Kuatsu - Akute Kopfschmerzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kuatsu - die asiatische Erste Hilfe

    "Akute Kopfschmerzen"

    Eine Abhandlung unseres werten Schnake !
    Kuatsu – die asiatische Erste Hilfe


    Es gibt im Kuatsu Massnahmen und Techniken für diverse Notfälle wie z. B. Ohnmacht, Atemstillstand, Nasenbluten und viele mehr.

    Populär gemacht wurde Kuatsu im deutschsprachigen Raum u. a. durch den Schweizer Judo- und Jiu Jitsu-Pionier Robert Käsermann, welcher ab 1953 offizieller Kuatsu-Experte des Schweizerischen Judo- und Ju Jitsuverbandes war. Von ihm existiert auch ein in den 1970er-Jahren geschriebenes Fachbuch.

    Leider gelang es mir nicht, ihn noch zu Lebzeiten zu kontaktieren.

    Ich werde mich im Folgenden auf einfache Massnahmenbeschränken, welche auch schriftlich instruiert werden können und von deren überwiegendem Erfolg ich mich schon unzählige Male selbst überzeugen konnte.


    Akute Kopfschmerzen

    Aufsuchen des Druckpunktes:

    Die betroffene Person sitzt oder liegt. Man zieht im Winkel von 45° eine Linie von der Spitze des Aussenknöchels zum Fussaussenrand, das heißt nach vorne/unten. Genau in der Mitte findet sich ( kontralateral ) ein überaus druckschmerzhafter Punkt, welchen wir mit der Kuppe eines Fingers pressen.

    Achtung!

    Der Schmerz kann enorm sein, also behutsam vorgehen. Mit sensiblem Finger kann man unter Umständen sogar ein kleines Knötchen ertasten. Der Punkt ist nicht zu verfehlen, da er ( allerdings nur bei vorhandenen Kopfschmerzen ) erheblich druckempfindlicher ist als die unmittelbare Umgebung.





    Diesen Punkt drücken wir nun lediglich sieben Sekunden lang mit einer Stärke, welche vom Betroffenen noch toleriert wird – fertig.

    Gegebenenfalls drücken wir auch beide Seiten, falls der Schmerz nicht genau einer Schädelseite zuzuordnen ist.


    ( Kontralateral bedeutet, wir suchen bei rechtsseitigen Kopfschmerzen den linken Fussaussenrand und umgekehrt auf. )

    343 mal gelesen