Beiträge von knightofknives

    Moin RedWolf,


    ich werfe mal das Maserin Bowie in die Waagschale.

    Das steht bei mir seit geraumer Zeit auch noch auf der Liste der „richtigen Messer“.


    Ich habe es bei einem Kumpel mal befingern dürfen.


    + Verarbeitung ist tadellos

    + gutes Preis-/ Leistungsverhältnis

    + 440C-Stahl lässt sich problemlos mit handelsüblichen Schleifmitteln auch unterwegs nachschärfen

    + der Micarta-Griff hat einen guten Grip

    + optisch gefällt es mir persönlich, weil es mal eine etwas modernere Interpretation eines Bowie ist (Geschmackssache halt)


    - persönlich mag ich nicht dieses „Sicherungsriemengebamsel“ an einer Scheide, zu groß ist beim Versorgen des Messers das Risiko, dabei einen der Riemen mit der Klinge zu touchieren (ist bei dem von Dir vorgeschlagenen M7 aber auch so)


    Hier gibts‘ ein paar Bilder dazu:

    https://www.knivesandtools.de/…-977-mcv-bowie-messer.htm


    Viel Erfolg bei Deiner Suche.


    LG Michael

    Hallo @xuanxang,


    vielen Dank für Deine Kurzvorstellung.


    Magst Du eventuell die Lampen noch im Detail vorstellen?


    Fotos, Fassungsvermögen, Lichtausbeute im Vergleich zur Feuerhand sind evtl. für den ein oder anderen hier interessant.


    Vielen Dank und


    LG Michael

    Moin,


    bin endlich wieder mal dazu gekommen, die Informationen im Eingangspost zu prüfen, tote Links zu entfernen und durch aktuelle zu ersetzen.
    Die Infos dort sind also wieder in vollem Umfang nutzbar.


    Damit alles transparent bleibt, habe ich die Anpassungen sowohl im Text als auch im Footer kommentiert.


    Einen lesenswerten ausführlichen Kommentar zur Situation „Verbotszonen“ findet Ihr hier:


    https://knife-blog.com/neues-waffengesetz-fuer-messer/


    LG Michael

    Mensch, @Rockdog,


    kannse nich ma aufhöan, andauand hier mit Dein Bergbau-Gedöns zu protzen?


    Dat gibbt hia jedetmal ein Stich in mein Herz.


    Nee, Spaß beiseite.
    Ich freu mich für Dich. :thumbup:


    Bin selbst ein Kind des Ruhrgebietes (Bochum) mit engen familiären Bindungen zum Bergbau.


    Deine Fotos erinnern mich jetzt wieder daran, dass meine werte Schwester nichts bessere zu tun wusste, als die Grubenlampensammlung (alles gefahrene) meines Großvaters, nach dem Tode meiner Mutter, dem Container zuzuführen.


    Sehr schade um die Erinnerungen und ein Stück Identität.


    Geblieben ist mir eine einzige (war ein Hochzeitsgeschenk an mich und meine Frau).


    Halte Deine in Ehren! :thumbup:
    Und die besten Wünsche für Deinen Ruhestand!


    Ist Deine Lampe gefahren?


    LG Michael

    Als Bryson-Fan fand ich speziell Pichnick mit Bären klasse, selten so gelacht.
    Entsprechend hatte ich mich damals auf den Film gefreut und wurde ziemlich enttäuscht.


    Der typische Bryson-Humor und der Charme der Vorlage kam im Film allerdings kaum rüber. Stattdessen habe ich mich permanent gefragt, warum ein meines Empfindens nach derat arroganter und unsympatischer Schnösel eine derartige Tour überhaupt auf sich nimmt.


    Aber zugegeben, Nolte ging in seiner Rolle voll auf.


    Schade ;( , aber Geschmäcker sind halt unterschiedlich.


    LG Michael

    Moin @Albbaer,


    ein weiser älterer Herr hat mal sinngemäß gesagt:


    „Es gibt Uhren über 500 Euro, die ihren Preis Wert sind und Uhren über 1000 Euro und höher, die ihren Preis Wert sind. Wenn Du was vernünftiges zuverlässiges, was seinen Preis absolut wert ist, im Preissegment bis 200 suchst, schau Dich bei Seiko, Citizen oder Casio um.“


    Dem kann ich mich voll und ganz anschließen.


    Ausgehend von Deiner eingangs verlinkten KHS schließe ich, dass Du auf den etwas schlichteren Military-Style stehst.


    Schau Dir deshalb mal die Seiko „Big Military“ SNZ G15 K1 (K steht für made in korea) oder SNZ G15 J1 (J steht für made in japan) an. Die geht vom Stil her in Deine Richtung.


    https://www.uhrcenter.de/produ…ports-automatik-snzg15k1/


    + ordentlich Leuchtmasse auf Zeigern und Minutenindices
    + das Kaliber (=Uhrwerk) 7s36 ist ein laaangjährig erprobter Trecker
    + angenehm zu tragendes Nylonarmband
    + 10 bar WD, kannste‘ also auch mal mit Baden/ Duschen gehen
    + Verarbeitung für das Preissegment sehr gut


    Habe die selber seit einigen Jahren und keine Probleme damit. Genauso wie mit anderen Uhren von Casio, Seiko oder Citizen im gleichen Preissegment.



    Wenns etwas robuster für draußen sein soll, würde ich mich an Deiner Stelle dann mal bei Taucheruhren von Seiko oder Citizen umsehen. Da gibts unzählige Modelle mit mechanischen oder Quarzwerken.


    Wenn Du Dich doch eher für den Tactical-Style der hier vorgehend genannten KHS- oder Tawatec-Uhren entscheiden solltest, empfehle ich Dir, dann eher bei Luminox oder Traser zuzugreifen.


    Grund: Letztere haben nachvollziehbare Hersteller-/ Serviceadressen, werden von etlichen lokalen Händlern vertrieben, falls Du mal einen Reklamationsfall oder eine Frage haben solltest.


    Bei KHS oder Tawatec siehts da schon etwas anders aus.
    Versuche mal eine Herstellerseite von Tawatec ausfindig zu machen. Fehlanzeige.


    Für KHS scheint es zumindest einen Juwelier namens Olaf Schmiemann als Ansprechpartner zu geben, der die Uhren vertreibt.


    Scheinen meiner Meinung nach beides gelabelte Uhren“marken“ unbekannter Provenienz zu sein, die auf der Erfolgswelle von Luminox und Traser mitschwimmen.


    Falls Du Dir auf der Suche nach DEINER Traumuhr unsicher sein solltest, hilft Dir evtl. auch die nachfolgende Übersicht weiter. (Wenn ein vermeintliches Angebot zuuuu verlockend klingen sollte.)


    https://blacklistwatch.wordpre…uhren-black-list-watches/


    http://www.daserste.de/informa…rbraucherfalle-2-100.html


    Soweit meine 2 Cents.


    LG Michael

    Da meine alten Westen ziemlich in die Jahre gekommen sind, spielte ich schon länger mit dem Gedanken, mir etwas neues zuzulegen.
    Da es heute zeitlich passte, begab ich mich zum ortsansässigen Händler meines Vertrauens und wurde fündig.


    Passend zu wärmeren Jahreszeit wurde es schließlich die Reporter light vest von Fjällräven.



    LG Michael

    Liebes Tagebuch ...,


    wg. verordneter Zwangspause heute mal einen entspannten vorgezogenen Vatertag eingelegt.


    Frau muss(te) Examensarbeiten korrigieren, Töchter in der Schule, Söhnchen mit der Tagesmutter unterwegs.


    Nachdem alle versorgt/ beschäftigt waren, Besuch beim Arzt und Spaziergang.


    Zum Geburtstag und Firmenjubiläum wurde ich in diesem Jahr von der Firma mit etlichen Gutscheinen meines langjährigen Liebling-Dealers eingedeckt.




    Also kurzerhand zwei Gutscheine geschnappt und shoppen gegangen.


    Da meine alten Westen ziemlich in die Jahre gekommen sind, „musste“ mal etwas neues her.
    Und ... die hatten soviele auf Lager, dass sie mir netterweise sogar eine davon abgegeben haben ;) .



    Wieder zurück zuhause hing mir der Magen in den Knien.


    Nach einem kurzen Blick in den Kühlschrank stand der improvisierte Speiseplan fest :D .


    Et voilà:



    Hach, war dat schöön stressfrei ...


    Wünsche Euch allen einen ebenfalls entspannten Feierabend!


    LG Michael

    Moin @Muemmelmann,


    so etwas ist ärgerlich.
    Erging mir seinerzeit mit meinem Mayflower ähnlich. Da war der Anschliff total versemmelt. Habe ich auch schon von anderen gehört. Qualitätsmanagement?


    Dank Jacky ist es dann ein wahrer Schneidteufel geworden :thumbup: .


    Meiner Meinung nach sollte man Messer dieses Herstellers nur kaufen, wenn man sie vorher in Augenschein genommen hat.


    LG Michael

    Nächste Woche gehts‘ mit unseren beiden Ältesten zum Treffen nach Salzkotten.
    Deshalb Samstag schon mal begonnen, das Gerödel zusammenzustellen.


    Leider hatten die Füße des Nachwuchses in den vergangenen vierzehn Tagen offensichtlich einen massiven Wachstumsschub :S . Das erst im Dezember erworbene Schuhwerk war bei beiden zu klein.


    Also am Ostersamstag in die Stadt ;( und durch die einschlägigen Läden getourt. Survival pur.


    Zu meiner Überraschung verliefen die Schuhkäufe jedoch problemlos ^^ , waren zügig erledigt.


    Bis Papa eine nette Pfanne in die Hände fiel ...
    Danach fanden nach und nach noch weitere (dringend benötigte) Kleinteile ihren Weg zur Kasse :D .


    So waren dann am Ende alle Beteiligten rundum zufrieden :thumbup: .



    LG Michael