohren ist sch... :campfire:
    • Nein, die Gesetzgebung ist bezüglich Langwaffen wesentlich entspannter in Österreich. Da kann sich ein Volljähriger eine Schrotflinte oder eine einschüssige Büchse ohne weiteres zulegen. Ebenso ist die Aufbewahrung mit deutlich weniger Restriktionen verbunden. Österreich ist eines der vielen Länder, das zeigt, dass die Menge der Waffen in der Bevölkerung nichts, aber auch gar nichts zu tun hat mit irgendeiner erhöhten Wahrscheinlichkeit von Amokläufen oder anderer Kapitalverbrechen.
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.