Sendungen, Beiträge und Berichte zum Thema Schatzsuche / Sondengehen

  • Ernsthaft? 8|

    Woher hast du diese Info ?

    Kann das kaum glauben, finde es aber super, was heutzutage alles geht. :thumbup:

    Die Info habe ich daher: Mit Stefan (dem Gästeführer im Hürtgenwald) habe ich die Startplätze vorbereitet.

    Es gibt schon Drohnen mit Bodenradar, aber ich hoffe, sowas bekommt keine Überfluggenehmigung.

    Ich möchte eigentlich nicht unbedingt wahllos mit GPR bestrahlt werden....


    https://crev.info/2018/08/ww2-…und-300-ft-greenland-ice/

    Die Amis bekommen die Genehmigung ohne Probleme, ist in den Verträgen von 1944/45 verankert.
    Bei der Suche nach vermisten (gefallenen) Soldaten können Sie ganze Landstriche zum Hoheitsgebiet der USA erklären!

  • könnte mir gerade in zukünftigen Neubaugebieten einen zeit Und Personal schonende Anwendung vorstellen: Kampfmittel im Groben suchen und die genaue Ortung dann wie bisher. Könnte preiswerter sein als alles per Handsonde abzugehen.

    Wird ein Neubaugebiet erschlossen, wird automatisch vorher geprüft ob da eine Meldung vom KMRD dort vorliegt.

    ( Um Hannover wird viel entschärft zur Zeit )


    Wenn der Verdacht auf Fund die Archäologisch Wertvoll sein könnten, kommen Ehrenamtlich Sondengänger zum Einsatz da sie günstiger sind als eine Grabung.

    Sollte dann was gefunden werden, was dann auch Archäologisch Wertvoll ist, wird gegraben und die Erschließung des Neubaugebiet zieht sich hin.

    Die Archäologie ist ein rotes Tuch im Auge des Baugewerbe.

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

  • Stimmt, das kann man in Köln eigentlich immer mit einplanen. Da muss ja nur jemand einen Spaten in die Hand nehmen und es passiert folgendes:


    a) der KMRD rückt an,

    b) die Landeskonserve sagt "Stopp! Spaten weg, Zahnbürste raus, alles vorsichtig freilegen!"

    c) der KMRD Sagt: "Stopp, lass mich mal ran, sonst macht es Bumm!"

    Aber auch in der näheren Umgebung von Köln, meist an den Ausfallstraßen geht es genauso.

    Das mit der Landeskonserve ist immer etwas zwiespältig ,finde ich. Ja, wichtige und interessante Artefakte und Denkmäler sollen gesichert werden. Aber wieviel ist in den Tagebauen einfach in die große Kelle gekommen ohne dass jemand davon Kenntnis hatte?
    Wenn dann aber ein kleiner individueller Häuslebauer lange warten muss, nur weil da eine Tonscherbe gefunden wurde, ist das ebenso ärgerlich.


    Mir ging es im obigen Beitrag auch mehr um den Einsatz der Drohne beim KMRD zur Grob-Ortung. Keine Ahnung, ob das funken könnte oder nicht. Wäre aber möglicher Weise kostengünstiger als eine flächendeckende Vollsuche.

  • Ich kannte mal einen Bauleiter der vor einem Bagger stand und den Fahrer angeschrien hat:

    "Wenn du noch ein Skelet raus holst zünd ich dich mit samt deinem Scheiss Bagger an!" :D


    Das war ein Gräberfeld aus keltischer Zeit. Die Jungs und Mädels mit den Zahnbürsten haben zwar schon alles 3x durchgesiebt, aber man findet immer noch was wenn man Kartoffeln erntet.


    Ich find immer nur Abfall vom Vorbesitzer... bis hin zum Kunstlederkoffer mit Pornoheftchen von 1982.... ein Goldschatz wäre mir lieber.

  • auf einem Feld in Rodenkirchen findet man von den Römern über das dunkle Mittelalter bis hin zum ersten und zweiten Weltkrieg alles mögliche. Ich habe dort einige römische Münzen, Fibeln und kleinere römische Schmuckstücke, aber auch jede Menge Muskettenkugeln, Knöpfe von alten Uniformen aus dem 16-17 Jahrhundert usw. gefunden.
    Bekanntermaßen ist das ja verboten ohne Genehmigung der Denkmalbehörde. Aber die lassen lieber den Kram in der Erde verrotten bevor sie einem erlauben danach zu suchen. Insbesondere weil man ja in der Regel nichts findet was von öffentlichen Interesse ist.

  • auf einem Feld in Rodenkirchen findet man von den Römern über das dunkle Mittelalter bis hin zum ersten und zweiten Weltkrieg alles mögliche. Ich habe dort einige römische Münzen, Fibeln und kleinere römische Schmuckstücke, aber auch jede Menge Muskettenkugeln, Knöpfe von alten Uniformen aus dem 16-17 Jahrhundert usw. gefunden.
    Bekanntermaßen ist das ja verboten ohne Genehmigung der Denkmalbehörde. Aber die lassen lieber den Kram in der Erde verrotten bevor sie einem erlauben danach zu suchen. Insbesondere weil man ja in der Regel nichts findet was von öffentlichen Interesse ist.

    Das ist nicht ganz so richtig deine Behauptung.

    Bitte mach dich schlau und frag mal bei der Denkmalschutzbehörde nach.

    Jeder Fund vor 1900 ist Archäologisch Wertvoll

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

  • Dünnes Eis, Super-Moto ..

    trapperandy wird von der Denkmalschutzbehörde angefordert, wenn die in seinem Bereich z. B. ein Feld untersuchen wollen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass er da bestens Bescheid weiß.

    Was ich sonst wohl nicht geschrieben hätte, obwohl es mich juckte, jetzt aber nach der zweiten "Rechtfertigung"(so fass' ich das auf!) aber doch loswerden möchte:

    Du schriebst, dass du römische Münzen , Musketenkuglen u.v.a.m. gefunden hättest.

    Weiterhin schriebst du, dass "bekanntermaßen" genau dieses Suchen und Finden verboten sei.

    Interpretiere ich das richtig, dass du also ohne Genehmigung sondelst und gräbst?

    Falls dem so ist - ok, mich geht's nichts an, deine Entscheidung, auch dein Problem, wenn man dich dann am Arsch kriegen sollte.

    Nur empfinde ich es als unpassend, damit hier im Forum "hausieren" zu gehen.

    Und noch unpassender - immer unter der Voraussetzung, meine Interpretation oben ist richtig - finde ich, das bekanntermaßen falsche und verbotene Verhalten dann damit zu "rechtfertigen", dass besagte Behörde "den Kram lieber in der Erde verrotten lasse".

    Das klingt für mich nach Pipi Langstrumpf:

    "Ich mach mir die Welt, widewidewie sie mir gefällt."

    Also, falls mir ein Gesetz missfällt, finde ich einen Grund, weshalb das Gesetz doof ist, schon muss ich mich nicht dran halten? :/

    Sag Bescheid, falls ich mit meiner Interpretation oben falsch liege und du keinesfalls entgegen dem Verbot "Funde" gemacht hast!

    LG schwyzi

    One man's trash is another man's treasure!
    Tough enough to wear pink.
    Member of the Hateful fifteen

  • auf einem Feld in Rodenkirchen findet man von den Römern über das dunkle Mittelalter bis hin zum ersten und zweiten Weltkrieg alles mögliche. Ich habe dort einige römische Münzen, Fibeln und kleinere römische Schmuckstücke, aber auch jede Menge Muskettenkugeln, Knöpfe von alten Uniformen aus dem 16-17 Jahrhundert usw. gefunden.
    Bekanntermaßen ist das ja verboten ohne Genehmigung der Denkmalbehörde. Aber die lassen lieber den Kram in der Erde verrotten bevor sie einem erlauben danach zu suchen. Insbesondere weil man ja in der Regel nichts findet was von öffentlichen Interesse ist.

    Die Behörden wollen Fundstücke an ihrem Ort belassen, weil

    -die Archäologen nicht mit der Bearbeitung hinterherkommen

    - oft auch die Umgebung eines Fundstückes wichtig ist, nicht nur das Stück an sich

    - es für den Erhaltungszustand des Fundstücks besser ist, im gleichen Milieu zu bleiben

  • Naja, diese Diskussionen werden tag täglich in den Sondelgruppen geführt. Selten mit klaren und eindeutigen Erkenntnissen.
    Die Denkmalschutzbehörden halten auch nur ihr Schäflein im trockenen. Gerichtsurteile haben da gerne anders geurteilt als die untere oder obere Denkmalschutzbehörde das beurteilt.

    Aber ich möchte die Diskussion für mich hier auch gerne wieder abbrechen weil ich die schon tausend mal ohne klare Ergebnise für irgendeine Seite geführt habe.

  • Ich antworte dir mal auf meine Art.....Ich halte mich an Recht und Gesetz im Rahmen meiner Möglichkeiten.
    Manchmal muß man die Grenzen aber etwas dehnen um das tun zu können was einen Herz und Seele spüren läßt.
    Wer könnte das besser wissen als Bushcrafter ;-) "Naja, ausser wir Motorradfahrer vielleicht noch :-) "


  • Nein Danke.....hätte ich keinen Spaß drann.

    Und solche Leute wie Du mit deinem Handeln versauen den Ruf der Sondengänger.

    Ich war früher auch so losgezogen und heute kann ich sondeln wo und wie ich möchte da ich mir ein guten Ruf zugelegt habe.

    Aber mach mal weiter wie du magst.

    Ps: nur zur Info

    in einem großen Forum für Sondengänger Schatzsucher bin ich Mod. Vielleicht kennt man sich. ;-)

    Nachtrag: hab Dich dort gefunden. :thumbsup:;)

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

    Einmal editiert, zuletzt von trapperandy ()