Nicht trocknergeeignet - ein Bericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht trocknergeeignet - ein Bericht

      Ich habe vor einer Weile mal meine alten Sole Runner Transition Schuhe in der Waschmaschine mitgewaschen; die hatten es wirklich nötig. Allerdings habe ich Trottel vergessen, die vor dem Trockengang (wir haben einen Waschtrocker) herauszunehmen.

      Das Ergebnis: die Laufsohle hat sich rundherum einige Zentimeter vom Rand gelöst. Meine Schuld, ganz klar.

      Ich hätte mir selbst in den Hintern beißen können. Glücklicherweise bin ich nicht mehr so flexibel wie früher.

      Der Hersteller möchte das nicht reparieren, selbst als ich klar gesagt hatte, daß das kein Garantiefall sei, daß ich selbstverständlich für eine Reparatur bezahlen würde.

      Also, was ist noch zu verlieren? Ich habe mir einen Reparaturkleber namens Barge Cement bestellt (allein das war schon recht aufwendig) und mich neulich mal drangemacht.

      Der Kleber funktioniert ganz gut, allerdings habe ich Probleme mit dem Anpressdruck. Ich habe ja keinen Leisten für den Schuh, der Gegendruck liefern könnte, sodaß man das mit einem Gummihammer oder so anklopfen könnte.

      Der Hersteller hat den sicher ... ein bißchen schäbig finde ich es ja schon, daß man dort nicht helfen will. Nicht mal gegen Bezahlung ...

      Angeblich soll der Schuh ja sogar nachbesohlbar sein, hatte ich jedenfalls mal gelesen, als ich damals gekauft hatte. Hm.

      Naja, jetzt werde ich noch eine Weile versuchen, wiederaufgehende Ränder der eigenen Verklebung nachzukleben, bis die Tube alle ist. Schade. Zum Wegschmeißen sind die Schuhe eigentlich zu schade, und zum Neukaufen eigentlich zu teuer (besonders wenn man die mangelnden Reparaturmöglichkeiten bedenkt).

      Fazit: Auf gar keinen Fall darf dieser Schuh in den Trockner. Was schon vorher in der Waschmaschine während der normalen Wäsche passiert sein mag oder auch nicht, kann ich nicht sagen. Wenn ich die Dinger wieder hinkriege, werde ich die nur noch mit der schonensten Gesichtsseife, per Hand, mit Samthandschuhen an, waschen. Oder stinken lassen ... <X
      Ich geh' schaukeln.
    • Probier es damit @MeisterGrimbart

      schuhbedarf.de/schuhreparatur/schuhreparaturpaste/


      Ist sogar gerade im Angebot.
      Bei dem Zeug musst nix pressen. Trag es mit dem Finger, den Du immer wieder ins Wasser tauchst auf, so kann man es am einfachsten verteilen. Nach 24 Std. ist das Zeug ausgehärtet.
      Ich hab damit vom Kollegen ein paar Bowlingschuhe repariert, wo sich auch das Gummi gelöst hatte. Hält immer noch.
      :schwein:
    • Mandelaugen schrieb:

      Probier es damit

      Danke, das probiere ich mal. Im Moment ist noch ein bißchen in der Tube Barge Cement, und ich klebe nach, wo es sich wieder öffnet. Nur noch kleine Stellen.

      Wenn's dann bei Benutzung wieder abfällt, bestelle ich mal probehalber. Dann muß natürlich erstmal der alte Kleber wieder ab ...

      Das Problem scheint zu sein, daß die Sohle rundherum etwas hochgezogen ist, und da kommt natürlich Spannung drauf.

      Mal sehen.
      Ich geh' schaukeln.
    • Moinsen,

      als das Leben noch hart war und ich meine Jugend noch auf der Straße verbracht habe hat mich der angehängte Schuhkleber immer wieder vor den ermahnenden Blicken meiner Mutter geschützt. Es wird bei uns sogar gemunkelt das damit ganze Skateboards wieder geklebt worden sind.

      Also ich kann’s mit gutem Gewissen empfehlen. Mutti auch.

      "Of all the paths you take in life, make sure a few of them are dirt."
      John Muir