Buch "Unter freiem Himmel" von Markus Torgeby


  • Hier möchte ich ein kurzweiliges Buch vorstellen, welches ich durch Zufall entdeckt habe.


    Der schwedische Autor hatte eine nicht einfache Kindheit und fand ein Ventil im Langstreckenlaufen. Auf dem harten Weg zur nationalen Spitze machte sein Körper nicht mehr mit und er geriet in eine kleine Sinnkriese. Inspiriert durch ein Buch, das er als Knirps gelesen hatte (Henry David Thoreau: Walden oder Leben in den Wäldern) machte er einen Schnitt in seinem Leben, fuhr 900 km mit dem Zug nach Norden und lebte für 4 Jahre in einem Tipi im Wald! Hier lebte er sehr einfach, konnte viel nachdenken und begann auch wieder seine Liebe fürs Laufen zurück zu gewinnen. Irgendwann war aber die Zeit der Einsamkeit vorbei. Mittlerweile ist er Vater von drei Töchtern und lebt ein bescheidenes Leben und läuft ganz ohne Druck und Stress.


    Im Buch berichtet er von diesem Werdegang und von verschiedenen Aspekten des Draußenlebens (Feuer machen, Nahrung, Bekleidung, Schlafsack, Werkzeuge, etc.). Wunderschöne Lektüre ohne ganz großen Anspruch, aber mit viel Herzblut!


    Schöne Bilder sind auch im Buch. Sie wurden durch die Gattin des Protagonisten gefertigt. Sehr instagrammable! ;)


    "Ich glaube an das Schlafen im Freien, umgeben von Nadelbäumen, Dunkelheit und Kälte. Daran, auf dem Rücken zu liegen, zu den Sternen hochzublicken und zu sehen, wie sich die Atemluft wie eine dünne Wolke vor den Augen ausbreitet."

    "Dein Herz ist es wert, dass du ihm zuhörst. Jeder Pulsschlag versorgt dich mit Sauerstoff und Gedanken." Markus Torgeby

    Einmal editiert, zuletzt von smeagolvomloh ()