Tarp Tent von Knot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tarp Tent von Knot

      Ja hier kommt die eben im "heute gekauft Faden" angekündigte Vorstellung von meinem neuen( gebrauchten) Tarp-Tent von Knot. Über den Hersteller läßt sich im WWW ermitteln, das der wohl in China sitzt.
      Das Teil war nicht zu teuer in der Bucht und ich suchte noch ne leichte Variante zu meinen vorhandenen Tipis und Tarps. Das hier wiegt naggich unter nem Kilo und dann kommen halt ne Stange, oder ein Ast und zwei bis drei Trekkingstöcke dabei, aber da kann man ja, wie bei den Häringen, leichte Sachen nehmen. Ich hab hier bei dem Probeaufbau ne Tatonka Tarpstange von meinem riesigen Tatonka-Tarp genommen und dann noch ne halbe, weil ich keine Trekkingstöcke hab.
      Das Tarp-Tent-Tipi hat acht Ecken, ist aber von der Grundflächenform eher ein Polygonprofil ( wie beim Wankelmotor ) als ein klassisches STOP-Schild Achteck. Es ist also eher länglich und hat drei gegenüberliegende Eingänge , wenn man will. In der Mitte hat man eine fast Stehhöhe von 1,88m, die je nach Aufbau etwas variiert. Ich hab´s nicht gemessen, aber ich schätze das man mit drei Feldbetten (Helinox Cot One) wegen der Seitenhöhe keine Armeebetten,darin Platz findet.
      Es gibt wohl sogar passende Innenzelte / Moskitozelte, mit und ohne Boden dafür, was aber bei meinem E-ba...Kauf nicht dabei war und ich bei diesem Setup, im Gegensatz zu meinem großen Helsport Varanger, auch nicht anstrebe. Dies Teil hier soll für Wanderungen, rRadtouren und Paddeltouren die ich allein mach reichen, um Gewicht zu sparen.
      Hier einige Bilder für euch, wobei das BIC-Feuerzeug als Größenvergleich beim Packmaß gedacht ist:


      Ich bin bisher hoch erfreut das Teil geschnappt zu haben, denn es fügt sich gut zu meinen Ideen damit und meinem anderen Zeugs.
      Ein richtiger Praxistest muß natürlich noch zeigen, ob´s was taugt z.B. wenn es schifft oder sehr windig ist.
      Wird dann bei Gelegenheit hier drüber berichtet.
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Hallo @lutz-berlin
      Hatte das Problem mit dem Regen noch nicht, hab aber als ich die drei Tuben Sil Net in dem Häringsbeutel fand auch schon Bedenken.
      Wird sich alles zeigen beim ersten realen Draußentest. ( Danke übrigens für den Link, jetzt weiß ich wenigstens was ich in der Bucht gekauft hab)
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seemann ()

    • lutz-berlin schrieb:

      das ist noch etwas größer
      nee, das ist wesentlich kleiner...

      Das o.g. von Seemann ist so ein riesen Ding - er hat auf den Bildern lediglich die hinteren zwei möglichen Stangen-Punkte nicht genutzt, sondern scheinbar zusammen gelegt.

      Ich hab auch noch so eines hier liegen - wollte es zufällig sogar gestern mit denKids aufbauen, kam aber nicht dazu. Ich hab mir das direkt besorgt, um im Kindercamp ein "Kinder-Konferenz-Zelt" zu bieten... :S
      Die Kinder wollen immer wieder neue Shelter ausprobieren, auch allerlei Zeltformen usw. Da macht das Spaß, sowas mal sinvoll zu nutzen.

      Übrigens kann man da an die Mittelstange das viereckige Innenzelt des 8-Eck oder 6-Eck Lavvu reinhängen!
      Die hier:
      ebay.de/itm/knot-2-4-personen-…2a2a1c:g:n40AAOSwdnZaCsLU
      ebay.de/itm/knot-2-4-personen-…2a26e6:g:sG0AAOSweM1aCtsp
      Weit und offen wie der Himmel
    • @chinaerik
      ich glaube mit "größer" meinte @lutz-berlin das es höher ist und nicht von der Grundflächer her größer.
      Was ja auch stimmt, wenn man die 180er oder 190er Stange nimmt, wie vorgeschlagen.
      Ich hab aber auch schon mal an die 260er die ich habe gedacht, um das als Shelter / reines Tarp, was nicht bis zum Boden geht, also unten offen ist, zu nutzen.
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • naja, das quadratische Innenzelt passt in das 6-Eck oder 8-Eck gerade so mittig rein - bei Deinem großen Gruppenzelt ist da rundherum dann noch massig Platz...
      Die 12 cm Höhe mehr machen's jetzt nicht "größer"... Du kannst natürlich eine höhere Stange nehmen - dann werden die Wände steiler - aber mit dem "Shangrila"-Dreiecksschnitt geht das trotzdem alles zu spannen.

      Auf dem Bild sieht man ganz gut den Vergleich:
      Vorne ein Achteck, dahinter Deins, und das grüne hab ich seit Jahren im einsatz bei den Kindercamps...

      Weit und offen wie der Himmel
    • Ich hab ein Sommer-Innenzelt mit T-Zipper - oben im Bild ist ja das "4-season".
      Das scheint aber nicht mehr so zu sein mit dem T-zipper - schade...

      Lutz-Berlin hat recht mit dem Abdichten: Die Nähte der Verstärkung in den Spitzen ziehen sich bei dem leichten und dehnbaren Nylon auf - das sollte man gleich nachdichten.
      Ansonsten hate ich mit dem Stoff im Regen keine Probleme - außer, dass man halt auch mal nachspannen muss, wie bei fast allen UL-Nylons.

      Für den Preis sind die Sachen wirklich klasse und machen Spaß! Es gibt da wirklich kaum vergleichbares an UL Nylon Zelten in dem Preisbereich.
      Weit und offen wie der Himmel
    • Hallo @chinaerik
      :danke: für dein Bild mit den 3 verschiedenen Modellen drauf in #9
      Jetzt habe ich ne Vorstellung davon, wie die sich unterscheiden und ob da dieses 4season-Innenzelt Sinn macht oder nicht.
      Glaube aber für mich nicht so wirklich, da ich es ja eher als Tarp / Shelter und dann deutlich über dem Boden ( mit der 2,60m-Stange )aufbauen werde.
      Mein rechteckiges Tatonka-Tarp find ich halt nicht so variabel und ist auch verhältnissmäßig schwer.
      Als reine Tipis hab ich ja mein Varanger und das SPZ-Traveller.
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • karlson schrieb:

      Die Chinesen ziehen bei Zelten offensichtlich kräftig nach, da sind n paar spannende Sachen. Sogar nen bezahlbaren MLD Trailstarklon gibt es da. Da werd ich bei Zeiten wohl mal zugreifen...
      Über den Trailstar-Klon gibt's im Nachbarforum ultraleicht-trekking ja schon einen ... ausführlichen .... Faden ;)

      Meine Meinung: Das Ding ist top, und auf Geometrie allein gibt's kein Patentschutz!
      Weit und offen wie der Himmel