Solokanadier auf Nachfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Solokanadier auf Nachfrage

      Moin moin,
      da ich mich gerade erst angemeldet habe und im Willkomensbereich nach einem meiner Hobbies gefragt wurde :
      Ich habe dort " Solokanadier " geschrieben. Das bezieht sich nicht auf ein Bootstyp oder ein bestimmtes Bootsmodell.
      Ich ( und meine Frau ) paddeln einfach seit einigen Jahren unsere Kanadier am liebsten alleine statt zu zweit .
      Eigentlich begann das vor 24 Jahren, als wir nicht nur 3 Hunde sondern auch ein Baby hatten. Ich bin dann in unserem alten Prijon GFK-Kanadier ( wird schon lange nicht mehr produziert- schade ) mit Gepäck und Hunden alleine gefahren
      und meine Frau hatte ein Faltboot für Kind und Kegel.
      Sie ist dann irgendwann aus Passion auf einen Gatz Yoho Dreier aus GFK umgestiegen.
      Langsam geht es halt, aber im Urlaub will ich nicht schnell irgendwohin. Sieht dort sowieso genauso aus wie an dem Ort wo man gerade ist.
      Dann habe ich eine Piroge aus Bootssperrholz gebaut, in der außer mir ein Hund prima mitfahren kann. Faltboot und Kajak liegen seither unberührt und verstauben.
      Ja, und dann das volle Programm mit den Büchern und Filmen von dem früh verstorbenen Bill Mason, Fahrtenberichten...... Urlauben in Schweden, Mac Pomm,Brandenburg, Weser, Leine usw. Das sind meist 2 oder 3 -Wochentouren, übernachten schwarz irgendwo mit Kothe oder Tarp, Hobo und Weinflasche, wo es gerade paßt ( darf ich sowas Illegales hier schreiben ?).
      Ästhetisch kommt für uns nichts an einen sauber gepaddelten Solokanadier heran. Einfach schön.
      Nun kommt das Problem:
      Die GFK sind bleischwere Lastenboote für einen Einzelpaddler. Als junger hoffnungsfroher Erdenbürger ist das kein Ding. Mittlerweile denken wir über Alternativen zum Hochladen auf das VW-Bus Dach nach.
      Leiter? Laderampe? Oder doch leichte Boote um die 20 kg? Bootswagen haben wir, ich hasse das Ding aber weil es potthäßlich ist und nicht zu einem aufgeräumten Kanadier paßt. Irgendso ein Klappermüll im Steven ist nicht attraktiv.
      Was tun?
      Wie macht ihr das ? , - die Faltvarianten mal außer Acht, denn ich glaube schon dass das hervorragende Boote sind, sie gefallen mir nur optisch nicht so.
      Zur Not ginge das natürlich auch.
    • Es gibt ja nix eleganteres, als ein richtiges Leistenkanu (Birkenrinde ist zwar authentisch und sieht auch cool aus, aber elegant...?) - da können GFK, Royalex und Konsorten einpacken... Und Faltboote natürlich auch. Es gibt aber, neben der namensgebenden Eigenschaft, einige weitere Vorteile gegenüber Hartschalenbooten:
      - Transport und Lagerung einfacher (wie bereits erwähnt)
      - geringere Steifigkeit (Bewegungen werden ausgeglichen, Steine drücken ein und kratzen nicht auf)
      - bequemes Knien (weicher federnder Untergrund)
      - vergleichsweise hohe Zuladung
      - Gesprächsstoff am Lagerfeuer

      Ich bin bisher solo soagr ausschließlich im Ally gepaddelt. Natürlich sind die Formen irgendwo limitiert, richtiges Goodwin-Paddeln schwieriger. Wenn ich irgendwann mal die Zeit habe, baue ich mir daher auch ein Leistenkanu... Bis dahin kann ich ja schonmal anfangen, das Werkzeug zu sammeln. Und Holz.
      Makterna slukar allt i tystnad.
    • Hallo @Moosmaennchen
      da isse ja deine Vorstellung :danke: , fehlt nur noch ein Bild ;)
      Also ich bin auch mit dem Yoho3 allein unterwegs

      aber du hast Recht, vom Handling isser für´n alten Mann wie mich schon ne Ansage.
      Deshalb letztes Jahr von Ladehaken seitlich am Bulli als Ladehilfe, auf Rolle hinten am Bulli umgestiegen:
      die am letzten Holm hinten am Dachgepäckträger geschraubt ist eine große Erleichterung für mich.
      da schieb ich den Kutter einfach von hinten drauf neben die Dachbox.
      Als Familienboot mit dem vollen Programm an Gepäck für mehrere Wochen ist er dann wieder fast zu klein.

      So ein Solokanadier für meine Alleingänge wäre aber trozdem schön :love:

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • @hagbart
      klar, der Ally. Daß der gut ist, höre ich überall. Es ist nur wie mit Hunden. Jagen müssen die selbstverständlich, aber die Hauptsache für den Rest des Jahres ist, daß sie dir gefallen wenn sie vor dem Kamin liegen. Und so sehe ich einen Yoho und sage : wie geil ist das denn.
      Sehe ich den Ally, habe ich zwar Respekt vor dem System, würde aber nie in Anbetung auf die Knie sinken.
      Kann man Allys auf Kante fahren ?

      @Seemann
      Von so einem Rollensystem habe ich bereits gehört, nur noch nie gesehen. Danke für das Bild !
      Ist das kaufbar oder muß ich selbst in die Werkstatt?
      Wir bekommen mit einem gepimpten Dachgepäckträger zwei Kanadier auf das Busdach und haben für Schweden sogar mal noch ein Kajak oben drauf gebunden. Ich bin sicher daß wir eine Polizeikontrolle nicht überstanden hätten und kann nur davor warnen. Ja , die sorglose Jugend.
      Früher sahen unsere Boote auch so vollgeladen aus. Zwei Boote mit zwei Erwachsenen, zwei Kindern und 3 Hunden, plus Kothe und den ganzen Kram für Wochen. In den ersten Jahren sogar noch mit Gitarre und Bögen.
      Zum Glück sind Kinder irgendwann wieder aus dem Haus und man wird schlauer.
    • Moosmaennchen schrieb:

      @hagbart
      klar, der Ally. Daß der gut ist, höre ich überall. Es ist nur wie mit Hunden. Jagen müssen die selbstverständlich, aber die Hauptsache für den Rest des Jahres ist, daß sie dir gefallen wenn sie vor dem Kamin liegen. Und so sehe ich einen Yoho und sage : wie geil ist das denn.
      Sehe ich den Ally, habe ich zwar Respekt vor dem System, würde aber nie in Anbetung auf die Knie sinken.
      Kann man Allys auf Kante fahren ?

      @Seemann
      Von so einem Rollensystem habe ich bereits gehört, nur noch nie gesehen. Danke für das Bild !
      Ist das kaufbar oder muß ich selbst in die Werkstatt?
      Wir bekommen mit einem gepimpten Dachgepäckträger zwei Kanadier auf das Busdach und haben für Schweden sogar mal noch ein Kajak oben drauf gebunden. Ich bin sicher daß wir eine Polizeikontrolle nicht überstanden hätten und kann nur davor warnen. Ja , die sorglose Jugend.
      Früher sahen unsere Boote auch so vollgeladen aus. Zwei Boote mit zwei Erwachsenen, zwei Kindern und 3 Hunden, plus Kothe und den ganzen Kram für Wochen. In den ersten Jahren sogar noch mit Gitarre und Bögen.
      Zum Glück sind Kinder irgendwann wieder aus dem Haus und man wird schlauer.
      Hallo @Moosmaennchen,

      erst mal herzlich willkommen in diesem illustren Haufen von verhaltensoriginellen Halbwesen (halb draußen und halb im Internet), fast alles liebenswerte Bekloppte hier ;) Ok, jetzt denkt hier jeder, recht hat er, aber doch nur für die anderen. "Ich verkörpere hier das FAST".

      Egal, zum Thema.
      ich fahre einen großen Ally und bin mehr als zufrieden. Allein oder mit Familie, das Ding lässt sich gut fahren, auch "auf Kante". D.H. so ausgeprägt ist die Kante an dem Boot nicht. Aber ich kann es ankanten. Vor- und Nachteile kann man wohl auch hier im Forum lesen, dazu gibt es wohl einen Faden. Klar, das Teil ist gegenüber Hundepfoten, Stacheldraht u.ä. nicht so widerstandsfähig wie ein Alu-Sarg oder eine Hartplastik-Schüssel. Dafür ist es aber in der Größe und Zuladungsmöglichkeit angenehm leicht und gut zu verstauen.
      Ok, eine wahrhaftige Schönheit ist es vielleicht nicht, da wird es schnittigere Boote geben, die mehr her machen. Aber auch andere Beispiele von Bootsbauerkunst mit hohem Entwicklungspotential. Also irgendwo mitten drin.

      Grüße
      Steuermann

      (dessen Nick etwas mit seiner Profession, aber nichts mit Schiffen oder Wasser zu tun hat. Taxman könnte man das ganze auch übersetzen :) )
    • Ich ahne es schon.
      Erstmal eine Ladehilfe kaufen.
      Dann nach einem gebrauchten Ally Zweier suchen.
      Selbst ein obergeiles Leistenkanu bauen wenn mal Zeit ist.
      Damit hätten wir 8 Boote.
      So ein 6 kg Aramidboot ist schick.
      9 Boote.
      Gatz hat einen schicken Einer, letztens gesehen, zum Glück den Namen vergessen :)
      Macht 10.
      Ist das eine gottgegebene Entwicklung, der man sich nicht entziehen kann?
      Oh je oh je.
    • Den Gatz Solokanadier den du gesehen hast könnte ein Canoki gewesen sein, das einzige Kanu von diesem Hersteller für den ich mich mal Interesse zeigte. Aber selbst der ist viel zu bauchig, wird als Tandem verkauft, obwohl er der kürzeste der ganzen Gatzflotte ist. Ich persönlich mag die Kanus von diesem Hersteller nicht und kann nicht nachempfinden was an diesen Kanus toll sein sollte. Ich kann ja hin und wieder @Seemann im Joho beobachten und sehe das er das Teil paddelt, aber so richtige Manöver wie mal schnell in das Kehrwasser flitzen ist mit diesem Kanu nicht drin, denn er ist zu schwer, kein Kielsprung und optisch nicht gerade der Renner. Mit diesem Kanu einen Bach fahren an dem man Behinderungen um tragen muss wird das zur Herausforderung. Der ist halt preisgünstig, der einzige Vorteil den ich bei diesem Kanu sehe und es gibt ihn immer wieder bei e-bay.
      Ganz anders ein amerikanisches Kanu, es gibt verschiedene Hersteller und in geeigneten Foren immer wieder zum Verkauf angeboten, auch bei e-bay. Die Frage wäre meiner Meinung nach was will der Paddler mit dem Kanu machen? Einfach mal mit ‘ner Kiste Bier die Lahn runter, mit einer Familie nach Skandinavien und div. Seen durchsdchippern, kringeln, Wildwasser….Die Amis haben da die absolute Auswahl und ein älteres, gebrauchtes kann durchaus bezahlbar sein.
      Ein Faltboot hat natürlich viele Vorteile, außer Ally gibt es da auch noch den Packboot.
      Rollen für den Dachträger gibt es bei Thule und Real und bestimmt auch noch von anderen Anbietern.
      :kanu: :saege: :P/ :campfire:
      Ich komme aus einer privilegierten Welt. Ich habe alles was ich brauche, weil ich Glück hatte an der richtigen Stelle des Planeten geboren worden zu sein.
      Heike Pirngruber
    • Hallo,
      Nein, ich habe nachgesehen.
      Es ist ein yaqui.
      So knapp für 2 tsd zu haben, glaube ich.
      Aber da sieht man's wieder.
      Ich finde den GFK- Yoho von der Form her das schönste, was man haben kann. Klar
      ist er zu schwer, deshalb denke ich ja über Alternativen der Lademöglichkeit oder über Ersatzbeschaffungen nach, sollte das Alter sich wie angekündigt bei mir einfinden.
      Das Beste wird sein, im nächsten Jahr ein paar Wochenendtrips zu einschlägigen Bootsmessen zu machen und zu gucken.
      Ich recherchiere mich zuerst schlau. Übrigens finde ich die Idee, mit einem Kasten Bier die Lahn runterzuschippern nicht ehrenrührig.
      Im Sommer wäre mir das wegen der vielen Touris mit Leihbooten zu blöde, aber I in den Osterferien oder im Winter..... Ist doch o. K.
    • Moosmaennchen schrieb:

      Ich ahne es schon.
      Erstmal eine Ladehilfe kaufen.
      Dann nach einem gebrauchten Ally Zweier suchen.
      Selbst ein obergeiles Leistenkanu bauen wenn mal Zeit ist.
      Damit hätten wir 8 Boote.
      So ein 6 kg Aramidboot ist schick.
      9 Boote.
      Gatz hat einen schicken Einer, letztens gesehen, zum Glück den Namen vergessen :)
      Macht 10.
      Ist das eine gottgegebene Entwicklung, der man sich nicht entziehen kann?
      Oh je oh je.
      ... und dann hast Du aber immer noch nicht ein Messer im Schrank! :S
      Grüße vom Largo