Einfacher Marlspieker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittagsfrost schrieb:

      Die Idee, einen Gurt straff waagerecht zu spannen und daran dann eine Hängematte zu befestigen, sieht zwar theoretisch toll aus, funktioniert nur leider überhaupt nicht.
      So hatte ich das Setup aber verstanden.
      Und kein Problem, bin nicht sauer.
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.
    • @Mittagsfrost

      Ja, Spiders gingen auch... Oder ausreichend haltbare, handelsübliche Dreistege...

      Eigentlich ist das, was ich mache, recht einfach und funktioniert in 73,6% der Fälle: Gurtband um Baum eins legen und durch die von @Bernd Odenwald angenähte Schlaufe ziehen, Gurtband locker zu Baum zwei führen, einmal rumwickeln und mit Knoten sichern. Dann Karabiner eins reinknoten, dann Karabiner zwei reinknoten. Dann das Gurtband von Baum zwei wieder lösen und richtig fest machen (ähnlich wie beim Fuhrmannsknoten, und dann mit zwei halben Schlägen auf Slip sichern). Hängematte reinhängen, fertig.

      Die Knoten und das Gurtband geben unter Last noch ein bißchen nach. In den genannten 73,6% der Fälle ist das kein Problem. Aber wenn die Bäume weiter auseinander stehen, sind meine Arme zu kurz, um das Gurtband am Baum hoch genug zu bekommen. Und da fände ich es schön, nach dem Aufbau noch mal ein bißchen nachziehen zu können.

      Ein großes Problem ist das Lösen der Knoten am nächsten Morgen: Unter Last ziehen die sich nämlich richtig zusammen, und Gurtband wieder aufzufrickeln ist echt doof, vor allem mit klammen Fingern. Hier helfen Alustöpselchen, Rope Pins oder das dafür vorgesehene Seemanswerkzeug, der Marlspieker.

      Anstelle von Alustöpseln werde ich auf jeden Fall mal Stöckchen probieren - die will man ja nicht wieder mitnehmen und kann sie getrost im Wald liegen lassen 8o

      Gurtband ist sicherlich nicht die allerbeste Art, eine Hängematte aufzuhängen. Aber das Gurtband kann ich sowohl zum Aufhängen der Hängematte als auch zum Abseilen meines Wägelchens verwenden - und es ist leichter als Treehugger und zusätzliches Seil.

      Ich hänge das Gurtband in der Tat waagerecht auf: Unter Last geben Knoten und Gurtband nach, so dass es dann nicht mehr waagerecht ist.


      Das Baumkind
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.
    • Die mit einem Marlspiekerschlag reingeknoteten Karabiner lassen sich wie bereits erwähnt sehr einfach wieder lösen, wenn der Karabiner eine glatte Oberfläche und gleichbleibenden Querschnitt hat. Hat sich bei mir in Zusammenhang mit Gurtband und Hängematte hundertfach bewährt.

      Beim Fuhrmannsknoten kommt es in puncto Lösbarkeit darauf an, welche Schlaufe man für den "Flaschenzug" verwendet. In rundem Seil schlägt sich der alpine Schmetterlingsknoten recht gut (getestet), in Gurtband halte ich ihn aber für weniger geeignet (noch nicht getestet). Diese Schlaufe könnte aber auch in Gurtband funktionieren (habe ich leider auch noch nicht in natura testen können).