Beiträge von Doom

    Seemann ,alte Socke!

    Diese beiden wunderbaren Vögel habe ich über etwa 24 Std während ihrer Brutzeit beobachten können. Wikipedia sagt, bis zu 6kg, bei einer maximalen Flügelspanne von fast 250cm! Früh am Morgen, als ich aus dem Zelt kam, dachte ich zuerst, dort steht ein Reh auf der Moorfläche. Diese Tiere wirkten auf mich sehr gross, und deshalb vielleicht nah dran ab den Höchstmassen. Der Waldrand gegenüber ist etwa 800m entfernt....... ist alles schwer zu schätzen.

    ...mal wieder super gelaufen :rolleyes:

    Vorhin knallte ein völlig verknorztes Holzstück aus dem Hydraulikspalter treffsicher seitlich an meine Nase. Jetzt ist rechts diese dünne Knochenschicht, auf die normalerweise meine Brille ruht, weggebröselt. Hässlich war ich bereits vorher, kein Problem. Ich hoffe nur, dass der Luftstrom nicht dauerhaft beeinträchtigt wird. Von wegen Rotzableitung, Luft, Popeln :Kleenex: , Covidtests usw.

    Das braucht irgendwie keine/r...

    so eine Schiete...... 2016 habe ich hier was geschrieben zum sicheren Umgang mit Äxten, und im Mai 2019 habe ich eine der wichtigsten Regeln aus diesem Beitrag missachtet, und mich mit einem -bis auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigten- Stück Brennholz fast KO geschossen. Es schlug am Unterkiefer ein - weiter oberhalb hätte es Zähne und Nase gebrochen, an die Augen will ich gar nicht denken... Schwein gehabt haben wir beide! Auch die echten Profis sind nicht gegen Murphys Law gefeit! Das beste Beispiel ist, wie Malcolm Douglas seinen Löffel abgegeben hat! Ich hoffe, du kannst bald wieder störungsfrei popeln und Covidtests abliefern :schwein:

    allerdings macht ein Bivy unterm Tarp schon Sinn....

    also eigentlich sind die Dinger ja für ohne Tarp, also quasi für ohne alles :zwinker:

    Es ist jedoch sehr angenehm, wenn einem am Morgen nicht direkt Regen oder Schnee ins Gesicht rieseln, und man einen trockenen Bereich hat zum kochen, oder einfach nur zum packen, chillen, etc. .......................


    war ich mal wieder von dem geringen Gewicht und Packmaß fasziniert, welches er dabei hatte!

    Ebenfalls Tarp und Bivy, allerdings beides auch aus der UL Ecke!


    Packmaß/Volumen reize ich immer aus.... somit wird der Schlafsack nicht noch mehr komprimiert, als unbedingt notwendig! Das Gewicht ist jedoch durchaus relevant - und nun zum Thema: Seit geschätzt über 12 Jahren nutze ich einen Exped 100% eVent-Biwaksack, und bin damit sehr zufrieden. Das Ding ist sehr gross geschnitten (ich bin 184cm und nehme gerne einige Klamotten mit rein; Stiefel wären ebenfalls kein Problem), wiegt 730g, und schützt sehr gut gegen die Elemente! Die Atmungsaktivität von eVent war glaube ich (* Stand der Info liegt einige Jahre zurück.......) besser als GoreTex, jedoch etwas schlechter, wenn es verschmutzt ist. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung - bis auf damals in Lappland, als ich neben meinen Schlittenhunden schlief, und sich an der Öffnung des Biwaksacks von meinem Atem so ein Eisrand bildete, der mir beim Drehen im Schlafsack andauernd in den Nacken rieselte...... aber das ist eine andere Geschichte :bart: .


    Mittlerweile baut Exped scheinbar Biwaksäche mit "AirVent" Fabric (keine Kooperation mehr mit eVent?!?) welches ich nicht kenne, wozu ich auch nix sagen kann, der Preis ist jedoch von 299,- auf 360,- gestiegen..... Das lass ich einfach mal so hier stehen!

    Schon Grossmeister Mors Kochanski hat -sehr richtig- festgestellt, dass gute Wetter- und jahreszeitengerechte Kleidung die wichtigste "Survivalausrüstung" darstellt, noch vor Messer, Kompass, Feuerstahl, etc. Ich denke auch, dass viele Nomaden, Jäger, Sammler, Tracker und Trapper ebenfalls mehr Isolation am Körper tragen, bzw getragen haben, als sie tagsüber brauchten. Wolle und Fleece sind da meiner Meinung nach am vielfältigsten, in einer Kombination mit einer Wind- und wasserdichten äusseren Schicht.


    In Schweden und Norwegen habe ich auf Wintertouren bis zu 6 luftige Fleeceschichten übereinander getragen und bin mit dem System sehr zufrieden. Kein Hitzestau, Schweiss kann gut entweichen. Wichtig ist hierbei, keine Windblocker dazwischen zu haben, also kein Softshell-Fleece/Hardfleece, und die äusseren Schichten müssen natürlich grösser geschnitten sein als die unteren. Sobald ich darüber noch einen GoreTex- oder Canvas-Anorak ziehe, und kaum Luftaustausch mehr stattfindet, ist der isolierende Effekt so gut wie eine Expeditionsdaunenjacke. Also kurzum: so viele luftdurchlässige Isolierschichten am Körper tragen, das man nicht schwitzt. Dann braucht man für eine Ruhephase eventuell nur noch eine Windjacke im Rucksack, oder für eine Übernachtung nur noch einen dünnen Schlafsack.


    So ähnlich war ich auch letztes WE unterwegs: 3-Jahreszeitensack, Swagman, Biwaksack, und mit Klamotten rein. Wenn das nicht reicht, nimmt man noch eine Flasche mit warmem Wasser mit rein.


    Nachti :sleeping::)

    Der Biber auf Bild 5 ist aber ambitioniert

    nee, ist er nicht. Im Dezember 2016 sah der Baum schon so ähnlich aus.

    Rate mal woher ich das weiss ;)


    Anschließend beschwor Doom noch die Elemente und schaffte es tatsächlich die Wolken zu vertreiben und uns mit sattem Mondschein zu versorgen!

    Das war ein hartes Stück Arbeit...... aber es hat sich gelohnt. Auch der Nebel am nächsten Morgen kam wie bestellt. Der Häuptling freut sich immer, wenn der Wettertanz ums Lagerfeuer derart zuverlässig funktioniert :campfire:


    Hier hat sich der Kollege total professionell aufgehängt:



    Absolut bushcraftmässig haben wir unsere Rucksäcke oberhalb des feuchten Waldbodens befestigt, und ich frage mich im Nachhinein, ob der Baum vorher auch schon so schief stand.......



    Nachdem ol'greenhorn erfolgreich dem Kampf mit seinem Hobo gewonnen hatte (begleitet von Kommentaren wie "na toll!", "Mist", "nächstes Mal nehme ich wieder den Gaskocher", und ich glaube das böse S-Wort fiel auch), hielten wir noch ein ganz kleines Lagerfeuer am laufen - gerade gross genug um Hände und Schienbeine warm zu halten, und die Gedanken schweifen zu lassen.



    Ich bedanke mich ebenfalls für die Qualitätszeit - mit dir jederzeit wieder, egal wann, egal wohin :dolldrueck:


    Hey Kubi, bisher macht das Zelt Spaß :)

    Es ist leicht, schnell aufgebaut, ich kann einen Zeltofen reinstellen und ich liebe diese Farbe. Die Materialien und Verarbeitung sind ordentlich und dem Preis entsprechend.

    Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich nicht der Zeltprofi bin. Doom kann da sicherlich mehr zu sagen, schließlich saß er schon zweimal mit drin und er kennt sich deutlich besser mit Zelten und Ausrüstungsgegenständen aus als ich.

    VG

    Jetzt bekomme ich hier schon Review-Aufträge zugeschoben, oder wie?

    Na die Rechnungstellung erfolgt dann auf dem postalischen Weg, nech.


    Zu Materialstärke, Gewicht und all den anderen tollen Zahlen kann ich nichts sagen, was nicht auch online zu ermitteln wäre..... aber die Farbe ist wirklich ein schönes, erdiges oliv-braun. Vermutlich hat es einen etwas grösseren Durchmesser als ein Luxe Hexpeak - wir waren beide der Meinung, dass man bei/trotz Ofenbetrieb zwei vollwertige Schlafplätze zur Verfügung haben sollte. Die einzelnen Zeltbahnen schienen akurat geschnitten und vernäht zu sein, und das ganze Ding kommt ohne viel Schnickschnack aus. Lediglich einen zweiten Zipper habe ich vermisst, damit man auch mal nur oben die Tür öffnen kann, falls der Ofen zu sehr einheizt. Achja, und ganz toll... nach ein paar Stunden haben wir herausgefunden: wenn man drinnen in der Mitte einen Stock reinstellt, brauchten wir nicht mehr abwechselnd die Zeltspitze hochhalten. Das schont Arm und Rücken :zwinker:

    ich war vor einigen Wochen mal wieder in einer herrlichen Gegend unterwegs.

    Manch einer erkennt diesen Spott sicherlich wieder: Frost, Blut und gute Laune

    Frost, Blut und gute Laune

    :thumbsup: ( Pero check this $hit out!)

    hörte ich jemanden kommen... Es war Master Chief Doom - wir hatten uns verabredet.

    Das hatten wir! Und ich habe diesen schönen Ort wiedergefunden.... auch nach all der vergangenen Zeit, und so ganz alleine, nur der Nase nach.

    Wir hatten zu viel Wasser um uns herum, und viel zu viel Feuerholz vorbereitet. Aber es gibt schlimmeres...... :P/

    @HerrNilsson´s nigelnagelneuer Titanofen macht eine richtig gute Figur, und wir sitzen bestimmt 5 Stunden in seinem Tipi und quatschen über Pläne und Theorien, aber auch über Praxis und Möchtegern-Must-Have´s., etc. etc.



    Ich habe ganz wenige Bilder geschossen, und auch nur abends spät vor dem Sonnenuntergang überhaupt daran gedacht. So sah es aus in Richtung Westen:



    Mein eigenes Nachtlager war recht spartanisch ausgestattet - Biwaksack, 3-Jahreszeiten-Sack, mit Swagman drum herum, und TAR NeoAir plus TAR 3/4 Prolite als Ersatz (beide Matten wiegen zusammen genau 740g). So ganz ohne Tarp wollte ich mich eigentlich zuschneien lassen, aber leider kam dann überhaupt keine einzige Schneeflocke herunter. Trotzdem schlief ich wie ein Murmeltier...... nach über 10 Stunden kam HerrNilsson näher, und weckte mich mit einem "Lebst du noch???" :sleeping:


    Bei all dem Gesülze schwirrt mir der Kopf...........

    Was ist denn jetzt mit "Infos zu Setup und Aufbauvarianten für die Übernachtung draussen"  :?:


    Hier habe ich unter einem Hilleberg "Tarp 10" geschlafen, in einem MSR "Meshhouse 2" Insektenschutz mit Boden.

    Die Ridgeline war am Kopfende an einem alten Wacholder, und am Fussende an einem gebastelten Bipod/Zweibein befestigt.

    Habe übrigens seeeeeehr gut und geschützt geschlafen...


    Der gemeine Bastel-Virus hat HerrNilsson infiziert! Hoffentlich ist das nicht ansteckend :zwinker:



    Am vergangenen Wochenende schenkte er mir ein selbstgenähtes Gewürzregal für die Jackentasche. Ganz toll! Alles sitzt fest, nix wackelt, schön mit Druckknopf und allem drum und dran. Was fülle ich da nur rein? Salz/Pfeffer ist klar...... bestimmt noch Curry, und vielleicht Vitamin-C-Pulver? Ich überlege noch.... Ganz lieben Dank dafür!

    Wenn ol'greenhorn kocht, bedeutet das immer viel Wasserdampf, so das einem nur beim zugucken die Brille beschlägt. Wenn man daneben steht und nur staunt, ist man auch nie sicher vor fliegenden Kartoffel- oder sonstigen Gemüsestückchen. Kein Scherz - dieser Mann kocht so, wie andere Holz hacken! Ich bin froh, keine Verletzungen davon getragen zu haben. Ausserdem bin ich froh, von ihm diese tolle Bratapfelkonfitüre als Empfangsgeschenk erhalten zu haben. Saulecker das Zeug, und seit gerade eben leider auch alle :dolldrueck:


    Gestern habe ich den grandiosen Entschluss gefasst, einmal wieder alleine draussen zu pennen. Sonnenschein, für die hiesigen Verhältnisse ordentlich Schnee und -10°C lockten mich aus dem Hause - eventuell auch gerade deshalb, weil der ursprünglich im Februar geplante Winterurlaub "Neun stramme Jungs machen Norwegen von Nord nach Süd" wegen dem C-Virus ins Wasser fällt. Leider brach ich viel zu spät auf (Fehler Nr. 1), nahm kein richtiges Zelt mit, welches man mit einem Kocher noch hätte beheizen können, sondern ein Luxe Hexpeak 4 ohne Boden, ohne Heringe, ohne alles (Fehler Nr. 2) und dann hatte ich auch nur eine Daunenweste eingepackt, nicht die Daunenjacke (Fehler Nr. 3). Das Resultat: als das Tipi stand, war es duster wie in einem Bärenhintern, mir wurde kalt, ich hatte keinen zum quatschen oder zum faxen machen, und an Internetempfang war auch nicht zu denken. Also Schlafsack und noch kurz am Flachmann nippen. Als ich da so liege, denke ich noch daran, warum ich mich damals in einem BC-Forum angemeldet habe. Damit ich nämlich nicht mehr immer alleine raus muss........ grumpf! Aber egal. Nach 10 Stunden war ich sowas von ausgeschlafen und mir tat der Buckel weh. Es war 05:00 und viel zu kalt, um einfach nur so herumzusitzen. Tolle Wurst! Alles abbauen, packen und bewegen. Oder doch gleich zum Auto? Nee, das darf es noch nicht gewesen sein. Somit lief ich einfach. Kein Tier zu sehen ausser einem einzigen Reh ganz weit weg - Meine Schritte waren einfach zu laut auf dem überfrorenen Schnee. Kurz überlege ich, ob ich nicht einfach den Flachmann auf ex wegziehe, und mich danach wohler fühle. Quasi eine Schnapsidee...... haha. Aber ich konnte widerstehen! Ist echt schön, wenn einem wieder warm ist und der Tag so langsam anbricht. Meine Laune bessert sich und ich schiesse 148 Bilder mit dem Handy, von denen mir nun daheim höchsten noch ein dutzend gefallen, bzw. scharf genug sind und nicht zu monochrom. Passt irgendwie zu dem kleinen Ausflug! Ich lief viel querfeldein, beäugte die zahlreichen Tierspuren und liess noch kurz den Holzkocher glühen. Was ist der Nachteil von einem 85g schweren Hobo? Richtig, er kippt schnell mal um wenn er auf weichem Untergrund steht. So auch heute, mit Topf drauf natürlich. Aber mich kann nichts mehr erschrecken. Den Tag habe ich überlebt, und alles hätte noch viel schlimmer kommen können. Wölfe hätten mich fressen, eine Tanne hätte mir auf den Kopf fallen können, oder auch ein Meteor. Seltsamerweise war ich dann doch erst um 13:30 beim Auto, etwas dehydriert, aber mit durchaus guter Laune. Wer nicht rausgeht, der erlebt auch nix (altes indianisches Sprichwort) und zu Hause einfach nur das Fenster aufmachen wäre auch nicht krasser gewesen!







    Liste wird noch Ergänzt, das ist was mir jetzt Ad Hoc einfällt.

    Ziemlich komplett wie ich finde...... aber plus der bereits erwähnten Sternenkunde.

    Auch nett wäre das Thema: Wie finde ich in der Wüste immer eine Badewanne?



    Ich persönlich find es gut wenn die Tage lang bzw. so voll mit Lernstoff sind, dass mir der Kopf schwirrt.

    Wie unterschiedlich die Leute doch sind :saint: . Ich hätte gerne "my time off" um einfach nur alleine in die Weite zu gucken.

    Kunden dafür zu finden wird vermutlich nicht ganz einfach.

    So sieht es aus! Wüstenwandern ist ja schon ein Nischenprodukt. Aber Wüstenwandern mit Hardcore-Survival-School? Das wird echt schwierig....... Also vielleicht doch den Mädels-only-Yogakurs mit ins Programm nehmen? Ich mach dann auch mit - also bei beiden Veranstaltungen.


    test...

    TEST

    Hallo?

    Haaaaaaaallo?

    hört mich jemand?

    aha, sehr gut.

    >> Doomi is in da house <<

    8o

    Smileys funzen auch noch..... sehen nur irgendwie <X aus.

    Aber es gibt wichtigeres!

    Fettgedruckt und kursiv klappt. Sogar mit Unterstrich.

    Daumen hoch!

    Grün? Ja. Rot? Ebenso.

    Mitte?

    Check!

    Fabelhaft.

    Das Layout kommt etwas steril rüber, doch meine Hoffnung ruht ebenfalls im Darkroom-Modus.

    Na, ihr alle mit mir in einem Darkroom, das wär doch was, oder??????

    Was gibts noch?

    Bin ich eigentlich zu blöd, oder nur zu spät dran, um Pokale und Herzchen zu vergeben?

    (Der Häuptling ist mit Technik manchmal auf Kriegsbeil.... äh, Fuss)


    Leerzeile - ich habe die Leerzeile entdeckt.

    Äusserst positiv finde ich übrigens, dass all diese ignoranten Avatar-Verweigerer nun einen Avatar übergedrückt bekommen!

    ...............................duck und weg :Squirrel: