Guss/Eisen einbrennen.... so einfach mach ich es

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guss/Eisen einbrennen.... so einfach mach ich es

      Hallo ihr lieben, in der Vergangenheit gab es immer wieder Fragen zum einbrennen von Gusstöpfen, -Pfannen oder Eisenpfannen.
      Es gibt verschiedene Meinungen, Wege und auch Mythen. Ich möchte hier zeigen, wie und was ich immer mache.
      Die wichtigsten Punkte vorweg:
      • nach dem Kauf mit heißem Wasser und Spüli auswaschen
      • Immer nach der Benutzung einölen, sonst gibt es Rost
      Alles andere ist persönliche Philosophie und bringt meiner Erfahrung nach keine Unterschiede.

      So mach ich es:
      1. auswaschen und einölen


      2. einbrennen bis das Öl fast verschwunden ist und es weniger qualmt




      3. Energie nutzen ;)



      4.heißes Wasser aufkochen lassen


      Fertig ist der Zauber
      Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit.
      Wonder - R. J. Palacio
    • Gleiches geht mit Eisenpfannen zum Beispiel die beliebten Turkpfannen



      Ich habe neulich gehört, man könne in diesen Pfannen keine Eier oder Pfannkuchen braten. =O
      Denkste! Ab in den Hühnerstall und her mit den Eiern!



      Bisschen Kräuterbutter


      Eier und Brot



      Nach knapp zwei Minuten


      Und dann in den Mund! :D



      Okay, das hat alles nix mit den Pfannen zu tun... ich wollte euch nur Hunger machen! :thumbsup:
      Bilder
      • IMG_8071.JPG

        2,1 MB, 4.032×3.024, 3 mal angesehen
      • IMG_8072.JPG

        1,92 MB, 4.032×3.024, 3 mal angesehen
      Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit.
      Wonder - R. J. Palacio

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wurzelgnom ()

    • Also bisher hab ich das um ehrlich zu sein auch nur gemacht weil ich die erste "Ladung" nicht verspeisen möchte :D
      Der Grund des Einbrennens ist doch eigentlich nur den vom Werk angebrachten Rostschutz oder eventuelle Produktionsrückstände wie Öle oder kleinste Verunreinigungen quasi zu verbrennen.
      Von daher klar,man kanns bestimm mit allem möglichen machen.Aber ich esse j auch nicht die erste Waffel aus nem neuen Waffeleisen 8)
    • Danke @Friese, wenn du ganz lieb bist, verrate ich dir meinen Dealer. :D :D :D

      Nochmals vielen Dank!!!! :love:

      @the_nature, ich hatte ja erwähnt, dass man alles mögliche machen kann. :thumbup:
      Ich brenne das Öl nur ein, weil ich die Gerätschaften erhitzen will und das Öl bei warmen Guss am besten "einzieht".
      Ein Fehler ist das einbrennen mit Kartoffeln oder so auf keinen Fall. Bitte nicht falsch verstehen. :thumbsup:
      Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit.
      Wonder - R. J. Palacio
    • @Wurzelgnom

      Danke für Deine vielen Bilder ... sehr schöne Pfannen ... und auch der Inhalt ist sehr verführerisch :D

      Seit kurzem bin ich auch Besitzer / Verwender von schönen 28´er Eisenpfannen:



      Ich habe diese ganz un-bushcraftmäßig im Backofen eingebrannt.

      Habe mich für das Einbrennen entschieden weil ich eine Grundpatina als auch einen vernünftigen Rostschutz haben wollte.
      Bei der regelmäßigen Verwendung wird diese Patina immer besser.

      Kurze Beschreibung:
      - Grundreinigung der nagelneuen Pfannen mit Spülmittel und Stahlschwamm
      - mehrfaches Ausspülen mit heißem Wasser
      - ab in den Backofen bei 100°C (um restliche Tropfen z.B. an den Griffen verdunsten zu lassen)
      - Pfanne raus, gründlich mit LEINÖL eingerieben, danach mit Küchenpapier ausgewischt, sodass nur ein ganz dünner Leinölfilm auf der Pfanne ist
      - warum Leinöl? Leinöl hat viele ungesättigte Fettsäuren und hat dadurch einen niedrigen Rauchpunkt von 107°C und das Öl zersetzt sich schneller und ergibt eine harte Patina.
      gegenüber anderen Öl hat Leinöl auch eine höhere Härte.
      - danach die Pfanne für 1 Stunde bei 250°C "backen"
      - 2 Stunden im Backofen abkühlen lassen
      - das ganze habe ich dann 4 x gemacht, mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden ... Eier, Steak und Bratkartoffeln ... flutschen nur so aus der Pfanne

      Über offener Glut habe ich die Pfannen noch nicht benutzt, auf unserem Induktionskochfeld funktionieren sie tadellos.
      Vorteil ist der schnelle Wärmeeintrag in die Eisenpfanne.


      LG
      rokibusch
      MACHEN ist wie WOLLEN ... einfach nur KRASSER
    • als stolzer Besitzer eines Camp Chef deluxe 12" Dutch oven, will ich ihn nun aus Probieren und wollte mit dem einbrennen an fangen, aber ich frage erst mal euch. wie stelle ich das mit dem Einbrennen am besten an?
      "Haha irgentwie bin ich der "will haben, jetzt!" Strategie lange genug gefolgt, die ja im Grunde genommen äußerst konträr zum Bushcraft Grundgedanken ist. Deshalb versuche ich erstmal alles mit vorhandenen Mitteln zulösen, da freut sich der Geldbeutel."
      -Pat Rainerson
    • Letztens im Basecamp Weener habe ich die Kahel Methode bei einer Pfanne von Schyzi gemacht.
      Diese Methode finde ich absolut Klasse. Die Eier am nächsten Tag fluschten nur so.

      Topf/Pfanne erwärmen, vom Feuer nehmen und mit einem Rapsöllappen außen und innen abreiben.
      Dazu einfach den leicht ölgetränkten Lappen mit der Grillzange packen.
      Es sollte nur ein Ölfilm aufgetragen werden udn kein Öl in der Pfanen/Topf stehen.
      Dann Pfanne wieder für ein paar Minuten aufs Feuer und wieder heiß machen.
      Dann wieder mit dem Lappen alles leicht einölen.
      Das ganze so 8-10 mal wiederholen.

      Die Sachen bekommen eine schöne Brünierung und nicht so ungleichmäßig wie bei der Kartoffel/Salz Methode,
      welche ich auch schon mal probiert habe.


      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!