Welche Wanderhosen, Kurz, lang, oder Zip-off bevorzugt Ihr Frühjahr, Sommer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vosegus schrieb:

      Kurze Hosen nutze ich praktisch nie weil ich den Schutz langer Hosen gegen Dornen, Brennnesseln, Krabbelzeugs und Stechviecher schätze

      08/15 schrieb:

      kann ich auf Zecken & Co. gut verzichten
      so sieht dass, bei mir auch aus.... :thumbsup:
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D
    • Ich benutze eine Hose zum Wandern außerhalb des Winters, die es bei Decathlon in grau oder beige für etwa 30 € gibt. Sie hat einen Schnitt, der an eine Jeans erinnert und Zipp Off Beine. 65% Cotton, 35% Polyester, dünn, leicht, recht robust, schnelltrocknend. Die Seitentaschen haben nicht aufgesetzte Machart, sondern sind eingesetzt. Bei jedem Schritt ventiliert es etwas durch die Taschen, die nur mit je einem Knopf verschlossen sind. Recht kühl im Winter, im Sommer aber perfekt!

      Dazu nehme ich immer eine Badeshorts im Aussehen einer klassischen Turnhose mit als Schlafanzug in Hostels, für den Gang zur Campingplatzdusche, zum Warten vor dem Waschsalon, zum Warten auf Trocknung nach Handwäsche und eben zum Baden.

      Im Winter nehme ich dazu noch die Decathlon Jadghose im selben Materialmix mit aufgesetzten Beintaschen und dickerem Stoff für 15 € mit, dann kommt die Sommerhose in den Rucksack als Reserve.

      Man sollte sofort nach Kauf alle insgesamt 4 Knöpfe nochmal selbst annähen.

      Ich finde die beige Sommerhose ganz gut, muss nicht alles oliv sein, bin ja nicht beim Komiss!
      Wer aufmerksam die Natur beobachtet, wird feststellen, dass ab Juli große Teile der Vegetation bis zur Gürtellinie sowieso eher beige als grün sind. Südlich des Alpenhauptkammes beginnt dieser Farbwechsel bereits ab Mai.

      Zwei beige Decathlon Jagd T-Shirt dazu (2x6 €), grünes Hemd und Fliesjacke, von Decathlon Solognac und fertig ist der Mann!

      Ggf noch als Funkenschutz am Lagerfeuer und Windstopper gebraucht für nen Zehner die BW Feldbluse in Flecktarn (35% Poly, 65% Cotton) darüber und bei richtig kaltem Wetter mit der Decathlon Jagd Steppjacke darunter für 20 € (aber über der Fliesjacke) und das leichteste und billigste Regenzeug aus der Decathlon Jagdabteilung drüber, damit hat man auch die lange Reservehose zur Not dabei. Und ist samt Decathlon Jagdunterhose dann auch im Winter warm genug angemummelt.

      Wer immer noch friert zieht jetzt noch das Jagdunterhemd mit Zipp-Rollkragen von Decathlon zwischen T-Shirt und Hemd und über das Hemd unter die Fliesjacke noch den braunen dünnen Fleecepullover mit V-Ausschnitt aus der Decathlon Trekking Abteilung.

      Dort gibts auch einen Schalkragen, wieder Solognac, so einen einsamen Rollkragen, der keinen Pulli dran hat und die passenden Mützen in elegantem Grün, wie es in der Trekking Abteilung Schirmmützen in Braun in Polycotton mix gibt.

      Nu ham wa aber bereits Kälteschutzkleidung für minus Zwanzig Grad Celsius erreicht, und liegen immer noch unter 200 € Gesamtkosten!

      (Jetzt noch nen fetten alten Militärparka drüber, und ab zum Hundeschlittenrennen nach Alaska!)

      Zwei mal grüne Socken nehme ich vom Lieferanten der Bundeswehr, Firma Nordpol, reichlich Wolle wenig Polyester, die es in jedem Arbeitsklamottenladen gibt für je 6 € das Paar.

      Ich mache das so, weil ich sowas schon seit 40 Jahren mache, da kauft man einfach, was man braucht, statt mit Fachhändlern zu reden.

      Während andere noch Überstunden machen, um ihre Outdoorklamotten zu finanzieren, bin ich zu Fuß bereits über den Brenner! Ciao!

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Erbswurst ()

    • Hallo zusammen,
      bei mir ist es unter +5°C bis -20°C die Fjällr. Karl Hydratic aus G1000 mit Membran und Futter, über +5°C eine normarle FR Karl und wenn es richtig warm wird,
      oder beim Paddeln ist es eine Haglöfs Zip in ganz leicht ( Modell weiß ich nicht mehr und steht nix mehr im Etikett, weil schon Jahre alt.

      Aber ganz ehrlich alles erst seit ein Paar Jahren, weil früher hatte ich immer nur Levis 501und dafür auch die Figur. ;(
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Moin,

      ich trage entweder ne normale Kurze Hose mit so einem Hawaimuster. Die war mal für 4,99 € im Angebot auf irgendeinem Grabbeltisch, die ist aus Baumwolle, geht knapp übers Knie, einfach super das Ding.

      Ich habe mir dann vor ein paar Jahren auch mal eine Zippoff-Hose geholt, eine Eddie Bauer, ich glaube sie nennt sich "Travex", das gute is, die kann man ganz kurz über den Knien abmachen, echt super zum Autofahren, oder aber eben 3/4 lang unter den Knien, dazu kommen gut und ausreichend vorhandene Taschen.

      Material ist Polyester, kann bisher sagen, dass sie nicht stinkt wenn man reinschwitzt, und sie trocknet einfach superschnell, zudem sitzt sie locker und lässig und gibt mir die Sicherheit, die ich so dringend brauche!

      eddiebauer.de/?cl=details&anid…lUpkn1E4qXH3LZxoC3PTw_wcB

      VG S
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'