Trangia-Museum

  • Salyvsalima hat bei Instagram einen kleinen Einblick in das Trangia-Museum gepostet.


    Meines Wissens muss man kein eigenes Insta-Konto haben, um sich dort Beiträge anzuschauen:


    https://www.instagram.com/tv/C…yTe/?utm_medium=copy_link

    Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
    Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

    „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”

  • Hej hej.


    Man kann von Trangia halten, was man will. Aber sie haben ja wirklich etwas geschaffen.


    Trangia ist ja nicht nur ein "Kochsystem", es ist auch ein "Begriff" - falls ihr versteht, was ich meine....


    *winks* Ted

    PS: Ich bin umgezogen. Wer mich sucht, findet mich im Wald ;-) .


    "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)

  • Hej hej.


    Man kann von Trangia halten, was man will. [...]

    Klingt, als hätten die was blödes gemacht! Zahlen die keine Mindestlöhne, oder was?

    Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
    Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

    „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”

  • Nej....


    Ich sag nur: "Aluminium"


    :thumbsup:

    Aluminium? War da was? Ich hab's vergessen.

    Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
    Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

    „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”

  • Ich war mal in Schweden und magnetisch wie wir Bushcrafter nun mal simd verirrte ich mich in einen Flohmarktladen, dessen Betreiber olivgrün gekleidet war und ein wenig militäraffin war. Ich fragte nach dem berühmten Militärkochset, in Stahl natürlich, und er tat das etwas ab.

    Ich erklärte dass die Dinger hier in Kontinentaleuropa kultstatus haben und die Stahlvariante sehr selten geworden sei.


    Im Zuge des Gespräches erklärte er mir, dass dieses Set innerhalb der Streitkräfte einen zweifelhaften Ruf habe, ea würde von den Soldaten liebevoll Pisspott genannt. Naja, okay, wir kennen ja auch viele Kosenamen für deutsche BW-Ausrüstung.

    Was ich aber weitaus interessanter fand, war die Info, dass es "früher", also vor der Edelstahlvariante eine Version in Messing gab! Ich konnte dazu nie etwas finden, weder Foto noch andere Belege.

    Weiß hier jemand mehr dazu? Stimmt das?


    LG, Stefan!

    "Stuta yuna-parchee. Jee buttmalia huhah a lo panksta du makacheesa."

  • So ein Stahlkochset hab ich auch.

    Als Soldat hätte ich das aus Aluminium bevorzugt, daß ist nämlich deutlich leichter.


    1580g mit Inhalt und Windschutz


    860g nur das Geschirr


    Aber geil ist das schon.

    Und nein, es ist nicht zu verkaufen. 8o

  • Und nein, es ist nicht zu verkaufen

    Tausch doch!

    Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
    Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

    „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”