Eure eigenen Lederarbeiten ...

  • Ich möchte euch meine Gürtel-/Schultertasche vorstellen. Am Gürtel wird sie mit Dangler getragen,als Schultertasche mit dem abgebildeten Riemen. Was meint ihr? Kann man(n) das tragen oder ist es doch eher eine Handtasche für meine Tochter?

  • Ich hab auch mal den Lederwerkzeugkasten vorgeholt.


    Das neue Messer sollte ein neues Lederkleidchen bekommen und zum Umhängen sein.


    Das ist dabei rausgekommen, wie gewohnt im Dirty Style :thumbup:


    Der Trageriemen zum verstellen ( 7mm Lederschnur ) .


    So kann man die Länge zum Tragen verstellen.


    Lässt sich gut Tragen, nur ein Schulterpolster aus Leder kommt noch dazu. :thumbup:


    Nur noch einfetten und gut.
    :hut:

    Gruß
    Andy
    :hut:
    Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
    die es Dir erzählt hat. ;)
    Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    Member of the Hateful fifteen :Knife

  • Ich möchte euch meine Gürtel-/Schultertasche vorstellen. Am Gürtel wird sie mit Dangler getragen,als Schultertasche mit dem abgebildeten Riemen. Was meint ihr? Kann man(n) das tragen oder ist es doch eher eine Handtasche für meine Tochter?

    Super!
    Kann man das tragen?
    Klaro!
    Fernglas!... war mein erster Gedanke!


    Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz!
    Jeder glaubt genug davon zu besitzen!

  • Klasse Tasche Dustfox, gefällt mir sehr gut.

    Ich möchte euch meine Gürtel-/Schultertasche vorstellen. Am Gürtel wird sie mit Dangler getragen,als Schultertasche mit dem abgebildeten Riemen. Was meint ihr? Kann man(n) das tragen oder ist es doch eher eine Handtasche für meine Tochter?

    Das kann Mann tragen, na klar. Am Gürtel stelle ich mir das nicht so angenehm vor, ist vermutlich Geschmacksache. Aber als Umhängetasche auf jeden Fall. Ich habe meine fast täglich dabei:


    Ist allerdings keine Selbstgenähte.

    A man doesn't grow a beard, it's the beard that grows the man! :bart:

  • Hallo Zusammen,


    bei den ganzen schönen Arbeiten hier, wollte ich mal mein letztes "Projekt" vorstellen. Ich habe mir einen Ausrüstungsgürtel gebastelt. Für den ersten Gürtel bin ich zwar ganz zufrieden, habe aber einiges gelernt was ich nun anders machen würde. Ich und das Swivel-Messer sind z.B. noch keine Freunde :D


    Learning by doing würde ich sagen


    LG Marius

    Mit all seinen Tiefen seinen Höhen roll ich das Leben ab vor deinem Blick,
    wenn du das größe Spiel der Welt gesehen,
    so kehrst du reicher in dich selbst zurück.-Schiller

  • Lederscheide für das B-Puukko , das zweite-Wahl-Messer
    Und weil der Tipp von @Muemmelmann stammt - und ich dabei an ihn denken musste - hab ich doch tatsächlich ne "Bushcraftscheide" gebaut!
    Ich hatte nämlich vor langer Zeit von ihm einen Brandstifterle geschenkt bekommen, muss "first production run" gewesen sein.
    Und zu diesem Messer gehört einfach ein passender firesteel.



    Alter Falter, das funkt vielleicht, das Teil!
    Hab beim Ausprobieren ( im Stehen!) erstmal n Löchlein in die Auslegeware gebrannt. ^^
    So muss das.
    Das schöne Leder war mal ne - Kulturtasche. Ohne Witz.
    Und deshalb hat meine Scheide jetzt oben auch so eine schöne Einstecköffnung:

    Nach innen gefaltet, sieht fast edel aus ;)
    Innen hab ich n Anschlag aus Leder für das Griffteil eingklebt und ne Kerbe für den Handschutz in den Keder heschnitten, so " rastet" das Messer ein, lässt sich aber noch gut ziehen.
    Der Rest ist zwar nicht quick gewesen, aber wenigstens dirty.
    LG schwyzi

    One man's trash is another man's treasure!
    Tough enough to wear pink.
    Member of the Hateful fifteen

  • Mein Fast-ein-Tomahawk ist fertig und brauchte einen Scheidenschutz. Das Beil assoziierte ich irgendwie mit "Rothaut" , was wohl unbewusst die Farbwahl des Leders beeinflusste...
    Dieses Mal hab ich sogar ne Schablone gemacht.


    Dann ging's los:


    Und das Ergebnis:


    Mit Lederband "vernäht" und mucho Macho mit einem Skull verziert:


    Ja, ist schon hart - irgendwie...


    LG schwyzi

    One man's trash is another man's treasure!
    Tough enough to wear pink.
    Member of the Hateful fifteen

    Einmal editiert, zuletzt von schwyzi () aus folgendem Grund: Kommafehler

  • Lederarbeit mal anders:
    Da das alte Sitzpolster schon vor geraumer Zeit das Zeitliche gesegnet hatte (der Stuhl stammt vom berliner Sperrmüll und stand wohl mal in einer alten Beamtenbude, zumindest ist an der Unterseite "BUND" eingebrannt), hab ich mir das Ding mal vorgenommen und zerlegt


    Echte deutsche Wertarbeit (Lumpen!)


    und neu gepolstert, natürlich mit Leder, was ebenfalls vom Sperrmüll (altes Sofa) stammt



    Jetzt tut er's hoffentlich wieder eine Weile!


    Gruß
    Amon

  • @ol'greenhorn
    wennste mal das Bild in groß beguckst, wirste den Spieleteppich mit aufgedrucktem "Mensch ärgere dich" Spielfeld erkennen!! ;)


    @Amon
    schön wenn man so etwas kann! :thumbup:
    Habe gefühlt schon 1000-Mal probiert Moppedsitzbänke zu polstern.....
    is jedes Mal für´n Ar... gewesen! :thumbup:


    Gruß"Seemann"

  • was soll auch sonst auf


    :thumbsup::D:thumbsup:

    Na, was soll schon auf Moppedsitzbänke drauf?


    a) le Popo


    b) Moppeds


    ist wie bei den Wanderbänken: wandern die Bänke oder sollen sich Wanderer dort drauf setzen, auch wenn es dann keine Wanderer sondern Sitzer sind?


    Sorrry, hab heute morgen ne´n Clown gefrühstückt.

  • Ich hab mir schon vor einiger Zeit mal das Einsteigerset von Rickert für eine Messerscheide besorgt. Nun, das lag dann erst mal Monate lang im Schrank, da mir der Platz zum Arbeiten fehlte. Der ist nun da und nun hab ich mich endlich dran gewagt:






    Was soll man nun dazu sagen: Schee is ned aber selten!


    Ingesamt betrachtet: es war eine für mich sehr lehrreiche Erstlingsarbeit. Was hab ich nun dabei gelernt:

    • Das Nähen will gelernt sein
    • Eine stumpfe Schwertahle (so wie sie im Set dabei war), ist nur bedingt hilfreich. Erst mit einer neuen Schwertahle, die dann auch scharf war, kam man problemloser durch's Leder
    • Löcher vorzustechen ist zwar sehr hilfreich, nur ist es schwer (bzw. bei mir nicht möglich gewesen), daß die Löcher nach dem Verkleben in Deckung sind (hab zwar das erste und letzte Loch mit einer Nadel in Deckung gebracht, aber dazwischen taten sich Unterschiede auf). So mußte ich vor dem Nähen dann nochmal Nachstechen, was teilweise zu größeren Abweichungen geführt hat mit den entsprechend scheußlichen Fehlern beim Nähen:

             
    • das Set an sich hat durchaus funktioniert (sieht man von der Ahle ab) und war insgesamt sehr hilfreich.


    Ich bin überrascht, daß das alles dennoch so einfach gegangen ist. Auf alle Fälle hat es mich dazu motiviert, das Werkzeug zukünftig nicht einfach nur in der Ecke verstauben zu lassen sondern auszutesten, was noch geht und wie man es besser machen kann. Mal sehen, eine Scheide im nordischen Stil könnte ich grad gut gebrauchen. ;-)

  • Gut, über die Naht kann man denken und sagen was man will. Du hast sie selbt gemacht, das ist schon mal der wichtigste Punkt. Es ist ein Gebrauchsgegenstand, bei dem es erst in zweiter Linie auf Optik ankommt, und funktionieren tut die Scheide ja! Und Du hast was dabei gelernt und hattest die Erkenntnis, dass es Spaß macht, das Werkzeug zu benutzen, was wohl noch wichtiger ist, als der wichtigste Punkt.


    Kauf Dir irgendwo (egal ob Internet oder Lederhandel vor Ort) ein Stück Leder und bleib dran. Das nächste Mal gehs schon viel besser und wenn Du die Löcher vorstichst, nachdem Du verklebt hast, sind sie auch deckungsgleich.


    Ichbohre sie immer mit einem feinen Bohrer vom Dremel. Damit wird Nähen zum Kinderspiel. Du kannst sie aber auch mit einem Stichel durchstechen.