Atlatl und Pfeil, Quick'n'Dirty

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atlatl und Pfeil, Quick'n'Dirty

      Hallo zusammen,

      hier hätte ich ein kleines Projekt für Euch. Geht schnell und macht Spaß:
      The Quick 'n' Dirty Atlatl, oder auf Deutsch "der Speerschleuder"
      Es gibt mal die historische Bauweise mit Pech, Feder und Stein..

      ..dann gibt es den Bushcrafter-Modell des 21 Jahrhunderts. 8o
      Die meisten Materialien bekommst du aus der Natur.
      Für den Schleuder kannst du fast jedes Holz nehmen. Hauptsache du hast einen kleinen Astabzweig irgendwo an einem Ende.

      von unten nach oben
      -Ein Messer
      -Pfeilspitzen - diese habe ich bei Arrowforge.de gekauft. Dort gibt es brünierte Spitzen ab 39 Ct/Stück bis hin zum Messingspitzen mit Innengewinde für 99 Ct/Stück
      -Ein Stück Birke mit einem Astzweig

      Pfeilmaterial von unten nach oben: Bambus, Schilfrohr, Weide, Königskerze, Wilde Karde.
      Insbesondere finde ich Wilde Karde ein tolles Pfeilmaterial.

      Die Pflanzen wachsen teilweise fast Kerzen gerade und im Herbst kannst du die vertrockneten Stängeln sammeln.
      Diese sind besonders leicht, erstaunlich stabil und sorgen für eine hohe Wurfgeschwindigkeit.
      Mit der vertrockneten Blütenstand kannst du übrigens auch in der Not die Haare oder den Bart durchbürsten.

      Dazu gibt es noch Duct Tape (oder Panzerband). Eines der besten Erfindungen der Neuzeit.
      Es gibt fast nichts was man nicht mit Duct Tape reparieren kann. Astronauten in der ISS haben sogar einen Leck in der Hülle damit geschlossen.
      Wir nehmen das dicke Ende des Pfeils und verpassen dort die Pfeilspitze. Mit Duct Tape kannst du die Spitze sauber befestigen und ja es hält.


      Am anderen Ende wickeln wir zuerst einen Streifen Tape, so das diese eine Lippe bildet.
      Anschließend formen wir Fletchings (Feder) aus Duct Tape. Du kannst es sicherlich auch schöner machen wie ich...


      Jetzt ist der Pfeil fertig.
      Unter Umständen ist das Material krumm. Bei Holz, Bambus und Schilfrohr kannst du mit Hilfe von Hitze von einem Gasbrenner, oder Hobo-Ofen das Material vorsichtig pünktuell erhitzen und verbiegen.
      Aber bitte mit Vui-Gfui (Viel Gefühl) :whistling:


      Jetzt brauchst du nur noch dein Atlatl. Mit Schnipp-Schnapp-Schnitt ist dies schnell erledigt.

      Basta!



      Du kannst auch mehr Zeit nehmen und dein Atlatl verschönern, musst aber nicht.


      Das Werfen ist nicht schwierig, du brauchst nur Übung.

      Auf jeden Fall macht das draussen echt Spaß. :thumbup:

      Cheers Mike
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • MacGyver schrieb:

      Duct Tape
      I love it !!!
      Und schön, dass du hier einen Atlatl-Thema aufmachst - wir hatten ja schon mal sowas im Forum, was vom Ersteller leider wieder entfernt wurde.....

      MacGyver schrieb:

      Fletchings (Feder) aus Duct Tape


      hier hat der Dave vor einigen Jahren mal recht ausführlich Fletchings ("Vanes" heissen die Kunststoffersatzfedern im Bogensport) aus Klebeband für Pfeil & Bogen gebastelt. Ab 09:44 geht es los :thumbup:
      so long, and thanks for all the fish
    • Tolle Sache, um das " draußen" mal zu probieren. @MacGyver! :thumbup:
      Und die Chance für mich, mein Foto wieder unterzubringen- für die Interessierten, die das Ganze oldschool machen möchten:

      LG schwyzi
      Bilder
      • IMG_20180804_180627.jpg

        1,59 MB, 2.560×1.920, 4 mal angesehen
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Welch eine wunderbare Mora-Messer-Vermehrung, @Woodworm!
      Da ist aber eine (hoffentlich :D ) perspektivische Ungenauigkeit drin, weil das Messer weiter im Hintergrumd liegt und deshalb kleiner erscheint, ...

      Ich hab mich an den Fliesen oder Kacheln an der Wand orientiert und im Vergleich dazu die Hand :whistling:
      Wobei, ... Moment ... da fällt mir gerade das hier ein > Body
      ... und da könnten die „Händchen“ durchaus etwas größer ausfallen, ...

      :/ :D
      Wenn du vor etwas Angst hast, tue es nicht.
      Wenn du etwas tust, hab’ keine Angst davor.
      ~ Mongolei ~
    • Ganz ehrlich, habe ich nicht bewusst nach einer bestimmten Länge geschaut. Das Unbewusstsein hat circa eine Armlänge gewählt.
      Generell sind längere Pfeile einfacher zu werfen. So circa 120 cm.
      Vanes aus schwerem Papier funktionieren auch ganz gut.
      Mit dem mittleren Atlatl habe ich bisher das beste Gefühl gehabt. Mir fehlt aber eindeutig die Erfahrung und Übung:
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o
    • Pero schrieb:

      habe einfach mal angefangen...
      ...ebenso!
      Und hiermit fing alles an - eine grüne Thermoskanne mit Grüntee, und einer grünen Astgabel:



      nachdem ich in der Sonne fast eingeschlafen bin, ging die ganze Geschichte doch noch planmässig auf:



      das Handling gefällt mir gut.....



      demnächst gibt es Pfeile, und danach hoffentlich keine Verletzten :zwinker:
      so long, and thanks for all the fish