Lowa Renegade oder Innox ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lowa Renegade oder Innox ?

      Hallo zusammen,
      Mir Sind mittlerweile meine BW Kampfsiefel zu schwer und zu klobig geworden. Sie taten zu beging meiner Waldabenteuer eine gute Arbeit zu einem unschlagbaren Preis (30€ eBay ^^) , aber nun sehne ich mich nach einem neuen Schuh.
      Als Limit habe ich mir knapp 200€ gesetzt und bin so auf die Stiefel von Lowa Gestoßen.
      Konkret geht es um den Innox Mid und den Renegade Mid.
      Der Renegade scheint, so suggerieren es mit die Internet Testberichte sehr sehr beliebt zu sein.
      Der Innox ist für mich interessant wegen dem Regelungen Gewicht.
      Habt ihr schon Erfahrungen mit diesen Stiefeln gemacht und wenn ja wie waren die ? Ich will versuchen noch vor heilig Abend ein Fachgeschäft aufzusuchen um mal in die Steifel zu schlüpfen, den die mag ich nicht im Internet bestellen.
      Gruß
      Hagi
    • Der Renegate ist ein toller Schuh aber von Lowa für den Sonntags
      Bushcrafter entworfen worden.
      Der Schuh ist sehr leicht, was auf Kosten des Materials geht.
      Dünnes Leder, nicht wiederbesohlbar, viele Nähte.
      Aufgrund des dünnen Leders eben leichter und bequemer, weiches Gummi für die Sohle,
      was nicht so lange hält, aber bequem ist.

      Ich habe den viele Jahre gern getragen, aber nach 2000km ist die Sohle runter
      und die ersten Nähte öffnen sich.
      Ich habe mich vor nem Jahr für den Lowa Camino entschieden. Wiederbesohlbar und dickeres
      leder neben einigen anderen Verbesserungen, aber noch relativ leicht.

      Gruss
      Konrad

      P.S. meine Empfehlung ist, dass ich mit zwei Strümpfen übereinander laufe.
      unten drunter dünnne Wolle und darüber die TK2 oder die KSK Winterkniestrümpfe aus Wolle.
      bedingt dadurch muß der Schuh bei mir 1-1,5 Größen größer als normal sein.
      Ach das wiegt nix!
    • Da schließe ich mich Konradsky an.
      Für dein Budget würde ich mir etwas Wiederbesohlbares holen - da hast du länger Freude dran.
      Ich persönlich trage nur Goretex-Schuhe wenn ich erwarte, dass ich durch viel Nass laufen muss.
      Ansonsten lege ich dir einen reinen Lederstiefel ans Herz. Da bietet Hanwag Modelle schon unter 200.-€ an.
      (Ich nehme an von Lowa und Meindl gibt es in der Preisklasse auch welche)

      Aloha...Olli :)
      "Durch bloßes logisches Denken vermögen wir keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen; alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr." Albert Einstein
    • Ich habe beide Schuhe im Geschäft ausprobiert.

      Bei mir wurde es der Innox, weil ich ihn ganz bewusst als sehr leichten knöchelhohen Schuhe haben wollte (Ablösung für einen anderen Lowa, der seine besten Tage hinter sich hat).

      Der Renegade ist definitiv der robustere Schuh. Robuste Botten habe ich aber genug.
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835
    • Ich suche halt einen Allrounder der auch mal einen marsch über eine nasse Wiese übersteht ohne das ich gleich nasse Füße bekomme. Ich möchte auch nicht ins hohe Gebirge sondern bleibe unter 1000m da wo noch schön viel Wald ist.
      Bisher haben mir wie gesagt die BW Stiefel gereicht nur sind diese leider Sau schwer und klobig. Es geht halt nur darum mehr Bequemlichkeit zu bekommen.
      Letztendlich muss ich eh noch zum Verkäufer dackeln und mich beraten lassen. Hoffe halt nur hier weitere Eindrücke zu bekommen. Aber das klappt ja bisher ganz gut
    • Die Frage ist, was du möchtest.
      Ein paar Jahre damit laufen und dann wegwerfen weil nicht mehr
      neu besohlbar oder etwas dauerhaftes welches eben
      bei Lowa für 70€ neu besohlt und die Dämpfung erneuert werden kann.

      Die Renegate als auch der andere Schuh sind nicht für schwieriges Gelände,
      deshalb schrieb ich ja auch Sonntagsnachmittag Bushcrafter.

      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!
    • Ins schwierige Gelände mag ich nicht. Ich mache damit nur Touren die wenn es wirklich Extrems für meine Verhältnisse wird Max 20km lang sind und bin dann auch nicht im steinigen Gelände unterwegs. Und wenn die Lowas 3-5 Jahre je nach Benutzung halten dann ist mir das recht. Ich muss aber auch gestehen das ich mir nie Gedanken darüber gemacht habe jemals einen Schuh neu besohlen zu lassen. Ihr schriebt auch von vollleder. Dachte immer da würde ich dann bei 300€ und aufwärts liegen. Wie man sich doch irren kann. Ich werde auf jedenfall weiterschauen
    • Ich mag keine synthetischen Materialien am Fuß, deshalb kaufe ich mir
      Leder/Leder Schuhe. Ist aber nicht jedermanns Sache.
      Andere kommen mit GTX(Membrane) und so ein Kunststoffinnenleben
      prima klar.
      Gute Schuhe welche man neu besohlen kann hat man ein Leben lang
      und pflegt sie. Etwas preiswerteres kann man sich nicht anschaffen,
      wenn es passt.
      Ich habe 3 paar Schuhe zu klein gekauft und traue keinem Verkäufer mehr über den Weg.
      Für eine gute Fachberatung würde ich bis zu 300km o.W. fahren.
      So wichtig sind mir Schuhe.

      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!
    • Also bleibe ich beim Wachs was ich jetzt auch verwende. Hab mal aus Spaß die beiden BW Stiefel gewogen. Pro Stiefel 1,2kg. Hab mir auch mal ein wenig was zum Lowa Camino durchgelesen. Quasi der schwere Bruder vom Renegade. Hier hätte ich die Wahl zwischen Leder Futter oder Gtx und auch die Sohle könnte man neu machen lassen. Und obwohl diese schon als „schwer“ deklariert sind wiegt ein paar grade mal knappe 1,6kg, sprich 800g je Stiefel. Ich glaub mit denen könnte ich fast fliegen. Nur wie Konradsky schon ansprach muss aber du leider ein paar km für eine ordentliche Beratung in Kauf nehmen. Aber es soll sich ja auch lohnen ^^
    • Schnake schrieb:

      Wären die Keed Durand Mid eine Alternative?
      muss sagen hätte es zwar früher nicht gedacht, aber seit ich die habe... kommt kaum noch was Anderes zum Wadern
      an den Fuß. Super bequem ... dicht und für mich auch fest genug.
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D
    • Ich habe vor ca. 1 Jahr die Lowa Fachberatung im Werk angerufen und denen
      mein Wanderprofil von ca. 20km am Tag und ca. 16kg auf dem Rücken ,
      und denen erklärt, dass ich mit dem Renegate fantastisch
      klar gekommen bin, aber jetzt etwas haltbareres haben möchte.
      Da meinten sie, für das Gepäck ist der Renegate nicht gebaut und der Camino sei da
      besser geeignet.
      Stimmt, aber leider ist der auch etwas schwerer. Komme da aber mit klar.
      Bin aber auch ne Pussy. Wer mit den BW Stiefeln klar kommt, muss ein Harter sein.

      Sehr viele kaufen Schuhe mit GTX. Bei vielen werden sie leider nach einiger Zeit vorne am Knick
      undicht, weil die Membrane bricht. Dann muss man schauen, wie man sie dicht bekommt.

      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!
    • Konradsky schrieb:

      Gute Schuhe welche man neu besohlen kann hat man ein Leben lang
      Naja...bei dir und mir bestimmt...aber vielleicht ist @Hagi91 ja noch jünger? :rolleyes:
      Btt
      Ich hab nur ein Paar Stiefel, von Meindl, die hat @kahel mir geschenkt.
      Superteile!! Viel Leder mit Textil-Mix.
      Ich denke, man muss notgedrungen im gut sortierten (!) Fachhandel schauen, es gibt halt endlos viele Varianten!!
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
    • Hi,

      ich bin absoluter Fan des Renegade, dieses Jahr habe ich mit dem neuen Modell aber ausgesetzt, da ich erst noch ne anderes Paar runterrocke.

      Der Renegade war bei mir für die bisherigen deutschen Winter absolut ausreichend. GTX bei Schuhen nimmt man ja nicht wegen der Menbranleistung deren Funktion ja gerade bei Schuhwerk in Frage zu stellen ist, sondern erst einmal wegen der Wasserdichtigkeit. Hier hat Lowa ne gute Architektur und die Zunge schließt vernümpftig mit dem Schuh ab und ich stand mit meinen schon bis zum Anschlag im Wasser, ohne dass etwas passiert ist. Die Sohle - wie auch der ganze Schuh - ist freilich leichter und kein Vergleich zu alpinen Knobelbechern von Meindl, Haix, etc..

      Was die Haltbarkeit angeht, kann und will diese Art Schuh, auch Pendents anderer Hersteller, nicht damit dienen, dass man sie neu besohlen kann oder soll. Er hält seine Zeit und dann ist er eben durch. Ständige Modellpflege und Material- sowie Detailverbesserungen machen den Renegade aber mMn zu einem sehr empfehlenswerten Schuh.


      Als Geheimtip, da ich von dem Ding absolut begeistert bin, schmeiße ich noch mal den Lowa Buran GTX ins Rennen. Man sieht bereits, dass sich die Modelle sehr ähneln, gerade die Sohle ist gleich. Aber obenrum mag ich den Buran lieber, er hat nur eine Schnellspannreihe und ist nicht ganz so hoch, aber noch immer hoch genug, dass ich mit ihm ebenfalls - auch im Winter - super klagekommen bin. Habe meinen sehr günstig geschossen, und er macht mir nach nun 3 Jahren immer noch großen Spaß. Finde ihn am Spann höher und angenehmer, mein Fuß hat da drin besser Platz als in meinem Renegade.

      Sofern Du nicht durch alpines Gelände willst, sofern Du keine extremen Schneemassen bezwingen musst, und sofern Du keine Laufleistung von täglichen 15 - 20 km hast, halte ich die Lowa (Renegade oder Buran) für absolut ausreichend und super. Na klar, nen "echter" Hiker läuft Dir jeden Schuh in kürzester Zeit runter, aber ich denke mal Du redest von einer "normalen" Beanspruchung.

      Bei einer Schneetour hatte ich mal den Fehler gemacht und meine Buran über nacht nicht einfriersicher verstaut, das waren ganz schöne Klumpen am nächsten Tag. Aber dafür sind die vom Material her eben auch so, dass nach ner viertel Stunde auf der Stelle tippeln auch wieder alles enteist ist und er ohne Einschränkungen benutzt werden kann.

      VG,

      Stefan
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'