Kommunikation Outdoor und im Notfall

  • Werte Forista et Foristi,


    aus gegebenem, aktuellen Anlass unterbrechen wir unsere Sondersendung und schalten um zu ............


    TESTBILD!


    So kann es - wie wir im Juli 2021 mal wieder erfahren - schnell gehen. Strom weg, Bild weg, Ton weg. Nicht nur im Radio und "Fernsehen" jetzt Internet.

    Früher immer belächelt, die Handgurke (aka CB-Handfunkgerät) der "Affenkoffer" aka großformatiges, portables Transitorradio, batteriegetrieben, könnten in in solchen Situationen eine Renaissance erleben.


    vielleicht können wir ja den Gedanken von Hier weiterführen: Bushcraft, Survival, Selbstversorgung ganz praktisch: Mein Tag heute



    Welche Möglichkeiten seht Ihr, draußen, ohne Funk und Fernsehen sinnvoll über weitere Strecken als quer übers Lagerfeuer hinweg zu kommunizieren?

  • Dann schiebe ich etwas nach hier:





    Ich für meinen Teil sehe es so: Ich bin über CB (Uraltgerät, das wo man früher oft in Autos hatte...ihr wisst schon) mit ein paar Leuten aus der Umgebung in Kontakt. Ja die Reichweite ist begrenzt, aber immerhin erreichen wir paar Hansel uns so gegenseitig. Und lieber erreiche ich eben nur die paar Leute, als niemanden.



    Es gibt von Garmin eine Funktion dafür über Satellit nur die kostet extra!

    Somit ist zur Zeit das Satelliten Telefon das einzige was überall geht.

    Ja geht nicht in Schlucht oder oder unter Wasser :danke:

  • Wir hatten hier noch ein gewaltiges anderes Problem !

    Das Zentralle Umspannwerk ist weggeschwemmt worden.

    Somit war die Zentralle Kommunikation der Polizei / Feuerwehr weg =O

    Das dauert bis das wieder funktionierte !

    Danach ist noch das Kraftwerk Weißweiler selbst betroffen von Hochwasser.


    Was ich überhaupt nicht verstehe ich kann mit Taschenlampe morsen.

    Selbst das Handy hat heute das als Möglichkeit :shock:


    Nur niemand kann das noch :/


    So funktioniert die Telekom

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Sehr gut Steuermann:thumbsup:


    Ich denke zunächst geht es mal um Information von aussen. Da ist ein Radio mit Batteriebetrieb schon mal ein guter Anfang. Wenn das Ding noch Solar/Kurbel hat umso besser. Das ist für mich so ein Grundstein. Die Komunikation nach aussen...wäre der nächste Schritt. Und wie wir momentan sehen, ist die Infrastruktur ein Problem.

  • Zur Klarstellung: mir geht es eher nicht um die Unterstützung irgendwelcher Rettungskräfte. Das macht schon der Notfunk der Amateurfunker. Ganz offiziell, und ob sie wollen oder nicht.


    Eher schon darum, eigenverantwortliche Nachbarschaftshilfe von unten (scheint ja sehr schnell immer wichtiger zu werden, für immer längere Zeiträume) und dergleichen zu organisieren.


    Zum Beispiel habe ich gerade jetzt irgendwo gelesen oder gehört, daß gerade im Moment so viele Leute vermißt werden, besonders am Eifelrand (ja, genau da wo oben auf dem Berg diese tolle Katastrophenschutzschule thront, ziemlich direkt gegenüber dem famosen Regierungsbunker). Man hatte wohl vermutet, daß viele davon im Grunde ok sind, sich aber mangels funktionierender Kommunikation nicht bei ihren Verwandten und Freunden melden können. Wenn man da helfen könnte, dann werden die Häuser davon auch nicht wieder heile, aber vielleicht kann man den schlimmsten Streß lindern. Das würde ich mir jedenfalls für mich selbst wünschen.


    Zum Beispiel.


    Und mit CB geht es ganz klar um lokale Verbindungen (außer die Italiener brüllen mal wieder rein). Wenn man eine halbwegs anständige Antenne hat (muß nicht teuer sein), nicht in einer engen Schlucht sitzt und die vollen zulässigen 4 Watt benutzt, dann sollten so um die 30 km möglich sein. Und wenn's nur 20 sind. Immer noch besser als sich als kletternder, springender und schwimmender Bote durch eine verwüstete Landschaft mogeln und dann noch auf behördliche Sperrungen aufpassen muß ...


    Man darf auch nicht vergessen, daß viele der Funkstörungen, die so oft die Reichweiten begrenzen, im Fall der Fälle wahrscheinlich stark zurückgehen werden. Powerline, schlechtes Internet equipment, halb kaputte Melkmaschinen und so. Alles stromlos, dann. :)


    So wie man nach 9/11 eine Weile lang mal richtig den Himmel sehen konnte, mit richtigen Sternen und so.


    Wie auch immer - das einzige Problem, daß ich sehe, oder vielleicht eher das Hauptproblem ist genügend Leute in der Nähe zu haben, verteilt in der Fläche und weiter hinaus, die so etwas machen wollen, die 100 oder 200 Euro ausgeben wollen, sich ein bißchen einarbeiten und dann auch ab und zu mal einen Test untereinander machen. Daran scheint es zu hapern.

    --

    Der Dachs läßt schön grüßen, möchte aber auf keinen Fall gestört werden.

    (Kenneth Graham in "Der Wind in den Weiden")

  • Zur Klarstellung: mir geht es eher nicht um die Unterstützung irgendwelcher Rettungskräfte. Das macht schon der Notfunk der Amateurfunker. Ganz offiziell, und ob sie wollen oder nicht.


    Eher schon darum, eigenverantwortliche Nachbarschaftshilfe von unten (scheint ja sehr schnell immer wichtiger zu werden, für immer längere Zeiträume) und dergleichen zu organisieren.

    Genau so sehe ich es auch.

  • Die Einsarzkräfte vor Ort können aber trotzdem untereinander noch kommunizieren

  • Die Einsarzkräfte vor Ort können aber trotzdem untereinander noch kommunizieren

    Vielleicht bei Ihnen bei uns war piepton und Suchlauf ! :/



    ja Garmin Mini InReach gibt es ein kostenpflichtige Notfall Info.


    Was mich maßlos verwundert warum kann niemand Schreiben was er möchte !

    Hier ist jemand in Not und kann sich nicht mit Stimme verständigen wegen dem Wildwasser.

    Hab so ein laufschrift app auf dem Display und da stand " Schreib auf"---" zu laut "

  • Ich werde mal meine President flottmachen.

    👍

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

  • Meine letzte K-Schutzübung ist schon länger her. Da war ich Melder mit dem Krad.


    Innenmischter und Schuster finden keine Fehler :shock: . Warnung und Kommunikation waren problemlos. Und Laschet lacht nicht einmal.


    Jetzt sollen im Umfang von 90 Mio Euronen wieder Sirenen ertüchtigt werden.


    Zumindest sollte die UKW-Verbreitung auch langfristig finanziert werden. Ich wüsste nicht, wie mich hier z. B. in Keller ein Digitalsender erreichen sollten.

    ............................................................

    Unser Schorf soll Döner werden

    (Willy Astor)

  • Radio und sonnst wurden bis 16:00 Uhr aktuell gehalten ab da keine Notfall Programm mehr in der Nacht !


    Es gab und gibt nur eine Lösung das ist und war immer TON woher ob Kirche / Sirenen / Megaphone.

    Nicht geeignet ist Martinshorn das ist nur für den Straßenverkehr darum kümmert sich keiner in der Wohnung.


    Bis zum Ende war das hier alles was zu finden war !

  • Wer weiß denn schon noch Sirenensignale zu deuten?

    Hier wurden gerade die letzten Propagandalautsprecher abgebaut.

    Würde mich mal interessieren, ob das alte analoge Telefonnetz sowas überstehen würde? Weiß das jemand?

  • Würde mich mal interessieren, ob das alte analoge Telefonnetz sowas überstehen würde? Weiß das jemand?

    Naja, das läuft alles über unterirdische Leitungen. Solange die Leitungen stehen, geht das und funktioniert das. Alte Telekommunikationsleitungen sind auch stromführend. Also solange ausfallsicher, wie an der Hauptstelle noch Saft eingespeist werden kann.

    Wenn dir aber ein vorbei schwimmender 40-Tonner die Straße samt Leitungen mitnimmt, hilft auch nicht mehr viel.

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Emil_Strauss

    hmja,... Sirenensignale kennen die Alten ü45 noch. zumindest bei mir im Bekanntenkreis. Aber alles was jünger ist, steht Samstags dann schon mal fragend vor der Türe und wundert sich über einen Probealarm. Denkt wohl eher "ah, Samstag 12 Uhr, gleich geht es an den See" oder ähnlich.


    Analoges Telefonnetz hätte das auch nicht ausgehalten. Teilweise wurden Kabel aus dem Boden gespült und zerrissen. Gerade im Ahrtal wird die gesamte Infrastruktur (Telekom, Gas, Wasser, Strom) im Tal neben der Straße verbuddelt. Wenn da was passiert ist gleich alles weg. Und früher wurde Strom / Telekom ja tw. noch am Mast oberirdisch geführt. Da war es dann noch schneller zerrissen.


    also bleibt m.E, zur Zeit nur Funk zur einfachen Verständigung.


    vielleicht muss man dabei - wie oben schon - trennen zwischen der offiziellen Seite und der privaten Kommunikation, der "long-range" und der "Nahbereichs-Kommunikation". für mich sind das erst mal grob 4 Felder:

    offiziellPrivat
    Nahbereich
    bis 6 km
    BOS alt/neuCB / PMR
    Long-RangeBOS mit Relaisnichts
    (Amateurfunk)


    Da ich nicht auf der BOS - Seite tätig bin und auch (noch) keine Ambitionen für den Amateurfunk habe, beschränkt sich meine Sicht zunächst auf CB / PMR.


    Daher hier die Frage, ob der eine oder andere Wissen zu CB-Funke hat?

  • .

    Würde mich mal interessieren, ob das alte analoge Telefonnetz sowas überstehen würde? Weiß das jemand?

    Nachdem, was man so aus/über das Ahrtal nun hört, auch nicht.

    Dort nahm das Wasser auch viele Kabel mit.



    0815 mach Dich mal über das BOS FunkNetz schlau.

    Auf kurze Entfernungen mit Blickkontakt funktionieren die Geräte untereinander!

    Nur durch die zerstörten RelaiStationen kommen sie mit dem Funk nicht weit genug zu Einsatzzentrallen.

    Auf Nahbereich wird auch nur 2m Band verwendet

  • Naja, Sirenensignale sind zumindest bei uns auf dem Land den meisten "alten" (also meine Generation und älter) geläufig.

    Einmal im Halbjahr steht es sogar im Amtsblatt (Ok, ich gebe zu, auch das lesen vornehmlich die "alten")


    In den kleineren Ortschaften gibt es sogar noch die Sirene auf den Feuerwehrhäusern und/oder anderen Gebäuden.

    Nach dem Desaster mit dem Sirenentesttag wird hier wohl Geld investiert.

    Where are the lads that stood with me, when history was made?
    A Ghra Mo Chroi, I long to see the boys of the old brigade.

  • Achtung OT

    Da könnte ja vielleicht ncoch das eine oder andere für meine Facharbiet rausspringen?!


    Ich bleibe da mal als nicht-Funker dabei - Frage der Facharbeit: kann die Kommunikation im Notfall deren Ausgang beeinflussen? (allerdings den innerklinischen Notfall)

  • Ich bleibe da mal als nicht-Funker dabei - Frage der Facharbeit: kann die Kommunikation im Notfall deren Ausgang beeinflussen? (allerdings den innerklinischen Notfall)

    Ja so schau und such mal nach Eschweiler ;(

    Genauer zu einer der größten Katastrophen innerhalb eines Krankenhauses !

    Soweit mir bekannt sind es Vermutlich 1,3 Millionen € Schaden 8|

    Was im Keller an Technik stand war einmalig auf dem Planeten !

    St.-Antonius-Hospital gGmbH Eschweiler