Beiträge von xuanxang

    ich habe solch ein Monokular, die Fotos die ich damit mache sind entsprechend des Preises nicht gerade umwerfend. Aber was möchte ich? Die Kamera die ich bräuchte ist mir zu teuer und was gibt es zur Alternative? Ich kann mit dem Ding zumindest auf 10 Meter etwas kleineres näher holen und man erkennt auch was, hier im Forum sind ein paar Fotos davon zu sehen, das langt mir erst einmal. Richtig elend ist aber das anbringen des Monokulars wenn es schnell gehen soll, da suche ich noch eine Schnellaufsetzmöglichkeit zum schrauben z.B., habe aber für mein Samsung noch nichts gefunden. Mittlerweile präpariere ich das Smartphone schon vorher, und warte, warte weiter, warte immer noch und irgendwann, wenn dann das zu erwartende Objekt nicht aufkreutzt, schraube ich das Ding ab um zu sehen ob die Welt zwischenzeitlich schon untergegangen ist und genau dann kommt der. Manchmal glaube ich das der/ die das absichtlich macht/ machen.

    Ich verkaufe hier zwei Designerhemden, na ja, eigentlich sind es ganz gewöhnliche Leinenhemden die mir etwas zu kurz sind und ich die nicht nach China zurück schicken möchte.

    Die sind Größe S, die passen mir, aber wenn ich meine Muskeln spielen lasse brechen die Nähte, sind halt nicht Größe M. Wenn jemand jemand kennt der auf Leinenhemden steht und ein beiges und ein grünes Exemplar haben möchte könnte er Kontakt zu mir aufnehmen. Ein Hemd hat zwanzig Euro gekostet, ich verkaufe zwei zu vierzig plus Versendekosten. Für den Erlös möchte ich mir ein Paar Leinenhemden in der Größe M besorgen. Ich stehe im Sommer auf Leinenhemden, die Frauen auch, deswegen….


    Bei der Gelegenheit möchte ich aber auch noch auf eine kulturelle Veranstaltung aufmerksam machen, hier klicken

    also in allen moslemschen Ländern gibt es sowieso kein Alk, deswegen musste doch nicht das Ding hier schliessen. Aber da ja jeder machen kann was er will, mach's zu, oder nicht, ist doch eh egal, viel blahblah um nichts, ist aber manchmal ganz interessant, oder lustig, also lass doch lieber auf. oder doch nicht?

    Unglaublich so was, mitten am helllichten Tag, direkt an der Bierstraße: Raubmord.


    TATORT


    Ich war Augenzeuge des Geschehens und werde hier Zeugnis ablegen, denn ich sitz so rum und freue mich über die Tätigkeit von einem Finken der eines der Häuser in Anspruch genommen hat und ständig hin und her und bringt was, was weiß ich nicht, Nestmaterial, Futter, was zu rauchen, auf jeden Fall macht der mächtig auf action, rein ins Loch, wieder raus und das den ganzen Tag. Na, der hat eine Energie, gut die habe ich auch bis Freitagnachmittag, dann allerdings fällt der Hammer und ich fahr innen Wald. Von Wochenende hält der Fink jedenfalls nix und schafft Zeug bei wie Harry. Den ganzen Samstag ging das so, zwischendurch showeinlagen von diversen Eichhörnchen und andere Vögeln, aber in Maassen denn das Wetter war durch Windböen eher Ekelhaft. Scheiß Natur. Am Samstag dann das gleiche Programm: mal gucken ob was passiert, es passiert ja ständig was, man sieht’s nur nicht weil man ständig rumzappelt. Ich bin gerade dabei zu erkunden wie das ist mal eine längere Zeit nix zu machen, zwangsweise, altersbedingt. Schon so graufarbene Klamottentragend habe ich selbstverständlich der meinen Generationgezugehörigen Schuheinlagen geordert. Soll helfen, kann’s kaum glauben. Also sitz ich so rum, ohne diese Einlagen, wie soll das bei den Keen Tretern funktionieren? Kommt doch tatsächlich der Buntspecht den ich gestern erst beobachtet habe. Wenn’s der gleiche ist, keine Ahnung. Auf jeden Fall hat der ein Tag zuvor sich vor dem Vogelhaus rumgedrückt, tut so als wäre nix, fliegt auf die Stange vor dem Loch und stochert mit dem Schnabel da rein und ich denke: wenn’de da rein willst, musste’n bisschen abnehmen. Herr Fink kommt vom Kippenholen zurück, zedert rum und Herr/Frau Specht haut ab. Heute eigentlich die gleiche show, aber Finky ist noch ein trinken oder was? Buntspecht geht jetzt etwas rabiater vor, stochert etwas intensiver rum, hat ja auch einen langen Schnabel, auf jeden Fall hört der irgendwann auf zu stochern und macht die flatter. Kurze Zeit später kommt das Familienoberhaupt, möglicherweise besoffen, zurück und ich erkenne das der nicht wie gewohnt in die Villa geht, sondern die Lage auf der Stange vor dem Loch peilt. Offensichtlich hat sich hier was verändert, ich geh mal davon aus das der Familienplanung etwas dazwischen gekommen ist. Finky jedenfalls ist kein Schritt mehr in die Hütte, macht sich wie gewohnt auf die Socken um irgendwas zu erledigen, kommt zurück, geht aber nicht rein. Ich denke der schöne Buntspecht hat ‘n ekelhaften Charakter, kenne ich von diversen zeitlich begrenzten Beziehungen her auch: erst der totale Irrsinn, dann der komplette Wahnsinn. Hoffentlich ist bald Wochenende muss unbedingt gucken was da los ist, ist immer was los, siehste halt nur wenn de nicht ständig rumzappelst.

    wenn du die richtige Länge gefunden hast (das Blatt sollte halt ganz im Wasser sein wenn man im sitzenden Zustand im Kanu verweilt, aber auch nicht tiefer, die Arme im rechten Winkel zum Körper und den Paddelstiel senkrecht im Wasser, laut ACA) kannst du dir ja eins basteln lassen. Allerdings sind die Preise bei ihm so astronomisch hoch das ich persönlich mir so ein edles Teil eher ins Wohnzimmer hängen würde als es auf dem Bach möglicherweise zu verlieren.

    Also in Laos(Südostasien) habe ich alternativ zu Spiritus reinen Alkohol aus der Apotheke benutzt , der ging dann aber nur in Verbindung mit einem Feuerzeug was auf die Dauer auf die Fingerkuppen ging. Wenn ich mich richtig erinnere habe ich das Zeug dann weg geschmissen, was will‘ste mit unbrauchbaren Ballast auf’m Rad wenn’s doch überall Straßenküchen mit Nudelsuppe gibt.

    Ich fürchte nur , das ich mehr im Bach gelegen hätte

    nicht unbedingt, so wild war es gar nicht und es gibt immer eine Chickenline.

    aber Vorsichtshalber geh ich persönlich erst mal komplett ins Wasser wenn ich in dem zu sehenden Outfit bin, dann hat der Körper und das Unterbewusstsein schon mal einen Vorgeschmack was kommen könnte.


    Eine kuriose Situation hatte ich aber auch: während die anderen ein Päuschen einlegten bin ich ziemlich zügig wieder raus Seilfähren und Kährwassereinfahrten üben, üben, üben. Dadurch konnte sich aber der Körper nicht von der ungewohnten Sitzposition erholen. Kurz vorm Ziel haben dann die Krämpfe angefangen und ich musste unbedingt raus. Also ans Ufer, zufällig war da auch ein Pärchen die so tun als wäre ich nicht da. Kam mir gelegen denn wenn ich in diesem mir bekannten Zustand aussteige sieht das nicht gerade elegant aus. Ich muss dann erst einmal irgendwie aus den Beinschlaufen raus und die Fußgelenke erst einmal leicht auf den gewohnten Einsatz vorbereiten und zu überreden das zu tun für was sie eigentlich da sind. Das ist gar nicht so einfach weil ich sie ja eine ganze Weile gequält habe und die sich nun rechen. So ein Wildwasserkanu ist ja auch viel schmaler und dadurch kippliger und sich mal so locker oben drauf legen ist nicht. Muss aber denn aussteigen geht nicht denn die Gelenke brauchen erst einmal Blut, das dauert und in der Zwischenzeit kippt das Kanu um und ich ins Wasser. Eigentlich kein Problem, im Augenwinkel sehe ich aber das der weibliche Part des Pärchens, eine wirklich sehr hübsche junge Frau, sich angeekelt abwendet, der Typ gleich mit und ich denk: hey, was wäre wenn ich jetzt einen Herzkasper hätte und am abnippeln wäre, oder eine ähnliche gesundheitliche Zirkusnummer. Na ja, so iss’es halt, die lieben mitfühlenden Mitmenschen, immer umsorgt über das Wohlbefinden der anderen bemüht.

    Das Mini Med Kit habe ich auch. Schönes Teil. Ist an meinem EDC Backpack dran.

    Kommt auf den Bildern sehr dunkel rüber ist aber doch sicher adaptive green?

    Viel Spaß damit

    das Ding ist ja recht günstig für ein Erste Hilfe Set, allerdings wäre es meiner Meinung nach wichtiger zu erfahren was da für den Preis drin ist anstatt die Farbnuoncen hevorzuheben. Selbst der Hersteller, bzw. dealer dessen, schweigt hier, dafür aber magic sound im video.

    auf'm Lech vor zwei Jahren bin ich mehrfach gekentert zur (nicht) Freude meiner Begleiter die eine superlange Strecke hinter mir her sind um mich raus zu fischen. Beim dritten mal, oder so ham' se gemeint jetzt soll ich mal draußen bleiben. Ich war also eine richtig lange Zeit im kalten Wasser und ich hatte unter dem Trockenanzug noch'n kompletten Neo. Von der Kälte her ging's eigentlich, denn Steiss hat's auch etwas geschützt bei drüberschrammen über die Rocks im Bachbett, vom mir aus wäre ich wieder eingestiegen, aber die anderen wollten paddeln :D , so lernt man natürlich nichts.

    :kanu: , will aber heißen das so 'ne Doppellage vielleicht mal auspobiert werden könnte.

    Auftriebskörper im Ally ist durch die Längs- u. Querspanten nicht zu empfehlen. Das Material reibt sich durch, übrigens auch beim Dachtransport im Festkanadier auf längeren Strecken. Allerdings könnte man mit Schaumstoffmatten dies reduzieren.

    Beladene oder leere Tonnen oder Wasserdichte Packsäcke könnten an den Spannten verzurrt werden und hindert Wasser beim vollaufen. Ist auch gut beim kentern, dann sind die noch im Kanu und müssen nicht auch noch geborgen werden.

    Ein Kanu im Wasser wieder aufzurichten ist kaum möglich da sollte man schon festen stand haben. Das sollte meiner Meinung nach auch immer wieder geübt werden, im stillen wie auch im fließenden Wasser. Aber nicht nur das aufrichten eines vollgelaufenen Kanus, auch alle anderen Tätigkeiten die vielleicht mal gebraucht werden. Was nützt es mir ein Wurfsack zu besitzen wenn ich nicht weiß was ich damit machen kann. Letztes Jahr auf der Möll (A) habe ich meine Paddelpartner angeregt dies zu tun, Frau und Tochter konnte ich überzeugen sich das wenigste mal Anzugucken, den PROFIPADDLER natürliche nicht. Da ich mich lieber im bewegten Wasser bewege ist die Gefahrenlage vielleicht etwas höher, aber bei zweimaligen Situationen auf jeweils kleineren Seen in Verbindung mit Wind habe ich auch gelernt das auch es auch dort Situationen gibt die Schwierig werden könnte. Einfach ins Kanu und juchu ist möglich, insbesondere in Verbindung mit Familie aber es sollte nicht vergessen werden das was passieren könnte und dementsprechend sollte/ könnte man vorbereitet sein.

    iss doch bekannt Seemann , eigentlich wäre ich jetzt mit meinem Schiffchen in der Schweiz, dort hat der dortige IG OC für zwei Wochen zum paddeln im etwas bewegterem Wasser geladen, Coronabedingt habe ich mich wieder abgemeldet, fünf bis zehn anschließende Quaratänetage wäre dann der Rest der diesjährigen Jahresurlaubes und das geht natürlich nicht. Das Programm wäre der Hammer gewesen, für mich zu hoch aber mit viel Lernpotential. So'n Mist.

    Jetzt mache ich halt was anderes: in Smallorka 'n bisschen rum basteln, Hängemattenquilt genäht, jetzt wollte ich noch ein Sromlosen Brunnen für die Wildtiere herstellen dessen Bauanleitung ich vor kurzer Zeit gefunden habe. Langweilig wird's einem nicht.

    ich habe heute Abend eine Doku über Eichelhäher gesehen und glaube mittlerweile das der das sein könnte, Buntspechte sind nicht ganz so farbenfroh aber ich muss mich besser ausrüsten um Fotos machen zu können, es geht halt immer ganz schnell und schon sind'se wieder weg und meine Wildkamera hat schon nach kurzer Zeit den Geist aufgegeben.

    Ich hatte ja bislang mit Vögeln nichts am Hut, das bezieht sich auf die Art Vogel, Tier, Planetenmitbewohner, aber da sich nichts größeres einstellt wie Hirsch, Wolf, Gnu, muss ich wohl kleinere Brötchen backen. Meisen, Finken und Kleiber könnte ich mittlerweile schon unterscheiden, jetzt kommt aber hin und wieder ein Geselle der düst eigentlich immer nur durch, peilt vielleicht die Lage. Vor kurzem aber kam ein Doppelpack und untersuchten wohl die Reste die vom Futterkäfig für die kleinen runtergefallen sind. Bis ich das Smartphone mit dem Monokular zusammengefriemelt hatte waren die durch meine Bewegungen schon alarmiert und suchten das Weite so dass ich kein Foto machen konnte. Wird irgendwann nachgeliefert, möchte aber schon vorher in die Runde fragen um was für eine Gattung es sich hier halten könnte: etwa Taubengröße, vielleicht auch etwas mehr, aber viel bunter. Ich habe außer Eichelhäher und Buntspecht noch nichts gefunden, wobei letzteres eigentlich mit Klopfgeräuschen in der Nähe zusammenhängen müsste, was aber nicht der Fall ist.


    Bei diesem Thema fällt mir gerade ein: vormittags gibt es regelmäßig ein Geräusch das sich anhört wie ein altes Telefon auf einem Betriebshof dessen Glocke kaputt ist. Es klingelt also nicht, es klackert eher allerdings in einem rhythmischen Zyklus das eben dem Telefongeläut nahe kommt. Das dieses Geräusch von einem Specht kommen könnte halte ich für unwahrscheinlich, das klingt hölzerner, denke ich jedenfalls. Das dauert immer so zw. zwei und vier Minuten, ein Industriegebiet mit veralteter Technik von der es kommen könnte ist dort nicht.