Teil II Schraubkartuschen mit Butangas wiederbefüllen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konradsky schrieb:

      @ Stockfisch bei meiner Kartusche Wintergas steht 30% Pron und 70 % Butan drauf.
      Ich sag mal so:
      Du gehst im Winter mit einer 70:30-Kartusche (230g) guten Gewissens auf Tour und denkst, mit den 230g komme ich bei einem Verbrauch von 40g/d locker für meine 3 Tage aus. Ist ja fast eine Reserve von 100%.
      Also alles easy. Wie Mutter Natur es aber will, hast du während der 3 Tage immer Temperaturen unter -2°C. Wenn du jetzt einen Aufschraubkocher wie den BRS 3000 benutzt, der ja den Brennstoff als Gasphase oben aus der Kartusche entnimmt, dann bist du "gelackmeiert", wie man hier so schön sagt. Da die Außentemperatur unter dem Siedepunkt von Butan liegt, vergast das blöde Zeug nämlich nicht, sondern bleibt als Flüssigphase in der Kartusche. Jetzt stehen dir also nur die 30% - also 69g - Propan zur Verfügung. Und das Blöde ist ja, dass man das nicht merkt. Man ist nur höchst verwundert, wenn nach 1,5 Tage der Kocher den Dienst verweigert.
      Der Clou ist ja auch, dass bei der Gasentnahme die Temperatur der Kartusche um gut 5° fällt. Das heißt, dass das Butan bereits bei ungefähr +4°C den Dienst verweigert.
      Klar gibt es dann die Tricks, wie Teelicht unter die Kartusche stellen.
      Aber aus den Gründen würde ich eine 70:30-Mischung nur mit einem Schlauchkocher im Winter benutzen.
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Torrfisk ()

    • @musher
      Leider ist das nicht so. Die Gase gehen keine chemische Verbindung ein, sondern bleiben einfach ein Gemisch. Die Gase können sich sogar entmischen. Jedes Gas behält seine Eigenschaften.
      Mal ne andere Frage: Warum verkauft uns die Autowirtschaft PKWs mit einem Verbrauch, der sich in der Realität als nie erreichbar herausstellt?
      Die Industrie erzählt dem Verbraucher viel, wenn der Tag lang ist. Wenn davon nur die Hälfte wahr wäre, ginge es uns allen besser.
      Du kannst aber gerne selber noch googeln, um dir das mit den Gasgemischen bestätigen zu lassen.
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.
    • Torrfisk schrieb:

      Sorry, aber das ist Unsinn!
      Was ist daran Unsinn?
      Wenn Luft und Sauerstoff gemischt werden und sich laut Deiner Aussage nicht mischen?
      Das ganze unter Druck geatmet.
      Reiner Sauerstoff kann bis zu 1.6bar relativ lange geatmet werden - aber unter höheren Drücken ist reiner Sauerstoff recht schnell giftig.
      Habe aber ein Gemisch auch schon auf über 4bar geatmet - öfters und längere Zeit.
    • Eigentlich wollte ich ja nix mehr dazu schreiben; die Hintergründe für dieses Verhalten von Mischungen sind etwas schwierig (Dampfdruckerniedrigung bei homogenen Mischungen, Raoultsches Gesetz,ebullioskopische Konstante, Clausius-Clapeyron-Gleichung etcundblablabla :) ); trotzdem möchte ich euch die richtige Graphik nicht vorenthalten.





      Da die Auflösung oben nicht besonders hoch ist, hier noch eine Tabelle mit ausgewählten Werten:



      Quelle: engineeringtoolbox.com/propane-butane-mix-d_1043.html

      Fazit: bei 30/70-er Wintergas habe ich bei minus 12,2 °C noch 0,41 bar Überdruck (reicht also zum Kochen); bei plus 43 °C habe ich bereits 6,42 bar Überdruck auf der Kartusche; bei 26,7 °C dagegen "nur" 3,73 bar.

      VG

      Bolt
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Doch, die Gase mischen sich ja, aber sie verlieren nicht ihre spezifischen chemischen und physikalischen Eigenschaften, weil sie keine Verbindung eingehen. Wenn du die einzelnen Moleküle überprüfst, dann findest du keine "70:30-PropBut-Moleküle", sondern du findest gemäß der Masseanteile 70% Butan-Moleküle und 30% Propan-Moleküle
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.
    • Zum Thema Sättigungsdampfdruck gibt es hier eine Tabelle mit Darstellung der Sättigungsdampfdruck für Propan/Butan in verschiedenen Mischverhältnissen:
      In der erste Zahlenspalte ist die Temperatur (Schwarz=°F, Blau=°C). Die oberen zwei Zeilen stellen das Mischverhältnis Propan/Butan dar.
      Die Matrix stellt den Dampfdruck dar (schwarz=psig, blau=Bar)

      Beispiel: Propan/Butan 30% / 70% bei 21,1°C ergibt einen Sättigungsdruck von 3,11 Bar.
      Bei Propan/Butan 70%/30% bei -1,11°C hat man 2,52 Bar. Die gleiche Mischung bei 21,1°C dagegen 5,66 Bar.

      Das Thema Propan/Butan wurde bereits in den ersten Faden ausführlich behandelt.

      Cheers Mike

      EDIT: @Boltwoodit du warst schneller :danke: 8o
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o
    • So, ich hab heute mal 2 Kartuschen neu befüllt, schön aufs Gewicht geachtet und alles...
      Die kleine hatte 190 g im Originalzustand, war fast leer (101g) und ist jetzt auf 181 g befüllt.
      Kocher obendrauf funxt prima, es zischte(e) nix.
      Hab das Butangas für die türkischen Gaskocher genommen, 227g für 1€ 20.
      Mixbefüllung und Propan, da lass ich die Finger von, im Winter ist Gas eh nicht so meins, da tuts Spiritus oder im Notfall Esbit.

      Was ich sagen wollte - es ging ganz leicht, wie Feuerzeugbefüllen, mit einem Messingadapter (diesem hier:aliexpress.com/item/YT-Gas-Ref…=a2g0s.9042311.0.0.9h0sQK)

      Da auch Plastikfeuerzeuge den Druck auszuhalten scheinen und deren Mechanik viel spilleriger als die von Kartuschen ist, wähne ich mich auf der sicheren Seite.
      Soll aber niemanden zu Nachmachen anregen. ;)
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • G-Works Gas Saver
      Der ist zwar teuer, aber praktisch. Dazu noch die passenden Adapter für Billigkartuschen (MSF1a und Stech).
      Besonders, wenn man für Kurztouren häufiger die 100 g Kartuschen verwendet, amortisiert sich der Preis nach ca. zehn bis fünfzehn "Teuerschraubkartuschen"-Neubefüllungen. Man zahlt ja eigentlich mehr für die Verpackung, als für den Inhalt.
      Auch wenn ich Gas nur zur Zubereitung von Kaffee und Tütengerichten auf Tagestouren und "Overnigtern" verwende, hat sich die Anschaffung bereits seit längerem amortisiert. - Ich will nicht wissen, wie viele Primus-Powergas 100g-Kartuschen ich seitdem, auch monetär betrachtet, verheizt hätte.

      Restemischungen aus Propan/Isobutan mit Butan aus den Billigkartuschen gehen auch, wenn die zu befüllende Kartusche für Prop/Iso ausgelegt ist. Man sollte aber immer nachwiegen oder/bzw. wissentlich unter dem maximalen Füllstand bleiben.
      Na und?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel Gustav ()

      Beitrag von Dachs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • @Kraai
      Kannst du doch leicht ausrechnen, steht eigentlich oben...
      Eine kleine Kartusche kostet regulär 4,95€, eine mittlere 5,95€.
      Also rund 12€. Eine 227g Kartusche zum Nachfüllen kostet es. 1,20€.
      Also 10%.
      Ich hab die Kartuschen damit befüllt und kann noch mindestens eine mittlere oder zwei kleine damit befüllen. Also eine Ersparnis von über 90%.
      Und weniger Müll, denn es widerstrebt mir, die leeren Kartuschen mit Ventil einfach so wegzuwerfen; nach Aussage des Outdoor-Shop-Händlers ist es gerade das Ventil, das die Dinger so teuer macht, das Gas an sich sein billig (siehe Steckdosenkartuschen!)
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Danke fürs erinnern an den Adapterkauf. :)
      Ich koche oft mit Gas und das geht echt ins Geld. Momentan habe ich meinen Benziner in Betrieb. Musste nach Ladenschluss neulich Super kaufen, das muss ich erstmal verbrauchen.
      So ein Adapter ist ne feine Sache und wenn man nicht überfüllt, sollte das auch sicherheitstechnisch kein Problem sein.

      LG,
      Tipple, der bislang seine leeren Kartuschen Konrad zum wiederbefüllen schenkt...


      Die Gesellschaft braucht eine Ansicht, das Volk braucht eine Religion, gäbe es Gott nicht, müßte man ihn erfinden.
      <Voltaire>
    • @musher
      Müllvermeidung im Verhältnis (ca.) Drei zu eins:
      Eine Billigkartusche im Müll statt dreier weggeworfen er Schraubkartuschen.
      Und man kann aus den schmaleren "Billigkartuschen" prima Spirituskocher bauen... :D
      LG schwyzi

      @Emil_Strauss
      Auch eine Möglichkeit, nur hab ich schon drei Draufschraubkocher. Lohnt also mehr, für mich! Sonst ist das ebenso günstig und Müllvermeidung. :thumbup:
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen