Kinder im Wald

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kinder im Wald

      Bernd Odenwald schrieb:

      Ich persönlich erlebe immer wieder, dass Kindergruppen mit ihren Erziehern unangenehm laut sind.

      Man geht ja mit den Kindern in den Wald damit sie den Wald und dessen Bewohner, die Natur kennenlernen.
      Lässt man sie allerdings machen, was sie wollen, gibts nur gekreische und gebrüll.
      Hier sollten die Aufsichtspersonen ihre Arbeit machen und den Kindern beibringen, leise in der Natur zu sein, anstatt miteinander zu tratschen und zu rauchen.
      Während eines Bushcraft Stammtisches, bei dem wirklich via Workshops viel gelehrt wurde, sammelten sich auch Kinder und ein paar Eltern an diesem, von uns gebuchten, Grillplatz.
      Ein Waldpädagoge holte die Gruppe dann ab und sie gingen in den angrenzenden Waldlehrpfad.
      Das gekreische der Kinder war über die ganze Zeit negativ aufgefallen und von Weitem hörbar.
      Sie scheinen sogar angeleitet zu werden, laut zu sein. So machte es auf mich den Eindruck.
      Als die Meute nach 2-3 Stunden verschwunden war, wurde es auch wieder ruhiger im Wald.

      Jetzt kommen sicher einige Väter und Mütter oder Erzieher, Sozialpädagogen und fragen ob ich Kinder hätte oder eine entsprechende Ausbildung.
      Nein habe ich nicht.
      Ich habe Ohren und ich habe Augen, die mir sagen, dass sowas im Wald nix verloren hat und die Kinder so, überhaupt nichts über den Wald lernen, ausser woher das Papier kommt.
      Ich fühle mich berufen (gerufen, weil ich doch Vater und Erzieher bin), darauf zu antworten.
      Und um Stefans Faden nicht zu sehr in ein anderes Topic zu führen, machen wa da mal fix nen neuen auf:

      Erstmal: Du hast ja recht! Kinder im Wald sollten (und könnten) leise sein, oder zumindest ruhig. Und Kinder, die regelmäßig/häufig im Wald sind, schaffen das auch. Wobei schaffen bach Anstrengung klingt. Kleinen Waldläufern wird es eher zum Bedürfnis, leise zu sein, denn sie wollen ja etwas ent-decken und er-leben. In Deinem Beispiel scheint es eine Kindergartengruppe zu sein, die das nicht häufig macht und wo Waldbesuche nicht aus innerer Bereitschaft der "Betreuenden" gemacht werden (schwätzen, rauchen). Bei uns schafft es sogar die "naturfernste" Kollegin, die Kinder zur Ruhe und zum Beobachten zu motivieren.
      Eine komplette Gruppe (25 Kinder) ist allerdings nicht unbedingt ideal für Walderlebnis. Das kennt man von Erwachsenengruppen, die schaffen es auch nicht, leise zu sein.

      Nochmal zu Deinem "Nachwort": man muss nicht Erzieher sein, um zu sehen, dass ein Kindergarten Fehler macht, man muss auch nicht selber Kinder haben, um zu sehen, dass jemand mit seinem Kind - hm, sagen wir mal vorsichtig - bescheuert umgeht.
      Ich glaube, auch ein Laie darf sich über "Profis" aufregen!
      Na, na, na, na! Sie geraten ja ganz und gar ins Fäusteballen! Da wird mir angst und bange. Aber beruhigen sie sich! Ich kenne sie und es ist mir nicht eingefallen, sie nur im geringsten beleidigen oder kränken zu wollen.
      Osman Pascha zu Kara Ben Nemsi in Im Reich des silbernen Löwen II
    • SORRY FÜR DIESES OT, @schwarzzelter! Eigentlich hätte ich erwartet, dass @Bernd Odenwald so'nen Faden eröffnet...

      schwarzzelter schrieb:

      Nochmal zu Deinem "Nachwort": man muss nicht Erzieher sein, um zu sehen, dass ein Kindergarten Fehler macht, man muss auch nicht selber Kinder haben, um zu sehen, dass jemand mit seinem Kind - hm, sagen wir mal vorsichtig - bescheuert umgeht.
      Ich glaube, auch ein Laie darf sich über "Profis" aufregen!
      Da stimme ich zu.
      Man muss aber auch nicht der TE des "anderen" Fadens sein, um sagen zu können:
      Auch in einem Faden könnte man erstmal still sein und lauschen (=lesen), was um einen herum so geschieht - dann müsste man vielleicht nicht seinem Unmut über "laute Kinder" an unpassender Stelle Luft machen.
      Just my 2 cents
      schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Vice-President of the ToT-Chapter !!
    • Also bitte, das ist ja auch unerhört bis zum geht nicht mehr.

      Da laufen Humanlarven frei durch die zertifizierte Wildniserlebniszone, das ganz ohne zertifizierten Wildnispädagogen und es finden womöglich von der Wildnispädagogeninnung nicht autorisierte Lernvorgänge statt.
      Und, ich will gar nicht daran denken, sie könnten sogar Spaß haben. X(

      So nicht, liebe Naturinbesitznehmer, So nicht. Freies Spiel und Entdecken sind ein Graus und der Tod jeder Linientrue. Die Lütten sollen gefälligst möglichst früh auf Kurs gebracht werden und sollen bitte die Erwachsenen auch nicht beim spielen ähmm ernsthaften und hochseriösen betreiben von Bushcraft stören.
      <3
    • @schwarzzelter, da warst Du nun, meiner Meinung nach, Dir selbst gegenüber zu streng.

      Ich möchte nicht wissen, wie viele Erwachsene von uns selbst auch des öfteren zu laut im Wald sind - gerade, wenn sich eine Gruppe trift.
      Auch bei treffen sind wir bestimmt nicht immer sehr leise und es könnten sich dann durch uns auch andere Naturbesucher gestört fühlen.
      Kinder sins Kinder und sollen es auch ausleben dürfen. Auch Kinder brauchen mal ihren Auslauf und wollen toben.
      Und wie oft ist hier im Forum zu lesen, daß Foristen zum spielen im Wald unterwegs waren? Ist dieses spielen immer lautlos? Glaube ich persönlich ehrlichgesagt auch nicht.
      Sicher mag @Bernd Odenwald mal recht haben, daß es unangenehm ist, wenn man so eine Meute hört - aber wie heißt es doch so schön? Leben und leben lassen
    • Stefan-OL schrieb:

      Vielleicht kann @Bernd Odenwald hier im Forum mal so leise sein, wie er sich die Kinder im Wald wünscht!

      Ich muss zugeben, ich habe nicht viel mit Kindern zu tun. Aber Kinder müssen sich,mmn nicht wie Erwachsene benehmen. Last sie laut sein und toben, der Ernst des Lebens holt sie sowieso viel zu schnell ein!

      Gruß Stefan

      Was ist denn jetzt hier los?

      Bin ich jetzt der Böse nur weil ich sage was ich über lärmende Kinder im Wald denke?
      Was soll das?
      Mag sein dass ich den anderen Faden mit meiner Aussage geentert habe.
      Aber wie oft passiert das sonst noch hier? Ständig.

      Kaum gehts um Kinder und es ist einer der was gegen Lärm hat, der nicht sein muss, dann wird der gesteinigt.
      Er hat was gegen Kinder! Er hat was gegen Kinder!
      Nein hat er NICHT!

      Es waren MEINE BEOBACHTUNGEN in meiner Region! Warst Du oder die anderen dabei? Nein.
      Also was soll sowas?
      Kinder müssen nicht stumm im Wald sein. Aber das was ich da erlebt habe, war wie Kinder in Wald Gassi gehen lassen, sich austoben und sich ausbrüllen lassen während man sie quasi unbaufsichtigt sich selbst überlässt.

      Nochmal. Ich habe nichts gegen Kinder. Nur gegen Erwachsene die ihre oder die Kinder anderer zu abreagieren in den Wald führen obwohl es dafür bessere Plätze gibt.

      Ich schätze die Kompetenz und die Kinder des Forenfreundes Schwarzzelter.
      Ich habe sie selbst schon persönlich kennengelernt.
      Die sind alle super hilfsbereit, erzogen, freundlich.
      Aber das Glück so einen Papa zu haben, hat nicht jedes Kind.
    • @Bernd Odenwald, zumindestens diesen Thread hat nicht @Stefan-OL begonnen - also solltest Du dies ihm so auch nicht vorwerfen.

      Nochmals, ist eine größere Gruppe von uns Foristen unterwegs, ist es dann immer leise? oder könnten sich dann nicht auch mal andere Ruhesuchenden gestört fühlen?
      Und @Bernd Odenwald warum ist der Wald kein geieignetes Gebiet für tobende Kinder? Nur weil sie im Wald sind, sollen sie so still wie in der Schule sein? Für manche Kinder ist der Wald vielleicht mal eine ungewohnte "neue" Umgebung - sollen sie doch auch mal kennenlernen.
      Und bitte komme nun nicht mit dem Schutz der Tiere daher - auch Tiere gewöhnen sich an Lärm.

      Was mich aber noch mehr erstaunt, daß du dieses Thema gerade nach diem Wochenende bringst. In ähnlicher Form wurde auch beim Vatertagstreffen darüber gesprochen ......
    • @Bernd Odenwald

      Ich finde deine Aussagen kleinkariert und ist Typisch deutsch. So nach dem Motto: Kinder dürfen Lärm machen, aber nicht wo ich bin. Ich finde den Lärm den Erwachsene verursachen, deutlich unangenehmer!

      Bei @Friese s BC-AG Treffen haben die Kinder getobt, gebrüllt usw, aber sie waren glücklich! Gibt es etwas schönes als, vom spielen dreckige und glückliche Kinder? Lässt Kinder doch mal eine Kindheit haben!


      Gruß Stefan
    • Kinder sind Kinder.
      Kinder dürfen das.
      Auch im Wald? Ja, auch im Wald.

      Wenn das einem nicht passen sollte kann er gerne zu mir kommen und sich beschweren, der "Schwäbische Gruss" sei ihm gewiss.
      Als badischer Freiheitskämper muss ich schweren Herzens zugeben das nicht alles schlecht ist was von den Spätzles kommt.

      Das zuhören und lauschen kommt von selbst, vor ein paar Wochen durfte ich erleben wie eine 28 Mann starke Nachwuchverbrechertruppe unter einem Baum stand und einem schimpfenden Eichhörnchen zugehört hat. 2 Minuten vorher haben die noch gelärmt wie ein Schotterlaster....
    • @Bernd Odenwald schrieb:"Kaum gehts um Kinder und es ist einer der was gegen Lärm hat, der nicht sein muss, dann wird der gesteinigt.
      Er hat was gegen Kinder! Er hat was gegen Kinder!
      Nein hat er NICHT! "
      ...mich würde interessieren, wer dich zum alleinigen Entscheider gemacht hat. "Lärm, der nicht sein muss" - nach deiner Auffassung?
      Bitte definiere dann doch auch mal "Lärm, der sein darf", also sozusagen genehmigter Lärm.
      Ich weiß ja sonst gar nicht, ab wieviel dezibel ich meine Kinder maßregeln sollte ?(
      Und meiner Meinung nach ist es vermessen, wenn du jetzt versuchte, dich zum Opfer zu machen, von wegen" Nur, weil ich die Wahrheit sage, werde ich verfolgt :thumbdown:
      Du solltest dich eigentlich nicht so wundern, die Begründung, andere würden auch Fäden entern, spricht für mich Bände."die anderen machen das auch" war noch nie eine Rechtfertigung für das eigene Verhalten.
      So ist das mit dem Lärm - wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus...
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Vice-President of the ToT-Chapter !!
    • Immer wieder interessant, mit welcher Brisanz das Thema Kinder angeschnitten werden kann, wobei alte Vorstellungen lediglich auf moderne treffen. Was bin ich als Vater und Waldläufer doch froh, beide Seiten in gewissem Maße zu verstehen. Daher kann ich bequem auf eine eigene Meinung verzichten. Obwohl es Themen gibt, die derart kontrovers diskutiert werden können, dass man zwangsläufig auf keinen gemeinsamen Nenner kommt.

      Ich pack' mir mal an die eigene Nase und überlege, ob wir selbst einst leise waren, wenn wir unsere kleinen Abenteuer im Wald erlebt haben. Natürlich! :saint:

      ;)
      ...Offline
    • Warum dürfen ausgerechnet Kinder keinen Lärm machen? Mal nachts Kraniche gehört? Die nimmt man über Kilometer wahr. Ebenso schreckende Rehe, Hirschgeröhre, Vogelgeschrei, Entengeschnatter usw. Warum sollten ausgerechnet Kinder ruhig sein? Die sind genauso Teil der Natur. Und die Tiere scheren sich überhaupt nicht darum.
      Der einzige, der sich daran stört, ist ein Mensch.
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
    • @Bernd Odenwald

      " Kaum gehts um Kinder und es ist einer der was gegen Lärm hat, der nicht sein muss, dann wird der gesteinigt.
      Er hat was gegen Kinder! Er hat was gegen Kinder!
      Nein hat er NICHT! "

      Du das kam in den anderen Faden aber ganz anders rüber.
      Und Du scheinst gleich an die Decke zu gehen wenn Dir was nicht Passt.


      Mir sind lärmende Kinder im Wald lieber als wenn sie den ganzen Tag ruhig vor der Playstation, X-Box, PC usw. sitzen.
      Im Wald lernen Kinder auch von Alleine.
      Zu Beispiel:
      Hören, Riechen und Handwerkliches.

      Und nur mal so.
      Bernd, ich schreibe und sage auch das was ich denke. ;)
      Gruß
      Andy
      Denk immer daran:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat
      :campfire: