Welche Briketts für Kochen im DO / Dutch oven / Feuertopf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Briketts für Kochen im DO / Dutch oven / Feuertopf

      Hallo zusammen,

      nach meiner ersten Dutch-Erfahrung gestern bin ich am Überlegen, was ich mir fürs nächste Mal für Heizmaterial zulege :P/ . Deshalb die Frage an Euch:
      was verwendet Ihr -außer direktes offenes Feuer- für Briketts?
      Die Weber Briketts sind ja nun mal nicht das Gelbe vom Ei! X(
      Grüße vom Largo
    • Nach reichlich Tests kann ich sagen:
      Kein Feuer sondern Briketts.
      Bei billigen Briketts muss man mindestens einmal nachlegen bei den meisten Gerichten.
      Ich tendiere zu Briketts mit langer Brenndauer , da gibt es spezielle Varianten.
      Ich mag Kokosbriketts, da hier Stoffe verwendet werden die nicht extra abgebaut werden müssen, sondern als Sekundärstoffe bei der Herstellung anderer Produkte anfallen.
      Shorts are for wimps, real men wear Kilts!!! :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moehre ()

    • el_largo schrieb:






      Die Weber Briketts sind ja nun mal nicht das Gelbe vom Ei!
      wieso das denn? Ich benutze die gerne, hatte voriges Wochenende mit Leuten geducht und das mit anderen Brickets die mir wesentlich schlechter vorkamen.
      Ich komme aus einer privilegierten Welt. Ich habe alles was ich brauche, weil ich Glück hatte an der richtigen Stelle des Planeten geboren worden zu sein.
      Heike Pirngruber
    • Mein Senf dazu:
      Greekfire ist ein Bombenprodukt! Es macht mir echt Spaß, damit zu grillen. Heiß, langanhaltend, löschbar, und dann auch gelöscht wiederverwendbar. Aber: ich mag sie für den DO nicht, da möchte ich eben Brekkies, mit den GF tu ich mir hart, die Hitze für oben und unten zu „portionieren“.
      Weber Briketts: die Frage ist, von wann die Aussage ist, dass sie schlecht sind und vor allem, auf welche Weber Briketts bezieht sich das? Es gab da mal so weiße Säcke mit Weber drauf, gerne als Löschkohle bezeichnet, mit gelblicher Asche. Die war wirklich Mist. Weber hat dann sein Produkt geändert und im Test einiger Schnitten diese nicht schlechter ab, als mancher Vergleichskonkurrent. Da ein schlechter Ruf mehr haftet als Zahnbelag mag es sein, dass Du hier keine so erschöpfende Info bekommen hast.
    • Ich hab bisher immer, wenn Briketts die aus dem Angebot bei Kaufland, Lidl & Co genommen, keine Ahnung wie die hießen, aber
      die haben zufriedenstellend für kleines Geld funktioniert. Manche besser , manche nicht.
      In Tschechien mal welche genutzt die waren um Welten besser, aber die gab es auch nur dort an der Tanke, leider.
      In Frankreich mal welche gehabt, die brannten kaum, weder gut an, noch lange.
      Holzkohle ist zienlich lästig, dagegen ist auf dem Feuer schon besser.
      Ich mache da aber keine Wissenschaft draus, sondern nehme was kommt.
      Hauptsache hinterher gibt´s was zu essen! :koch: :thumbup:
      z.B. Schinken/ Käse Bannocks

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • SamBertFisher schrieb:

      Mein Senf dazu:
      Greekfire ist ein Bombenprodukt! Es macht mir echt Spaß, damit zu grillen. Heiß, langanhaltend, löschbar, und dann auch gelöscht wiederverwendbar. Aber: ich mag sie für den DO nicht, da möchte ich eben Brekkies, mit den GF tu ich mir hart, die Hitze für oben und unten zu „portionieren“.
      Weber Briketts: die Frage ist, von wann die Aussage ist, dass sie schlecht sind und vor allem, auf welche Weber Briketts bezieht sich das? Es gab da mal so weiße Säcke mit Weber drauf, gerne als Löschkohle bezeichnet, mit gelblicher Asche. Die war wirklich Mist. Weber hat dann sein Produkt geändert und im Test einiger Schnitten diese nicht schlechter ab, als mancher Vergleichskonkurrent. Da ein schlechter Ruf mehr haftet als Zahnbelag mag es sein, dass Du hier keine so erschöpfende Info bekommen hast.
      Vielen Dank schon mal für die vielen Meinungen und Tipps

      @SamBertFisher den Sack habe ich vor Kurzem bei Toom gekauft. Schwarzer Kunststoffsack (eigentlich wiederverschließbarer - ist aber MIST!) mit Biquettes- Ich konnte nicht mal Zwiebeln anbraten mit den 16 Briketts in Unterhitze, die für den ganzen Topf vorgesehen waren! Windschutz war installiert!
      Aber darum soll man ja bei den ersten Versuchen keinen Besuch einladen, sondern so probieren.
      Grüße vom Largo
    • Danke für Deine Ergänzung. Ich habe vor vielen Jahren meine Entscheidung für die Brennstoffe getroffen. Ich möchte mir nämlich nicht jedes Mal Gedanken über unterschiedliche Brenndauern und Hitze machen müssen. Daher ist ProFagus das Brikett meiner Wahl, zudem das bei mir im Großmarkt in großen Geblnden verfügbar ist (weniger Bruch) und ab und an Dank Angeboten echt günstig wird.
    • Auch wenn ich schon lange nicht mehr hier war

      Für den DO reichen Aldi Briketts.
      In der Kugel oder Smoker besser Profagus
      oder Greek Fire.
      Beim Do gehe ich von ca 2 Std aus.
      Da geht Aldi allemal.
      Beim Longjob von ca 14 bis 20 Stunden
      Sollte man etwas verlässliches haben
      Oder du hast Zeit und Muße immer zu kontrollieren und nachzulegen..
      Also für Kleinigkeiten. Aldi

      Für anspruchsvolles. Profagus oder Greek Fire

      Pulled Beef wird es zeigen
      Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.
    • Sharky schrieb:

      @el_largo Manchmal ist Windschutz aber auch unvorteilhaft. Oder der Abstand von Topf zu Kohle zu gross/ zu gering. Hast du nen Topf mit Füssen? Oder benutzt du diesen serienmässigen Pfannenknecht, der dabei ist?
      Die Zeit, die die Grillies im Anzündkamin verbringen, trägt auch noch zu Erfolg und Misserfolg bei.
      Es wehte ein leises Lüftchen, darum habe ich in der Richtung dicht gemacht. Ich verwende den FT4.5 mit Füßen.
      Wie meinst Du dasmit der Zeit im Kamin? Ich habe halt gewartet, dies sie rumum geglüht haben... so um die 20 Minuten. Steht ja auch auf dem Sack.

      Friese schrieb:

      Mit den Aldi-Briketts komme ich hervorragend klar. Auch mein Geldbeutel.
      Normaler hatte ich auch immer die Aldikohlen! Die gingen mir aber aus und ich kam nicht dazu, nachzufüllen. Jetzt gibts keine mehr. Darum meine Bredoullie.
      Ich dachte, wenn Weber drauf steht, kann es nicht soo verkehrt sein. Weit gefehlt.

      Dann werde ich mich mal nach Profagus und Kokoswürfeln umsehen. Im Großmarkt wäre mir so was noch nie aufgefallen - ich habe aber ehrlich gesagt dort auch noch nie richtig darauf geachtet. Warum auch? Ich hatte ja immer Briketts.

      Edith :D


      mir gefallen ja die würfelförmigen Kokoko - wenn es schon von den teuren sein sollte.
      Grüße vom Largo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von el_largo ()

    • Neu

      McBrikett hat geliefert! Dauert zwar, verglichen mit Amazon-Lieferzeiten, recht lang, aber dafür ist es nicht Amazon.

      10 kg Kokoko-Brikettwürfel stehen nun da und warten auf Verwendung.

      Ich werde berichten. Auf dem Plan steht erst mal Kartoffelgratin, das soll recht lecker werden im Dutch und, mit Kartoffeln macht man bei meinem Junior nie was falsch :D
      Grüße vom Largo