Der Geist der Pflanzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man sich mit dem Thema etwas auseinander gesetzt hat, wird man bemerken, daß da um uns herum noch mehr passiert als wir bewusst wahrnehmen.

      Es kann natürlich sein, daß sich die Seelenhaut verhärtet hat (Achtung Bildsprache!) und dadurch die Energien nicht mehr fließen können, was bedeutet, daß wir auch nicht mehr mit unserer energetischen Umwelt kommunizieren können...

      Feste Gedankenstrukturen und unflexibeles Verhalten sind die Folge!

      Das ist auch mit der Hauptgrund, warum sich viele Menschen nicht ändern können.

      Selbst der Fetch (ich hatte ihn schon kurz erwähnt) kann dann nicht mehr mit diesen Menschen kommunizieren und das hat einen Zustand von getrennt sein zur Folge, der so furchbar ist ..., daß sich diese Menschen oft in Süchte flüchten.

      Das müßen nicht unbedingt Drogen oder Alkohol sein, Streitsucht, Kritiksucht usw gehört auch dazu ...

      Sehr viele Menschen haben heutzutage Depressionen oder bekommen einen Burnout, weil bei ihnen keine Energie mehr fließt und so auch keine Energien mehr aufgefüllt werden.

      Sie leben nur noch von dem kleinen Rest, den sie noch übrig haben und vom Odem, ihrer Lebensenergie, selbst ...

      Wenn man das weiß, ist das Verhalten von solchen Menschen leichter zu verstehen und man braucht sich auch nicht mehr so aufzuregen! ;)

      Bis dann,
      JC
    • Jerry Cornelius schrieb:

      Hier geht es um den Kontakt mit Pflanzengeistern und wie man ihn bekommen und vertiefen kann.
      Soweit, so gut.

      Sehr schnell landet der Thread, geplant oder zufällig, aber hier:

      Jerry Cornelius schrieb:

      daß sich diese Menschen oft in Süchte flüchten.

      Jerry Cornelius schrieb:

      Sehr viele Menschen haben heutzutage Depressionen oder bekommen einen Burnout,
      Einerseits ist das vom Thema doch relativ weit entfernt, wie ich finde.

      Andererseits empfinde ich, der seit Jahrzehnten immer wieder mit depressiven oder suchtkranken Menschen zu tun hatte, diese Aussage ziemlich daneben. Gerade bei diesen Krankheiten ist es fatal, den Betroffenen quasi (zumindest "durch die Blume") die Schuld zu geben. Ausserdem gibt es hier keine Monokausalitäten und auch keine Patentrezepte.

      Ich würde sehr befürworten, wenn beim ursprünglichen Thema geblieben würde.
    • Ich hab keine Ahnung, was du da raus liest @Schnake aber ich gebe hier niemanden die Schuld und da wir uns hier immer noch in einem spirituellen Faden befinden, bei dem du außer Kritik noch nichts beigetragen hast, lass es doch einfach...

      Mit ist schon klar, daß hier die, die am Anfang was gegen den Faden hatten, immer noch mitlesen..., aber nur um dann was zu finden, wo sie wieder kritisieren können, ist schon etwas arm!

      Bis dann,
      JC
    • Schnake schrieb:

      Jerry Cornelius schrieb:

      Hier geht es um den Kontakt mit Pflanzengeistern und wie man ihn bekommen und vertiefen kann.
      Soweit, so gut.
      Sehr schnell landet der Thread, geplant oder zufällig, aber hier:

      Jerry Cornelius schrieb:

      daß sich diese Menschen oft in Süchte flüchten.

      Jerry Cornelius schrieb:

      Sehr viele Menschen haben heutzutage Depressionen oder bekommen einen Burnout,
      Einerseits ist das vom Thema doch relativ weit entfernt, wie ich finde.
      Andererseits empfinde ich, der seit Jahrzehnten immer wieder mit depressiven oder suchtkranken Menschen zu tun hatte, diese Aussage ziemlich daneben. Gerade bei diesen Krankheiten ist es fatal, den Betroffenen quasi (zumindest "durch die Blume") die Schuld zu geben. Ausserdem gibt es hier keine Monokausalitäten und auch keine Patentrezepte.

      Ich würde sehr befürworten, wenn beim ursprünglichen Thema geblieben würde.
      Das ist nicht alles voneinander zu trennen...
      Sondern vieles ist da miteinander verbunden... Die menschlichen Gedanken und Energien hängen bei ALLEM zusammen...!

      Selbst von denen die einen weissen Kittel tragen haben heute einige wenige verstanden, das eben genau psychische Erkrankungen sehr oft durch negative Denkmuster entstehen...
      Negative Denkmuster fressen positive Energie (bildlich gesprochen)...

      Immer mehr Therapieansätze gehen deswegen auch gaaaanz langsam in die Richtung, den Leuten positiveres, angenehmeres Denken beizubringen...
      Etwas mehr Freude und Liebe in ihr Leben zu lassen.... Allein das bewegt oft schon sehr viel.
      Nicht umsonst ist eine gute Therapie Hilfe zur Selbsthilfe.

      Im Übrigen sind "psychische Erkrankungen" für Menschen die den Mensch als Ganzes begreifen, der durchaus auch eine eigene Verantwortung für sich und sein Leben trägt, deutlich einfacher zu therapieren als für Menschen die das nicht begriffen haben und nur "von aussen" rumdoktern.

      Und noch mehr:
      Ganz klar: Für das was wir denken, für das was wir fühlen...wie wir mit uns selbst und unserer Umwelt umgehen....dafür ist jeder selber verantwortlich...!

      Das zu begreifen ist der erste und wichtigste Ansatz bei vielen Dingen was bewegen zu können.

      Diese Aussage beinhaltet eine oft sehr grosse Aufgabe, Herausforderung und erfordert manchmal sehr grosse Disziplin...!
      Das ist mir sehr wohl klar.

      Aber für das was in uns selber vorgeht ist niemand anderes verantwortlich als wir selber.
      Verantwortung abdrücken und abgeben für unsere eigenen Gedanken (mit all ihren Auswirkungen und Konsequenzen) is nich.
      =** Molon Labe **=
    • shamanironheart schrieb:

      Willst Du jetzt auch noch trennen und kritisieren..??? 8) :dolldrueck:

      Ergänz mal was gescheites... :)

      Als umfassende Erklärung kann man das schon durchgehen lassen.. :) :thumbsup:
      Nix mit Trennen und kritisieren.
      Es ist aber nunmal Unfug, irgendwelche "psychischen" Aspekte oder Innerliche Umstände in einem Thread ansprechen zu wollen, der Pflanzengeister und/oder Kommunikation mit Selbigen als Kontext hat.
      Bei allem Respekt und Weitblick, hat das damit nunmal nix zu tun.

      Zum Thema:

      "Pflanzengeister" und Kommunikation mit ihnen, was ist das überhaupt???
      Diese Frage, die ja hier nicht so recht verstanden wird, versuche ich mal zu beleuchten.
      Jedes Lebewesen, hier eben Pflanzen, besitzen innewohnende Eigenschaften und "Hilfssmittel" (salopp als "Geister" bezeichnet). . Es gehört noch einiges mehr dazu, aber um mal grob zu verdeutlichen, nur dieses Bsp.

      Kommunikation heisst in dem Zusammenhang NICHT zwangsweise, Sprache (in Worten), sondern basiert auf einer Art "Metaebene" in verändertem Bewusstseinszustand (Trance).
      Die "Sprache" passiert in zB Symbolen; oder plötzlich "einfallenden" Gedanken; oder Bilder, Melodien usw.
      Man muss offen sein und darf nicht im Vorfeld schon rumhirnen oder mit eienr Erwartungshaltung rangehen. Dann passiert nur Kopffasching und Blödsinn.

      Es gibt 2 Möglichkeiten, nun eben einen "Kontakt" herzustellen: Assoziativ (man "wird" zur Pflanze) oder dissoziativ (man "sieht" die Pflanze aus der Beobachterperspektive). Beides hat Vor- und Nachteile. Den Zweiflern oder hämisch grinsenden sei dazu gesagt, solche "Reisen" oder "Konstrukte" werden u.a. auch in der Tiefenpsychologie verwendet, sowie beim NLP, oder in erweiterten Formen des autogenem Trainings.

      Der Kern ist, man muss wissen, was man "wissen will", bzw was die Pflanze (der "Geist") helfen soll.
      Am einfachsten sind zB "(Im Tranceempfinden) Liebe Pflanze. Ich habe zB Magenschmerzen... Kannst DU mir dabei helfen, diese zu beseitigen?"
      Oder:
      "Liebe Pflanze, ich würde gern mehr über Dich erfahren. Wer bist Du, und was kann ich von Dir lernen?"... Das sind erstmal kleine Einstiegssachen, die man probieren kann. Wichtig wie gesagt: Offen sein!
      Man kann die Pflanze in die Hand nehmen, auf den Bauch legen... ein Stück Blatt/Blüte etc. auf die Zunge legen, um mit dem "Geist" vertraut zu werden.

      Wir haben letztes Jahr zB mit der Kraft der Mädesüss; dem Waldmeister; Waldsanikel; Pfaffenkraut... ... gearbeitet und diese Pflanzen von ganz anderen "Seiten" kennengelernt, als es in irgendeinem bekannten Buch steht, nur durch diese Art des Kontaktes.
      Selbst Bekannte, die Pflanzenkundig sind waren beeindruckt über die Informationen, die wir ohne Nachschlagen oder sonstwas ähnlichem, durch "Reisen" usw bekamen. Auch die "Heilmöglichkeiten" die sich dadurch ermöglichten. Sowohl bei mir, als auch bei Freunden.

      Jetzt kann das Ganze natürlich wieder von XY zerrisen werden oder als Spinnerei abgetan oder Humbug...
      Seis drum. Wer weiß WIE es geht, und DAS es geht, hat Recht; nicht der, ohne Erfahrung.
    • @Schnake und @Jerry Cornelius ich glaube ihr seid gar nicht soo weit von einander entfernt wie ihr denkt. Ihr geht doch in eine ähnliche Richtung nur mit unterschiedlichem Hintergrund.

      Und @Venator wenn es JCs Faden ist, dann lass doch bitte auch ihn entscheiden was er drin haben möchte.

      Ja, ich lese hier mit und sollte etwas kostruktives zum Thema schreiben, bin aber nicht so schnell. Muss da noch mal drüber nachdenken.


      Edit: Hat sich mit den letzten zwei Beiträgen überschnitten.
      _______________________________________________________________________________________
      Das Nichts ist unbeständig. Lawrence Krauss
    • Friese schrieb:

      Um einen ordnungsgemäßen und produktiven Forenbetrieb zu gewährleisten, ist die Einhaltung einiger wichtiger Regeln unabdingbar:

      1. Die Beiträge sind frei von rassistischen, beleidigenden, pornographischen und anderweitig strafbaren Inhalten.

      [...]


      4. Wir gehen respektvoll mit religiösen und/oder nichtreligiösen Lebenseinstellungen um.
      :cursing:
    • @Venator und @Schnake ich bin nicht der Meinung, daß @Jerry Cornelius nicht zu weit abweicht.

      Es gibt Leute, die lassen die äußerlichen Umstände, wie auch den Geist der Pflanzen auf sich wirken und tanken dadurch Energie.

      Des Weiteren gibt es Leute die schon so in sich selbst verschlossen sind, die ohne fremde Hilfe dies nicht mehr schaffen.
      Der Grund für diese Verschlossener muß aber NICHT an diesen Leuten selbst liegen-also auch nicht als selbst Schuld bezeichnet werden.


      • Ich finde es sehr interessant, hier mitzulesen.
    • Durch die Neun Teile der Seele hat man verschiedene Möglichkeiten mit den Grünen Schwestern (Pflanzengeister) Kontakt aufzunehmen.

      Eine Geistreise, bei dem man den Hyge - (Energiekörper) bewusst benutzt ist eine Möglichkeit.

      Die verschiedenen Energiekörper können sich abtrennen und "reisen".

      Das machen die eh andauernd, ob wir das nun bewusst miterleben oder nicht.

      Immer wenn wir mit den Gedanken irgendwo anderst sind, in der Vergangenheit verweilen oder träumen sind Teile von uns unterwegs.

      Ich kann mit meinem Myne -(Erinnerungskörper) in meine Vergangenheit reisen oder wenn ich mich an einem Ort mit starker Geschichte befinde, von diesem träumen...( man kann natürlich auch dort schlafen und träumen, aber dabei wird ein anderer Teil benutzt!)

      Auch Pflanzen haben diesen Teil und können uns an ihren Erinnerungen teilhaben lassen ...

      Der Mod -(Wesenskern) kann den Mod einer Pflanze berühren und sogar eine Verbindung eingehen ...( ich benutzte das Wort Herz auch gerne für den Wesenskern ..., weil es so passend ist.)
      Man geht also eine Herzverbindung ein :) ...

      Wir können uns durch die Wod -( Energie) mit Höheren Wesen verbinden und erfahren Inspiration und können so von den Geistern des Ortes Informationen erhalten.
      (Wenn sich verschiedene Geister zusammen tun, dann spricht man von den Geistern des Ortes..., z.B.den Waldgeist ...)

      Und dann gibt es ja noch den Fetch!

      Die Pflanze hat natürlich auch einen und so ist es möglich, daß sogar ohne unser direktes Dazutun Verbindungen hergestellt werden...

      Das sind die Möglichkeiten die ich kenne...

      Über welche soll ich denn als Nächstes schreiben?

      Bis dann,
      JC

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Jerry Cornelius ()

    • 08/15 schrieb:

      Wie kommt man zu diesem Thema bzw. was war Anlass, dass du da weiter geforscht hast?
      Ich hab nach was gesucht mit dem man praktisch arbeiten kann und niemanden als Vermittler braucht...

      In den meisten spirituellen Traditionen ist die Vorstellung der Seele total runter reduziert worden und wenn man nur Körper, Geist und Seele als Basis hat, entgehen einem total viele wichtige Zusammenhänge.

      Die Vorstellung der neun Teile der Seele hat mir sehr geholfen viel Geheimnisse zu enträtseln ...

      Bis dann,
      JC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jerry Cornelius ()

    • Eule schrieb:

      @Schnake und @Jerry Cornelius ich glaube ihr seid gar nicht soo weit von einander entfernt wie ihr denkt.
      Ich fürchte, Du irrst Dich.


      Jerry Cornelius schrieb:

      Ich hab keine Ahnung, was du da raus liest @Schnake aber ich gebe hier niemanden die Schuld und da wir uns hier immer noch in einem spirituellen Faden befinden, bei dem du außer Kritik noch nichts beigetragen hast, lass es doch einfach...

      Mit ist schon klar, daß hier die, die am Anfang was gegen den Faden hatten, immer noch mitlesen..., aber nur um dann was zu finden, wo sie wieder kritisieren können, ist schon etwas arm!

      Bis dann,
      JC
      Nur mal vorneweg: Den Inhalt diese Fadens habe ich anfangs sogar meit meiner Frau erörtert. Und Wohlleben habe ich auch gelesen.

      Ich ertrage es ganz schlecht, wenn mir vorgeschrieben wird, wie ich mich zu verhalten habe und werde mir von niemandem vorschreiben lassen, wozu ich mich wie äussere. Und ich bemühe mich dabei, die Forenregeln zu achten.

      Ein entscheidender Unterschied ist, dass bei Dir mehrheitlich von man zu lesen ist. Im Gegensatz dazu schreibe ich von mir.

      Ganz ehrlich bin ich nicht wirklich überrascht, dass und wie Du den link vom "Geist der Pflanzen" über

      Ernährung
      Schlaf
      Wasser
      Baden
      Mangelerscheinungen inkl. Bluttest
      ph-Wert
      Verspannung

      bis hin zu Depressionen/Burnout und Suchtkrankheiten

      geschlagen hast.

      Für mich ist dass definitiv zu weit vom "Bushcraft" entfernt.

      (Wobei ich schon Lust hätte, darüber zu diskutieren, weshalb der menschliche Körper nicht übersäuern kann. Oder was die Ursachen für Vitaminmangel sind).

      Vielleicht erfasse ich mal, was Deine Intention ist???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schnake ()

    • Schnake schrieb:

      Eule schrieb:

      @Schnake und @Jerry Cornelius ich glaube ihr seid gar nicht soo weit von einander entfernt wie ihr denkt.
      Ich fürchte, Du irrst Dich.

      Jerry Cornelius schrieb:

      Ich hab keine Ahnung, was du da raus liest @Schnake aber ich gebe hier niemanden die Schuld und da wir uns hier immer noch in einem spirituellen Faden befinden, bei dem du außer Kritik noch nichts beigetragen hast, lass es doch einfach...

      Mit ist schon klar, daß hier die, die am Anfang was gegen den Faden hatten, immer noch mitlesen..., aber nur um dann was zu finden, wo sie wieder kritisieren können, ist schon etwas arm!

      Bis dann,
      JC
      Nur mal vorneweg: Den Inhalt diese Fadens habe ich anfangs sogar meit meiner Frau erörtert. Und Wohlleben habe ich auch gelesen.
      Ich ertrage es ganz schlecht, wenn mir vorgeschrieben wird, wie ich mich zu verhalten habe und werde mir von niemandem vorschreiben lassen, wozu ich mich wie äussere. Und ich bemühe mich dabei, die Forenregeln zu achten.

      Ein entscheidender Unterschied ist, dass bei Dir mehrheitlich von man zu lesen ist. Im Gegensatz dazu schreibe ich von mir.

      Ganz ehrlich bin ich nicht wirklich überrascht, dass und wie Du den link vom "Geist der Pflanzen" über

      Ernährung
      Schlaf
      Wasser
      Baden
      Mangelerscheinungen inkl. Bluttest
      ph-Wert
      Verspannung

      bis hin zu Depressionen/Burnout und Suchtkrankheiten

      geschlagen hast.

      Vielleicht erfasse ich mal, was Deine Intention ist???
      @Schnake:

      Man muss nicht alles immer gleich verstehen, sezieren, kritisieren, bemängeln...

      Manchmal kann man auch - gerade bei sowas - einfach mal laufen lassen und beobachten...
      Besonders dann, wenn man selber eigentlich nix produktives ausser Kritik beitragen kann.
      Man kann hier nicht nur "von einem Punkt" reden. Weil es umfassendere Zusammenhänge gibt die vieles streifen. Jerry versucht hier ein ziemlich komplexes Thema in Worte zu fassen.
      Das is nicht so einfach wie Quarkwickel.
      Das soll nicht blöde rüberkommen, aber ich hoffe auf Verständnis.

      Wenn Du Dich unterhalten willst, könnten wir z.B. in einem eigenen Thread über Deine letzten Äusserungen und meine Entgegnungen sachlich diskutieren...
      =** Molon Labe **=
    • Um wieder aufs Thema zurückzukommen...

      Wir müssen noch darauf eingehen, wie die Pflanzen zu der ganzen Sache stehen und was wir tun können, um die Verbindung zu ihnen zu vertiefen.

      Man kann vor Pflanzen nichts verbergen!

      Sie können unsere 9 Teile sehen und lesen...

      Deswegen ist es sehr wichtig, zuerst einmal unser Verhältnis zu den Pflanzen zu überdenken.

      Es fängt damit an, daß man sich bewusst macht was man zu sich nimmt.

      Es wie die Umstellung von Fertiggerichten auf richtige Nahrung...

      Und dann von Massentierhaltung zu artgerechter Haltung...

      Regional einkaufen, anstatt Bananen aus Übersee...

      Bio kaufen, anstatt konventioneller Anbau ...

      Sich anschauen, wie und wo die Pflanzen angebaut werden...

      Und das macht man dann mit allen Pflanzen, die ihr Leben lassen, um uns zu ernähren...

      Ständig ohne Ausnahme bis man von ganzem Herzen Dankbar sein kann.

      Ich finde es wichtig an dieser Stelle nochmal darauf hinzuweisen, daß es am einfachsten ist, wenn man nicht mehr unterscheidet...!

      Man kann nicht auf der einen Seite mit Pflanzen komunizieren wollen und dann hinterher zu Mc Donalds gehen...

      Man muss anfangen bewusst zu bleiben, bis es einem zur ständigen Gewohnheit wird..., bis man aufhört sich wichtiger zu nehmen...

      Dann hat man eine gute Chance, daß man gehört wird und die Pflanzen mit einem komunizieren.

      Bis dann,
      JC