Ausrüstung mit der Ihr wirklich schlechte Erfahrungen gemacht habt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei mir ganz klar Icebreaker Anatomica Boxers.
      Viel Geld für Buchsen die bei mir 4 bis max 8 Wochen bei aktivem Gebrauch gehalten haben. ?(
      Die Everyday Boxers mit 200g m² waren nicht viel besser. 2 Stück gekauft-nie wieder. Den Anatomica hab ich 3 Chancen gegeben...

      Eine der Buchsen hab ich mir zum rumblödeln aufgehoben, den über die Jahre kann man sagen: Meine Schlüpper sind legendär! :D



      LG, der nächste bitte. :)
      The UL Cottage "Laufbursche" needs your Help. Please visit www.ilovelaufbursche.de and donate, thank you!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tipple ()

    • karlson schrieb:

      Grundsätzlich alle Schuhe mit Goretex Membran waren bei mir nach ca. 400km undicht - unabhängig von Typ und Hersteller. Sowas meide ich inzwischen wie der Teufel das Weihwasser.
      Dann bin ich ja mal gespannt, wie lange meine Salomon XA Pro 3D Ultra halten, hab sie auf @Tipple s Empfehlung geholt, bequem sind sie, der Rest wird sich zeigen. Ich hab aber auch schon bei Assics Trailrunnern das Innenfutter nach 3 Monaten zerstört.

      MfG Bushdoc
    • Ich sag aber auch immer "geiler Schuh", hält nur nicht so lange.
      Hab übrigens immer die ohne Goretex @Bushdoctor. ;)

      Ein Paar XA pro von 2k17 warten hier nagelneu auf die Bergtour, die in ein paar Tagen startet. Mal gucken wie sie danach ausschauen. :P

      @Mandelaugen
      nicht zu hart aufblasen. :chilli:
      Dann sind die TAR´s durchaus bequem.

      LG
      The UL Cottage "Laufbursche" needs your Help. Please visit www.ilovelaufbursche.de and donate, thank you!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Tipple ()

    • Bei mir war es der originole BW-Schlafsack mit der Gummipelle drumherum und Ärmeln dran.
      Vor knapp 40 Jahren auf meinem ersten Elefantentreffen fast den Ar.... abgefroren.
      Dann einmal ins Futter gegriffen , Kohle auf´n Tisch , nen richtigen Schlafsack gekauft und für immer seid damals RUHE !!
      Merke: nicht alle Ausrüstung aus dem Militärbereich taugt was!

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Durchgefallen bei mir:

      Ruffstuff Deubelskerl. Die am meisten überbewertete Jacke überhaupt. Dabei kann die eigentlich nix. Als dann nach nem halben Jahr die Ärmelbünde aufgingen, ging sie zurück zum heilemachen und wegverkauft. Nen Marketing und Youtubesternchen, die sie anpreisen und nach eigener Aussage auch noch weiterentwickeln, das reicht leider nicht. Also lieber mal wen fragen der es kann oder schauen, wie es die Jungs von Klättermusen, Arcteryx, Swedteam, Gammsbokk oder wasweißich machen.

      Bushbox von BE: eher nen Scherzartikel, ist für einen ordentlichen Zug zu klein. Also eher ein Posingartikel für BCler die zum Raviolifuttern in den Wald fahren oder eine Feuerschale.

      Klymit Static V insulated: anfangs noch zufrieden, änderte sich das bei ECHTER Kälte und Wind. Die zusammenlaminierten Flächen zwischen den Kammern sind massive Kältebrücken und an der Seite zieht Dir der Wind ins Profil. Müll. Weg. Wer so nen Ding mal aufschneidet, wird sehen dass die R-Wert-Angabe keine ernstzunehmende Verpflichtung oder belastbare Angabe sein kann.

      Begadi Poncholiner: OK, verwöhnt vom Standard von Integral-Design oder HPG kackt das Ding leider ab. Luftpumpe, bei jeder bewegung quetscht man die warme Luft unten raus, eine komplett am Bedürfnis vorbei konzipierte Kapuze, machte bei mir keinen Sinn, also dürfte die Bomberjacke wieder gehen.

      DD Tarp 3x3: schlichtweg zu schwer, da kann ich auch gleich nen Zelt oder Bivi mitnehmen. Weitervererbt

      TT Ranger: nicht mein Fall, zumal auch einige Fehler vernäht wurden, unterschiedliche Abstände im Mollesystem kommen dann schon doof, wenn man deswegen nix einspannen kann. Aufteilung, Konzept und Trägersystem fielen bei MIR durch.

      Barents Pro: kann mMn nicht mehr als meine Wrangler Jeans. Wenn man damit durchs nasse Gras geht, denkt man sich auch, warum man sich das Ding nur angezogen hat. Ja, einschmieren kann ich jede Hose, ist meiner Überzeugung nach aber nicht Sinn der Sache, und wenn ich schon ne Hose kaufe, soll sie auch funktionieren, es gibt nämlich solche Hosen. Hier erlag ich wohl einfach nur dem BC-Mainstream.




      Ach, da gibt's noch so viel, ich editiere hier bestimmt noch was rein oder ergänze noch. Übrigens, das sind rein MEINE Erfahrungen, das heißt nicht, dass das Zeug schlecht ist, oder jemand der das benutzt doof ist. Ich weiß sehr wohl, dass es Leute gibt, die die von mir erwähnten Produkte zufriedenstellen. Nech.
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'
    • @Stefan

      Mensch Krafti,
      wie ich sehe ist deine "Gear Happiness" so begrenzt wie meine. Ich wollte ja nicht so auf die Ka*ke hauen.
      Ich will hier keine Hersteller an die Wand fahren, aber ich wünschte mir, das der ein oder andere wieder mehr "Klasse statt Masse" produziert! Wenn das hier aber ein seelenloser "Onlinepranger" werden soll...ich hätte da noch so einige Produkte. :whistling: 8o

      Ein letztes Beispiel- wieder einmal geht es um Unterhosen. :D

      Niemals die aktuellen Anzoni Merino Boxer kaufen! Leider ist der Eingriff so dämlich genäht, da hängt immer was raus, ganz egal ob Blut, oder Fleischpe*is. :huh:
      So ein Anzoni Schlüppi kostet zwar weniger als ein Markenprodukt, aber wenns schei*e durchdacht ist, kann man sich leider nicht am günstigeren Preis erfreuen. :/


      @Mandelaugen
      Ja, ich laufe meine Trailrunenr nie ein. Die müssen von Anfang an passen, sonst hast du nicht gut Schuhe gekauft. :)


      Greetz...


      'BTW:
      :racoon: (Swinegil ist watching u 8) )
      The UL Cottage "Laufbursche" needs your Help. Please visit www.ilovelaufbursche.de and donate, thank you!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tipple ()

    • @Schlüppi: deswegen ja auch mein letzter Absatz. Ist doch legitim und schön, wenn da jeder seine eigenen Erfahrungen macht. Und jeder kann hier ja auch nur seine Meinung kund tun, und diese ist ja nicht auf alle zu beziehen.

      Wer sich denn mal mit einem jeweiligen Bedarf an Ausrüstung beschäftigt, der kauft eben auch mal Crap. Weil er sich auf nen YT-Video oder ne Empfehlung verlassen hat. Bei einem geht's beim andern eben nicht, jeder Jeck ist da anders.

      Aber: wenn man konkret sagt, was an einem Produkt einem nicht gefällt oder für einen nicht funktioniert, kann das doch nur gut sein, denn nur so kann der Hersteller ja auch was ändern. Ja.
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'
    • Ich finde es einfach mittlerweile wichtig bei dem ganzen Müll der so produziert und gehyped wird, dass man seine Erfahrungen mal ehrlich teilt. Ich hab mir z.B. schon viel Müll erspart, weil ich die negativen Erfahrungen anderer mitbekommen habe. Und mittlerweile reklamiere ich knallhart wenn etwas richtiger Schund ist.

      Bushbox ist so en Klassiker, hatte ich auch @Stefan , mit ähnlichem Fazit.

      Der Waldläufer Anorak Softschell von Begadi, war auch so en Reinfall, beim ersten gingen beim öffnen der Klettbündchen an den Armen die Klettflächen ab, wurde damals dann gleich reklamiert und getauscht. Mittlerweile nach ein paar Jahren gibt es keine Naht an dem Teil welche nicht nachgebessert wurde und original Klettflächen hat er auch keine mehr. Hauptkritikpunkt an dem Teil ist aber die viel zu kleine Kapuze, diese kann nur halslosen Gnomen passen. Kommt mir auch nicht mehr ins Haus, obwohl das Ding taschenmäßig gut durchdacht war.

      MfG Bushdoc

      Beitrag von Schneeball ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • 01
      Mit 18 Jahren gekauft: Kunstfaserschlafsack vom Motorrad-Zubehör-Händler Polo (schön billig und war ja auch für ne Mopedtour).
      Direkt nach dem Sommerurlaub entsorgt. Nach ein paar Nächten haben sich Nähte geöffnet, Reißverschluss defekt, Wärmeleistung - haha! Damals hatte ich noch keinen Bock auf Reklamationen.

      02
      Irgend so ein US-Alu-Kochgeschirr aus dem Nato-Shop. Wenn man mal Töpfe und ne Pfanne haben will, die an jedes Gericht einen schönen Alugeschmack abgeben und ständig diesen herrlich dunklen Aluschmier produzieren, dann muss man sich dieses Teil holen. So wiederlich hatte ich das bei anderen Alu-Geschichten noch nie.

      03
      Vargo Hexagon Edelstahl Hobo. Netter Ständer für den Trangia, ansonsten kompletter Müll!

      Ansonsten muss ich zugeben, dass ich so viel kompletten Ausschuss noch nicht gekauft habe. Natürlich war nicht alles perfekt und wurde im Laufe der Zeit gegen (für den den jeweiligen Anwendungszweck) vielleicht perfektere Ware ausgetauscht. "Gear" ist auch nur ein Teil des "Draußenseins". Manchmal kann man auch mit nicht so perfektem Zeug eine Menge anstellen.

      Vielleicht fällt mir in den nächsten Tagen ja noch ein wenig Schrott ein.
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835
    • Ich finde wir müssen differenzieren zwischen "liegt mir nicht" und "ist komplett Kacke".

      Was mir noch einfällt Begadi Ranger Tarp: Vorgängermodell, das Nahttape löst sich samt PU-Beschichtung nach ner knackig Frostnacht ab. Aktuelles Modell, unterirdische Nähte, Nahttape nichtmal im Neuzustand komplett aufliegend und teilweise über aufgeklappte Kappnähte drübergeklebt.

      Wenn ich ehrlich bin habe ich keines der diversen Begadiprodukte behalten. Passform, Materialqualität oder Verarbeitung - irgendwas war immer...
      "The more I learn about people, the more I like my dog." - Mark Twain
    • Ich habe zum Glück noch keinen total Ausfall zu beklagen. Viele Sachen habe ich mir gar nicht erst gekauft, bei jedem Kauf wird das Internet durch geschaut und genau überlegt brauche ich das und erfüllt das Teil meine Erwartungen.

      Trotzdem habe ich natürlich fehl Käufe gehabt, aber da war kein Schrott dabei. Bis jetzt hatte ich echt Glück.

      Das schlimmste was ich mal hatte: innen Tasche in einer Jacke kaputt, wurde Reklamiert , hab die Jacke neu bekommen.

      Gruß Stefan
    • Haha lustig, da werden so einige Dinge genannt die ich absolut super finde.
      Klymit Static V insulated finde ich, im Zelt getested bis -5, in der Hängematte getested bis -7, im Bus bis...egal Standheizung einfach nur Spitze. Keine Kritik. Liege gerade sogar auf ihr und denke mir mmmmh toll! :D

      DD Tarp, hab ich schon ewig im Gebrauch. Schon schwer aber würde ich jederzeit wieder kaufen. Gerade wieder bei Regen und Wind drunter gesessen und mit meiner Freundin Rotwein getrunken.

      Bushbox...joah, würde ich mir mittlerweile wahrscheinlich bei den Alternativen auch nicht mehr kaufen. Bisher habe ich aber alles was ich wollte einsatzgemäß darauf hinbekommen. Die Kleine nutze ich eigentlich nur als Trangia-Ständer. Die Große...na Feuerschalen sind ja auch in Ordnung. Da hat mich der Sacki damals gut bequatscht. Beide sind mittlerweile ständige Begleiter in meinem Bus und erfüllen in regelmäßigen Abständen ihren Dienst.

      Aber da sieht man es mal wieder: "Das Bessere ist der Feind des Guten."
      Hätte ich einen besseren Hobo und ein besseres Tarp...ich würde vielleicht genauso reden. So bin ich einfach mal zufrieden mit dem was ich habe.

      Genug gelobt...jetzt wird gemotzt!!! :cursing:

      Die Nalgene Oasis mit passender Canteen cup und Feldflaschentasche...
      Na dreimal dürft ihr raten wegen wem ich mir den Käse irgendwann mal angeschafft habe.
      Selbst Kahels toller Deckel hat es nicht geschafft dass ich diese Combo häufiger nutze. Außer zum Tütensuppen erwärmen und zum Tannentee kochen für nichts zu gebrauchen. Die Flasche ist schlecht zu reinigen, schlecht zu befüllen usw.
      KÄSE!!! Meiner Meinung nach...

      Am Anfang hab ich auch mal gedacht dieses Militärding wäre cool...Ist es nicht!!! Den TT Pathfinder genau einmal benutzt und dann wieder verkauft. Zu schwer, zu wenige Zugriffsmöglichkeiten, zu seltsame Blicke die man erntet. Wurde durch eine tolle Alternative von Osprey ersetzt.

      Die Hünersdorff Weithalskanister. Jeder meinte man bräuchte die unbedingt. Das schlimme ist, grundsätzlich von der Bauform her, finde ich die auch perfekt. Keine anderen gefunden die theoretisch das alles auch bieten. Nachteil ist nur, dass die Teile nur dicht sind, wenn sie aufrecht stehen. Legt man sie auf irgendeine Seite, werden sie undicht. Hat direkt mal zu einer kleinen Überschwemmung und verschimmelten Fußmatten in meinem Bus geführt.
      Habe sie immer noch in Gebauch und wickle nach ca. jeder 5ten Öffnung Dichtungsband nach.

      Ein USMC Semper Fi. Quasi ein Esee 6 nur mit 440c. Wurde im Vorgängerforum damals extrem gehyped. Hab es sogar über umwege aus zweiter Hand gekauft weil ich felsenfest davon über zeugt war es zu brauchen/wollen. "MEIN SCHAAAAAAATZ!!!!!"
      Hab noch Holzgriffschalen und ne Kydex dafür gemacht...wirklich benutzt aber keine 3 mal. Typische Fehler der Messer von Esee haben sie übernommen. Viel zu dick über der Schneidfase. Vielleicht Schleif ich es irgendwann mal komplett um, aber der Aufwand lohnt eigentlich nicht. Immerhin hat mich das Teil davon überzeugt, dass ich keine Messer von Esee brauche, denn selbst mit dem besseren Stahl gefällt mir das Design in der Praxis nicht.

      So einen mini Ul-Hosentaschen-Rucksack.
      Die Marke ist mir leider entfallen. Das Ding ist kleiner als eine Zigarettenschachtel, ist wasserdicht, hat Zurrgurte und eine Art Tragegurte. Klang in der Theorie cool immer einen Rucksack dabei zu haben. Grundsätzlich kann ich darüber auch nichts schlechtes zu sagen...außer dass ich ihn wirklich noch nie benutzt habe. Wenn ich einen Rucksack brauche, nehme ich einen mit. Wenn ich damit rechne keinen zu brauchen, lasse ich auch dieses kleine Teil zuhause.

      Mein wahrscheinlich größter Fehlkauf meines Lebens war ein Team 5 Blue S. Den Gleitschirmfliegern unter uns wird das was sagen. Damals beim Ausverkauf gedacht ein Schnäppchen zu machen. War als Freestyleschirm zum Spielen und soft Acro gedacht. Dann...Sicherheitsmitteilung, Senkung des Checkintervalls auf jährlich, Verweigerung jeglicher Checkcenter, unmöglich ihn zu einem angemessenen Preis weiter zu verkaufen. 2600 € in den Sand gesetzt. Hab ihn immernoch zuhause liegen und das Tuch raschelt noch. :thumbdown: 6*

      So...mit fallen sicherlich noch so einige andere Fehlkäufe ein. Wenn ich mal wieder richtig schlechte Laune habe, nutze ich diesen Thread mal wieder um euch von meinen anderen Fehlkäufen zu erzählen. Das ist echt super um mal Dampf abzulassen. ;)
    • Tja
      Ein Fehlkauf war die Forenbuschbox aus einem anderen Forum.
      Nicht unbedingt, weil sie vom anderen Forum war, sondern weil sie zu klein ist, um sie richtig als Kochfeuerstelle mit Feuer betreiben zu können. Desweiteren hat sie sich verzogen und ist nur schwer zu montieren und demontieren. Dadruch und gewichtsmäßig auch nicht optimal als Trangiabrennerhalter - würde ansonsten zum Kochen schon funktionieren.

      Vor guten 20 Jahren war ich ein Fan von Jack Wolfskin und auch mit deren Qualität zufrieden (bin ich immer noch bei den JW Artikeln, die ich noch von damals habe),
      Aber vor 5Jahren eine Doppeljacke gekauft.
      Innenjacke bekam schnell ein Brandloch - ärgerlich, aber selbst schuld. Doch mit der Zeit löste sich auch eine Naht am Kragen - Loch in der Nacht
      Außenjacke rieß unterhalb der Schultern an den Nähten entlang das Futter. Diese Außenjacke wurde relativ selten getragen.

      Beides zuerst intern reklamiert - null Reaktion. Später öffentlich reklamiert, dann durfte ich die Jacken 50km wegfahren, und ca 2Wochen später wieder 50km entfernt abholen. Außenjacke relativ schön instandgesetzt. Innenjacke naja.
      Mal sehen, inwieweit die Reperaturen halten.

      Zur Reperatur gab ich bei der Gelegenheit noch ein Orginal verpackt geerbtes Zelt mit ab. Die Zelthaut sieht eklig aus - lauter weiße Schlieren im Material und stinkt.
      Laut JW nichts zu beanstanden.
      Für mich wird es keine neuen Produkte mehr von JW geben, außer es gibt mal wieder einen Besitzerwechsel UND ich höre nur noch Gutes.
    • Basti G. schrieb:

      Haha lustig, da werden so einige Dinge genannt die ich absolut super finde.
      .


      Bushbox...joah, würde ich mir mittlerweile wahrscheinlich bei den Alternativen auch nicht mehr kaufen. Bisher habe ich aber alles was ich wollte einsatzgemäß darauf hinbekommen. Die Kleine nutze ich eigentlich nur als Trangia-Ständer. Die Große...na Feuerschalen sind ja auch in Ordnung. Da hat mich der Sacki damals gut bequatscht. Beide sind mittlerweile ständige Begleiter in meinem Bus und erfüllen in regelmäßigen Abständen ihren Dienst.
      Da sieht man es wieder. Es kommt auf die Anwendung an.
      Mit dem Trangia funktioniert meine Buschbox ja auch. Nur da schon mal Feuer drin war leicht verzogen - erschwertes zusammenstecken.
      Du hast es für den Trangia und im Bus. Im Bus macht Dir das Gewicht wenig aus.

      Habe ja auch noch den 1818er Hobo. Käme im Traum nicht auf die Idee, den auf ne Tour mit zu nehmen. Aber für den Garten und für meinen Wald ein Super Teil.

      Ein Fehlkauf für mich war auch das KM2000 - aber nicht von der Qualität, sondern einfach, weil es für mich nichts ist.