Bärlauch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Bärlauch - Lauchgewächse

    altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze
    Bärlauch
    ( Allium ursinum )


    Synonyme:
    Bärenlauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Hexenzwiebel

    Der Bärlauch gehört zur Unterfamilie der Lauchgewächse ( Allioideae ).

    Als ausdauernde und krautige Pflanze erreicht der Bärlauch eine Wuchshöhe von 20 - 50cm. Die schmale, längliche Zwiebel wird aus den Ansätzen der beiden Laubblätter gebildet und erreicht eine Länge von 2 - 6cm. Zu finden ist der Bärlauch in feuchten Laub- und Auwäldern sowie auf humusreichen Böden. Bärlauch ist in fast ganz Europa verbreitet und findet sich bis in 1.900 Metern Höhe.

    Der Bärlauch besitzt meist 2 grundständige Laubblätter mit einem 5 - 20mm langen Stiel. Der Blütenstängel ist ohne Blätter. Der Blütenstand ist doldenartig und wird von 6 etwa 1cm langen Hüllblättern umgeben. Der Geruch ist lauchartig und bereits von Weitem gut zu erkennen. Zudem bildet Bärlauch sehr große Bestände. Er gilt als Indikator für einen besonders hohen Grundwasserstand.

    Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Andere Angaben sprechen von einer Blütezeit von April bis Mai.

    Die Inhaltsstoffe gleichen jenen des Knoblauchs, der Bärlauch duftet aber nicht so stark. Man verwendet die gesamte Pflanze kurz vor der Blüte. Bärlauch senkt den Blutdruck und gilt als Hausmittel bei Magen-Darm-Störungen, Appetitlosigkeit und Schwäche ( oft in Milch ). Als Einreibung oder Packung benutzte man ihn auch bei Wunden, Rheuma und Hautflechten. Als altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze finden vorwiegend die Blätter Anwendung in der Küche, wenn man auch die komplette Pflanze essen kann. Da Bärlauch durch Hitzeeinwirkung seinen charakteristischen Geschmack verliert, wird er meist roh im Salat oder weiter verarbeitet als Kräuterbutter bzw. Pesto gegessen.

    Verwechslungsgefahr besteht mit dem Maiglöckchen, der Herbstzeitlosen sowie der jüngeren Pflanze des Gefleckten Aronstabs.


    Weiterführende Informationen:
    Heilkräuter - Bärlauch

    340 mal gelesen