Bogenschießen - die ultimativen MYOG Zielscheiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bogenschießen - die ultimativen MYOG Zielscheiben

      Da viele Bushcrafter auch im Bogensport oder traditionellem Bogenschießen zu Hause sind, habe ich das hier mal bei MYOG modern gepostet:

      Die Ultimativen MYOG Zielscheiben

      Selbst in Bogensport-Foren kommt das Thema permanent hoch, weil gute und haltbare Zielscheiben eben auch eine Stange Geld kosten.
      Lösungen von Teppichresten oder Kartons im Press-Ständer bis hin zu Plastikmüll im Sack - hat mich alles nicht zufriedenstellen können.

      Nach etwas Recherche zum Ursprungsmaterial der Profi-Schaumscheiben kam heraus, dass es PE geschlossenzellig und nicht vernetzt ist... ( 8o ).
      Man kann nun bei gewerblichen Kunststoff- oder Polsterhändlern anfragen, bekommt auch Angebote für beispielsweise 150 mm PE Platten - aber meistens viel zu große Maße, zu teuer durch Nebenkosten o.ä.

      Aber was ist noch aus diesem PE? ... Na? ... im Keller lag noch ein Rest rum:
      ESTRICH RANDDÄMMSTREIFEN!!!
      Diese blauen Streifen, die an die Wand kommen, bevor der Estrich gegossen wird.
      Kostenpunkt z.B. EUR 10,85 (!) für 150mmx50 m!!!
      ebay.de/itm/150mm-x-50m-Randd%…ksid=p2057872.m2749.l2649



      Diese Rolle ergibt dann ein perfektes Maß in Kombination mit einem

      SCHWERLASTSACK in 60x105 cm !!!
      ebay.de/itm/10-PP-Sacke-60-x-1…2d7abd:g:KUUAAOSwR29ZK14V

      Ich hatte zufällig noch welche mit Fadenkreuz-Druck - auf die Rückseite kommt da jetzt mit EDDING ein einfaches Kreuz für's Training drauf.
      Genauso gut könnte man auch andere Motive wie Wildtiere draufmalen etc. pp.

      Die Pfeile lassen sich superleicht ziehen und Carbon-Pfeile brennen auch nicht auf (wie z.B. bei Styropor oder Styrodur).
      Da die Rolle ja aufgewickelt ist und man quasi zwischen die Wicklung schießt, ist die Stoppwirkung nicht 100% wie bei einer PE Platte. Ich weiß auch nicht, wie lange es hält, bevor vielleicht erste Stückchen gelöst werden. Aber es ist ja im Sack drin.
      Nichtsdestotrotz ist diese Lösung die günstigste und bequemste, die ich kenne. Und bisher scheint entweder noch niemand drauf gekommen zu sein, oder es kam mir noch nie unter die Augen!





      Auf dem Ständer sind bei mir im Moment hinter der neuen Zielscheibe auch noch eine alte Lösung, die es kostengünstig gibt, aber auch schon unter Insidern bekannt sind:
      EVA SPIELMATTEN in Puzzle-Form

      ebay.de/itm/Puzzlematte-Bodenm…m:mGcPX9HxNkHYx6_ZOcQBSOg
      ebay.de/itm/16x-Bodenschutz-Ma…95196f:g:UIEAAOSwvflZOgpy

      (Diese zwei Links sind gute Beispiele, wie man für wenig Geld eine 60x60 cm Zielscheibe erreicht in ordentlicher Stärke: letzterer ergibt hintereinander gesetzt 60x60x16 cm für 18,75)



      EVA Matten sind klar, ne? Diese Spiel- oder Yoga-Matten sind etwas weicher als Isomatten, also geringere Dichte bzw. Volumengewicht. Sie stoppen aber sehr gut die Pfeile und bilden sich auch einigermaßen gut wieder zurück.

      Ist also auch eine recht simple und flexible Lösung.

      Im Feld habe ich für 25 m Training einem Schwerlastsack mit aus einem Couch-Polster stiebitzte

      SCHAUMSTOFF-FLOCKEN

      ebay.de/itm/10kg-Schaumstofffl…69a62d:g:GjMAAOSwLF1YAd9v

      Dahinter sind dort ganz einfach Strohballen. Erstaunlicherweise werden die Pfeile super abgebremst vom Schaumstoff, schauen nie hintem aus dem Sack raus und lassen sich butterweich und leicht ziehen!
      (also nächstes Mal vielleicht beim Sperrmüll nicht an den 70er-Jahren-Sofas vorbeilaufen, sondern mal reinschauen...)

      Bei mir im Garten für's tägliche Training steht das ganze dann auf meinem MYOG Scheibenständer aus Eichen-Spundholz - auch eine einfache Lösung zum Selberbauen mit wenig, was gekauft werden muss!



      Was Ihr da sonst so seht, ist alles mehr oder weniger Mist:
      - Strohzielscheibe günstig - diese Zielscheiben sind gut und günstig, ABER nur für den Anfänger! Wenn man ein gutes Trefferbild hat, ist die Mitte schnell zu Staub zerfallen und die Pfeile gehen einfach durch
      - Styrodur - ich habe da tolle 20 cm Styrodur-Platten vom Bau. Aber dünne Carbon-Pfeilen brennen massiv auf. Das ständige Abkratzen kann den Pfeilen auch nicht gut tun... und die Platte bildet sich natürlich nicht zurück wie EVA oder PE, sodass nach einer Weile mittig eine Kraterlanschaft entsteht.
      - Strohsack mit Wildmotiv: Das funktioniert mit Stroh gefüllt natürlich nicht wirklich, sondern nur VOR einem anderen Pfeilfang.

      Ich hoffe, das kann einige inspirieren, schont den ein oder anderen Geldbeutel und eröffnet ganz neue Möglichkeiten!
      Weit und offen wie der Himmel
    • maggot schrieb:

      Hast du auch eine Idee für Armbrust-Scheiben?
      Bei allen Varianten die du aufgezählt hast (ausser Styrodur) gehen die durch...
      Hi, mein Lieber!
      Dafür benutze ich die klassische Schaumscheibe ("Polyfoam" sagen die dazu, was nichts über das Material wirklich aussagt). 2x10cm hintereinander.
      Die Pfeile lassen sich sauschwer ziehen - deshalb benutze ich die überhaupt nicht mehr für's Bogenschießen - aber die Armbrustbolzen hält es halt wirklich auf.

      M.M.n. ist das auch ähnlich wie Evazote, oder auch wie eine Dämm-Mate für unter die Waschmaschine, mit hoher Dichte
      Weit und offen wie der Himmel
    • Die Besten Zielscheiben bleiben für mich gute Hanfsäcke vollgestopft mit Altkleidern bei denen die Knöpfe und Reißverschlüsse entfernt wurden.
      Stoppen super auch viel Power. Pfeilziehen i.d.R. mit 2 Fingern möglich.

      Einziger Nachteil:
      Kann man nicht draussen lassen...Ausser es ist einem jucke wenn sie sich vollsaugen.

      Kosten gehen gegen 0.

      Haltbarkeit xxx tausend Schuss problemlos möglich. Mal von Jagdspitzen abgesehen.
      =** Molon Labe **=
    • ich als "Landei" nehme gerne die klassischen Strohscheiben oder auch die einfachen Stohballen.
      Kostet mich nix. Sind stabil und halten ewig (auch wenn sie nass geworden sind)
      Und wenn eine unbedingt Compound oder Armbrust schießen will ... soller - stelle ich eben zwei hintereinander. ^^
      Einziger Nachteil ist das Packmaß und das Gewicht von den Strohballen.

      .

      .

      . .

      .

      .

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • kahel schrieb:

      Und wenn eine unbedingt Compound oder Armbrust schießen will ... soller - stelle ich eben zwei hintereinander.
      Aufhalten ist nicht das Problem Kahel.
      Aber wenn die Pfeile zu weit eindringen, zerstört es die Federn.
      Dringen sie zu wenig ein und werden auf zu kurzer Strecke gestoppt, brechen oder verbiegen sie.

      Stroh funzt bei meiner nicht. Und auch keine mit Altkleidern gefüllten Jutesäcke.
      Mit Styrodur gehts, aber ist eben sehr schwer wieder raus zu ziehen.
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • maggot schrieb:

      kahel schrieb:

      Und wenn eine unbedingt Compound oder Armbrust schießen will ... soller - stelle ich eben zwei hintereinander.
      Aufhalten ist nicht das Problem Kahel.Aber wenn die Pfeile zu weit eindringen, zerstört es die Federn.
      Dringen sie zu wenig ein und werden auf zu kurzer Strecke gestoppt, brechen oder verbiegen sie.

      Stroh funzt bei meiner nicht. Und auch keine mit Altkleidern gefüllten Jutesäcke.
      Mit Styrodur gehts, aber ist eben sehr schwer wieder raus zu ziehen.
      Was schiesst Du da..?

      Armbrust oder Bogen..?

      Alu oder Carbon..?

      Bei den Klamottensäcken kann man auch unterschiedlich stark stopfen und somit den Widerstand anpassen.
      Macht auch ein Unterschied ob da eher Wollgelumpe drin ist oder eher Jeanszeug usw.

      Am Anfang war mein Sack auch zu hart.
      Der hat 50/60 lbs auf 20m zu gut gestoppt und die Pfeile sind nicht steckengeblieben.
      =** Molon Labe **=
    • wenn Du die Bolzen nicht mehr herausbekommst ... besorg Dir doch einfach so einen Pfeil- / Bolzenzieher.
      oder besser noch, bau Dir selber einen, so wie Du den brauchst. :thumbup:

      EXCALIBUR Bolzenzieher
      Nur möglich bei Bolzen mit offenem (Nock-) Insert möglich. Das Insert muss über ein von aussen sichtbares Innengewinde verfügen.

      bogensportwelt.de/EXCALIBUR-Bolzenzieher

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • maggot schrieb:

      Armbrust 175lbs, Carbonbolzen
      Meist auf 20-30 Meter.
      Gut. Hartes Kaliber.
      Aber bissel kurze Distanz für sowas, oder..?
      Da wirds ja erst interessant ab 80 / 100m...

      Ich würds mal mit nem Sack mit überwiegend hartem Gewebe probieren.... Gerade Jeans usw...

      Hab mir für meine Säcke damals paar Säcke voll von der Altkleidersammlung "organisiert"... Den Rest was ich nicht gebraucht hab hab in nen Altkleidercontainer gebracht.

      Ich denk mal es gibt auch dafür die richtige Klamotten Mischung....
      =** Molon Labe **=
    • maggot schrieb:

      100m mit ner Armbrust? Ich mach das nur ab und an zum Spass und nicht im Profi-Wettkampf Bereich ;)

      Ich werds mal probieren. Evtl. alte Lederjacken oder so probieren.
      Also bei 175lbs und ner halbwegs taugenden Optik sind 100m mit ner guten Armbrust kein Hexenwerk...
      Braucht man halt Platz dafür.

      Und man kann die Entfernungen ja steigern wenn man weiss wie sie tickt...

      20 Meter is für son Ding wie mitm Porsche 5min durch die Stadt zum nächsten Aldi zu fahren...

      Bei den Lederjacken und gleich ein ganzer Sack voll fängt aber die Hälfte hier an zu heulen... 8o


      ....Ich auch... Je nachdem was es für Leder ist... ^^
      =** Molon Labe **=
    • Moehre schrieb:

      Die 3D Tiere sind aus Ethafoam
      Und Ethafoam ist nur ein Markenname für PE Schaum! (also gleiches Material wie die Dämmstreifen! Für 3D Ziele u.ä. werden Platten mit höherer Dichte genommen - für teure Profi-Zielscheiben sind auch viele Scheiben unterschiedlicher Dichte verklebt. Dann ist die Stoppwirkung am besten und lässt sich trotzdem gut ziehen))

      maggot schrieb:

      Stroh funzt bei meiner nicht. Und auch keine mit Altkleidern gefüllten Jutesäcke.
      Mit Styrodur gehts, aber ist eben sehr schwer wieder raus zu ziehen.
      Hatte ich ganz vergessen: Der Sack mit den Schaumstoff-Flocken funktioniert auch prima bei Armbrustbolzen!!!!

      Das ist echt Magie mit diesen Flocken: Haut die Bolzen voll rein, gehen tief rein, aber lassen sich dann rausziehen wie Butter!

      Wenn Du willst, kann ich morgen mal testen auf 30 m und Fotos davon machen.

      Diese Flocken kriegt man ja außer in der Bucht auch beim lokalen Polsterer oder Matratzen/Polster-Laden u.ä.
      Weit und offen wie der Himmel
    • chinaerik schrieb:

      Wenn Du willst, kann ich morgen mal testen auf 30 m und Fotos davon machen.
      Au ja, mach mal!
      Kann mir irgendwie nicht vorstellen das "die Flusen" nen Pfeil stoppen.
      Stark komprimiert sehen die ja nicht aus.
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)