Lederverarbeitung für Anfänger

  • Ja, hier gibt es sehr gute Tipps


    Eure eigenen Lederarbeiten ...


    Ansonsten nicht viel.

    Nahtversenker

    Stechahle

    Nadeln zum Nähen

    Gewachster Faden

    Kleber ( Lederkleber )

    Klemmen zum fixieren der Klebestellen

    Scharfes Messer

    Leder


    und schon kann es losgehen. :thumbsup:

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

  • Na Super vielen Dank.

    Das hört sich nach nicht so großen Ausgaben an zu Beginn.


    Was haltet ihr von den Nähahlen mit Garnrolle?

    Ich finde die zu kompliziert, Sattlernaht und gut.

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

  • Der Andi hat da schon ziemlich das Wichtigste genannt, ich will da aber doch noch was ergänzen:


    Stechahle:

    Für den Anfang tut es eine "normale" Rundstechahle. Diamantstechahle (oder auch andere) brauchst du für die ersten Versuche nicht.


    Nadeln:

    Sattlernadeln gibt's im Set für nen schmalen Taler


    Nahtversenker:

    gibt es auch günstig im Set mit einem Kantenzieher zum brechen der Kanten. Für den Anfang (!!!) reicht ein günstiges Set von Amazon.


    Prickeisen:

    braucht man eigentlich nicht, ist aber ganz nett. Ich hab's im anderen Thread schon geschrieben. Die Qualität ist hier wichtig, die billigen verbeissen sich im Leder und die kriegt man nicht mehr raus.


    Revolverlochzange und Nieten:

    Nicht unbedingt nötig, kann aber - anstatt zu nähen - auch ganz hübsch aussehen. Auf Dauer aber doch zu langweilig und zu teuer.


    Scharfes Messer:
    Ich hab ein Bastel-Skalpell mit tauschbaren Klingen. Reicht und funktioniert. Im Grunde reicht ein scharfes Teppichmesser (diese dicken aus Stahl, nicht die kleinen).


    Kleber:

    Ich nutz Kövulfix.

    Kantenpolierer:

    Kann man kaufen, muss aber nicht sein. Das Holzheft einer Ahle reicht da vollkommen aus (sollte aber nicht lackiert sein) Zur Not tut's auch ein Stück Besenstiel ;)

    Lederfarbe:

    Zum ersten rumprobieren nicht nötig. Aber wenn es irgendwann hübsch aussehen soll, erstmal mit kleineren Fläschchen zum testen anfangen :)


    Fixierklemmen:
    Ich hab so Fotografenklammern. Die haben ziemlich Kraft. Machen aber auch unschöne Abdrücke (vor Allem in nassem) Leder. ich hab da aus kleinen Resten auf jede Seite ein bisschen Leder geklebt. Das funktioniert gut.

    Leder :

    wird hier wohl das teuerste sein.
    Pflanzlich gegerbtes Blankleder würde ich einfach mal so in den Raum werfen. Das lässt sich dann auch wunderbar färben.
    Tipp: Ein bisschen googlen nach Lederversand hilft... Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Amazon und eBay da doch recht teuer werden können.
    Für die Messerscheiden würde ich dir etwas so zwischen 2 und 3 mm Dicke empfehlen. Bei Axt-Klingenschutz ruhig so die 3,5 bis 4 mm.



    Wenn das Hobby was für dich ist, würde ich nach und nach in teureres, ordentliches Werkzeug investieren.

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Muss Mann beim Leder auf etwas achten?


    Inwiefern? Was genau meinst du?

    Achso ähm. Rindsleder biete sich an. Auf Schlangen- Krokodil oder Fischleder würde ich erstmal verzichten ;)
    Auch auf Fruchtleder. :-)

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Oh, stimmt. Ich hab gar keine Bezugsquellen angegeben:

    Ich beziehe mein Leder bei Lederversand Berlinund Werkzeug und Materialien bei leder-hobby.

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Vielleicht hast Du in der Nähe ja auch ein Gewerbe, das mit Leder handelt ohne es zu wissen. Das Glück habe ich bei mir, und kann nach Gewicht in der Restekiste kaufen. Aber ein Stück Rindleder deckt für den Anfang so ziemlich alle Bedürfnisse!

  • Mein Opa war auch Schuhmacher. Das einzige, was an Werkzeug noch da ist, ist dieser Nadelhalter (Ahle?).

    Ich hab ne Nähmaschinennadel für Leder eingespannt, geht gut. (Hier bei Reparatur der Handtasche meiner Traumfrau)

    Wenn ich denn mal Leder nähe, wachse ich den Zwirn mit Bienenwachs und mach n Knoten in jedes Loch, dann hält das auch noch ganz gut, falls der Faden irgendwo mal reißt oder durchscheuert.

    One man's trash is another man's treasure!
    Tough enough to wear pink.
    Member of the Hateful fifteen

  • Mein Opa war auch Schuhmacher. Das einzige, was an Werkzeug noch da ist, ist dieser Nadelhalter (Ahle?).

    Ich hab ne Nähmaschinennadel für Leder eingespannt, geht gut. (Hier bei Reparatur der Handtasche meiner Traumfrau)

    Wenn ich denn mal Leder nähe, wachse ich den Zwirn mit Bienenwachs und mach n Knoten in jedes Loch, dann hält das auch noch ganz gut, falls der Faden irgendwo mal reißt oder durchscheuert.

    Mein Vater (ebenfalls gelernter Schuhmacher von anno Zwieback) sagt zum dem "Nadelhalter" Stichel

  • hm, so ganz will ich dir da nicht Recht geben.

    Solange du als Enkel dich an ihn erinnerst und jetzt auch seinen "Kram" wieder zum Einsatz bringst, ist er ein klitzekleines Stückchen da. Ich bin mir sicher, dass du es ähnlich siehst.

    Meinem Opa begegne ich auch jeden Tag in den Akten, die ich von ihm übernehmen durfte, er war auch Steuerberater.

  • Am besten du schaust dir mal einige Videos von Ian Adkinson (Leodis Leather) an. Da siehst du, welches Werkzeug du für welche Techniken brauchst und kannst dann nach deinem eigenen Bedarf entscheiden, was nötig ist und was nicht.

    Hier der Link:


    https://www.youtube.com/user/satansbarber


    Ansonsten wurde bis auf das Wichtigste, wenns gut aussehen soll, schon gesagt: Du brauchst unbedingt ein Stichrad mit Wechselrollen.


    Hier mal bissel was älteres Rustikales von moi:


    33517828954_abdf4ba554_b.jpg


    33517826484_5989b123b7_b.jpg

    Nemm dai Schaufl ed z'voll, sooschd kriagsch se ed hoch... :kuh: