Bücher zum Thema - Top oder Flopp

  • Hier dürfen sollen gerne Empfehlungen zu oder Warnungen vor Büchern zum Thema aufgeführt werden. Schön wären ein paar Erläuterungen.


    Meine Fachbücher beziehen sich auf die Notfallmedizin, mithin also vorrangig auf die klinische Versorgung. Also habe ich mir ergönzend Literatur zur Outdoor-EH angeschafft:


    Ich fange mit meinem allerersten Buch zum Thema an, dem Buzek. Was hier zur EH angeführt ist, war vermutlich schon 1960 veraltet, faksch und/oder überholt. Zum verschenken zu schlecht ---> Papiertonne.


    Dann folgte Erste Hilfe unterwegs von Höh. Auch dieses Buch enthielt für mein Dafürhalten zu viele Fehler --> Papiertonne.


    Nächstes war Outdoor- und Survivalmedizin von Joe. Dieses Buch hat mich auch wieder verlassen. Es erschien mir zu anspruchsvoll für Unbedarfte und für Leute vom Fach nichts Neues.


    Nun bin ich gespannt.

    ............................................................

    Unser Schorf soll Döner werden

    (Willy Astor)

  • Buch Erste Hilfe Outdoor


    gut, verständlich und praxisbezogen.
    Die Autoren bringen viele Fallbeispiele und entwickeln an diesen die Szenarien weiter, alles mit outdoorbezogener ziviler Ausrüstung, also ohne militärischen Kram, wohl aber mit sinnvollen Zusätzen wie Samsplint (ausführlich) Iso-Matte, Schlafsack u.ä. Das heißt, man muss die Oma mit (äh ohne) Kreislauf erst nach draußen schleppen, bevor man ihr richtig helfen kann. ;-)


    Wichtige Themen sind
    - Traumata (Schnitte, Risse, Stumpfe Wunden)
    - Schock
    - CPR
    - Brüche (Lagerung und Fixierung)
    - Verbrennungen
    - Unterkühlung
    - Hitzeschäden


    Nur kurz werden Wasser-Notfälle behandelt, vielleicht auch weil das schon in Unterkühlung und CPR mit drin ist und die Techniken des Rettens ohnehin nur bei den Wasserratten zu erlernen sind.


    Manchmal kommt mir (!) die Anatomie etwas zu kurz, aber das Buch (eher ein Heft) soll wohl auch nicht überfrachtet sein.


    Vielleicht für die meisten nicht wichtig, aber doch informativ: die letzten Seiten wenden sich Kurs-, Event- oder sonstwas Anbieter und zeigt mehr als nur EH, nämlich das Notfall/Krisenmanagement. Für den interessierten Laien die richtige Einstiegsdroge, wen man mehr wissen möchte wird man über kurz oder lang auch anderes Wissen herbeiziehen wollen.


    (Info: ich bin blutiger Laie in diesen Dingen!)

  • Rüdiger Nehberg: Medizin-Survival, 1986


    Ich kann aus medizinischer Sicht nichts gegen oder für das Buch sagen. Damals war das allerdings ein Muss! Wir hatten ja nicht so viele Influencer.
    Uns hat es damals sehr geholfen: durch das Kapitel über Geburtshilfe haben wir uns damals (1995) sehr bestärkt darin gefühlt, die geplanten Kinder dann per Hausgeburt auf die Welt zu bringen.
    Natürlich hatten wir dann auch Hebamme und Geburtsvorbereitungskurs. Aber das Buch war für mich der erste Anlass, mich mit so etwas auseinanderzusetzen.

    Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
    Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

    „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”

  • Der Pate, vn Mario Puzo.
    Ha t mich damals bestärkt, meine Kinder nur im Krankenhaus das Licht der Welt erblicken zu lassen.
    " Sauerstoff", nie vorher gehört...
    Und Oh Wunder! Das Kind lebt....
    Tolle Stelle.
    LG schwyzi

    One man's trash is another man's treasure!
    Tough enough to wear pink.
    Member of the Hateful fifteen