Reinigung optischer Linsen - wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Staub mit einem Pinsel und Schlieren / Fingerabdrücke mit einem Brillen (Optik)-putztuch. Ein gutes war meinem Spektiv bei. Ich achte drauf das es kein Tempo oder ähnliches ist da ich mal gehört habe das diese die Linsen verkratzen (weiß aber nicht obs stimmt).
      Bei der Spiegelreflex habe ich ne Filterlinse als Objektivschutz und möglichst wenig Objektive damit nicht so oft der Spiegel offen liegt und sich dort Dreck sammeln kann.
    • Ich sehe es genauso wie outdoorfriend! Hauptsache keinen Heiopei um die Sache machen. Meistens muss der vermeintliche Schmand auf der Linse noch nicht mal entfernt werden. Beim Blick durchs Fernglas fällt es nicht auf. Bei fotografischen Verfahren meistens auch nicht. Gerade bei Objektiven von Fotoapparaten muss man schon ein verdammter Pedant oder Pixelzähler sein, um kleine Verschmutzungen auf dem Glas im Endergebnis feststellen zu können.

      Ich habe ein abgerocktes Objektiv mit zahlreichen mechanischen Schäden (Kratzern). Auf den Bildern sieht man es nicht. Lediglich bei Aufnahmen mit Gegenlicht oder quer einfallendem Licht kann man es sehen.

      Mit einem sauberen Stofftaschentuch (immer am Mann) kriegt man Vieles sauber. Ansonsten den Empfehlungen der Hersteller folgen: spezielle Reinigungstücher und spezielle kleine Fläschen mit Zaubermitteln. Aus meiner Sicht nur Geldmacherei.

      Als Brillenträger habe ich sowieso immer ein Etui mit kleinem Microfasertuch dabei. Glas "anhauchen", vorsichtig abreiben, fertig! Man kann natürlich auch eine Wissenschaft daraus machen.
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von smeagolvomloh ()

    • Es hieß immer, durch den Fingerschweiß der besteht wenn man mal wieder die Frontlinse berührt hat, würde die Vergütung beschädigt werden, na ja...
      Wer mehr darum bemüht ist seine Ausrüstung zu schützen, hat keine Zeit sich um Motive zu kümmern.
      Abpusten und ein sauberes Tuch, fertig.
    • haha outdoorfriends tshirt Methode hab ich auch schon bestaunt.
      bei naturphotos fallen macken oä auf der linse wirklich weniger auf,
      im zoombereich dann sowieso, trotzdem bin ich kein freund dieser rustikalen Methoden.
      Werkzeug hin&her das bedeutet ja nicht das man mit der Ausrüstung nicht trotzdem pfleglich umgehen kann ;)

      Unterwegs hab ich immer einen Staubpinsel und Microfasertuch dabei benutze die aber eig selten,
      das reinigen mache ich in der Regel daheim in ruhe bei gutem Licht.
      Ausserdem hab ich noch so einen kleinen "Pusteball" oft sammelt sich halt staub usw auch im Objektivdeckel,
      den sollte man dann natürlich zuhause auch mal reinigen, dafür geht der super.

      Ist natürlich auch die Frage wo man ist... mal ein extremes Bsp sind zb die Kreidefelsen an den Küsten,
      Kreide ist so feinkörnig das Zeug will man nicht auf der Cam oder gar Linse haben,
      bzw wenn der Objektivdeckel doch mal in den Sand plumpst,
      da hab ich die Finger gleich ganz von gelassen und nur die Streulichtblende druffgelassen,
      und später dann gründlich den Deckel unter Wasser gereinigt, den Body abgepinselt usw.

      Größere Verschmutzungen, sagen wir Schlammspritzer (ka Sportveranstaltung zb)
      sollte man dann aber auf keinen Fall mit Pinsel oder Tuch auf der Linse herumreiben.
      Da gibt es verschiedene Tips (zb feuchtes Tuch auflegen, einwirken lassen , abheben, wiederholen)
      die ich selbst aber nie habe ausprobieren müssen,
      dann lieber noch einen Klarglas oder UV Filter druffschrauben, naja je nachdem was eben das Objektiv gekostet hat.

      Also ich pinsel halt vorsichtig ab falls doch mal staub oder fusseln auf der linse sind aber in erster Linie Prävention.
      Problemrind