Schwertmuschel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwertmuschel

      Hi there,

      hier ein kurzer Bericht zum Sammeln und Kochen von Schwertmuscheln (Jackknife Clam, Ensis directus).
      Sie ist ein Neozoon, stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde in den 70er Jahre mit Ballastwasser von Schiffen nach Europa eingeschleppt.
      Sie ist meistens im flachen Sand bei Ebbe zu finden, wo die Muscheln senkrecht mit dem Hinterende nach oben in tiefen Röhren leben.
      Meine Bilder stammen aus Devon in England in der Nähe von Salcome.
      Bei Ebbe läuft man das Wasser nach und beim Annähern bemerkt man häufig eine kleine Wasserfontäne als die Muschel tiefer in den Sand verschwindet.
      Auf der Oberfläche bemerkt man dann eine leichte Vertiefung im Sand.
      Mit den Händen, Messer, oder Holzstecken, gräbt man um die Muschel herum bis die Spitze rausguckt. Man muss schnell sein, da die Muschel sich schnell tiefer gräbt. Sobald genug von der Muschel rausguckt, packt man Sie und zieht sie mit einem kräftigen Zug aus dem Sand.
      Wenn man Glück hat, findet man nebenher auch andere Leckere Sachen.

      Ich habe die Muscheln dann ganz frisch in siedend kochendes Meerwasser gegart.

      Fertig sind sie nach 5 Minuten. Dabei öffnet sich die Muschel komplett



      Frisch mit ein paar Kräuter und etwas Olivenöl schmecken sie echt gut.
      Leider wohne ich jetzt weit, weit, weg vom Meer. In England war irgendeine Küste überall binnen 2 Stunden zu erreichen. ;(
      Dafür habe hier die Alb :thumbup:


      Cheers Mike
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Grammatik is not always fantastic

    • Konsistenz ist vergleichbar mit Surimi-Sticks, Geschmack ist ein bisschen wie Jakobsmuscheln.
      Die Muscheln gelten als Delikatesse, aber auf Grund der Schwierigkeit bei der Einsammlung sind sie normalerweise nicht käuflich.
      Mit Salz kann man die Muscheln an die Oberfläche treiben. Bisher habe ich sie einfach ausgegraben und rausgezogen ohne Salz.
      Meeresschnecken aller Art habe ich schon gekocht und verspeist. Süßwasser bisher nicht. Ansonsten Weinbergschnecken und andere Schnecken auch. Das hat aber nichts mit diesem Thema zu tun (ausser molluscs) ;)

      Cheers Mike
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Typos