Schmerzmittel für das EH-Set

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schmerzmittel für das EH-Set

    Verwendung, Tageshöchstdosis, Nebenwirkungen
    Es soll in diesem Faden um Schmerzmittel gehen, welche ich im Hinblick auf Bushcrafting für mehr oder auch weniger empfehlenswert halte. Vorausschicken möchte ich noch, dass es sich um eine allgemein gehaltene Abhandlung und meine persönliche Einschätzung handelt.

    Ein liebes :danke: somit an unseren werten Schnake für die Erstellung und Bereitstellung dieses Beitrags !

    Hinsichtlich aller möglicher Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und dem Vorliegen von Vorerkrankungen muss sich im Einzelfall detaillierter mit dem entsprechenden Analgetika befasst werden. Gleiches gilt für die Verabreichung an Kinder, da hierbei unter anderem das Körpergewicht eine Rolle spielt.


    Unterschieden werden schwach wirksame, schwach zentral wirksame und stark zentral wirksame Analgetika.


    *** schwach wirksame Analgetika ***

    Acetylsalicylsäure (ASS)
    wirkt analgetisch (schmerzlindernd), antipyretisch (fiebersenkend) und antiphlogistisch (entzündungshemmend). Ausserdem verfügt ASS über thromozytenaggregationshemmende (blutverdünnende) Eigenschaften.
    Diese Thrombozytenaggregationshemmung hält rund eine Woche an und kann nicht antagonisiert werden. Das bedeutet, dass die Blutung stärker ist und länger anhält. Dies kann beispielsweise bei blutungsbedingten Kopfschmerzen dazu führen, dass eine an sich harmlose Blutung in Gehirn oder Hirnhäuten fatal ausgehen kann.

    Tageshöchstdosis für Erwachsene: 3 Gramm
    Wesentlichste Nebenwirkung: Magen-Darm-Blutungen


    Ibuprofen / Diclofenac / Naproxen
    wirken wie ASS, allerdings ist die blutgerinnunghemmende Wirkung weniger ausgeprägt.

    Tageshöchstdosis für Erwachsene: Ibuprofen 2400 Milligramm, Diclofenac 150 Milligramm, Naproxen 750 Milligramm
    Wesentlichste Nebenwirkung: Magen-Darm-Blutung


    Paracetamol
    wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend, aber nicht entzündungshemmend.

    Tageshöchstdosis für Erwachsene: 4 Gramm
    Wesentlichste Nebenwirkung: schwere Leberschäden bis zum Leberversagen


    Metamizol
    wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und krampflösend (spasmolytisch). Es gilt aufgrund der etwas stärkeren Wirkung als "Reservemedikament.

    Tageshöchstdosis für Erwachsene: 3000 Milligramm
    Wesentlichste Nebenwirkung: toxischer Effekt auf das Knochenmark mit Leukopenie/Agranulozytose als Folge (verminderte Anzahl der weißen Blutkörperchen)


    Häufig werden diese Schmerzmittel mit Koffein kombiniert, was eine gesteigerte Wirkung hervorrufen soll. Der Nutzen wird kontrovers diskutiert und vereinzelt wird dazu geraten, ein Monopräparat mit einer Tasse Kaffee einzunehmen.


    *** schwach zentral wirkende Analgetika ***

    Tramadol / Tilidin
    wirken stärker schmerzstillend als die oben aufgeführten

    Tageshöchstdosis für Erwachsene: 400 Milligramm
    Wesentliche Nebenwirkung: Verwirrung, Sedierung, starke Übelkeit


    *** stark zentral wirkende Analgetika ***

    Morphin etc.
    gehören ausschließlich in Profi-Hände, welche im Rahmen der Verabreichung die notwendige Überwachung von Blutdruck, Puls und Atmung/Sauerstoffsättigung gewährleisten bzw. über das nötige Equipment verfügen. Insofern verzichte ich hier ausdrücklich auf weitere Ausführungen.


    Die Auflistung ist keinesfalls abschließend, soll aber auch im Rahmen bleiben und vor allem handelt es sich nicht um konkrete Behandlungsempfehlungen.

    Unter Beachtung des Grundsatzes: keine Wirkung ohne Nebenwirkung muss JEDER für sich eine Nutzen/Risikoabschätzung treffen.

    Ebenso muss die Verabreichungsform bedacht werden. Tropfen beispielsweise wirken schneller, dafür sind Tabletten sicherer zu dosieren.

    289 mal gelesen