Batterien--- Gedanken dazu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naturechild schrieb:

      Teste für meine Zwecke gerade Akkulampen mit fest verbauten Akkus welche direkt per USB geladen werden.
      Und was machste, wenn der Accu aufgrund des Alters schwächelt?
      Einfach neu kaufen? Nachhaltig ist das aber nicht.
      Ich für mich finde es sinnvollen Lampen mit CR 123 zu nehmen. Die 18650 Accus
      mag ich nicht, weil mir zu groß.
      Diese CR123 kann ich dann schön mit meinem Magnetlader und/oder USB an der Powerbank laden.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Geräte mit fest verbauten Akkus haben entscheidende Nachteile gegenüber Geräten mit auswechselbaren Akkus oder Batterie(akkus).

      Beispiel 1: Kopfhörer
      Ich habe einen Active-Noise-Cancellation-Kopfhörer, um mich bei der Arbeit konzentrieren zu können. Dieser funktioniert tadellos und war sauteuer. Laut Hersteller (Bose) hält der fest verbaute Akku 500 Ladezyklen. Ich lade meinen Kopfhörer 2 bis 3 die Woche. Unter der Annahme, dass ich 3x die Woche lade, sind die Ladezyklen nach ca 166 Wochen aufgebraucht. Das sind etwas mehr als 3 Jahre. Die Funktion des Kopfhörers wird danach noch einwandfrei sein - der Akku wird aber irgendwann den Geist aufgeben und das ganze Gerät muss getauscht werden. Könnte ich den Akku tauschen, würde ich nicht nur deutlich weniger Müll produzieren, sondern müsste nicht alle drei Jahre 400 Euro für neue Kopfhörer ausgeben.

      Beispiel 2: Maus
      Ich hab sowohl privat als auch bei der Arbeit ein MacBook Pro, bei dem ich eine Apple Magic Mouse nutze. Da gibt es zwei Versionen von: die alte, noch mit AA Batterien bestückt, ist merklich schwerer als die mit eingebautem Akku. Außerdem gibt's die "alte" Version nur in schnödem Weiß, die neue auch in Schwarz, was mir besser gefällt. Apple als "hochentwickelte Designerbude" hat sich beim Design der neuen Maus gedacht: Hey, wir packen die Ladebuchse einfach UNTEN drunter. Da stört sie keinen und ist unsichtbar. Hat nur den Nachteil, dass wenn die Maus leer ist, sie auf dem Rücken liegend geladen werden muss. Zu den Ladezyklen macht Apple hier (meines Wissens nach) keine genaue Angabe.


      Beide Geräte haben das gleiche Problem:
      Ist der Akku leer, kann ich das Gerät nicht nutzen.
      Das führte dazu, dass ich sowohl einen Ersatzkopfhörer als auch eine Ersatzmaus habe, die ich während der Ladepausen benutzen kann.
      Natürlich habe ich nicht 2x den gleichen Kopfhörer. Aber 2x die Magic Mouse. Und zwar die 1x alte und 1x die neue.

      Bei wechselbaren Akkus gibt es diese Problematik nicht. Da liegt die Ausfallzeit bei wenigen Sekunden bis Minuten. Spült auf lange Sicht aber nicht so viel Geld in die Taschen - weil die Leute nur Akkus kaufen würden, anstatt komplett neue Geräte.

      Hätte ich die Wahl zwischen einem etwas teureren Gerät mit gleicher Funktion aber wechselbaren Akkus und einem günstigeren mit eingebauten, dann würde ICH IMMER das mit den Wechselakkus nehmen. Die einzige Alternative zu fest verbauten Akkus ist der nicht-kauf. Leider.
      A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
      He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
      He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.

      Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.

      easydamus.com
    • Ich mag immer noch die ollen AA/AAA Geräte. Einfach weil ich die Batterien überall bekomme. Nachladen unterwegs finde ich doof.
      Natürlich hat die Lampe dann nicht die riesige Leistung, aber meistens brauche ich das auch nicht.
      Und naja ich habe wenig mobile Stromverbraucher. Lampe, Handy und manchmal eine Kamera.
      Ich muss auch zugeben: Meine Disziplin beim Laden ist suboptimal.
      No ned hudla.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Albbaer ()

    • Leider sind die AA Accus mit USB Buchse nicht besonders haltbar.
      Von 10 Stk funktionieren jetzt leider nur noch 3 Stk.
      Da ich einen 17g leichten Magnetlader mit USB habe, werde ich
      langfristig auf Lithium AA Akkus fürs Navi umstellen.
      Das ganze Nachladen ist eh nur beim Fernwandern interessant.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Ich denke die BD Lampe hat eine Ladeelektronik. Da werden ganz normale Akkus über die USB Buchse der Lampe geladen.

      Bei den Akkus mit USB Buchse scheint es offensichtlichen starke Qualitätsunterschiede zu geben. Wir verkaufen am Tag ca. 20 dieser USB Akkus. Die Ausfallqoute bei uns ist nicht höher als bei Akkus ohne USB Buchse.
      "Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut."
      Pippi Langstrumpf
    • Konradsky schrieb:

      Naturechild schrieb:

      Teste für meine Zwecke gerade Akkulampen mit fest verbauten Akkus welche direkt per USB geladen werden.
      Und was machste, wenn der Accu aufgrund des Alters schwächelt?Einfach neu kaufen? Nachhaltig ist das aber nicht.
      Ich für mich finde es sinnvollen Lampen mit CR 123 zu nehmen. Die 18650 Accus
      mag ich nicht, weil mir zu groß.
      Diese CR123 kann ich dann schön mit meinem Magnetlader und/oder USB an der Powerbank laden.

      Gruss
      Konrad
      OK wenn der Akku irgendwann einmal schwächelt kann man den Akku nicht mal schnell wechseln, da gebe ich Dir Recht.
      Aber das Thema Nachhaltigkeit ist für mich beim Thema Batterie/Akku eh so ein Thema wo man drüber "streiten" könnte.
      Ich hab hier auch noch Lampen mit AAA Batterien als Stirn- sowie Taschenlampe. Meine Beweggründe zum Testen der "USB Lampen" ist der, das ich unterwegs mal mittels Powerbank oder Solarpaneel nachladen kann, ohne extra Akkus/Batterien mitnehmen zu müssen.
    • Naturechild schrieb:

      Meine Beweggründe zum Testen der "USB Lampen" ist der, das ich unterwegs mal mittels Powerbank oder Solarpaneel nachladen kann, ohne extra Akkus/Batterien mitnehmen zu müssen.
      Dazu habe ich ja oben schon etwas geschrieben, dass man auch Accus sehr schön mit der Powerbank nachladen kann.
      Lithium Ionen Akkus sind mittlerweile zu 90% recyclebar, wenn man sie Sortenrein abgeben kann.

      Mit so einem Ladegerät kann man AA, AAA, CR 123, 18650 Akkus aus Lihium Ionen als auch Nickel Metall Hybrid laden.

      ebay.de/itm/Olight-Universal-M…1528fc:g:BjUAAOSw3RZexH9b

      Wenn man sich noch zwei kleine dünne Magnete von 25mm Länge besorgt, kann man auch 2 Akkus gleichzeitig
      mit der Powerbank laden. Kleiner und leichter geht nicht mehr.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Albbaer schrieb:

      Also...ehe ich ne Powerbank mitschleppe...dann doch lieber ne Hand voll kleine Batterien/Akkus
      Auf meiner letzten Tour (9 Tage) hatte ich eine 15.000 mAh Powerbank dabei. Damit kann ich mein Handy 4 mal von 25 % voll laden. Da ich auf Touren das Telefon zur Navigation, Kommunikation und als Fotoapparat nutze ist der Stromverbrauch durchaus hoch obwohl ich ständig im Flugmodus bin.
      Für die Nächste Tour kalkuliere ich eine volle Handyladung pro Tag.
      Ansonsten setze ich auf AA Batterien und Akkus da die überall verfügbar sind.
    • Ich denke, da hat jeder so sein Konzept und das ist wahrscheinlich auch nicht immer das gleiche. Obwohl ich nunmehr auch 18650 und 21700 Akkus in Verwendung habe, nutze ich nach wie vor am liebsten AA und AAA Akkus. Gescheite Lithium Akkus in der Größe habe ich noch keine (gefunden).

      Da ich mit einem winzigen Ladegerät und einer Powerbank alle Akkus und mein Smartphone laden kann, ist das für mich ein bewährtes und leichtes System. Sogar die unterschiedlichen Akkus unserer diversen Kameras können wir mittels Powerbank laden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tarvandyr ()

    • Ich glaube, ich habe mich nicht präzise genug ausgedrückt.

      Daher im einzelnen:

      - Olight Universalladegerät
      Sehr klein, sehr leicht, lädt per Powerbank und mit Netzteil auch per Steckdose einen Akku, AA, AAA, 18650, 16340 usw.

      Der ist eigentlich immer dabei. Ist im Prinzip nur ein Kabel mit 2 Magneteanschlüssen.

      - Für die Kameras passende Akkus und Ladegeräte von Patona.
      Lassen sich auch per USB laden.

      Hoffe das hilft.