[Kurzrezension] Matt Graham "Das Herz der Wildnis"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Kurzrezension] Matt Graham "Das Herz der Wildnis"

      Ich möchte euch ein Buch vorstellen, welches ich mir im Urlaub vor die Brille genommen habe.

      Matt Graham unterrichtet "Primitive Skills" an einer Outdoor-Survival-Schule in Boulder (USA). Vielleicht wird der eine oder andere ihn aus dem TV-Format "Das Survival-Duo" kennen.

      Da Buch beschreibt einen Teil der "Wege", die er in seinem Leben beschritten hat und die ihn zu seiner jetzigen Lebensweise veranlasst haben. Die ersten zwei Drittel des Buches beschäftigen sich mit seiner Zeit als Kletterer und Ultra-Langstreckenläufer. Auch wenn ich der Meinung bin, dass diesem Teil im Buch zuviel "Zeit" gewidmet wird, fand ich diese Abschnitte hoch interessant, insbesondere unter dem Aspekt der Möglichkeiten und Grenzen körperlicher Leistungsfähigkeit. Daneben zeigt er in diesem Teil auch schon die Basis seines Lebensweges und seines Naturverständnisses. Im weiteren Verlauf des Buches kommt er auf seine monatelangen Tripps mit minimaler (fast steinzeitlicher) Ausrüstung zu besprechen. Dieser Teil hat mich richtig fasziniert.

      Das Buch ist kein "klassisches Survivalbuch", Tipps und Ratschläge für die Philosophie der "Primitive Skills" wird man vermutlich in anderen Werken besser aufbereitet finden. Dennoch ein bemerkenswertes und lesenswertes Buch, welches mir wieder ein paar neue Ansichten geschenkt hat und erfolgreichen Einzug in meine Bibliothek im Südflügel meines Anwesens gefunden hat ( :D ;) ).

      Gruß Guido
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835