Offroader gesucht!

  • Hi und moin!


    Letztes Jahr war ich mit einem Mietfahrzeug (Mercedes Benz Marco Polo) in Schweden unterwegs. Häufiger mal auch abseits der normalen Straßen auf Wegen wo ich mir alle paar Meter dachte "Wow, mit der Krawallbüchse wär hier jetzt vorbei" ... Glücklicherweise hatte der Benz Allrad und die Waldwege waren nicht so das Problem. Mein aktuelles Auto ist werksseitig tiefergelegt und so manche Bordsteinkante oder größere Erhebung im Boden sind schon ziemliche Endgegner.


    Das hat mich massiv zum umdenken gebracht und ich habe beschlossen, meinen Sportwagen gegen etwas geländegängigeres zu tauschen - da, sollte Corona mal Geschichte sein - wir sowohl Deutschland, als auch die skandinavischen Länder etwas mehr bereisen wollen. Island steht auch auf der Liste. Und spätestens hier muss es ein 4x4 sein.


    Ich überlegte, ob ich einen Kleintransporter/Van ausbauen möchte oder mir eher einen Pickup mit Hardtop zulegen will. Auf jeden Fall muss das Auto alltagstauglich sein. Auf Tiefgaragen kann ich verzichten, aber aber so ein L4H3 Transporter wär schon etwas zu klobig. Maximal ein L2H1.

    Der Nachteil beim Van ist: Erstmal einen bezahlbaren mit Allrad finden. Dann muss der auch noch umgebaut werden. Das kostet alles zusätzlich Geld. Und *eigentlich* bin ich nicht bereit, das auszugeben. Die zulässige Zuladung ist hier meiner Meinung auch ein Problem.


    Also vielleicht doch eher ein Pickup? Der hat von Vorn herein Allrad und mit Hardtop und minimalem Umbau kann man allein quer da drin schon gut übernachten. Genügend Platz für Zeug ist auch und wenn wir mal zu zweit unterwegs sein sollten, würde ich mir sowieso ein Dachzelt zulegen. Sollte der Wunsch nach Glamping doch irgendwann Überhand gewinnen, dann ist immernoch die Möglichkeit, entweder eine Pickup-Wohnkabine oder gleich einen richtigen Wohnwagen zu kaufen, ohne den Vorteil der Solo-Overnight-Fähigkeit aufgeben zu müssen.

    Fahrzeuge wie Landy Defender, G-Klasse, Jimny oder Dacia Duster fallen aus diversen Gründen weg: Zu klein, zu teuer, optisches Nichtgefallen, etc...


    So, genug gequatscht:
    Ich kann mich nicht entscheiden zwischen Toyota Hilux und Ford Ranger.

    Beim Ranger findet man recht häufig Verkaufsanzeigen mit "neuer Motor eingebaut". Der 2.2 Liter TDI scheint extreme Probleme zu haben. Der 3.2 soll angeblich nicht so anfällig sein. Aber eigentlich will und brauche ich keinen 3.2 Liter Hubraum. Wie sieht das beim Hilux aus? Hat der auch solche Macken? Was sind da so die typischen Stolpersteine, die man beim Pickup-Kauf beachten muss? Auf den einschlägigen KFZ-Verkaufsportalen findet man nur sehr wenige gebrauchte Hilux unter 125.000 km.

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Allrad ist überbewertet.... zumindest wenn man halbwegs Auto fahren kann und der Popometer funktioniert.


    Hauptsache die Kiste hat Frontantrieb und ist hoch genug... Heckantrieb.... niemals nie nicht.


    Wenn es ein PickUp sein muss.... Nissan oder wenn du im Lotto gewonnen hast den RAM (also die RAM´s.... da stört der Meter Schnee vom Schneepflug vor der Einfahrt dann nicht mehr).

    PickUps spielen in einer ganz anderen Kosten-Nutzen Liga, in meinen Augen völlig ungeeignet als Alltagsauto.... oder transportierst du öfters mal einen Minibagger?


    Der Amarok ist auch nicht schlecht, den fährt mein Schornsteinfeger, ein Klempner aus der Nachbarschaft.... Mit dem Kofferaufbau auf der Ladefläche hat man Platz zum Tanzen.



    Die geländetauglichste Alltagskarre die ich je gefahren habe war ein VW LT25 Pritsche, gleich gefolgt von Toyota Hiace mit Allrad.

    Der Hilux gehört nach der Tierschutzverordnung habitatsgerecht auf die Baustelle, und die Fords sind was für Hipster.


    Sorry

  • Allrad ist überbewertet.... zumindest wenn man halbwegs Auto fahren kann und der Popometer funktioniert.


    Hauptsache die Kiste hat Frontantrieb und ist hoch genug... Heckantrieb.... niemals nie nicht.

    stimmt so auch wieder nicht. Hatten im Urlaub mal einen VW T3 Heckantrieb, mit dem kamen wir weiter, wie andere Touris mit ihrem 4x4 Camping PickUp.


    TROTZDEM kann ich den Wunsch nach Allrad verstehen.


    Bei den (fast) kleinen PickUp's wie Ford Ranger, Toyota HiLux, VW Amerok hat als interesannte Alternative auch noch den Mitsubishi L200, permanenter AllradAntrieb, trotzdem FrontAntrieb abschaltbar UND hat Untersetzung. Dieses Abtriebssystem wüsste ich bei keinem anderen Konkurenten.

    Der Dodge RAM dürfte dafür breit genug sein, zum quer schlafen

  • oder transportierst du öfters mal einen Minibagger?

    Nein. Aber ich habe durchaus einiges an Zeug zu transportieren.

    Primäres Ziel ist es, auf der Ladefläche mit Hardtop solo übernachten zu können, gleichzeitig und mit wenig Aufwand beim Auf/Abbau aber auch Transport von Zeug aller Art. Der Nachteil beim umgebauten Van: Die Ausstattung lässt sich nicht "mal eben" entfernen.


    Wenn es ein PickUp sein muss.... Nissan

    Ja, den Navara hatte ich auch im Blick. Da ich aber keinen Neuwagen kaufen will, ist das Auto nix für mich. Die älteren Motoren haben keine Euro5 / Euro6 norm - damit könnte ich beispielsweise nicht mehr in's Büro fahren..


    oder wenn du im Lotto gewonnen hast den RAM

    Einfach aus Prinzip schon nicht. Ich hab weder Lust mir sowas zu kaufen, noch wüsste ich nichtmal, was ich damit anfangen soll.


    Der Amarok ist auch nicht schlecht

    Neufahrzeuge sind laut den 2 Händlern, mit denen ich gesprochen habe, nicht mehr bestellbar. Was das für die Ersatzteile bedeutet, weiss ich nicht. Aber da ich die Kiste nicht nur 3 Jahre fahren will, wäre das denkbar schlecht.
    2022 kommt wohl ein Nachfolger in Zusammenarbeit mit Ford. ich will weder so lange warten, noch einen Neuwagen kaufen.


    Fords sind was für Hipster

    Das wage ich zu bezweifeln. :-)

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Meiner Meinung nach heißt die Lösung aller Probleme : Igelhaut!!!

    Der Igelhaut Sprinter in 319 ist seid Jahren mein Traum und Kumpels erste Wahl im Fahrerlager.

    Der zieht dann wenn es regnet die hippen SUV´s aus der Wiese :rock:

    Dat wär dem Seemann sein Auto!

    Gerade für Island..... mein Traum und hinten auffe Ladebrücke die olle GS Paris Dakar:

    Da wär der Vati gaaaanz vorne !


    So Pickups haben ne schei... Ladehöhe fürn Mopped...... nonsense!


    my 2 ct

    "Seemann"

  • Den 2.2 Tdci Ford Motor fahre ich ja auch. Es gibt wohl Probleme mit der Kühlung der Kolbenböden, soweit ich das mitbekommen habe.

    Es gibt aber auch genügend Motoren mit hoher Laufleistung, der Motor steckt ja auch im Transit.

    Ich mache mir da wenig Sorgen, hab ja keinen Rennwagen!

    Thema Allrad Vans.

    Ja, viele schöne Teile. Aber ein Van bleibt ein Van, auch wenn er von Dangel, Iglhaut , Achleitner oder Seikl umgebaut wurde.

    Vans wurden gedacht, um Ware auf befestigten Wegen von A- nach B zu transportieren. Ausnahme der T3 mit 16“

    Wenn du einen Van in Erwägung ziehst, wie wäre die LLKw Klasse bis 3,5 T?

    Iveco z.b. Bei Iveco schauen, das die Fahrzeuge noch von SCAM gebaut wurden. Bis 2018.

  • Nabemd,


    Denke über ein ähnliches Projekt nach, wollte mir bis Sommer 22 auch eine eierlegende Wollmilchsau holen, Camper, 4x4, alltagstauglich, (cool und nicht jedermanns), und nix wofür man eine Garage/Werkstatt braucht und sich alle Wochen damit beschäftigen muss.


    Also als "Geheimtip" von meinem einem, bzw. wo meine Aufmerksamkeit hingeschweift ist.


    (U.a.) der Mitsubishi L300 - die Anforderung 4x4 schränkt das Thema leicht ein, wenn man die Alternative eines SUV komplett ausklammert. Da ist das Angebot übersichtlich, T3 Synchro, einige Mercedesse, und dann eben die Asiaten bzw. auch Randerscheinungen wie Piaggio.


    Ich war oft in Südeuropa unterwegs, und wenn man dort einfach mal aufmerksam beobachtet, welche Autos das Straßenbild prägen, kann man seine Schlüsse ziehen. Also ich rede von kleinen Inseln mit krassen Serpentinen, alpinen Begebenheiten, brutale Hitze im Sommer und fieser Schnee im Winter. Und dort sieht man eben jene oben erwähnte Kleinbusse. Zudem fällt auf dass das keine Neuwagen sind, sondern ältere Semester, die scheinen also zu halten.


    Und dazu kommt, dass mein Cousin mal nen Piaggio Porter hatte (der wäre für Deine Anforderungen wohl zu klein) aber ich fand und finde den echt stark. Das Ding war 25 Jahre alt, hatte ne halbe Million runter und keine größeren Malessen. Wurde leider geklaut.


    Ich würde mir also durchaus Piaggio und/oder die Asiaten mal genauer anschauen, Subaru Libero, Mitsubishi L300, etc.. Die Dinger sind langlebig, bestechen durch übersichtliche Technik und Ersatzteilverfügbarkeit, sind durch den Formfaktor auch alltagstauglich. Und wie erwähnt gondeln diese Autos seit Jahrzehnten durch die unwegsamsten, kältesten und heißesten Regionen der Welt.



    Bei einem Geländewagen sehe ich persönlich auch die Asiaten vorne. Gleiche Beweisführung wie schon beschrieben, also bewährt.



    LG, Stefan

    "Stuta yuna-parchee. Jee buttmalia huhah a lo panksta du makacheesa."

  • Leute!
    Iglhaut oder dangel: Cool - aber viel zu teuer für meine Vorhaben. Ich will ein gebrauchtes Auto, bei dem es mir nicht wehtut, wenn da mal ein Kratzer durch einen Ast oder ähnliches entsteht.

    Der Iglhaut MB Vito kostet gebraucht noch jenseits der 50.000...
    Cool sind die. Aber für mich nutzlos. Und ein Moped fahr ich auch nicht :)

    Van ist eigentlich keine Option. Der Umbau wäre zwar ein cooles Projekt, auf das ich tatsächlich Lust hätte. Aber wenn ich doch mal was größeres transportieren muss, krieg ich den nicht "mal eben" zurückgebaut. Ausserdem will ich mit dem Ding auch noch in's Büro fahren können.

    Und irgendwann mal Island bereisen.

    Emil_Strauss
    Was ich so gehört habe kommt der 2.2er mit zwei Dingen nicht zurecht: Längere Standzeiten (z.B. Nutzung als Saisonauto) und starke Beanspruchung, beispielsweise wenn er einen schwereren Anhänger ziehen muss. Letzteres kann zumindest ich für mich aktuell ausschließen. Aber ich weiss nicht, was der Vorbesitzer damit gemacht hat. Und die Motordefekte scheinen auch nicht Kilometerabhängig zu sein. Ich hab bei diversen Autobörsen welche mit 50k Laufleistung und neuem Motor gesehen, mal mit 140.000 km ...
    Der 3.2er ist mir aber eigentlich zu überdimensioniert. Und mit fast 500 Euro ist die Steuer recht happig. Der Hilux Euro5/6 kostet "nur" 370€ p.A. Hast du deinen Ranger auf BE umschlüsseln lassen oder fährst du den als PKW?



    Stefan

    Alles zu klein für mich. Die sind im alpinen so erfolgreich, weil die einen kleinen Wendekreis haben und durch die Form noch einiges an Zeug transportieren können. Dort ist das auch verständlich und sinnvoll.

    Ich bin gerade den asiatischen Fahrzeugen absolut nicht abgeneigt. Ich fahr ja grad selbst nen Hyundai. Daher suche bzw. suchte ich Erfahrungen mit Ford Ranger oder dem Toyota Hilux. Nissan wäre auch noch dabei, wenn der Motor Euro5 oder Euro6 hat.

    A chaotic good character acts as his conscience directs him with little regard for what others expect of him. He makes his own way, but he's kind and benevolent.
    He believes in goodness and right but has little use for laws and regulations. He hates it when people try to intimidate others and tell them what to do.
    He follows his own moral compass, which, although good, may not agree with that of society.


    Chaotic good is the best alignment you can be because it combines a good heart with a free spirit.


    easydamus.com

  • Mitsubishi L300 Allrad ist top, aber bestimmt schlechter als Euro5

    Der ist auf Basis vom alten Pajero und auch gelendegängig. Kürzer wie ein Golf (wenn ich es richtig in Erinnerunghabe), trotzdem Platz.

    Du kannst Sitzreihe 2und3 zu einem Bett umklappen. Zusatzmatratze empfehlenswert, ohne selbst groß etwas bauen zu müssen.

    Unter die mittlere Sitzbank passt auch ne Standheizung und eine Zusatzbatterie.

    Zur damaligen Zeit gab es auch von Toyota einen Allradbus ähnlicher Größe.


    VW T3 kommt ohne Allrad schon sehr weit, mit noch weiter, da kann bestimmt auch Feldschroeder etwas dazu sagen.

    Könnte aber auch da wieder an der Abgasnorm scheitern


    Oder die Fahrzeuge sind alt genug und haben/bekommen ein H Kennzeichen


  • Emil_Strauss
    Was ich so gehört habe kommt der 2.2er mit zwei Dingen nicht zurecht: Längere Standzeiten (z.B. Nutzung als Saisonauto) und starke Beanspruchung, beispielsweise wenn er einen schwereren Anhänger ziehen muss. Letzteres kann zumindest ich für mich aktuell ausschließen. Aber ich weiss nicht, was der Vorbesitzer damit gemacht hat. Und die Motordefekte scheinen auch nicht Kilometerabhängig zu sein. Ich hab bei diversen Autobörsen welche mit 50k Laufleistung und neuem Motor gesehen, mal mit 140.000 km ...
    Der 3.2er ist mir aber eigentlich zu überdimensioniert. Und mit fast 500 Euro ist die Steuer recht happig. Der Hilux Euro5/6 kostet "nur" 370€ p.A. Hast du deinen Ranger auf BE umschlüsseln lassen oder fährst du den als PKW?

    Fahre keinen Ranger, sondern einen derer, die Du explizit ausgeklammert hast. 😎

    Da steckt aber der Motor drin.

    BTW seit kurzem werden Fahrzeuge auch so besteuert, wie der Fahrzeugtyp im Schein steht. Nix mehr mit Formel Ladefläche zu Personentransportfläche. LKW ist LKW und wird auch so besteuert.

  • Memento ich fahr jetzt seit fast 24 Jahren nur noch Allradfahrzeuge, fast alle davon auf Reisen und auch im Offroadpark/-strecken.

    Da muß ich quasi ja auch mal meinen Senf dazu geben...


    Deine Entscheidung zum Hilux kann/muß ich, als Hilux-Besitzer, ja für gut heißen. :thumbsup:


    Aber!

    So ein Ding gebraucht kaufen, ist so eine Sache.

    Zum einen finde ich sind die Preise für Gebrauchte viel zu hoch,

    zum anderen ist der Zustand teilweise echt Katastrophal, besonders mangels Rostvorsorge.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Dann zahlt man noch Ausstattung , die man nicht möchte/braucht.

    Das war mein Grund 'nen neuen zu kaufen.


    Ich hab lange überlegt, welche Kabine für mich die bessere ist, ist ja mein erster Pick-Up.

    Bei Doppelkabine, kannst du auch ein geschlossenes Fahrzeug nehmen, der Kofferraum ist nicht viel kleiner.

    "Ironie an"

    1,50m Ladefläche reicht für ne Kiste Bier und ne Kettensäge.

    "Ironie aus"


    Die Eierlegende Wollmilchsau wird es wohl nicht geben, es gibt aber ein Auto, in das du einsteigst und weißt, damit fahr ich überall hin, hier drin fühl ich mich wohl.

    Mein G ist sowas für mich.

    Und der, ist bestimmt für die meisten Menschen kein Reisefahrzeug! :mrgreen:


    Guck dir Autos an und fahr Probe, ist quasi wie vor der Hochzeit. ;)

    Zu laut, zuviel Verbrauch, Parkplatz zu klein, sind Punkte die dich nicht interessieren sollten.

    Auf den meisten Fahrzeugtreffen unterhalten wir uns das ganze Wochenende darüber, welches Auto das ideale Auto wäre.

    Weißt du was immer die Erkenntnis ist?


    Halle zu klein, oder chronischer Kontonotstand. :hut:



    PS: Es soll Leute geben, die finden JEEP toll.... war nur kaputt. :/

  • Total vergessen, Rostproblem haben fast alle Asiatischen Geländefahrzeuge.

    Nissan Patrol, 5 Jahre alt, durften wir die Fahrgestellnummer neu einschlagen, weil weggerostet.

    Der offene Leiterrahmen sah entsprechend aus.

    Nissan Terrano, 10 Jahre alt, Halter am Leiterrahmen zur Karosserie weggerostet.

    Der restliche Zustand war ähnlich.

    Liegt größtenteils am Besitzer, der Geld sparen will mit mangelnder Konservierung, bzw. nach Geländeeinsatz, daß Fahrzeug nicht richtig wäscht.

  • er Geld sparen will mit mangelnder Konservierung

    Da sprichst du einen Punkt an, der sehr ärgerlich ist, besonders wenn man auf Gebrauchtwagensuche ist. Warum geben Leute nicht das Geld für eine Hohlraumversiegelung aus, kaufen sich aber einen teuren 4x4, den sie nicht brauchen?


    Zum Thema: Isuzu D- Max

  • Naturerlebnis auch deswegen hab ich bei Nestle gekauft und selber trotzdem nochmal Hand angelegt (um mein Gewissen zu befriedigen ;)).

    Die Mechanik läuft ohne Stress, aber das Blechkleid mag kein Streusalz oder feuchten Dreck in den Ecken und Kanten.

    O-Ton des Verkäufers zu mir: "Sie sehen nicht aus, als wollten Sie vor der Eisdiele rumposen. Wir machen das ordentlich."

    Was sie wirklich gemacht haben. :thumbup:

    Für die ca. 1000,-€ holen sich andere lieber nen Bügel mit Scheinwerfern.

  • O-Ton des Verkäufers zu mir: "Sie sehen nicht aus, als wollten Sie vor der Eisdiele rumposen. Wir machen das ordentlich."

    Bei meinem Kia Pregio (den ich hier aufgrund von Null Geländegängigkeit nicht vorschlage) sagte ein Mechaniker, er wundere sich, dass das Fahrzeug nicht beim Fahren in Flammen aufgeht, bei so viel Fett.

  • Wir hatten mal nen Mazda Tribute.... der war nicht mal sooo schlecht. Das Teil wurde im Wald eingesetzt, auf den Wiesen, zog oft Anhänger. Also es wurde damit gearbeitet.

    Mist...mir fällt auf: Den bekommt man nimmer. Schade.

  • Ich möchte noch au ein allgemeines Problem der PickUps hinweisen....


    Die Ladehöhe....


    Die Fracht muss erst mal auf die Ladefläche gehoben werden....

    Die Kist "Bier", der Rasenmäher, der Schubkarren oder der Wanderrucksack geht ja noch, aber mach das mal mit einer Gartenfräse, einer Rüttelplatte, dem Betonmischer oder Stammholz..... mein persönlicher Alptraum ist der "gute" alte Metallwerkzeugkasten.


    Mir ist in Finnland keine Baufirma, Hausverwaltung, Bauer, Handwerker bekannt die Ford Ranger fährt. Die haben alle Hilux, teilweise mit Hydraulik für Schneepflug oder Streugutbehälter auf der Ladefläche.


    Hier hat jeder Anhänger eine Haube...

    Bsp:

    https://www.google.com/search?…oECAEQAw&biw=1920&bih=937


    Da hat man dann wirklich eine Ladefläche die den Namen verdient. Luftmatratze drauf, Haube zu.... einen Spalt sollte man schon lassen.... und man braucht keinen Wohnwagen mehr.


    Preislich sollte man so auch besser fahren....

  • Ich würde mir ebenfalls den D-Max anschauen.


    Grundsätzlich wird es aber unter dem Hardtop sehr schnell sehr heiss. Darunter zu schlafen würde ich mir ausser in Winter gut überlegen.


    Eine Bekannte hat ihre Hundeboxen im Hardtop und musste bereits im Frühjahr Lüfter einbauen.


    Ich stehe auch schon eine Weile vor der Entscheidung. Vermutlich wird es ein Transporter mit Anhängerkupplung für Fraules Wohnwagen. Zweiraumwohnung sozusagen. Als Fahrzeug liebäugle ich mit dem Hyundai H1. Leider muss die 4x4-Version importiert werden. Zumindest scheint mir der einiges billiger als die üblichen Verdächtigen. Oder auf 4x4 verzichten?

    ............................................................

    "Ok, ich gebe auf, er muss sterben. Ich kann mit der Maske nicht atmen! Die OP dauert jetzt schon 20 Minuten."

    (Manfred, 41, Chirurg)

  • Da sprichst du einen Punkt an, der sehr ärgerlich ist, besonders wenn man auf Gebrauchtwagensuche ist. Warum geben Leute nicht das Geld für eine Hohlraumversiegelung aus, kaufen sich aber einen teuren 4x4, den sie nicht brauchen?


    Zum Thema: Isuzu D- Max

    Weil Pick ups Nutzfahrzeuge sind und auf Grund ihrer Bauart oft wirklich ihrem Einsatzzweck entsprechend genutzt werden.

    Im gewerblichen Bereich muss ein Fahrzeug nicht länger wie fünf Jahre halten, dann werden die eh abgestoßen.

    Wenige rein gewerbliche Käufer investieren in Konservierung.

    Du musst jemanden finden, der bereits bei Neukauf an lange Haltbarkeit dachte, also „ Liebhaber“.

    Und meist verlangen Liebhaber mehr Geld.


    Falls ein Fahrzeug konserviert wurde, sieht man das eigentlich gut.

    Sander und Fluid und Co sabbern bei hohen Temperaturen noch lange aus Hohlräumen.

    Generell finde ich Pick ups komisch. Bei uns in D kann man sicher nichts auf der offenen Ladefläche transportieren, dass findet schnell neue Besitzer.

    Also kaufen sich alle Hardtops. Warum dann nicht gleich was geschlossenes? Da wird wenigstens alles klimatisiert.


    Und wer alles haben will und mit ganz viel Umbaumöglichkeiten, ja man kann sogar im Nachhinein aus dem Pickup ne Doka oder Stationwagon machen oder Vollcabrio, der hat eh nur eine Wahl. :rock: